Weiterbildung?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von elchiewurm, 15.05.2010.

  1. elchiewurm

    elchiewurm Newbie

    Registriert seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß nich,:lamer: ob ich hier in dem Forum richtig bin, aber mich würde mal was interessieren, Wie seht iHr das???? Lohnt sich heutzutage noch eine Ausbildung zum Altenpfleger??????? Ich würde gern eine Ausbildung machen, bin fast 40, hab aber schon einige Jahe als Helferin auf dem Buckel......grins!!! Ich war 15 Jahre in der Behindertenpflege, dann war ich knapp 2 Jahre in der Altenpflege und jetzt bin ich auf einer Wachkomastation, jetzt hat mir die Chefin angeboten, eine Ausbildung zu machen, jetzt weiß ich aber nich, ob das überhaupf was bringt???????? Sicherlich, es werden Fachkräfte gesucht, aber die Hilfskräfte werden ja auch nich vom Markt verschwinden, oder?????????? Also, ich steck jetzt richtig in der Enge, ich möchte es ja machen, aber 3 Jahre nochmal lernen bei meinem Alter und meinen Vorraussetzungen, ich weiß nich! Zutrauen würd ich mir das ja schon, aber sonst, 3 Jahre ohnen vollen Verdienst.
    Was sagt Ihr dazu, lohnt es sich och??? Ich bin für alle Vorschläge offen, danke für Eure Antworten!:weissnix:
     
  2. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    nun, Bildung lohnt sich immer...
    Du hast mit der 3 Jährigen Ausbildung mehr Kompetenzen, bessere Verdienstaussichten und kannst Dich auch noch weiter bilden.
    40 ist nun wirlich kein Alter, welches von einer fundierten Ausbildung
    abhalten sollte *g*.
    Unsere älteste Schülerin war zum Examen 50; eine Trainerkollegin von mir schreibt jetzt mit 56 Jahren an einer Hochschule noch ihre Masterarbeit!
     
  3. Neuron

    Neuron Stammgast

    Registriert seit:
    20.11.2009
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    elchiewurm,
    Ich erlaube mir mal so die Frage, hast du dabei an eine dreijährige Ausbildungszeit mit deutlich geringerem Verdienst, sprich Ausbildungsvergütung gedacht?

    Wenn deine Chefin dir eine Ausbildung anbietet, hat das für die Chefin gewisse Vorteile: Erstens muss sie dir für drei Jahre wesentlich weniger in die Lohntüte stecken und zweitens hat sie nach drei Jahren eine examinierte Pflegefachkraft zur Verfügung. Sie wird deine betrieblichen Ausfallzeiten aufgrund der theoretischen Ausbildungstage mit in ihre Berechnung einbezogen haben.

    Für dich ergibt das Angebot aber die Gelegenheit, theoretische und sicher auch viele praktische Dinge der Pflege neu zu lernen und dabei auf deinen bisherigen Erfahrungen aufzubauen. Das Gehalt nach drei Jahren ist deutlich höher.

    Na dann ....??

    Neuron
     
  4. kerzenschein82

    Registriert seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    stellv. WBL; Praxisanleiter
    Hallo,

    denke man sollte sich heute gut überlegen, man hat als Fachkraft sehr viel Verantwortung und eine Menge mehr Arbeit. Ich würde es nicht machen, aber das kannst du nur für dich entscheiden.
    Denke am lernen würde esnicht scheitern, da du über viel Wissen aus der Praxis bereits verfügst, also sollte das kein Argument sein, aber denke man sollte sich das gut überlegen. Krankenschwester war immer mein Traumberuf, doch heute hat es nicht mehr viel von meinem Traum,würde es nicht nochmal machen!

    LG kerzenschein
     
  5. elchiewurm

    elchiewurm Newbie

    Registriert seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, danke erstmal für die vielen Antworten :klatschspring:!!!
    Ich weiß, das meine Chefin das schon mit eingerechnet hat, ich bin ja in den 3 Jahren auch eine billige Arbeitskaraft, das weiß ich schon, aber was mich vielmehr interessiert, in der heutigen Zeit, also ich spreche mal von in 5-10 Jahren, was wird dann mehr gesucht, was meint Ihr??? Werden da wirklich nbur noch Fachkräfte gesucht und werden die dann auch ordentlich bezahlt oder werden dann auch Helfer gesucht???? Ich mach mir in der Richtung mehr solche Gedanken, ob es dann wirklich was bringt, mich nochmal 3 Jahre auf die Schulbank zu setzen!!!
    Ich glaube mit dem lernen hab ich keine Probleme, das würd ich mir auch zutrauen, aber was wird mal in ein paar Jahren sein, werden die Leute, die jetzt kaum noch arbeiten gehen oder bloß noch halbtags, werden die sich noch ein Altenheim leisten können oder??? Was meint ihr dazu:wut: ???
    Ich weiß, ich stell komische Fragen, aber das interessiert mich nunmal :wavey:
     
  6. elchiewurm

    elchiewurm Newbie

    Registriert seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Achso und ich weiß, das die APmehr Verantwortung haben, aber bei uns auf der Wachkomastation machen die auch nix anderesm wie ich und wenn ein Notfall ist, muß man eh bloß auf einen Notknopf drücken, weil wir in einem KH arbeiten und da kommt gleich einer von der Intensivstation hoch, also das seh ich nich so dramatisch. Was mich ein bißel aufregt ist, das ich die gleiche Arbeit mache, manchmal sogar viel besser als manche Fachkraft und bekomme viel weniger Geld, nur weil sie mehr Verantwortung hat. Ich weiß, das hört sich böse an, aber so is es nun mal bei uns!!!
     
