Weiterbildung PDL

Dieses Thema im Forum "Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege" wurde erstellt von isyd, 28.09.2010.

  1. isyd

    isyd Newbie

    Registriert seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Hallo,
    ich habe gestern von meiner PDL das Angebot bekommen eine leitungsposition(Stationsleitung) in naher Zukunft zu uebernehmen, da er das Potenzial in mir sieht. Dafuer duerfte ich auch in die Uniklinik eigene Weiterbildung und die Klinik wuerde es mir bezahlen...Leider beginnt der naechste Klinikeigene Kurs erst im Sommer 2012. Jetzt hatte ich die Idee mir privat ueber Meisterbafoeg eine Weiterbildung zu machen, Pflegemanagement/Pfelgedienstleitung an der ALSO AKADEMIE. Nun bin ich aber verunsichert, denn viele sagen es lohnt sich nicht ohne Studium, man bekommt keinen JOb usw. Aber es ist doch besser die WEiterbildung zu machen wenn man sie auf jeden Fall zu 50% finanziert bekommt, als nichts zu haben, denn Studium bekomme ich nicht finanziert, und geht finanziell einfach nicht!! Zumal ich ja dann vielleicht schon als Stationsleitung Erfahrung sammeln koennte, waehrend oder nach des Studiums..Was meint ihr dazu, hat jemand aehnliche Erfahrungen gemacht??Viele Gruesse
     
  2. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    wäre ein Fernstudium (z.B. an der HFH) neben einer 75 % Stelle wirklich soviel teurer als eine PDL WB?

    Selbst wenn Du jetzt nur 50 % finnazieren musst: was bringt Dir das, wenn in 10 Jahren viele Bachelorabsolventen auf dem Markt sind und einfach höher qualifiziert sind?

    Weist Du ob Du in dieser Klinik bleibst oder nicht doch irgendwann mal was anderes suchst?

    Ich persönlich würde jetzt in ein Studium investieren...
     
  3. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    125
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Kann lillebritt nur zustimmen.

    Wenn du schon investierst, dann in was mit Zukunft und das ist ein Studium.
     
  4. isyd

    isyd Newbie

    Registriert seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Ja, das Studium wuerde mich allerdings ueber 10.000 euro kosten und die weiterbildung gerade mal die Haelfte!!!und das kann man dann erstmal langsam abstottern uber 4 Jahre!
    Ich zahle leider noch einen anderen Kredit zurueck fuer die naechsten5 Jahre, deshalb bin ich da sehr gebunden. Und das meister.bafoeg bekomme ich erstmal.
    Fuer mich gibt es also eigentlich nur die Moeglichkeit Weiterbildung oder gar nichts...Und dann ist es doch besser als gar nichts, oder? Ist ja nicht so das die Leute mit weiterbildung gar keine jobs mehr bekommen, oder?
     
  5. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    wie es in 10 Jahren aussehen wird weiss keiner. Für einen ambulanten PD oder ein AH könnte es dann noch reichen....abr in einem Kh wirst Du mit Sicherheit ein Studium benötigen.

    Damit ist also WB so gut wie "gar nichts", weil es eben sein kann, dass Du auf so einen Posten nicht kommst. Und dafür sind 5 TSD zu viel!

    Das Studium musst Du übrigens auch nicht auf eine Schlag bezahlen, sondern monatlich; ausserdem kannst Du die Kosten beim Finanzamt ansetzen.
     
  6. Mellimaus

    Mellimaus Poweruser

    Registriert seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Ich würde es in der heutigen Zeit nicht mehr empfehlen und schließe mich den Meinungen hier an. Ich denke es wird genauso enden wie mit den Lehrern für Pflegeberufe, das ist auch still und klammheimlich ins Studium übergegangen.
    Investieren musst du so oder so, warum dann nicht also gleich richtig, und du bist nicht an einen Träger gebunden ...
     
  7. Bubenmama

    Bubenmama Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für außerklinische Intensivpflege
    Ort:
    Niederbayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Heimbeatmung
    Also ich würde die Weiterbildung über das Kh machen.
     
  8. VVoLv3rIn3

    VVoLv3rIn3 Newbie

    Registriert seit:
    04.02.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegefachwirt
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Funktion:
    PDL
    Also ich habe die selbe Weiterbildung wie du. Du kannst doch als Pdl arbeiten.wo ist das Problem?

    Zitat:
    Der Bildungsgang qualifiziert Sie für Aufgaben in der Heimleitung und Pflegedienstleitung für stationäre und ambulante Einrichtungen und für Führungsaufgaben im Krankenhaus (gem. § 71 SGB XI, vormals § 80 SGB XI)

    sorry falscher thread ...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Weiterbildung Forum Datum
PDL-Weiterbildung: 400 oder 700 Stunden? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.10.2016
Meister-Bafög für PDL-Weiterbildung? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.10.2016
Weiterbildung/Umschulung?? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 16.10.2016
Pain Nurse Weiterbildung Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 15.10.2016
Weiterbildung Wundexperte ICW Wundmanagement 06.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.