Welche Klinik?!

echolalie

Newbie
Mitglied seit
06.05.2003
Beiträge
10
Hallo!
Brauche ganz schnell Eure Hilfe!
Habe eben erfahren, das mein Onkel einen bösartigen Tumor hat. Irgendwie am Gallenblasenausgang aber Pankreas(!!!) und Zwölffingerdarm sind auch betroffen, mehr weiss ich leider auch nicht, da die ganze Situation sehr angespannt ist. Was das bedeutet wenn Pankreas mitbetroffen ist, weiss ich leider auch. Manchmal wünsche ich mir einfach nicht im Krankenhaus zu arbeiten, wenig Wissen ist manchmal mehr...
Mein Onkel soll morgen sofort verlegt werden.
Nun ist die Frage Bochum oder Siegen.
Wisst Ihr vielleicht welche Klinik besser ist? Meine Familie sagt mir jetzt, ich soll irgendwie rausbekommen welche besser ist, aber ich weiss es doch auch nicht und die Ärzte aus dem KH wo ich arbeite sin d sich auch nicht einig.
Ich hoffe Ihr könnt mir irgendwie schnell helfen.

Gruss Nadine :cry:
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.868
Standort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
hi echolalie,
ich denke, das es schwer sein wird, dir hier eine Empfehlung zu geben, da wir alle die genauere Situation nicht kennen.
du musst dich da wohl auf die Kenntnisse der behandelnden Ärzte verlassen, die sicher das beste tun werden, deinem Onkel eine gute Therapie zukommen zu lassen.
Das von dir geschilderte Krankheitsbild scheint auch sehr komplex zu sein, so das eine sach- und fachkundige Beratung nur vor Ort erfolgen kann. Geh mit zu den Gesprächen mit den Ärzten und frag dort vor Ort alles, was du wissen willst.
 

echolalie

Newbie
Mitglied seit
06.05.2003
Beiträge
10
Die Ärzte überlassen meinem Onkel die Entscheidung wo er sich weiter behandel lässt. Er weiss nicht wo er hin soll. Ich hatte gehofft ihr hättet über eine der Kliniken gute Kritik gehört.
 

carmen

Poweruser
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
857
Hallo echolalie,

es wird Dir nicht gelingen, hier im Forum eine Empfehlung einer Klinik zur Weiterbehandlung Deines Onkels zu bekommen. Wir unterhalten uns in diesem Forum über den Dienst auf Stationen und Alles, was damit zutun hat.
Auch finde ich es nicht so toll von Deiner Familie, Dich unter Druck zu setzen, dass Du nun eine Klinik zur Weiterbehandlung Deines Onkels suchen sollst. Die Ärzte, welche jetzt Deinen Onkel behandeln, haben ihm sicher ein paar Vorschläge gemacht, wo er eine eventuelle Therapie beginnen könnte und unter diesen Vorschlägen kann nun Dein Onkel wählen.

Viele Grüße

Carmen
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.868
Standort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
hi echolalie,
frag doch mal 10 Leute über euer örtliches Krankenhaus aus, dann werden 50 Prozent es loben und 50 % es in grundund Boden reden....
Vielleicht sollte man doch den Empfehlungen der Ärzte deines Onkels folgen, was ich dir hier auch dringend anraten würde....... auch die kennen ihre "Pappenheimer".....
 

echolalie

Newbie
Mitglied seit
06.05.2003
Beiträge
10
Wie schon erwähnt, haben die Ärzte meinem Onkel keine Emphehlung gegeben. Sie haben ihn halt vor die Wahl gestellt, die Klinik in Bochum oder in Siegen. Ích hatte ja nur gehofft, das Ihr eventuell wüsstet welche Klinik sich darauf spezialisiert hat.
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.868
Standort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hi echolalie,
ich versteh, das du wohl ein wenig unter druck stehst...
In beiden Orten gibt es mehrere Krankenhäuser, und wenn ich die Empfehlung der Ärzte richtig verstehe, besteht die Möglichkeit der Behandlung zu gleichen Bedingungen in beiden Orten.
Abgesehen davon kommen nach deinen Schilderungen nicht nur eine Vielzahl von Diagnosen, sondern auch eine Vielzahl von therapeutischen Möglichkeiten in Betracht.
Die gewünschten "Wertschätzungen" von Krankenhäusern werden Übrigens auch in anderen Fachforen nicht geduldet, weil sie u.U. strafrechtliche Konsequenzen (Verleumdung, üble Nachrede) zur Folge haben können.
Auch als Spezialgebiete kommen mehrere Disziplinen in Betracht: z.B. Gastroenterologie, Hepatologie, innere Medizin, Bauchchirurgie, Onkologie, Radiologie und möglicherweise weitere Untergliederungen innerhalb dieser Gebiete.
Sag deinem Onkel, er soll sich einfach entscheiden, denn seinen Willen sollte man hier im Vordergrund sehen....

Im Eingangsbeitrag hattest du geschrieben:
Manchmal wünsche ich mir einfach nicht im Krankenhaus zu arbeiten, wenig Wissen ist manchmal mehr...
...da findest du unter Pflegepersonen sehr viele, die mit dir fühlen...auch mich....
 

echolalie

Newbie
Mitglied seit
06.05.2003
Beiträge
10
Hallo!
Das Ihr keine "Empfehlungen" abgeben dürft, wusste ich nicht. Na ja, irgendwie schon verständlich...
Habe aber eben erfahren, das er sich entschieden hat. Sage aber wohl besser nicht für welches Krankenhaus.
Das manchmal wenig Wissen mehr ist, stimmt schon irgendwie...deswegen habe ich mich gestern, wo ich das erfahren habe, auch zurückgehalten, als es um die Heilungsprognose ging...möchte ihm nicht die Hoffnung und die Kraft nehmen, die er jetzt am meisten braucht.

Gruss
Echolalie
 

onkomen

Junior-Mitglied
Mitglied seit
25.10.2002
Beiträge
42
Alter
52
Standort
Berlin
Beruf
Fachkrankenpfleger Onkologie
Hallo,

die beste Empfehlung ist dort(Tumorzentren) wo am meisten Patienten mit PankreasCa behandelt werden.......die Erfahrung kommt aus den USA, dort wird es den Patienten auch zugänglich gemacht, wie oft z.B. im Jahr Patienten mit PankreasCa operiert werden, das wirkt sich auf das Überleben aus.
Am besten die Ärzte der Klinik fragen, die müßten eigentlich eine solche Empfehlung geben können.

Gruss an Dich
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!