Weiterbildung trotz Teilzeit?

Dieses Thema im Forum "Fachweiterbildung für Funktionsbereiche" wurde erstellt von cassandra1979, 16.09.2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ich arbeite seit 12 Jahre auf einer Orthopädischen Station als Krankenschwester in Teilzeit 60%. Ich habe gleich nach meinem Examen dort angefangen und habe 5 Jahre 100% gearbeitet war 11 Monte in Elternzeit und arbeite nun sei 7 Jahren aus personelle Gründen anfangs 50%, 3 Monate 75 % und nun dauerhaft 60%. Ich arbeite sehr viel im Nachtdienst 5-6 Nächte im Monat. Gerne würde ich meinen Horizont ein wenig erweitern, denn es ist von meiner Stationsleitung nicht gerne gesehen, dass ich mich für neues interessiere oder mich auch mal bei Ärzten über medizinische Dinge erkundige. Fort und Weiterbildungen werden von meiner Stationsleitung nur bedingt genehmigt, da ich ja nur eine Teilzeitkraft sei. Ich merke aber langsam, dass ich verdumme. Für mich ist die Arbeit auf Station nur noch ein abservieren der Kundschaft mehr nicht mehr. Wenn ich mich mehr für Patienten interessiere oder mehr mache als meine Kollegen werde ich angegriffen. Einreibungen/ Gespräche sind nicht gerne gesehen, denn dies bedeutet ja Arbeit. Gestern habe ich der PDL angerufen und gefragt, ob ich nicht auf der Stroke Unit als Teilzeitkraft arbeiten könnte, da dort eben auch Teilzeitkräfte gesucht werden, erst mal ohne Fachausbildung. Die PDL meinte es käme auf meine Ziele an und ich solle doch lieber auf die Innere gehen. Ich bin nun schon extrem sauer muss ich sagen. Was für Vorrausetzungen brauche ich bitteschön um auf der Stroke arbeiten zu dürfen? Ich bin ja sogar bereit in 2 Jahren die ITS Weiterbildung zu machen. Ich bin es leid, dass ich 3 Jahre eine Ausbildung gemacht habe, damit ich Betten beziehe Fekalraum putzte und Essen bestelle. Ist ja schön, wenn es Leute gibt, die damit zufrieden sind. Mir reicht es aber nicht. Wie geh ich jetzt weiter vor? 100% arbeiten geht nicht, da bei uns im Haus gerade einmal wieder Pflegepersonal abgebaut wird.
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wieso 100%?!

    Die PDL hat dir doch gesagt du sollst dir über deine Ziele klar werden. Werde das. Anscheinend willst du ja einfach irgendwas machen.

    TZ spricht einer WB nicht automatisch entgegen, jedoch reduziert sich der "Nutzen" für den AG, ist ja klar. Also benötigt es Argumente deinerseits...


    Such dir was aus, meinetwegen jetzt die Stroke, überleg dir Argumente warum du die richtige bist, warum es dem Haus was bringt wenn sie dich weiterbilden, dann mach dir einen Termin (nicht mal eben anrufen!! Ich kann nicht genu Ausrufezeichen machen) und besprich das mit der PDL.
     
  3. Im Haus sind nur Stellen auf der Onko, Gefäß und Inneren frei. Fakt ist, dass bei uns auf Station jemand gehen muss und zwar dalli. Zeit ist bis Anfang November und dann wird einfach jemand bestimmt. Wenn ich nicht schaue, dass ich mich in irgendeiner Form weiterbilde, dann kann ich als Wald und Wiesenschwester demnächst in die Küche zum Kartoffeln schälen, das ist die bittere Wahrheit. Es wird immer mehr Pflegepersonal reduziert und durch Stationsassistentinnen, Transportdienste und Hotelfachkräfte ersetzt. Die ganz normale Krankenschwester die sich irgendwann mal dafür entschieden hat " Ich arbeite auf einer Station, wo mir das Fachgebiet gefällt", wird es irgendwann in dem Ausmaß nicht mehr geben. Nur wer sich weiter bildet hat Chancen.
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    verstehe ich nicht.

    a) Oben sagtest du auf der Stroke werden TZKräftre gesucht?!
    b) Einer muss gehen. Warum gehst du nicht wenn es dir dort nicht gefällt?
    c) Wieso Kartoffeln schälen wo du doch ausdrücklich erwähnst, dass Stationsassistentinnen, Transportdienste und Hotelfachkräfte eingestellt werden, die das übernehmen was du nicht gern machst?
    d) Was hat das mit dem Thema WB zu tun?

    e) Wie ist nun dein Plan? Oder wolltest du nur mal meckern?
     
