Welche Gewerkschaft und warum diese?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Miss_Eli, 12.09.2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Miss_Eli

    Miss_Eli Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.09.2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Dortmund
    Hallo,
    aufgrund meiner manchmal negativen Erfahrungen mit Ag und der Tatsache, sich nicht immer auskennend mit berufswichtigen Gesetzen habe cih jetzt vor einer Gewerkschaft beizutreten.
    Aber als KIKRa gibt es aj einige Möglichkeiten hier unterzukommen, wo seit ihr und darum eben diese Gewerkschaft??:gruebel:
    Danke für eure Antworten im vorraus.:-)
    Miss_Eli!
     
  2. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Hallo Miss Eli,
    ich bin vor Jahren in die ÖTV eingetreten und dementsprechend heute Ver.di-Mitglied. Das hat bei mir aber eher politische Gründe, denn ich finde nicht, dass Ver.di unseren Berufsstand supertoll vertritt. Dafür sind wir einfach eine zu kleine Gruppe innerhalb der großen Gewerkschaft.
    Allerdings kann ich sagen, dass mir die Kollegen sehr geholfen haben, als ich ein arbeitsrechtliches Problem hatte.
    Liebe Grüße
    Sr. S.
     
  3. Pinguin

    Pinguin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.02.2007
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    1
    Als Alternative kommt noch die BIG (Beschäftigte im Gesundheitswesen) in Frage.

    Kurzfristig ist die Verdi die bessere Wahl ist sie doch grösser und meist auch näher am Krankenhaus.
    Langfristig kann aber nur eine Gewerkschaft mit Schwerpunkt Krankenhaus unsere Interessen gut vertreten, lese hierzu auch die Erfolge der Lokführer und Ärzte.

    Ich war selbst in der Verdi ,mit dem Engagement als JAV in einem Krankenhaus, in einer Verdiortsgruppenversammlung wurden ua die Krankenkassen als verantwortlich für die Finanzprobleme im KH dargestellt (schon einige Jahre her).
    Da habe ich mir nur Upps gedacht, bin ich doch selbst als Mitarbeiter einer Krankenkasse (damals noch in der DAK) in die Gewerkschaft gekommen.
    In der Sekunde ist mir die Widersprüchlichkeit einer so grossen Gewerkschaft vor Augen gekommen,.
    Ich habe mich nämlich gefragt, ob sie in einer Sitzung mit den Krankenkassenmitarbeitern die Schuld auch auf die Krankenhäuser schieben die mehr Geld wollen.
    Diese gegensätzlichen Interessen sind es die mir einen Eintritt in die Verdi auf lange Sicht eher als nachteilig für das Pflegepersonal erscheinen lassen
    Nixhtdestotrotz hat die Verdi in Rechtsproblemen meine Interessen damals noch gut vertreten, berufspolitsch - naja.
    LG
    Pinguin
     
  4. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    ver.di ist einfach die bessere Wahl.
    BIG ist einfach nicht präsent und hat, wenn ich mich recht erinnere, bei der letzten Tarifrunde mal grad dar nicht mitgemacht.
    Klar ist es schwer für eine Gewerkschaft, die für eine Berufsgruppe da sein will die berufspolitisch dermaßen wenig Interesse hat wie die Pflege. Meckern können sie, aber sich wehren können/wollen sie nicht. Deswegen kann BIG gar nichts machen, selbst wenn sie wollten.
    Die Pflege ist zwar in der ver.di nur ein kleiner, leider sehr kleiner, Teil, aber trotz allem kann die ver.di eindeutig mehr erreichen, weil sie eben nicht nur auf die Pflege angewiesen ist.
    Der Vergleich mit den Lokführern oder dem Marburger Bund hinken leider, da diese Berufsgruppen halt erkannt haben wie wichtig eine Gewerkschaft ist und diese auch voll unterstützen (O.K. die Ärzte, vor allem die Assistenten, haber erkannt, dass der MB auch net das gelbe vom Ei ist, ist jetzt aber nicht das Thema) um ihre Forderungen durchzubringen.
    Sollte der Pflege eines Tages diese Erkenntnis auch kommen, kann man über eine Pflegegewerkschaft reden. Solange Pflege aber in ihrer Mecker-und-nichts-tun-Ideologie feststeckt wird das alles nix.
    Der Arbeitgeber würden sich schief lachen, wenn BIG seine Mitglieder zu einem Warnstreik aufrufen würde. Die grinsen ja schon wenn ver.di versucht die Pflege zu mobilisieren.
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    um dies nicht ganz einseitig darzustellen, es gibt auch noch die Möglichkeit bei Komba beizutreten, diese sind auch an den Tarifverhandlungen beteiligt im Gegensatz zu BIG.

