Welcher Berufsverband?

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zur Berufspolitik" wurde erstellt von Mobitz, 20.11.2007.

?

In welcher Berufsverband seid ihr?

  1. DBfK

    21 Stimme(n)
    36,8%
  2. DGF

    2 Stimme(n)
    3,5%
  3. BALK

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. DPV

    1 Stimme(n)
    1,8%
  5. DBVA

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. BeKD

    3 Stimme(n)
    5,3%
  7. BFLK

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. BAPP

    0 Stimme(n)
    0,0%
  9. BvPP

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. ABVP

    0 Stimme(n)
    0,0%
  11. anderer

    2 Stimme(n)
    3,5%
  12. keiner

    29 Stimme(n)
    50,9%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Mobitz

    Mobitz Poweruser

    Registriert seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Altenpfleger, Krankenpfleger für die Intensivpflege und Anästhesie (DKG)
    Ort:
    Bavaria
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Hallo liebe Kollegen.

    Aus aktuellem Anlass würde mich interessieren, wie es denn bei Euch aussieht mit der Mitgliedschaft in einem Berufsverband.
    Ist reine Neugier, da in diversen Themen aufkommt, dass sich einige Kollegen eine Veränderung der Pflegelobby wünschen. Deswegen interessiere ich mich dafür wie denn das Engagement in vorhandenen Organen der Pflegevertreter verteilt ist.
    Super würde ich natürlich auch finden, wenn ihr kurz schreiben würdet, warum Ihr Euch für diesen Verband entschieden habt (oder auch warum Ihr Euch bewusst gegen einen Verband entschieden habt).
    Ich selbst war bis vor kurzem Mitglied beim DBfK und bin Mitglied in der DGF.
    Gegen den DBfK habe ich mich schließlich nur aus finanziellen Gründen entschieden, da ich ein wenig einsparen wollte und mir die DGF eher meine persönlichen Interessen zu vertreten schien.
    Für den DBfK hatte ich mich entschieden, da es ein sehr großer Berufsverband ist, der auch ICN vertreten ist.

    Bin gespannt auch Eure Meinungen.

    PS: Hoffe, ich habe die größten Verbände eingebracht. Sollte ich einen vergessen haben, vielleicht "andere" ankreuzen und schriftlich in den Thread einbringen.
     
  2. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,

    ich finde, an dieser Umfrage sieht man wieder, warum sich in der Pflege so wenig bewegt. Ich muss zugeben, in keinem Berufsverband zu sein, da es mir neben der Gewerkschaft einfach zu teuer wird. Aber bei der Vielfalt von Möglichkeiten, sich einem Berufsverband anzuschließen, ist es kein Wunder, dass jeder Berufsverband für sich arbeitet und man wenig erreicht.
    Ich bin schon am Überlegen, aus der Gewerkschaft auszutreten und mich dem DBfK anzuschließen, einfach weil es der für mich bekannteste ist!
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Die Verbände arbeiten (angeblich) gemeinsam unter dem dach des DPR- Deutscher Pflegerat.

    Ehrenamt ist ja ganz nett... aber die investierte Zeit reicht einfach nicht- so meine Erfahrung. Hauptamtlich... muss bezahlt werden durch die Mitglieder. Hinzu kommen Ausgaben für diverses: Verbandszeitung entsteht nicht von alleine, Weiterbildungen müssen mitfinanziert werden usw..
    Ergo: einen Berufsverband für umsonst gibt es nicht.

    Elisabeth
     
  4. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo Elisabeth,
    dass es einen Berufsverband nicht für lau gibt, ist mir durchaus klar. Will ich auch gar nicht. Nur kann ich mir es nicht leisten, in einer Gewerkschaft UND in einem Berufsverband Mitglied zu sein und meine Frage war:
    Wenn ich in einen Berufsverband eintrete, in welchen? Wenn es 15 verschiedene gibt, möchte ich mich einem anschließen, der auch was erreichen kann. Und ich denke, im DBfK sehe ich die größten Vorteile. Nur weiß ich nicht, was besser ist, Gewerkschaft ODER Berufsverband.