  5. Ja ich wollte auch mal meckern. Ich möchte von Station gehen, aber gerne dahin wo ich will und nicht wo man mich hin steckt. Habe vergessen auf der Stroke suchen die auch Personal. Da ich nur ne kleine Teilzeitkraft bin, werde ich von der Leitung auch klein gehalten. Sprich Fortbildungen brauche ich nicht für die paar Tage die ich im Monat arbeite. Haste Fragen zu Medikamenten bzw. Krankheitsbilder heißt es das musst du nicht wissen das ist Arztsache. VW ist Arztsache, DK legen besonders bei Männer ist Arztsache. Das Legen von Magensonden ist Arztsache. Redons ziehen ist Arztsache. Die Ärzte bei uns auf Station könnten ****en, weil sie wegen jedem Mist angerufen werden. Ich möchte diese Dinge machen, darf es aber laut Leitung nicht. Was habe ich da bitte noch für Arbeiten zu tun?
     
  6. Kalimera

    Kalimera Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Pflege
    Ich stimme Maniac, bzw. Deiner PDL zu: Werde Dir klar was Du machen möchtest, wo Dein Interesse liegt.
    Es ist legitim nach einigen Jahren in der gleichen Fachrichtung den Wunsch nach Neuem zu haben. Du solltest aber gute Argumente haben warum es gerade die von Dir gewählte Fachrichtung ist.
    Momentan schaut es eher nach blindem Aktionismus aus, gemischt mit Wut auf Deine STL, die dir gewünschte FB scheinbar nicht bewilligt und einem daraus entstehenden: "Nur weg von hier, egal wohin".
    Ich kann Dich gut verstehen, ging mir einige Male schon so. Ein guter Plan gespickt mit guten Argumenten hat bei mir jeweils den meisten Erfolg gebracht.
     
  7. Ich weiß jetzt warum da so ein Theater gemacht wird. Weil nur Vitamin B hilft. Die Frau der PDL hat dort angefangen zu arbeiten ohne Qualifikationen und war vorher Jahre auf der Gyn tätig. Und ist bereits über 50 Jahre alt. Es liegt also nicht an mir. Gestern war angeblich noch eine Stelle frei heut nicht mehr, als ich nochmal angerufen habe wg. Hospitieren.
    .
    .
     
  8. Kalimera

    Kalimera Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Pflege
    Und jetzt bist noch mehr wütend und frustriert? Höchste Zeit strukturiert und offiziell vorzugehen, bzw. etwas zu tun. Es mag nahe liegen, dass die Frau der PDL wg. ihrer Beziehungen dort angefangen hat, wenngleich ihre Qualif. sich in nichts von den Deinen unterscheiden. Es hilft Dir leider gar nichts.
    Wenn Du Vollzeit arbeiten möchtest, dann stelle einen Antrag mit entsprechenden Argumenten.
    Wenn Du etwas über Medis und Krh.-bilder erfahren möchtest frag die Ärzte oder lies selbst nach. Deine Leitung kann Dir schwer untersagen Dein Wissen zu erweitern. Was will sie/er dagegen tun?
    FB-Anträge würde ich einen nach dem anderen schriftlich stellen und eine schriftliche Absage verlangen, damit Du dann auch mal etwas in der Hand hast wenn Du weitere Schritte unternimmst.
     
  9. Wütend und frustriert ist der falsche Begriff. Es sind eher Selbstzweifel und ich überlege nach 12 Jahren das Handtuch zu werfen und lieber in eine Fabrik zu gehen oder irgendwo Toiletten putzen zu gehen, denn ich merke, dass ich unfähig bin und dies wird mir auch gezeigt. Ich habe mir über Jahre den Hintern für meine Station und das Haus aufgerissen, bin immer eingesprungen, wenn jemand krank war. Bin selbst krank zur Arbeit und habe immer versucht mein Bestes zu geben und es jedem Recht zu machen. Nun wird es so sein, dass ich zwangsversetzt werde, denn ich bin ein unliebsamer Geselle, der auch mal versucht hat auf Station neue Vorschläge zu machen.
    Ich merke einfach kämpfen ist zwecklos, denn dies tue ich schon länger. Ich bring allein nix bewegt und nichts verändert. Alle um mich rum motzten wie es in dem Haus zu geht, aber keiner hat den Mut mal etwas öffentlich zu sagen. Die machen dann lieber, wenn es ihnen reicht mal ein paar Wochen lang krank. Und ich finde so was ist der falsche Weg.
     
