Welche Wundspüllösung?

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von lexi, 08.05.2007.

  1. lexi

    lexi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.01.2007
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Brauch noch einen Rat!

    Ich arbeite in der ambulanten Pflege und dort hat man ja größere Probleme, das der HA etwas verschreibt.

    NaCl 0,9 % soll man ja nicht mehr verwenden

    Ringer-Lösung bekomme ich erst ab 250 ml Fläschen, soll aber nur 24 h haltbar sein nach Öffnung

    Prontosan ist länger haltbar, aber Patienten müssen es sich selbst kaufen, wird nicht verschrieben. Problem: ist Patienten zu teuer

    Was verwendet ihr und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
    Gibt es Tricks und Tips?
     
  2. Loni

    Loni Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.12.2003
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Freital
    Akt. Einsatzbereich:
    stationäre Altenpflege
    Funktion:
    Pflegefachkraft / Hygienebeauftragte
    Darf ich mal fragen, warum man physiologische Kochsalzlösung nicht mehr nehmen darf?
     
  3. resi79

    resi79 Newbie

    Registriert seit:
    07.05.2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    das würde mich auch interessieren, ist mir auch neu:weissnix:
     
  4. Sr.Katja

    Sr.Katja Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.08.2006
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Kinderpflegerin
    Ort:
    NRW
    Huhuu !!!

    Für mich ist das auch ganz neu den wir benutzen immer noch physiologischen Kochsalzlösung. Wir verwenden auch Octenisept zum spülen. Aber meistens physiologische Kochsalzlösung.


    Gruß Katja
     
  5. Arcadia

    Arcadia Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.04.2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Heimbeatmung
    @lexi: Stimmt, das ist echt schwer!

    Die patienten , die ich bis jetzt in der ambulanten pflege hatte, hatten entweder die lösung und die verbandsmittel selber gezahlt oder sie hatten nix und bekamen "restbestände aus unserem pflegedienst gespendet".

    Das mit nacl oder net ist ansichtssache, oft hatte ich patienten, die nacl net so gut vertragen haben.
    beispiel: ulcus am unterschenkel, empfindliche haut. nacl hat der pat. gebrannt und die wundumgebung gereizt. octenisept hat sie gut vertragen.
    es hat die bakterien schneller beseitigt und beläge gingen dadurch eher zurück.
    kommt ja auch auf die art der wunde ( tiefe, etc.) an!
    so, ehe es unappetitlich wird, gehe ich net weiter ins detail.

    Arcadia
     
  6. Berthild

    Berthild Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.02.2007
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bad Wildungen
    Akt. Einsatzbereich:
    außerklinische Intensivpflege
    Hallo loni, resi u.a. Interessierte,

    diese Frage, ob Nacl oder nicht und wenn nein, warum nicht, wurde hier schon mehrfach hitzig erörtert. Aber das hilft euch nicht, deshalb folgendes:

    Grundsätzlich muss man unterscheiden zwischen
    - neutralen Wundspüllösungen (früher Nacl, heute bevorzugt Ringer, Begründung folgt später), quasi statt Leitungswasser, das - obwohl es als Lebensmittel zugelassen ist - als potentiell zu keimbelastet gilt und die Wunden ja steril versorgt werden sollen und
    - desinfizierenden Wundspüllösungen (z.B. Octenisept), die aber nur bei infizierten/entzündeten Wunden angewendet werden sollten.

    Puh, das war jetzt ein langer Satz. Hoffe aber, die Sache hat sich geklärt. Nun zur Kernfrage Nacl - Ringerlösung.