    Wo sind denn andere, die die Seite besuchen, vertreten??
     
  5. Markus23KP

    Markus23KP Stammgast

    Registriert seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Praxisanleiter ;Rettungssanitäter
    Ort:
    Nähe Würzburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinchirurgie Normalstation
    Funktion:
    Praxisanleiter seit 03/13 , Aroma Experte Aromapflege
    @ Susi_Sonnenschein:

    Leider - wie du - "NUR" in der Gewerkschaft Verdi... Kann mir mit einer jungen Familie mit ausschließlich meinem Einkommen auch nur eines Leisten, ... !!!
    Vor allem bei ständig steigenden Preisen von Lebensmitteln, Gebrauchsgütern, und Energie...!!!

    Früher als ich noch Single war, war ich im DBfK aber zur Zeit müsste ich Abstriche an meinem "Luxus" (z.B. mir ein bis zweimal im Monat Fachliteratur zu kaufen um mich im Nachtdienst "weiterbilden" zu können...!) machen, wozu ich momentan nicht bereit bin,...!!!

    @ all:

    Aber: Wenn ich einen Tipp von euch bekommen würde welcher Berufsverband der Beste ist, bzw. wie hoch díe Finanziellen Belastungen monatlich/jährlich wirklich wären würde ich das selbstverständlich auf mich nehmen...!!!
     
  6. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    hallo,

    bin in keinem Berufsverband, sondern bei verdi.
    Warum? Weil die damals beim Streik des öffentlichen Dienst gegen 42h woche präsent waren an den Kliniken, viel Werbung gemacht haben. Ich hab mich damals gut vertreten gefühlt. mir war schon bewusst das es verdi nicht nur um uns Pflegekräfte geht. Von einen Pflegeverband hört man eher wenig.
    Das eine Gewerkschaft was anderes ist als ein Berufsverband ist mr schon klar.
    Aber es ist echt schwer aus der Masse einen zu finden. Und der Einfluss dann?!
    Das traurige ist auch wenn man Kollegen fragt was sie gut finden schauen die einen verdutzt an: Was willste denn da? Kostet blos nen Haufen Geld, Mir ist das alles egal werd eh bald schwanger :angryfire:
    Tja das es nichts umsonst gibt ist mir auch klar aber Gewerkschaft und Berufsverband bezahlen, ist für manche schon heftig.
     
  7. Philipp Tessin

    Philipp Tessin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    PDL, Leadership in der Pflege
    Ort:
    Iserlohn
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    PDL
    Ich bin in keinem Berufsverband, da ich die als Interssenvertretung nicht besonders attraktiv finde. Hinzu kommt im Augenblick mein berufsbegleitendes Studium, dass finanziell belastet, so dass ich jeden Cent spare.
    Mein Plan:
    ab 2010 (Studiumsende, hoffentlich!) Eintritt in den DBfK und Verdi.
    aktuell:
    Mitglied in der Linken und aktiv im Gesundheitsbereich.
    Gruß
    Philipp
     
  8. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Nur eine Frage: Findest Du ab 2010 die Interessensvertretung im Berufsverband DBfK besser/attraktiver? Die finanziellen Aspekte kann ich vertstehen,
    s. auch mein Beitrag weiter oben! Nur Deine Argumentation nicht, ich finde, in deinem Beitrag widersprichst Du dir selbst!!

    Sollte jetzt keine Kritik sein, ist mir beim Lesen nur aufgefallen!
     
  9. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    Hallo,

    als Kinderkrankenschwester bin ich im BEKD - Berufsverband Kinderkrankenpflege Deutschland e. V. , der mich allerdings noch nie wirklich überzeugt hat.

    Als Freiberuflerin in der Kinderkrankenpflege engagiere ich mich im www.IG-kikra.de .