  10. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Was hat das eine mit dem Anderen zu tun??

    Schmeiß nicht alles durcheinander.

    Wenn du unfähig bist und Toiletten putzen dich erfüllt, mach es.

    Klang anfangs aber nicht so.

    Du kannst dich übrigens auch privat weiterbilden wenn es dir persönlich etwas bringt.
    Aber erst solltest du es (wie oben beschrieben) über deinen AG versuchen.
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    @cassandra- die von dir beschriebene Wahrnehmung ist bei Pflegenden gar nicht mal so selten. Bevor du zum Beruf der Toilettenfrau wechselst- auch hier bekommt man keine Anerkennung- versuch dir erst mal Hilfe zu holen um deine Gedanken ordnen zu können. Gerade Unzufriedenheit engt nicht selten den Blickwinkel nebst -richtung stark ein. Die Betroffenen fühlen sich oft gefangen in der Situation und fühlen sich mißverstanden.

    Auch bei dir am Ort gibt es Sozialberatungen. Dort fragst du nach einem Termin bei einem Supervisor. Mit diesem kannst gemeinsam schauen, was du wie verändern solltest/kannst. Er wird dir nicht sagen, was du tun sollst. Er wird dir "lediglich" helfen, dein Problem aus anderen Perspektiven zu sehen. Er verfolgt dabei nicht das Ziel, dich so zu formen, wie er es für günstig hält sondern gibt dir die Möglichkeit dich selbst zu finden.
    Verschweigen will ich nicht, dass so ein Angebot nicht umsonst ist. Einzelsupervisionen sind auch nicht unbedingt billig. Aber sie sind auf jeden Fall jeden Cent wert, den man da ausgibt. ein guter Supervisor erkennt auch, wenn da eine ernstere Problematik hinter steckt und wird dich ggf. weiter verweisen.

    Ergo: Erkennen, dass man Hilfe braucht und diese Hilfe auch annehmen können, ist kein Zeichen der Schwäche. Im Gegenteil. Nur wenige sind so stark sich einzugestehen, dass man nicht alles alleine lösen kann. Ich wünsche dir, dass du diese Stärke hast.

    Elisabeth
     
  12. Also wenn ich es jetzt richtig verstanden habe, sollte ich erst mal einen Psychiater aufsuchen, weil mein Arbeitgeber mit mir bzw dem Pflegepersonal im Moment den Hampelmann macht und ich in dieser Situation sensibel bin. Also soll ich zu einer kaltschnäuzigen, hochnäsigen Krankenschwester werden die vor Selbstüberschätzung nur so strotzt. Komisch nur, dass meine Patienten mir immer eine positive Rückmeldung geben, wie ich sie pflege. Und Schwestern aber von der oberen Etage gedeckt werden, die Patienten wie den letzten Dreck behandeln. Ich wusste bis heute nicht, dass mich hier jemand in dem Forum persönlich kennt, um sich eine Ferndiagnose erlauben zu dürfen. Aber nun weiß ich was das Internet für Fähigkeiten besitzt und es besser ist sich in keinem Forum anzumelden, in dem Leute einen nicht kennen. Verschiedene sollten sich mal überlegen, was sie teilweise für Antworten geben und teils persönlich werden ohne zu wissen mit wem sie es zu tun haben. Wenn einige auch so mit ihren Patienten umgehen na dann Gute Nacht! Einfühlungsvermögen gleich null.
     
