Weiterbildung - Wie soll ich das anstellen?

Dieses Thema im Forum "Fachweiterbildung für Funktionsbereiche" wurde erstellt von pip2202m, 28.10.2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. pip2202m

    pip2202m Gast

    Hallo, habe da ein (geringfügiges) Problem...

    Also, habe im Herbst Examen gemacht in einem sagen wir mal mittelgroßen Haus (400 Betten) und habe am 1.10.09 meine erste Stelle als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger in einem Universitätsklinikum angenommen. Die Station war irgendwie ganz furchtbar, das Fachgebiet ziemlich eintönig, die Kollegen seltsam "unterwürfig", was an den herrischen Stationsleitungen lag und meine Frage nach der Fachweiterbildung wurde mit "Nach frühestens 5 Jahren!:megaphon:" beantwortet...

    Nach 2 Wochen tat ich offen kund, dass mir das Fachgebiet nicht liege und ich gerne im Haus wechseln würde... es folgte ein Gespräch mit der Pflegebereichsleitung sowie mit der Stationsleitung - entzückt waren sie beide nicht gerade, aber ich wurde letztlich versetzt,
    Auch ein Funktionsbereich, teammäßig super, angenehme Arbeitszeiten, Gehalt kann ich mich auch nicht beschweren und das Fachgebiet find ich zwar überaus interessant, aber mein eigentlicher Wunsch war es, in die Verwaltung zu wechseln (hab ne kaufmännische Ausbildung und bin einfach nicht der beste "Pflegaa"...), allerdings wurde mir das erst so richtig nach der Ausbildung bewusst, klar während der Examensvorbereitung hat man auch einiges zu tun...
    Naja und irgendwie ärgere ich mich, dass ich es nicht gleich beim Gespräch in die richtigen Bahnen gelenkt habe :wut:, aber die PDL war halt so enttäuscht und erzürnt:sbaseballs::dudu: :deal: :angryfire: da war ich auch irgendwie froh, nicht gleich während der Probezeit gegangen zu werden...

    Jedenfalls JETZT wo ich die neue Stelle hab, hab ich die
    "Weiterbildung zur klinischen Kodierfachkraft" entdeckt, :thinker:ein relativ neuer Berufszweig, der sich speziall an Angehörige von med. Berufen richtet (GKP, MTA, MFA,...) die sich in diesem Bereich fortbilden möchten... PERFEKT dachte ich mir, das ist wie für mich geschaffen!!!!! ICH WILL DIESE WEITERBILDUNG MACHEN!!!!!!!!!! :lovelove: Man kann sie eben auch gleich OHNE berufserfahrung machen... Die ganze Ausbildung ist einfach perfekt für mich! :roll:

    NUR: wie mache ich meiner SL nun klar dass ich diese Weiterbildung machen will? Kosten würd ich (sogar gerne) selber tragen, weil ich somit ungebunden vom Haus bin, aber ich muss für insgesamt 15 Tage freigestellt werden. Meinetwegen entgeltfrei...

    Mein Chef wird mir natürlich aufn Pelz rücken, wieso ich erst ne stelle antrete, wenn ich doch gar nicht vorhabe, dort zu bleiben, kein Interesse an der Fachpflege-Weiterbildung habe, aus der Pflege raus will und oben drein noch den Bereich zu wechseln???:angry: Ich mein, sicher isses für ihn auch wieder nicht angenehm, wieder wen neuen suchen, wo eh schon so ne große Fluktuation dort ist, und und und... aber irgendwo muss ich halt auch an mich denken... und ich will ja ein Jahr jetzt dort bleiben, Geld verdienen, in Ruhe diese Weiterbildung machen und anschliessend gehen...

    Bin noch in der Probezeit, brauche meine jetzige Stelle aber wegen dem Geld...

    Anmeldeschluss ist der 31.03.2010 (Irgendwie witzig, auch das Ende meiner Probezeit...)