    Aus verdi bin ich ausgetreten, die haben mich überhaupt nicht mehr überzeugt. Mit den Aussagen, Zielen und ihrem Auftreten in der Öffentlichkeit, den Mitgliedern, sowie wie ich gehört habe, ihren eigenen Mitarbeitern gegenüber, konnte ich mich überhaupt nicht mehr identifizieren.

    LG,
    Meggy
     
  10. Philipp Tessin

    Philipp Tessin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    PDL, Leadership in der Pflege
    Ort:
    Iserlohn
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    PDL
    Klingt etwas verwirrend, gebe ich zu.
    Also erkläre ich mich ;)
    Bis jetzt bin ich kein Mitglied, weil mir das Geld zu knapp ist. Soweit, so klar.
    Wenn ich dann mein Studium beendet habe, werde ich schon zusehen, mich noch weiter zu engagieren. Da ist für mich Verdi aber im Augenblick erste Wahl.
    Den DBfK werde ich wahrscheinlich auch dann nicht attraktiver finden, aber ich finde, nur meckern bringt nichts, sondern nur selber was tun. Also werde ich aller Vorausicht nach durchaus Mitglied auch im DBfK.
    Es sei denn, wir bekommen es hin, bis dahin eine eigene Pflegekammer einzurichten. Aber das wird wohl Utopie sein.
    Gruß
    Philipp
     
  11. neruda

    neruda Newbie

    Registriert seit:
    20.12.2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    OP, Neurochirugie,Thorax-Herz-Gefäßchirurgie
    Funktion:
    Krankenpfleger
    Totaler Blödsinn,für Studenten kostet die Mitgliedschaft so gut wie nix.
    Verdi ist für Arbeitsrecht und Tarife zuständig, der Berufsverband nun mal auf politischer Ebene zur verbesserung der Aus- und Weiterbildung und der Akzeptanz innerhalb der Bevölkerung.
     
  12. HBR

    HBR Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.01.2008
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester I/A, Lehrrettungsassistentin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Gefäß ITS
    Hallo Zusammen,

    ich bin auch beim DBfK. Zur Zeit bin ich am überlegen, zur DGF zu wechseln. Ich erhoffe mir dadurch, eine gezieltere Interessenvertretung zu unterstützen.


    Hat jemand hier auch einen Wechsel gemacht und findet sich jetzt "besser" aufgehoben??

    Der DBfK ist im Bereich I/A in NRW leider z.Z. nicht so wirklich aktiv. Es sollte wohl wieder eine Arbeitsgruppe gebildet werden aber ich höre so ca. seit einem Jahr nichts mehr in dieser Richtung und bin schon ein wenig enttäuscht.:emba:

    Gruß
    Heike
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Warum wirst du nicht selber aktiv?

    Elisabeth
     
  14. HBR

    HBR Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.01.2008
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester I/A, Lehrrettungsassistentin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Gefäß ITS
    Hallo Elisabeth,

    ich habe es mehrfach versucht. Habe mehrfach die Geschäftsstelle in Essen angeschrieben und mich "angeboten"...man schrieb mir zurück, dass ich in naher Zukunft Näheres lesen werde.

    Das war (ich habe gerade noch einmal nachgesehen) im August letzten Jahres. Ich würde mich gern berufspolitisch einbringen (ich glaube eigentlich auch das der DBfK eine gute "Adresse" dafür ist). Aber ich erwarte schon, dass sich die Hauptamtlichkeit ein wenig auf uns Ehrenamtliche zubewegt, oder?

    Gruß
    Heike
     
  15. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Da hast du wohl recht.

    Elisabeth
     
  16. behid

    behid Gast

    Direkt nach dem Examen bin ich auch in den Verband für Kinderkrankenschwestern eingetreten und einige Jáhre später wieder ausgetreten. Wei Meggy schon sagte, weil die nicht wirklich überzeugt haben und ich mich dort nicht wirklich gut aufgehoben gefühlt habe. Es gab immer die Fachzeitschrift "Kinderkrankenschwester" dazu und als dort das Niveau ziemlich abgesunken war habe ich mich abgemeldet.