    Beide sind Basislösungen (steriles Aqua plus Elektrolyte in physiologischer Konzentration, d.h. osmotisch neutral im Sinne einer iv-Verträglichkeit = gleiche Konzentration wie sie auch im Blut vorliegt = physiologisch) und somit per se geeignet. Nacl enthält lediglich Nacl, Ringerlösung eben drei verschiedene Elektrolyte, nämlich Nacl, Kalium und Calcium. Somit ist die Ringerlösung osmotisch ausgeglichener. Führt dazu, dass in der gespülten Wunde das vollständige Elektrolytangebot ausgeglichen bleibt. Für kleine, oberflächliche Wunden kann man Nacl nehmen, bei großen und/oder tieferen Wunden sollte man sich lieber für die vielseitigere Ringerlösung entscheiden, da es sonst bei ausgedehnten Wundspülungen zu Elektrolytverschiebungen kommen kann, die die Wunde unnötig belasten und Ausgleichsarbeit abverlangen und somit die Wundheilung negativ beeinflussen können. Ergo: Ringer ist immer erste Wahl.

    Dazu möchte ich aber noch sagen, dass Ringerlösung hier als Oberbegriff angesehen werden muss, da es ein Markenname ist. Jede Firma, die i.v.-Lösungen herstellt, hat eine vergleichbare Lösung im Angebot. Die ist ebenso geeignet und meist billiger. Finde ich wichtig. Ringerlösung ist inzwischen ein derart etablierter Begriff, der leicht überbewertet wird. Es gibt aber viele "Ringerlösungen", die nur anders heißen und häufig auch preiswerter sind.

    Liebe Grüße von
    Berthild

    @ lexi:
    Vielleicht hilft dir der Hinweis auf Preisunterschiede bei den Firmen für die Vollelektrolytbasislösungen - kenne das Problem aber auch. Je kleiner desto teurer, je größer desto problematischer die Anwendung im ambulanten Bereich. Good luck! Berthild
     
  7. Loni

    Loni Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.12.2003
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Freital
    Akt. Einsatzbereich:
    stationäre Altenpflege
    Funktion:
    Pflegefachkraft / Hygienebeauftragte
    Thx @ Berthild. :-)
     
  8. Ivanca

    Ivanca Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenschwester,Pain Nurse
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Wiedereinsteiger
    Hallo,

    ist das eigentlich Bewiesen mit den Elektrolytverschiebungen bei NaCl?
    Weil:
    Vielleicht hab ich grad nen Denkfehler und steh auf der Leitung.

    Wenn einerseits Elekrolytverschiebungen durch die Lavage entstehen, müßten die fehlenden Elektrolyte, dann beim Spülen auch wieder rückresorbiert werden ums überhaupt ausgleichen zu können.:gruebel:
    Dazu müßte doch aber die Spülflüssigkeit in der Wunde verbleiben(Gut ist bei
    Tender Wet vielleicht auch annähernd gegeben), oder???

    Müßte man dann nicht zwischen einer Lavage und dem lediglich kurzen reinigen der Wunde unterscheiden. Denke da besteht der unterschied

    Kurzes Spülen, dürfte doch da eigentlich nix machen, auch wenn die Wunde tief ist.
    Wäre der Zeitfaktor der Spülung dann nicht auch maßgebend?:gruebel:

    Hab da glaub ich was verpasst?

    Grübelgrüße von
    Manu
     
  9. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    ich bin zwar kein Wundmanager, aber genauso wie Manu würde es mich interessieren ob dies bewiesen ist, da NaCl 0,9% doch als physiologisch beschrieben wird.
    Wobei ich auch schon gehört habe, dass es Leute gibt, die mit NaCl 10% spülen, da dies angeblich desinfiziert, da wiederum könnte ich mir Elyteverschiebung vorstellen.

    Unwissende Grüsse
    Narde
     
  10. Rawkiz

    Rawkiz Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Aber warum denn beim Wundmanagement immer mit NaCL spülen?????
    Glucose 5% is auch okay.....da gibt man der Wunde sogar lokal noch n bichen Power hinzu und unterstützt das Gewebe bei der Heilung...persönlich hab ich bisher nur gute Erfahrung sammeln können.
     
  11. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
  12. jana.P

    jana.P Newbie

    Registriert seit:
    20.01.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    kann mir jemand genauere Angaben zur Haltbarkeit von Ringerlösung geben.
    Stimmt das mit den 24h??????