    Schönes Wochenende
    Narde
     
  6. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Dir ist aber bewusst, dass hinter der Komba der Deutsche Beamtenbund steht?

    Ich glaube kaum, dass die sehr großen Interesse daran haben stark in die Gesundheitspolitik einzusteigen.
    Deren rumflirten mit der Pflege sehe ich persönlich auf der Stufe die Herr Montgomerie vom MB damals nach seiner "Kulissenschieber"-Äußerung damals, als er krampfhaft versuchte die Wogen zu glätten.
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Joerg,

    wer hinter Komba steht ist mir klar, ist dir klar, dass Komba mit bei den letzten Tarifverhandlungen am Tisch sass? Wer das grössere Interesse am Krankenpflegepersonal hat, sei jetzt mal dahin gestellt.

    Da ich immer für eine objektive Darstellung bin, habe ich hier Komba mit ins Spiel gebracht, Ver.di ist nicht die einzige Möglichkeit der Vertretung.
    Der Mitgliedsbeitrag von Komba ist auch günstiger als der von Ver.di.

    Schönen Abend
    Narde
     
  8. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Mal abgesehen von den Gewerkschaften bekommt man doch auch durch die Berufsverbände Unterstützung bei arbeitsrechtlichen Problemen und Infos über Berufsgesetze, oder?
    Wäre dann ja auch noch eine Alternative für Miss_Eli.
    Gruß, Sr. S.
     
  9. cwt

    cwt Newbie

    Registriert seit:
    30.12.2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    neurochir. Ueberwachung
    Hallo,

    ich frage mich immer wieder, wieso in Deutschland fuer eine Arbeitnehmergruppe so viele Gewerkschaften geben muss, anstatt eine grosse schlagkraeftge. Jede kocht ihre eigene Suppe und oft sind die Gewerkschaften eigentlich auch noch fachfremd.

    Ich bin vor ca 1 1/2 Jahren der norwegischen Krankenpflegeverbund begetreten und finde mich durch einen fachspezifische Verbund besser vertreten, als damals in Deutschland, als Landesbediensteter, durch den DBB.

    Grusse cwt
     
  10. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    in einem Punkt gebe ich CWT recht, eine Fachgewerkschaft kann ihre Mitglieder sicherlich besser vertreten als eine "Einheitsgewerkschaft".

    Warum gibt es so viele Gewerkschaften in Deutschland?

    Es ist genauso wie in der Politik, stellt euch vor, es gäbe nur eine Partei!

    Alle Kolleginnen und Kollegen aus dem Osten wissen, vovon ich rede, die haben 40 Jahre lang die Diktatur einer Einheitspartei und einer Einheitsgewerkschaft erdulden müssen.
     
  11. cwt

    cwt Newbie

    Registriert seit:
    30.12.2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    neurochir. Ueberwachung
    hei

    bei einer gewerkschaft haben wir vielleicht aneinander vorbeigeredet. ich meinte wieso muss es denn so viele gewerkschaften geben, die die pflege verteten wollen. ich bin der meinung jede gruppe sollte ihre gwerkschaft haben, aber in einer berufsgruppe sollte man doch an einem strick ziehen. denn nichts ist stoerender, wenn die einen hierhin und die ander dorthin wollen. dann freut sich der arbeitgeber.

    cwt
     
  12. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Mir ist schon klar, dass Komba bei den Tarifverhandlungen mit am Tisch sass, nur war der Grund sicher nicht, dass sich der DBB plötzlich als Retter der Krankenpflege bzw. der Krankenhausangestellten sieht, sondern seinen paar nichtverbeamteten Mitglieder einen besseren Tarifvertrag zu geben, das ja legitim ist und was uns bei der Tarifrunde ja auch geholfen hat.

