Welche Kamera zu Dokumentationszwecken?

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von maple, 18.11.2006.

  1. maple

    maple Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    ,Krankenschwester, Fachkraft für Palliativ Care
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    wer von euch kann mir einen guten tipp geben:welche digicam eignet sich gut für die wunddoku.ich bin auf dem gebiet des fotografieren nicht gerade ein profi,brauche aber eine kamera.danke
     
  2. Nutella Woman

    Nutella Woman Poweruser

    Registriert seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP; B.A. Pflege- & Gesundheitsmanagement, QMB, M.A. Sozialmanagement
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    QM, Chefin für FSJler
    Laß' dich in einem Fachgeschäft beraten (also dein Fotogeschäft um die Ecke). Achten solltest Du auf:

    - kurze Auslösezeiten (4 Sekunden warten bis die Kamera auslöst - das sorgt fast immer für verwackelte Bilder)

    - mehrfacher optischer Zoom (sonst kann man gestochen scharfe Bilder vergessen)

    Grüße,
    Nutella Woman
     
  3. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Du mußt da zwischen der Auslöseverzögerung und der Belichtungszeit unterscheiden.
    • Auslöseverzögerung: Die Zeit, die verstreicht bis die Kamera belichtet, nachdem Du auf den Auslöser gedrückt hast (sorgt oft dafür, daß ein bewegtes Motiv nicht mehr auf dem Bild ist...)
    • Belichtungszeit: Die Zeit, die für die eigentliche Aufnahme benötigt wird. Hängt unter anderem von den Lichtverhältnissen ab und wird in der Regel von der Belichtungsautomatik gesteuert (je nach Belichtungsprogram).
    Der Zoom hat zunächst nichts mit der Bildschärfe zu tun. Es wird nur die Brennweite des Objektivs verändert und damit auch der Bildausschnitt.

    Ich würde primär auf ein möglichst großes Display achten um das Bild schon bei der Aufnahme gut beurteilen zu können.
    Dann sollte der minimale mögliche Aufnahmeabstand (also wie nah Du an ein Objekt ran gehen kannst, ohne das es unscharf wird) möglichst klein sein, oder evtl. eine Makro-Funktion vorhanden sein.
    Von Vorteil dürfte auch noch ein manueller Weißabgleich sein, um eine farbgetreue Widergabe zu gewährleisten.

    Auf die Pixelzahl kommt es gar nicht so an, so 3 - 4 Megapixel sollten reichen, das Photo soll ja kein Poster werden, 10 * 15 cm sind völlig ausreichend. Je mehr Pixel desto mehr Bildrauschen bei schlechten Lichtverhältnissen!

    Also auf meiner Wunschliste, mit der ich in ein Fachgeschäft ginge, stünde in etwa:
    • minimaler Aufnahmeabstand: ca. 50 cm
    • Displaygröße: mind. 6 cm Diagonale, kontrastreiche und scharfe Darstellung
    • manueller Weißabgleich
    • 3 - 4 Megapixel
     
  4. wundtussi

    wundtussi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.11.2004
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester/ Wundmanagement - Pflege mit 50%-Freistellung, geprüfte Wundberaterin nach AWM
    Ort:
    Reutlingen
    Funktion:
    Wundmanagement
    Wir benutzen eine Kamera von Nikon Coolpix 4500, hat den Vorteil, dass sie zum einem super Bilder im Nahaufnahmebereich macht, zum anderen kann man die Kameralinse drehen. Dadurch muss ich mich nicht verrenken, sondern die Kamera tut das für mich.
    Nähere Infos dazu gibt es auf der HP von Nikon.
    Allerdings ist der Nachteil, dass die Kamera relativ groß ist und das Datum der Aufnahme nicht direkt auf dem Bild mit abgespeichert wird.

    Liebe Grüße

    Astrid
     
  5. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo,

    bevor wir hier pünktlich zur Weihnachtszeit für Kamerahersteller kostenlose Werbung darbieten:
    Für Wundfotografien kommen einfachste und günstige Digitalkameras in Betracht. Es kommt letztendlich nicht auf die Ausstattung der Kamera an (normaler Standard ist ausreichend), sondern WIE das Foto erstellt wird.

    Also lautet die Frage: welcher Fotograf zu Wunddokumentationszwecken bzw. wer beherrscht die korrekte Durchführung der Wundfotografie?

    LG
    Trisha
     
  6. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Auch das läßt sich lernen...:D

    (War da nicht ein Artikel in "Die Schwester/Der Pfleger" dazu?:fidee:)
     
  7. sophiechen

    sophiechen Newbie

    Registriert seit:
    27.10.2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !

    Es gibt dazu einen Artikel v. Kerstin Protz in Heilberufe 1/06 "Machen sie sich ein Bild!" , mit praxis Tipps es gibt da so einiges interessantes zu.
    Kann diesen Artikel leider hier nicht reinsetzten od. ähnliche sachen, da ich nicht mehr weiß aus welcher www. seiten ich damals diese Seiten ausgedruckt habe. :emba: sorry


    sophiechen
     
  8. Bei mir käme noch hinzu:
    • Aufnahme von kleinen Wunden muss Bildfüllend möglich sein (ist bei uns sogar durch einen Standard festgelegt)
    • Die Handhabung muss super einfach sein
      • beim fotografieren und
      • beim überspielen in den PC zur Speicherung
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Welche Kamera Dokumentationszwecken Forum Datum
Über welche Dinge redet man in den Pausen mit den Klassenkameraden in der Krankenpflegeschule? Talk, Talk, Talk 27.07.2011
Welchen Notendurchschnitt?!?! Ausbildungsvoraussetzungen 20.10.2016
Welche OP-Schuhe bei schmerzhaftem Fersensporn? Arbeitshilfsmittel 10.10.2016
Ich bin 2 mal durchs Examen gefallen. Welche Chancen habe ich noch? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 04.08.2016
Umfrage: Welche stationäre Fachabteilung ist die aufwendigste? Talk, Talk, Talk 27.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.