    Den Dbfk habe ich auch nie als Vertetung für die Kinderkrankenpflege gesehen und mir nie ernsthaft Gedanken gemacht dort beizutreten.

    Naja das Arbeitsrecht wird nicht von Verdi gemacht, aber im Rahmen des Tarifvertrages für die Arbeitsbedingungen usw und das hast du bestimmt gemeint.
    Und weil ich bei den Berufsverbänden nicht wirklich Aktionen für die Pflege und deren Anerkennung sehen kann, ist meine Adresse zurzeit ebenfalls Verdi. Auch wenn dort nicht immer alles rund läuft und der TVöD sicher nicht das Glanzstück der letzten Jahre ist, aber wo wären wir ohne gewerkschaftliche Vertretung? Und deshalb unterstütze ich Verdi wenigsten inaktiv durch meine Mitgleidschaft. Die Gesellschaft davon zu überzeugen, dass uns bessere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen zustehen und da dies auch bezahlt werden muss wird das vielleicht nie ganz gelingen, weil es mit dem Überzeugen beim eigenen Geldbeutel ganz schnell zu Ende ist. Um dennoch wenigstens etwas zu verbessern brauchen wir eine starke Gewerkschaft mit vielen Mitgliedern, um Verdi Grund zu geben sich für uns stark zu machen.
     
  17. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,

    die Zahlen sprechen für sich! Da wird sich, seien die Argumente gegen einen Berufsverband oder Gewerkschaft noch so stichhaltig, eben auch nichts im Sinne einer Verbesserung für uns verändern!!! Unorganisiert, zersplittert und uneins sind wir ein Spielball der Politik und Verschiebepotential für weitere Einsparungen. Toll, weiter so es geht uns noch nicht schlecht genug?

    Der VHD (Vereinigung der Hygienefachkräfte der Bundesrepublick-Deutschlands) wurde nicht mit in die Liste genommen?

    Matras (aktives Mitglied in DBfK, VHD und Verdi)
     
  18. Flocky

    Flocky Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Köhn Schleswig Holst
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
  19. HBR

    HBR Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.01.2008
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester I/A, Lehrrettungsassistentin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Gefäß ITS
    Hallo Flocky,

    wenn ich gemeint bin dann kann ich nur schreiben, das ich im DBfK Mitglied bin. Da ist der Bereich Intensiv- Anästhesiepflege aber nicht wirklich gut vertreten (jedenfalls in NRW)

    Gruß
    Heike
     
  20. cwt

    cwt Newbie

    Registriert seit:
    30.12.2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    neurochir. Ueberwachung
    Hallo,

    ich bin hier in Norwegen im NSF 8norsk sykepleierforbundet) organisiert, wo etwa 90 % aller Pflegekraefte. Hier gibt es nur den einen Verband fuer die Krankenschwestern und -pfleger und das finde ich auch gut, denn am Beispiel Deutschland sieht man ja was dabei heraus kommt, wenn so viele Verbaende versuchen ihre eigenen Interesse durchzusetzen. Sie sollten dich mal darauf konzentrieren im eine Richtung zu "maschieren", aber dann gibt es ja wieder wenige Funktionaere.

    Gruesse
    cwt
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Welcher Berufsverband Forum Datum
Zurück zur Krankenpflege - mit welcher Eingruppierung kann ich rechnen? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 13.11.2013
Welcher Tarif ist das? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 26.01.2013
Bei welcher Temperatur sollten amputierte Gliedmaßen bis zur Replantation gelagert werden? Pflegebereich Chirurgie 21.07.2011
Welcher Weg zur PDL? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.03.2010
Berufsbegleitendes Studium: welcher Studiengang? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 27.03.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.