  13. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Einer Teilzeitkraft dürfen keine Nachteile dadurch entstehen daß sie teilzeit arbeitet. Sie hat den selben Anspruch auf Fortbildungen wie eine Vollzeitkraft.
    Bin selber seit Jahren auf 50% dazu noch Dauernachtwache, wenn es um Fortbildungen geht die Teuer sind, wäre es den Verantwortlichen bei uns natürlich am Liebsten wenn sich nur Vollzeitkräfte melden würden. Bis jetzt konnte ich noch an jeder Fortbildung teilnehmen, die mich interessiert. Ich habe schriftlich meine Argumente genannt, warum das für mich und den Arbeitgeber fruchtbringend ist daß ich an dieser FB teilnehme.
    Als Versetzungen aus personellen Gründen anstanden , habe ich ebenfalls schriftlich, argumentiert warum genau ich für diese bestimmte Station so wertvoll sei. Es hat geklappt ich bin da wo ich hinwollte.
    Liebe Cassandra1979,wenn ich mir Deine Antworten so durchlese, fällt mir auf dass Du Äpfel mit Birnen vermischt. Meiner Erfahrung nach interessiert es eine PDL überhaupt nicht wenn Du Dich aufopferst, krank zur Arbeit kommst oder permanent einspringst- sprich Dir den A.... aufreißt. Es wird nur gemosert wenn Du das mal nicht machst. So ein Verhalten bedeutet auch nicht eine gute Krankenschwester zu sein, denn dazu gehört daß man auf sich selber und seine Bedürfnisse achtet. Niemand hier im Internet kennt Dich, aber man kann Rückschlüsse auf Dich aufgrund Deiner Antworten ziehen.
    Ein Supervisor ist kein Psychiater, zum Hampelmann machen gehören immer 2 der der macht und der der zuläßt, niemand hier hat Dich aufgefordert zu einer
    kaltschnäuzigen, hochnäsigen Krankenschwester zu werden die vor Selbstüberschätzung nur so strotz. Ein gesundes Selbstbewußtsein und eine Wertschätzung der eigenen Person und der Arbeit die man leistet, sind in diesem Beruf sehr wichtig, denn von "OBEN" bekommst Du diese Wertschätzung nur sehr selten. Deine Antworten sind sehr emotional geprägt und es spricht eine Menge Frust aus ihnen. Wenn Du bei Deiner Führungsebene genauso rüberkommst, wirst Du schnell in eine Schublade gesteckt werden, nämlich -> jammert und wehklagt ,erledigt ihre Arbeit, ist emotional erpressbar, kann ausgebeutet werden, wird zu guter Letzt doch das tun was man ihr sagt. Ironie an -Eigentlich die ideale Krankenschwester-Ironie aus.
    Versuch es mal mit etwas mehr Sachlichkeit.
    Alesig
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    @cassandra- du hättest vorher schreiben sollen, dass du dich nur ausk*** willst. Dann hätte ich mir den Tipp mit der Supervision gespart. Helfen kann man nur dem, der sich helfen lassen will. Und nicht jeder hat nun mal die Stärke sich Hilfe einzufordern.

    Ich wünsch dir alles Gute auf deinem Weg durch die Wand.

    Elisabeth
     
  15. Danke für die Wünsche durch die Wand brauche ich nicht, denn ich habe nun eine Stelle gefunden. Ohne Egoismus oder Aggressionen, sondern ich habe es mir erlaubt, auch mal mein Herz sprechen zu lassen und meine Bedenken frei zu äußern. Und siehe da Ehrlichkeit wehrt doch immer noch am längsten.
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Na dann... alles Gute.

    Elisabeth
     
  17. Kalimera

    Kalimera Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Pflege
    Uiii, das scheint weitaus mehr Unzufriedenheit zu sein, als das mach Deinem ersten Posting den Anschein hatte.
    Was heißt denn "zwangsversetzt"? So wie Du die Situation auf Deiner Station beschrieben hast kann ich das nur als Chance für Dich sehen.
    Erwartest Du dass man Dir so etwas wie Dankbarkeit zeigt, weil Du glaubst alles für Station gegeben zu haben?
    Selbstverständlich ist "krank machen" ein falscher Weg, der Deinige scheint für Dich aber auch nicht der richtige gewesen zu sein habe ich den Eindruck.
    FÜr mich klingst Du schon wütend und frustriert, dazu noch enttäuscht. Wenn Du denkst, dass Du ganz raus willst dann tu es. Wie Du bei den von Dir amngesprochenen Alternativen allerdings Selbstzweifel verlieren willst ist mir unklar.
     
  18. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft

    Hier ist niemand persönlich geworden, im Gegenteil, du wirst es hiermit... :-/

    Und zum weiteren postbzgl ehrlich währst am längsten: Wer hat denn den Tipp gegeben unehrlich zu sein?

    Zumindest zu zweit haben wir geraten die Fakten zu sammeln und konkret (also ehrlich...) deine Wünsche zu äußern.
     
  19. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Da die Thrteaderstellerin den Account gelöscht hat, schliesse ich diesen Thread.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Weiterbildung trotz Teilzeit Forum Datum
Weiterbildung IMC trotz Intensiverfahrung! Intensiv- und Anästhesiepflege 02.06.2010
PDL-Weiterbildung: 400 oder 700 Stunden? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.10.2016
Meister-Bafög für PDL-Weiterbildung? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.10.2016
Weiterbildung/Umschulung?? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 16.10.2016
Pain Nurse Weiterbildung Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 15.10.2016
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.