Welche Zugangsvoraussetzungen für welches Studium?

Mitglied seit
27.11.2009
Beiträge
4
Ort
Regensburg
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Gefäßchirurgie
Hallo ihr Lieben,

ich hab mal eine Frage und zwar möchte ich im September mit der BOS beginnen und anschließend studieren jetz stellt sich für mich die Frage, welches Abitur ist sinnvoll bzw ausreichend. Mir schwebt vor entweder Pflegemanagment oder was ich auch sehr interesant finde ist Gesundheitsökonomie aber dazu finde ich leider so gut sie keine Infos über die Zugangsvorraussetzungen und ist das überhaupt mit meiner Ausbildung möglich bzw mit einem Fachabitur?!

Vielen Dank für eure Hilfe im vorraus:lovelove:

Strawberrygirl

P.S. Ich hoffe ich bin im richtigen Forum:fidee:
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.387
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo,

die Frage ist mit der neuen Studienstruktur (Bologna) und der Möglichkeit der Hochschulzugangsberechtigung auch für Nicht-Abiturienten gar nicht mehr so pauschal zu beantworten.
Generell kannst Du mit dem Fachabi an Fhs und mit dem Abitur an Unis beginnen....zumindest was den Bachelor angeht.
Allerdings kannst Du auf einen Fh-Bachelor einen Uni-Master aufbauen....vorausgesetzt Du hast den Bachelor mit "gut" bestanden und die Studiengänge sind kompatibel.

Die Frage wäre eher, wohin Du nachher willst....
Pflegemanagement wird Dich in die Leitungsebene von Institutionen führen. Hier würde die FH Variant ereichen.
Gesundheitsökononomie bildet auch aus für die Tätigkeit in Spitzenverbänden der GKV etc.
Hier geht es um Fragen der Geldverteilung auf Makroebene; ich denke dass Du hier besser an einer Uni aufgehoben wärst.

Generell schadet es nicht, dass "Vollabi" zu erwerben. Es könnte ja sein, dass Du in 3 Jahren ganz andere Ideen hast und dann mit dem Fachabi doch eher eingeschränkt wärst.
 

DerStudent

Stammgast
Mitglied seit
16.07.2009
Beiträge
385
Beruf
Fachkrpfl. An/Int, Master of Education; Lehrkraft
Akt. Einsatzbereich
Schule
Hallo.

Der ganze Bereich ist gerade stark in Bewegung. Da entstehen alle möglichen Bachelor bzw. Masterstudiengänge mit Fokus Gesundheit. Nennen sich dann "Public Health", "Gesundheitsökonomie", etc...
Wenn Du nicht tatsächlich nur im Pflegebereich tätig werden willst (Pflegemanagement), dann wirst Du mit einem Master-Abschluss sicher besser fahren. Dazu ist ein allgemeines Abi natürlich geschickter. Der Weg Fachabi - Bachelor (FH) - Master (Uni) ist zwar möglich, aber nicht immer so, wie man sich das vorgestellt hat...
Investier die Zeit in ein Abi - bis dahin weißt evtl. Du auch eher wohin Du willst und beraubst Dich nicht irgendwelcher Möglichkeiten.

DS
 
Mitglied seit
27.11.2009
Beiträge
4
Ort
Regensburg
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Gefäßchirurgie
Hallo,

danke für eure Antworten.

ja das mit den Vollabi hab ich mir auch schon überlegt, nur wird das finanziell ein Porbelm, weil ich 2 Jahre das arbeiten aufhören muss!
Es ist ja auch schwierig ganau zu sagen in welche Richtung die Krankenpflege geht, ob sie akademisiert wird, ob es in Zukunft nur noch Statleitungen mit Studium geben wird und der jetzige Statleitungskurs uninteresant wird usw....

Für mich steht zwar fest das ich umbedingt weitermachen will, in die Führungsebene will aber welcher Weg dorthin ist mir noch nicht so klar, ich möchte zwar die BOS machen aber was dann, oder doch lieber nur einen Statleitungskurs oder den Fachwirt?! Weil das wäre wesntlich einfacher aber hat es auch Zukunft?!
Was meint ihr?!

Ich bin da zur Zeit etwas hin und her gerissen....

LG
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.387
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo,

ja es ist vieles in Bewegung...wenn Du noch 30 oder mehr Berufsjahre vor Dir hast, dann rate ich Dir zu einem Studium!
Vollabi geht eventuell über bafög....erkundige Dich mal.
Aber: wenn Du schon beim Abitur nicht weisst wie Du es finazierst, dann musst Du Dir fürs Studium was überlegen.
Du kannst bedingt arbeiten, aber sehr viel mehr als 25 % sind nicht drinnen!
 
Mitglied seit
27.11.2009
Beiträge
4
Ort
Regensburg
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Gefäßchirurgie
Hallo

dachte ich mir schon fast, dass nur das Studium Sinn macht.

Gut das mit den Finanzen sollte zu bewältigen sein, irgendwie.

LG
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.387
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo,

die Finanzplanung würde ich im Vorfeld in Augenschein nehmen....5 Jahre sind einfach sehr lange!
Auch einplanen, dass man eventuell 1 Semester mal gar nicht zum Geld verdienen kommt (Bachelorarbeit, Praktika etc.).
 
Mitglied seit
27.11.2009
Beiträge
4
Ort
Regensburg
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Gefäßchirurgie
Ja klar muss i das im vorfeld mal abklären, aber i hab auch noch ein paar Rücklagen und mit denen wird es halt gehen müssen und das 1. Jahr BOS kann i ja weiter arbeiten weil is ja nur der Vorkurs und dann möchte ich ja a mind auf 400 € Basis arbeiten, aber es stimmt schon das es sein kann das mal ein Semester ausfällt mit arbeiten. Aber danke für die Hinweise, weil man überdenkt vieles gar nicht!

LG
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.387
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo,

noch ein Tipp im Vorfeld:ermittel erstmal Deine Ausgabenseite (Haushaltsbuch). Du wirst sehen, dass man sich erst dann so richtig darüber im klaren ist, wo das Geld eigentlich bleibt und wo auch das Sparpotential ist...
Dann schau, wie weit Du die "Ausgabenseite" maximal kürzen kannst. Kuck, was die Mindestjahressumme ist (addiere die Studiengebühren dazu), dass dann mit 5 multiplizieren. Dann hast Du in etwa den Investitionsaufwand ... dazu kommt Erfahrungsgemäß immer noch was unerwartetes.

Wenn Du weisst welche Summe zu stemmen ist, dann stell Überlegungen an, woher das Geld kommt: Erspartes, Arbeit, Bafög, Stipendium ?


So kannst Du ziemlich realistisch an die Sache ran gehen, ohne "Überraschungen" mitten drin.
 

DerStudent

Stammgast
Mitglied seit
16.07.2009
Beiträge
385
Beruf
Fachkrpfl. An/Int, Master of Education; Lehrkraft
Akt. Einsatzbereich
Schule
Oder mach es wie ich: Jemanden heiraten der Dein ständiges Genörgel über die Arbeit irgendwann satt hat und Dein Studium dann finanziert... :engel:

Aber im Ernst: Gerade als KS lässt es sich einigermaßen gut nebenzu arbeiten, dazu noch nen Studi-Kredit und das geht dann schon. Nicht toll, aber geht.

DS
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!