    Wie soll ich das jetzt machen? Mich einfach anmelden und meinen Chef vor vollendete Tatsachen stellen (und provozieren, dass er mir kündigt oder mir schlimme Zeiten auf Station bescheert?) Oder erst ein Gespräch mit ihm vereinbaren (und riskieren dass er mcih bis ans Ende aller Tage hasst bis ich freiwillig noch in der Probezeit kündige? Wenn ich in der Probezeit kündige, muss ich ja noch zwei Wochen dort arbeiten...

    HILFEEEEE!!!!!!!!!!! WAS SOLL ICH TUN??????

     
  2. sigjun

    sigjun Gast

    Mit Offenheit ggü. Deinem Chef hast Du m.E. überhaupt erst eine winzige Chance anständig aus diesem Dilemma heraus zu kommen.
     
  3. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Hallo pip,

    was du machen sollst?
    Erst einmal zur Ruhe kommen und dir darüber im Klaren werden was du überhaupt willst.

    Gib dir mal etwa 6 Monate bis 1Jahr Zeit um in aller Ruhe anzusehen was diene Schwerpunkte sind. Du springst von Pflege zur Verwaltung von Intensivausbildung zur Codierfachkraft.

    Soweit ich weiß sind die Anstellungsaussichten nicht besonders gut, da dafür gerne auf Station nicht mehr verwendungsfähige GuK genommen werden. Bei einer evtl. Neueinstellung ist glaube ich die Eingruppierung ziemlich niedrig.

    Also keine Schnellschüsse s.o.
    Komm zur Ruhe und informiere dich sehr genau über deine Chancen u.a. einer Anstellung.

    Die 15Tage könntest du spielend mit Urlaub abdecken.

    Gruß renje
     
  4. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    so sehe ich das auch. Informier Dich vorallem über die verschiedenen Bildungsmöglichkeiten in dieser Branche....eine Bekannte von mir hat so etwas in 2 Jahren Vollzeitausbildung gelernt! 15 Tage klingt irgendwie ziemlich "übersichtlich"...

    Bedenke auch, dass die DRGs eventuell nicht dauerhaft bestehen werden (Australien- einsitiger Vorreiter darin- hat diese meines Wissens nach wieder abgeschafft); dann fällt dieser Arbeitsplatz weg.

    Also, arbeite erstmal 1 Jahr und überleg Dir bis dahin einen gangbaren Weg.
     
  5. Pialotta

    Pialotta Newbie

    Registriert seit:
    08.10.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    stationäre Pflege
    Funktion:
    Mentor
    Hallo, du könntest die Weiterbildung mit deinem Urlaub abdecken. Meinem Chef würde ich erstmal noch nichts sagen. Lass deine Probezeit ersteinmal vorrüber gehen und wer weiß vielleicht tun sich für dich ganz andere Möglichkeiten auf und du findest doch noch Spaß an deiner jetzigen Arbeit oder findest andere Möglichkeiten zur Weiterbildung bei der dich deine PDL/ Sationsleitung unterstützen mit Freistellung und Kostenübernahme.
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ein klitzekleiner Gedanke vielleicht noch am Rande: Die WB garantiert dir nicht den gewünschten Arbeitsplatz, wo auch immer. In unserem Haus werden vornehmlich Fachkräfte geschult, die aus- meistens- Krankheitsgründen nicht mehr am Bett arbeiten können. Da hättest du mehr als chlechte Chancen.

    Auch die Idee mit der supertollen Bezahlung würde ich primär eher dem Wunschdenken zuordnen.

    Elisabeth
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Bei uns werden vornehmlich Fachkräfte mit langjähriger Berufserfahrung in einem Bereich geschult, damit sie entsprechendes Hintergrundwissen haben.

    Mit gesundheitlichen Gründen hat es weniger zu tun bei uns.
     
  8. pip2202m

    pip2202m Gast

    Also das klingt ja schrecklich, gerade so als ob nur alte, klpprige Schwestern diese Ausbildung bekämen und wegen Ihrer kaputten Knie und Hüften und Bandscheibenvorfällen dort arbeiten,...