    Das Du die Komba hier erwähnt hast ist ja richtig, nur sollte man halt schon sagen wer dahinter steckt, denn ich denke mal, dass der Großteil hier das nicht sofort weiss.
    Klar ist die Komba billiger als die Ver.di. Ich glaube die liegen bei 0,5% des Bruttolohns, haben aber auch weniger Leistungen als Ver.di. (Das wurde mir übrigends von Komba-Mitgliedern bestätigt).
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Joerg,

    welche Leistung hat Ver.di die Komba nicht hat?

    Schönen Tag
    Narde
     
  14. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Joerg,
    warum hast du es eigentlich nötig, dich als bekennender Verdi-Mann so gegen deine Mitbewerber-Gewerkschaft zu stellen?
    Hier werden lediglich Vor- und Nachteile verschiedener Gewerkschaften dargestellt, aber nicht die eine von der anderen schlecht- oder gutgeredet.

    Es täte mir leid, wenn ich diesen bisher informativen Thread sonst deswegen schliessen müsste.
     
  15. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Ich muß flexi recht geben, der mir auch schon einen Beitrag gestrichen hat, weil ich meine Gewerkschaft, die medsonet. , zusehr in den Vordergrund gestellt habe.

    Der Titel dieses Themas lautet doch, welche Gewerkschaft und warum diese?

    Ich halte für grundsätzlich nicht fair, wenn sich Mitglieder unterschiedlicher Gewerkschaften hier "unterhalb der Gürtellinie" bewegen.

    Denn zum einen sind wir alle Gewerkschaftler und zum anderen war das eigentlich die Ausgangsfrage, warum wir so überzeugt sind von unserer Gewerkschaft.

    Wenn wir diese Frage weiter diskutieren wollen, sollten wir mehr auf sachliche/inhaltliche Unterschiede der verschiedenen Gewerkschaften eingehen.
     
  16. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    ver.di Mitgliederservice

    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**


    @ flexi:
    Ich stelle mich nicht gegen die komba. Aber was ist denn so dramatisch daran aufzuzeigen, dass im Endeffekt eine Gewerkschaft dahinter steht die mit Pflege nun mal rein gar nix zu tun hat.
    Ich sage ja nicht, dass man nicht zur komba gehen soll, dass muss jeder selbst wissen, nur wird doch hier oft genug bemängelt, dass ver.di so wenig für die Pflege tut, das wird bei der komba nicht anders sein.
    Darum ging es.
     
  17. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Joerg,

    die Vergünstigungen gibt es bei Komba ebenfalls, vtl. nicht für die gleichen Firmen, dafür für andere.
    Aber mal ehrlich - weshalb gehe ich zu einer Gewerkschaft, um ein angeblich kostengünstiges Notebook zu bekommen oder den verbilligten Eintritt in einen Freizeitpark?

    Ich persönlich war ein grosser Fan der damaligen ÖTV, nun als aus ihr Ver.di wurde ging es für mein Empfinden mit dem öffentlichen Dienst bergab, das es mit Kobma aufwärts geht will, das will ich auf keinen Fall behaupten.

    Wenn wir ehrlich sind, interessiert sich keiner so wirklich für die Krankenpflege - weder Ver.di noch Komba - BIG hätte schon ein Interesse, aber ist eben nicht an den Tarifverhandlungen beteiligt.

    Schönen Abend
    Narde
     
  18. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Das kann man so stehen lassen.
     
  19. Miss_Eli

    Miss_Eli Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.09.2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Dortmund
    Warum involviert sich BIG denn nicht an Tarifverhandlungen, wozu nützt sie denn da noch ??(außer für Recht des AN vor dem Ag einzutreten. und cih bin der Meinung das es eben um Tarife geht, die ausgehandelt werden....)
    LG Miss_Eli
     
  20. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Welche Gewerkschaft warum Forum Datum
Welche Gewerkschaften gibt es in der Krankenpflege? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 25.06.2008
Eintreten in die Gewerkschaft - welche is die richtige? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 21.02.2004
Welchen Notendurchschnitt?!?! Ausbildungsvoraussetzungen 20.10.2016
Welche OP-Schuhe bei schmerzhaftem Fersensporn? Arbeitshilfsmittel 10.10.2016
Ich bin 2 mal durchs Examen gefallen. Welche Chancen habe ich noch? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 04.08.2016
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.