  7. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.734
    Zustimmungen:
    124
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Hallo,

    , dann verstehe ich dein Problem nicht???

    Wenn dem so ist machst du Ausbildung mit links und Verdienst hinterher, für die restlichen ca. 25Jahre Lebensarbeitszeit deutlich mehr. Also was gibts da lange zu Überlegen?

    Gruß
     
  8. elchiewurm

    elchiewurm Newbie

    Registriert seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Jip, renje, ich weiß schon, ich will sie ja auch machen, aber dann fehlen mir wieder 3 Jahre Arbeitszeit und Geld und lohnt es sich denn???
     
  9. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.734
    Zustimmungen:
    124
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Hallo entschuldige mal,

    ich versteh dich nicht.

    1. Nimmst du Bleistift und Papier
    2. jetziges Gehalt und Unterschied zum Schülergehalt x36Monate
    3. rechnest du 25 Jahre AP Gehalt, was gibts mehr zum jetzigen Gehalt
    4. ziehst du das Eine vom Anderen ab und schon weißt du ob es sich rentiert und in welchem Umfang, zumindest Finanziell.

    Natürlich erhöhst du deine Attraktivität auf dem Arbeitsmarkt, sowie erweiterst deinen Aufgabenbereich durch eine bessre Ausbildung. Weißt du ob es deinen AG in 10Jahren noch gibt, oder ob es dir dort dann noch gefällt, als Hilfskraft sich bewerben, zumindest schlechtere Aussichten als wie als AP.

    Gruß
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wow. 25 Jahre in dem Knochenjob sind ne lange Zeit. Zumal die Userin bei " 15 Jahre in der Behindertenpflege, dann ... 2 Jahre in der Altenpflege" wohl nicht mehr die allerjüngste sein dürfte. Wären immerhin 45 Berufsjahre inklusive Ausbildung. Ich kenne keinen, der es bis zur Rente in einem Pflegeberuf am Bett schafft.

    Elisabeth
     
  11. Sosylos

    Sosylos Stammgast

    Registriert seit:
    09.02.2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    2
    Vor der Ausbildung geh auf alle Fälle zur ARGE und frage nach Unterstützung. Evtl musst du da etwas tricksen, aber wenn du es richtig anstellst, kannst du sogar während der Ausbildungszeit finazielle Unterstützung bekommen.
     
  12. DerStudent

    DerStudent Stammgast

    Registriert seit:
    16.07.2009
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrpfl. An/Int, Master of Education; Lehrkraft
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule

    Ich schon :-)

    Sogar auf Intensiv, aber nur TZ. War aber am Ende schon eher derb...

    DS
     
  13. elchiewurm

    elchiewurm Newbie

    Registriert seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    :wavey:Danke für den Tip mit der Arge, ich war da schon, aber die lassen sich ein bißel Zeit, ich hoffe, da kommt was bei raus.....grins!!!
     
  14. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    aber nach der AP Ausbildung kann man noch interessante Zusatqualifikationen erwerben, welche eben für andere Dinge qualifizieren, die man auch noch "mit Ende 50" gut machen kann...

    Ich denke, dass eine fundierte Ausbildung generell die beste Absicherung auf dem Arbeitsmarkt ist. Je geringer qualifiziert, desto eher ist man abhängig vom Wohlwollen eines AG...und ist diesem mitunter auch "ausgeliefert".
     
  15. elchiewurm

    elchiewurm Newbie

    Registriert seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    :megaphon:Gebnau, ich weiß, das ich dann noch viel weiter machen kann, deswegen will ich das ja auch machen, das hatte ich auch schon ins Auge gefasst. So und die Schule nimmt mich, also das hab ich schonmal, jetzt wart ich bloß noch auf die Arge, aber eh die was bearbeiten, ich glaub, da is eher Weihnachten......grins!!!!:freakjoint:
     
  16. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ist zwar OT, aber ja: Ich auch!! Mehrere...!


    Ich wills trotzdem nicht machen ;)
     
  17. muggel

    muggel Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.01.2010
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein- und Unfallchirurgie
    Die Herrschaften nehmen sich gern einmal mehr Zeit zum Bearbeiten von Anträgen! Da darf man dann ruhig auch mal nachhaken und etwas Druck machen! Geh' denen ruhig ein bisschen auf die Nerven und wecke sie aus ihrem Büroschlaf!

    Viel Erfolg!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Weiterbildung Forum Datum
PDL-Weiterbildung: 400 oder 700 Stunden? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.10.2016
Meister-Bafög für PDL-Weiterbildung? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.10.2016
Weiterbildung/Umschulung?? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 16.10.2016
Pain Nurse Weiterbildung Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 15.10.2016
Weiterbildung Wundexperte ICW Wundmanagement 06.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.