Welche Entfernung zur Arbeitsstelle würdet ihr in Kauf nehmen für euren Traumberuf?

Dieses Thema im Forum "Adressen, Vergütung, Sonstiges" wurde erstellt von -fleur-, 09.11.2011.

  1. -fleur-

    -fleur- Newbie

    Registriert seit:
    08.11.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Bin auf eure Antworten gespannt :-)

    Ich habe 5 Krankenpflegeschulen rausgesucht die 15-25 km von meine wohnort entfernt sind... sollte ich vllt mehr Kompromisse eingehen?
     
  2. Anne77

    Anne77 Stammgast

    Registriert seit:
    21.08.2008
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC, Onkolotse
    Ich würd sagen, das kommt ganz darauf an, auf du motorisiert bist oder öffentliche Verkehrsmittel benutzen musst.
    Bedenke, du arbeitest im Schichtdienst.
    Aus persönlicher Erfahrung, musste ich traurigerweiße feststellen, das es an Wochenenden und Feiertag unmöglich ist, mit Bus,Bahn und Co. rechtzeitig zum Frühdienst aufzuschlagen. Das gilt natürlich auch umgekehrt, wie komme ich vom Spätdienst an diesen Tagen Abends wieder heim.
    Muss wohl noch erwähnen, ich wohne im ländlichen Bereich.
    Ich fahre mit dem Auto täglich 35 km auf Arbeit und zurück. Angeschichts den Spritpreisen, trauere ich den Zeiten hinter her, als ich noch mit dem Rad zur Klinik fahren konnte.
     
  3. HellBunny

    HellBunny Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.05.2011
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    GuK, RbP
    Akt. Einsatzbereich:
    Funktionsbereich.
    Hallo -fleur-,

    ich bewerbe mich in einem relativ grossen Radius, d.h. zwischen der (Deutschlandkarte i.d. Kopf rufen!) "untersten" und "obersten" Gesundheits- und Krankenpflegeschule liegen bei mir genau 900 Kilometer - dementsprechend weit sind diese Schulen auch von meinem (derzeitigen) Wohnort entfernt. :sdreiertanzs:

    Du musst wissen was dir die Ausbildung wert ist - kannst du dir vorstellen umzuziehen, womöglich in eine andere Stadt oder sogar in ein anderes Bundesland?! Hast du ein eigenes Auto?

    Eine realistische Selbsteinschätzung ist in diesem Fall sehr viel wert!

    Liebe Grüsse vom HellBunny
     
  4. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    man kann es nicht an den Kilometern festmechen sondern muss auf die Infrastruktur und die eigenen Voraussetzungen schauen!
    35 Km sind im Ruhrgebiet oder in München mit öffentlichen Verkehrsmitteln kein Thema...auch nicht vor dem Frühdienst.
    In ländlichen Regionen können 35 km allerdings 1,5 Stunden Anreise mit dem Nahverkehr bedeuten oder generell den Besitz eines eigenen PKWs voraussetzen.
     
  5. schlitzkompresse

    schlitzkompresse Poweruser

    Registriert seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger; MKDA
    Akt. Einsatzbereich:
    MCO
    Funktion:
    Sicherheitsbeauftragter, BR
    Wenn ich meine Traumstelle suchen würde, würde ich natürlich auch in Kauf nehmen in die Nähe des Jobs zu ziehen. Du musst dir halt im klaren sein, was für "Opfer" du bringe möchtest.
    Zumal 15km nicht grad die Wucht sind, die kann man auch locker radeln ;) Ich fahre fast jeden Tag 15km zur Arbeit. Zurück fahre ich dann aber mit der Bahn..
     
  6. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wenn es um eine Ausbildungsstelle geht und ich ungebunden bin, würde ich gar nicht nach der Entfernung gucken. Dann wäre / war es für mich selbstverständlich, an den Ausbildungsplatz umzuziehen. Das ist die ideale Gelegenheit, sich von zu Hause zu lösen, selbstständig zu werden, neue Leute kennen zu lernen und seinen Horizont zu erweitern.

    Ansonsten kenne ich genügend Leute, die täglich eine Stunde einfache Fahrt auf sich nehmen, um zur Arbeit oder zum Ausbildungsplatz zu kommen. Und das nicht nur in der Krankenpflege.
     
  7. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Ich musste damals sogar umziehen, obwohl meine Ausbildungsklinik am selben Ort war, aber am anderen Ende. Der Bus von einem zum anderen Ende fuhr nur 2x am Tag. Schichtdienst wäre gar nicht möglich gewesen. Auto hatte ich nicht, also blieb nur Schwesternwohnheim.Eine Zeit, die ich nicht missen möchte.:hicks:
    Für die FWB-OP bin ich wieder umgezogen, obwohl an unserem Klinikum auch die Möglichkeit zur FWB bestand. Aber ich wollte eine staatlich anerkannte FWB und die gab es damals nur an 2 Uni-Kliniken in ganz D.
    Anschließend wieder zurück in die Heimatstadt.:smlove2:

    Wenn es wirklich dein Traumberuf ist, lohnt sich ein Umzug auf jeden Fall.

    LG opjutti
     
  8. Vicodiin

    Vicodiin Poweruser

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    päd. Intensiv
    hallo :-)

    also ich hab mich an den 3 umliegenden Kinderkliniken beworben.
    eine direkt in meiner stadt und die andren beiden sind beide 25km entfernt.
    mehr kommt für mich nicht in frage, da ich eine kleine tochter hab und die auch noch sehen möchte. umziehen kommt deshalb auch nicht in frage.

    wäre ich ungebunden würde ich mich überall bewerben wo interessante kliniken sind, auch wenn cih dafür vlt in einer weiter entfernte großstadt ziehen müsste - hat doch auch was spannendes :-)

    aber zur frage: zum pendeln finde ich 30km genug. vorallem mit familie
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Welche Entfernung Arbeitsstelle Forum Datum
Welchen Notendurchschnitt?!?! Ausbildungsvoraussetzungen 20.10.2016
Welche OP-Schuhe bei schmerzhaftem Fersensporn? Arbeitshilfsmittel 10.10.2016
Ich bin 2 mal durchs Examen gefallen. Welche Chancen habe ich noch? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 04.08.2016
Umfrage: Welche stationäre Fachabteilung ist die aufwendigste? Talk, Talk, Talk 27.04.2016
450-Euro-Job Tvöd 7a Stufe 4, jetzt AVR (welche Einstufung?) Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 23.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.