    Die Kliniken haben doch die Wahl, jemanden mit viel Stationserfahrung, der den Beruf allerdings umsatteln musste wegen gesundheitlichen Problemen und dem Alter, der sich irgendein abstraktes Wissen aneignen musste, vielleicht schon jenseits der 50, der noch dazu Probleme mit nem PC hat, kurz vor der Rente.........

    oder

    jemand jungen, dynamischen, agilen, geistig regen und formbaren, der die Weiterbildung machen wollte, den das Gebiet wirklich interessiert und der seine ganze Energie in den Job steckt, weil er seine kaufmännischen Kenntnisse in seine Tätigkeit miteinfließen lassen will, noch viele Jahre sich weiterbilden kann sein Wissen stetig vertiefen kann und so zum finanziellen Erfolg der Klinik beitragen möchte!

    Sehr gefragt ist man als Klinische Kodierfachkraft aber auch bei Kranken- und Pflegeversicherungen, man wechselt die Seiten und kontrolliert, ob das Krankenhaus richtig kodiert hat.:sbaseballs: Denn als Versicherung will man natürlich auch nicht überflüssige Dinge des Krankenhaus versteckt in einer Krankenbehandlung finanzieren...

    Die 2jährige Ausbildung heisst "Medizinische Dokumentationsassisten/in" und ist natürlich viel weiter gefasst (für das gesamte Gesundheitswesen...), wobei sich "Klinische Kodierfachkraft" lediglich auf Abrechnungen im Klinikbereich und innerhalb der G-DRG Grenzen bewegt.
     
  9. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Pip,

    die Bewerbungen, auch von Pflegekräften ohne gesundheitliche Mängel sind gross. Nur weil eine PK schon 50 ist heisst das nicht, dass sie unfähig ist einen PC zu bedienen bzw. sich in ein neues Gebiet einzuarbeiten. Sehr faszinierend wie schnell man doch in eine entsprechende Schublade gesteckt wird.

    Die Bewerbungen und diese Stellen sind gross, wobei es unterschiedliche Alterstrukturen sind. Ausgeschrieben sind die Stellen mit entsprechenden Vorgaben z.B Office Anwendungen, Berufserfahrung, Erstellung von Präsentationen und auch Projekterfahrung ist erwünscht.

    Keine unserer Kodierfachkräfte ist ein Berufsanfänger, da die Klinik die Weiterbildung finanziert, steht es ihr frei sich die entsprechenden Bewerber auszusuchen.
    Wenn du dir die Weiterbildung bzw. Ausbildung selbst finanzierst musst danach nur noch einen Job finden, die Konkurenz ist gross, die Qualtität der Ausbildung unterschiedlich.

    Viel Glück
    Narde
     
  10. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo pip,
    ich kann mir auch gut vorstellen, dass solche Stellen intern von Leuten besetzt werden, die sowieso schon in der Verwaltung (oder sonstwo) waren.
    Der sicherste Weg zu Deiner Traumstelle wäre wohl der über ein fundiertes BWL-Studium, in welchem Du Dir schon ein gewisses Profil bezüglich der Schwerpunkte erarbeitest.
    Dazu dann noch parallel die WB zur Kodierfachkraft, zur QMB und noch was im Projektmanagement...
    Dann kannst Du sagen, dass Du die Kompetenzen hast für Tätigkeit a, b, c und d....
    Wennn Du ein breites Spektrum abdecken kannst, dann stehen Dir mehrere Türen offen.
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    @pip2202m- allein wegen deiner Einstellung zum Alter wünsche ich dir kein Glück bei deinen Bemühungen. Solche Leute wie du haben es einfach nicht verdient.

    Elisabeth
     
  12. Tante Doll

    Tante Doll Gast

    Ich glaube pip2202m hat dies gar nicht so gemeint, sondern eher indirekt, die allgemeine Haltung vieler Arbeitgeber gegenüber Alternativen bei entsprechenden Altersgruppen zum Ausdruck bringen wollen.
    Leider sehen das ja auch wirklich Viele das so.....
     
  13. pip2202m

    pip2202m Gast

    Also grundsätzlich steht wahrscheinlich immer ALT versus JUNG, ERFAHRUNG versus WISSEN AUF DEM NEUESTEN STAND, KÖNNEN versus LERNEN, ...