    Bin in der ambulanten Pflege tätig, da bleibt die Lösung oft mal Wochen lang stehen.

    Danke
    Gruß Jana
     
  13. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Es gibt ein Gerichtsurteil, das besagt das unkonservierte Flüssigkeiten (und dazu gehört dann auch die Ringerlösung) nach Anbruch nur eine Stunde aufbewahrt werden dürfen.

    Bei uns im KH läuft die 24h Regel, weiß aber nicht nach weolcher Vorgabe das besagt wird.
    Habe vom RKI noch nichts dazu gefunden, suche aber jetzt auch noch mal.

    Mehrere Wochen halte ich für sehr(!!!) gefährlich...

    Edit: Anhang
     

    Anhänge:

  14. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Maniac,
    Teil 1 bezieht sich auf die Entnahme aus Mehrfachbehältnissen, da hier Keime eingeschleppt werden können bei der Entnahme. Du weisst ja nicht wie dein Kollege arbeitet, ob er wirklich sauber arbeitet. Deshalb darfst du diese nicht mehrfach verwenden.

    Teil 2 es handelt sich um ein geschlossenes System und du darfst deine Ringer 24 Stunden laufen lassen.

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  15. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wie meinst du?

    Es geht doch hier nicht um Infusionen, sondern um eine Mehrfachentnahme. In welchem Zeitrahmen dies möglich ist.

    Mein Link sagt 1h.

    Wie gesagt, bei uns heisst es 24h.

    Und jetzt bin ich auch endlich beim RKI fündig geworden. Da wird Mehrfachentnahme ebenfalls für max 24h gestattet. Ist nur die Frage wie man Mehrfachentnahmebehältnis deklariert. Wird es durch ein Spike direkt dazu?!
    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**

    Seite 94
     
    narde2003 gefällt das.
  16. smyley

    smyley Newbie

    Registriert seit:
    18.09.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Wundexpertin
    Ort:
    brandenburg
    Akt. Einsatzbereich:
    amb.pflege
    du kannst weiterhin nacl benutzen habe erst die ausbildung zum wundexperten am montag beendet und da sprach nichts gegen nacl wir bei uns haben nacl in kl.brechampullen gibt es auch in der apotheke.
     
  17. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Vielleicht schaust du zukünftig wie ALT die Fragen und Beiträge sind bevor du jemandem konkret antwortest....??? Wir schreiben das Jahr 2008 !
    .
    .
     
  18. dr.caddy

    dr.caddy Newbie

    Registriert seit:
    01.04.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits u. Krankenpfl.
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv HTTG
    Funktion:
    Schwester
  19. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich pers. finde, wenn man nicht desinfizieren will, sollte man auch kein Antiseptikum benutzen...
     
  20. Anica

    Anica Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    stv.Stationsleitung, dipl.Wundexpertin SAfW, Berufsbildnerin
    Ort:
    Zweisimmen
    Akt. Einsatzbereich:
    Langzeitpflege
    NaCl ist völlig ausreichend wenn keine Entzündung bzw Infektion vorliegt...
    Ringer ist theoretisch das gleiche, es enthält zusätzlich noch Kaliumionen.
    Beides ist auch in kleineren Ampullen 10 oder 20ml erhältlich...
    Glukose 5% wäre in dem Fall wenn es als
    Wundspüllösung angewendet wird Off-Label-Use!!! grüsse anica
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Welche Wundspüllösung Forum Datum
Welchen Notendurchschnitt?!?! Ausbildungsvoraussetzungen 20.10.2016
Welche OP-Schuhe bei schmerzhaftem Fersensporn? Arbeitshilfsmittel 10.10.2016
Ich bin 2 mal durchs Examen gefallen. Welche Chancen habe ich noch? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 04.08.2016
Umfrage: Welche stationäre Fachabteilung ist die aufwendigste? Talk, Talk, Talk 27.04.2016
450-Euro-Job Tvöd 7a Stufe 4, jetzt AVR (welche Einstufung?) Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 23.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.