Weiterbildung zur OP-Schwester auch als Arzthelferin möglich?

Dieses Thema im Forum "OP-Pflege" wurde erstellt von deedee.goes.gassi, 26.04.2006.

  1. deedee.goes.gassi

    Registriert seit:
    26.04.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hallo:verwirrt:

    Ich bin 21 Jahre alt und entschloss mich nach meinem Fachabitur eine Ausbildung zur Arzthelferin in einem Medizinischen Versorgungszentrum durchzuführen. Ich verkürze diese Ausbildung um ein ganzes Jahr und diese endet voraussichtlich im Mai 2007. Ich habe das größe Glück jeden zweiten Monat im OP arbeiten zu dürfen (Steri, Patientenvorbereitung, Instrumente vorbereitend zur OP steril bereitzulegen, Pflege der Patienten nach den OP´s u.u.u)
    Ich möchte mich zur OP-Schwester ausbilden lassen und weiß aber gar nicht ob mir diese Möglichkeit offen steht, da ich nur eine Ausbildung zur Arzthelferin habe.
    Könnt ihr mir weiterhelfen???
     
  2. Thommes

    Thommes Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    BAScN, Fachberichsleitung OP
    Ort:
    nähe Oldenburg i.O.
    Akt. Einsatzbereich:
    HNO-PCH OP
    Funktion:
    Fachbereichsleitung OP, RbP, Mitglied des FVNPK
    hallo deedee,

    der direkte weg von der arzthelferin zur op schwester ist nicht möglich.
    du könntest z.b. die OTA ausbildung (über diese ausbildung gibt es in diesem forum schon einiges) machen oder was auch oft gemacht wird als arzthelferin in ambulanten op zentren arbeiten.
    ansosten 3 jahre krankenschwester + 2 jahre fachweiterbildung.

    lg
    thommes
     
  3. opbunny

    opbunny Newbie

    Registriert seit:
    22.12.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP-Schwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ZOP Uniklinik
    ....dieses thema würde mich auch sehr interessieren. habe mal gelesen, dass man unter umständen eine sondergenehmigung bekommen kann auch als arzthelferin zum fachkurs zugelassen zu werden. es gibt ja viele ah's die schon seit jahren im op in allen bereichen arbeiten - für die wäre das sicher interessant. ist vielleicht auch klinikabhängig? bzw. keine ahnung wer das dann zu entscheiden hätte
     
  4. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,
    eine Sondergenemigung gibt es meines Wissens nicht. Aber zusätzlich zur 3-jährigen Ausbildung und 2-jährigen Weiterbildung müssen auch 2 Jahre Berufserfahrung (Ba-Wü) nachgewiesen werden können!

    Greez Matras
     
  5. opbunny

    opbunny Newbie

    Registriert seit:
    22.12.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP-Schwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ZOP Uniklinik
    trotzdem vielen dank. die 2 jahre op-erfahrung sind bekannt.
    lg opbunny
     
  6. Hauttacker

    Hauttacker Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP-Fachschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Nein nicht 2. Jahre OP-Erfahrung sondern 2. Jahre Berufserfahrung und mindestens 6. Monate OP-Erfahrung.
    Ich finde aber einige Monate OP-Erfahrung reichen nicht aus.
    In meiner Fachweiterbildung saßen auch einige mit nur ein paar Monaten oder noch schlimmer nur Erfahrung in einem Fachgebiet HNO und die hatten es echt nicht leicht dem Unterricht zu folgen.
     
  7. krankenpfleger

    krankenpfleger Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    1
    Man kann als Arzthelferin an einer Fachweiterbildung zur Fachkrankenpflegekraft für den Operationspflegedienst teilnehmen: nur natürlich nicht an der staatlichen Prüfung, denn logischer Weise ist zur Teilnahme an der Prüfung Voraussetzung, dass man eine staatliche Prüfung als Krankenschwester/ Krankenpfleger nachweisen kann.

    Wer das nicht kann, bekommt ggf. eine Bescheinigung, dass er an der Weiterbildung teilgenommen hat, darf sich aber nicht als Fachkrankenpflegekraft für den Operationsdienst bezeichnen.
     
  8. Sir

    Sir Newbie

    Registriert seit:
    02.02.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger im Funktionsdienst
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP
    Funktion:
    Gerätebeauftragter
    Hallo,

    der Thommes hat da recht. Als Arzthelferin kannst du nur den Weg über die OTA Ausbildung gehen. In vielen OP´s stellen sie heute aber auch vermehrt Arzthelferinnen aus Kostengründen ein, da eine Arzthelferin schlechter Vergütet wird, als eine Fachkrankenschwester.:nurse:


    Grüße
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.