    Ich vertrete die Auffassung dass beide Seiten ihre Vorteile haben, und vor allem um die Vorteile sollte es in diesem Beruf gehen, JEDER kann vom Anderen was lernen, ganz egal ob jung oder alt!!!

    Und da muss sich KEINER gleich angegriffen fühlen, nur weil das Alter zur Sprache kommt, jeder von uns kommt einmal in die Situation wo das Alter inklusive Erfahrung, Wissen, Können, Praxis und fachlicher Kompetenz sich körperlich bemerkbar macht.

    Andersrum könnte ich auch sagen, dass es politisch inkorrekt ist, wenn man die Einstellung vertritt, wer jung ist muss ran an den Speck - wie oft habe ich in der Ausbildung Sätze gehört wie "Du bist jung, du hast noch Kraft!" oder "Du bist jung, das musst du aushalten!" oder "Du bist jung, so flexibel musst du sein!", "Du bist jung,du lernst es noch!", "Du bist jung,...!" :down:

    Und was hat das Ganze eigentlich mit Verdienen zu tun???
     
  14. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Fakt ist, dass unsere Klinik für diese Aufgaben erfahrenes Personal nimmt.
    Vorgabe ist wenn ich es richtig im Kopf habe 5 Jahre Berufserfahrung mindestens.

    Ich weiss in der Jugend ist man gerne überschiessend und glaubt es gehört einem die Welt.

    Zum Glück entscheiden die Krankenhäuser wen sie für geeignet empfinden um diese Stellen auszufüllen. Wenn du dir die Ausbildung selbst finanzierst, brauchst halt hinterher einen AG der dich anstellt - bei deiner jugendlichen Dynamik sollte das doch für dich kein Problem darstellen, oder?

    Wie wäre es wenn du in den Einkauf einer Klinik wechselst, da sind auch Leute gefragt die von beidem eine Ahnung haben.
     
  15. pip2202m

    pip2202m Gast

    Einkauf würde mir sicher auch Spaß machen:klatschspring:

    welche ist dein "Eure" Klinik?
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Tut mir leid- die Aussage ist für mich eindeutig und nicht auslegbar. Alter wird gleichgesetzt mit: veraltetes Wissen, Sturheit und Lernverweigerung, körperlich runter gewirtschaftet und unwillig zur Leistungsübernahme... und da geht mir gelinde gesagt, der Hut hoch.

    Elisabeth
     
  17. pip2202m

    pip2202m Gast

    Von wem wird das so gleichgesetzt?
     
  18. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Du schreist es hier heraus - zumindest steht es hier von dir geschrieben.

    Bei uns gibt es ein Sprichwort welches besagt: Hochmut kommt vor dem Fall.

    Nun aber zurück zum Thema, von mir wirst du keinen Tipp bekommen wie du was anstellen kannst, da meine Tipps leider total veraltet sind und aus Erfahrung und Wissem bestehen.
     
  19. Binca

    Binca Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.09.2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester seit 1983
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie
    Funktion:
    Praxisanleiter, stellvertr. STL
    Hallo,
    kann mich der Meinung von Narde nur anschliessen.
    Vor allem wenn ich daran denke, das gerade die "Alten" mit ihrem Schatz an Erfahrungen doch oftmals die sind, die sich nochmals auf die Schulbank setzen und auf ihren Erfahrungen aufbauen.

    LG Binca:kloppen:
     
  20. pip2202m

    pip2202m Gast


    soviel zu stur und festgefahren.....
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Weiterbildung soll anstellen Forum Datum
Soll aus Fachweiterbildung raus!? Ist das erlaubt ohne meine Zustimmung? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 04.08.2007
Mein Traumberuf! Soll jetzt alles vorbei sein? Weiterbildung finanzierbar? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 27.09.2006
PDL-Weiterbildung: 400 oder 700 Stunden? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.10.2016
Meister-Bafög für PDL-Weiterbildung? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.10.2016
Weiterbildung/Umschulung?? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 16.10.2016
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.