Weiterbildung mit Kooperation vom Arbeitgeber?!

Rob87

Newbie
Registriert
23.09.2009
Beiträge
8
Hallo zusammen,

ich werde abEnde Febuar an der FOM in Essen eine Weiterbildung im Gesundheitswesen anfangen. Zur Auswahl stehen da verschiedene Module, aber ich werde eventuell die Wohnbereichsleitung in Betracht ziehen. Da ich die Weiterbildung auf eigene Faust machen werde und weiter im Schichtdienst als Vollzeitkraft im Krankenhaus arbeiten muss, möchte ich gerne wissen in wie weit mein Arbeitgeber verpflichet ist mich für diesen Zeitraum zu unterstützen,was den Schichtplan angeht. Zur Info: Die Weiterbildung geht 8 Monate und findet jeden Freitag von 8:00 - 16:00Uhr statt und hat 2 Blockphasen die von Montag bis Freitag gehen.
Hbat ihr da Erfahrungen? Würde mich auch über Rat freuen, was die Unterstützung der Finanzierung angeht.

Gruß
 

Kalimera

Poweruser
Registriert
13.12.2010
Beiträge
753
Beruf
Pflege
Wenn Du eine WB auf eigene Faust machst muss Dein AG Dir in keiner Weise entgegen kommen oder Dich unterstützen.

Dennoch würde ich das Gespräch mit dem AG suchen, dort anbringen, dass Du Dich gerne weiter bilden möchtest, evtl. noch Argumente suchen, warum das auch für das Haus von Vorteil ist, ihm anbieten z.B. alles selbst zu bezahlen, oder einen Teil Deines Urlaubes zu opfern und ihn einfach fragen, ob da eine Unterstützung möglich ist. Vielleicht kannst Du Deine STL mit ins Boot nehmen, dass sie Dich unterstützt. Du kannst auch prüfen, ob Du 5 Tage Bildungsurlaub dafür nehmen kannst und diese beantragen beim AG.
Was ich nicht verstehe, wenn Du im krankenhaus arbeitest, warum Du dann eine WB machst mit dem Abschluss Wohnbereichsleitung? Wird im Krh. eher nicht gebraucht und eine WB als STL wäre da m.E. sinnvoller.

Ich hoffe Du hast zumindest schon mal mit Deiner Leitung darüber geredet, ob sie Dir jeden Freitag frei gibt und Du an den entsprechenden Blockphasen Urlaub haben kannst. Ich persönlich würde nicht erfreut reagieren, wenn Du mich mit solchen Dingen vor vollendete Tatsachen stellen würdest.
 

Rob87

Newbie
Registriert
23.09.2009
Beiträge
8
du hast recht! haben auch andere aus meinen bekannten/verwandten kreis vorgeschlagen. mache jetzt die weiterbildung zum pflegedienstleiter an der fom. habe mit meinen arbeitgeber geredet und dieser versucht im meinem dienstplan rücksicht auf meine vorlesungen zu nehmen (immer donnerstags). werde aber trotzdem auf 75% runterschrauben, dann ist es doch leichter zu bewerkstelligen. außer mit den finanzen...
kennt sich einer mit dieser weiterbildung aus und kann er ungefähr sagen, wie diese 12 monate aussehen?

gruß

P.S. die module kennne ich, aber ist immer besser wenn man vorher erfahrungen einsammelt ;)
 

Fijona

Junior-Mitglied
Registriert
06.11.2007
Beiträge
59
Alter
41
Ort
Gelsenkirchen
Beruf
Altenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Mobile Pflege, VZ Studium Pflegewissenschaft
Funktion
PDL, Praxisanleiter
Hallo,

Dein AG darf Dir bei Deiner Wahl zur Weiterbildung nicht im Weg stehen, denn laut Gesetz darf das Berufliche weiterkommen vom AG nicht beeinträchtigt werden. In dem Fall sollte er sich zumindest auf eine AV abänderung einlassen, so wie Du es ja schon vor hast.

PDL Kurs in 12 Monaten? Wieviele Unterrichtsstunden hast Du da?

Mein Krurs ging 2 Jahre also 1000 Stunden.

Themen sind unteranderm: Kommunikation, Projektarbeiten, Qualitätssicherung... ist sehr interessnt und was Du merken wirst, irgendwie ist alles mit eine Pflegeplanung zu vergleichen :-)

LG und viel Spaß

FIjona
 

Rob87

Newbie
Registriert
23.09.2009
Beiträge
8
Hi,

die WB wird ungefähr 740 Stunden beinhalten.
War auch etwas verwirrt, dass es nur 12 Monate dauert, aber die FOM in Essen hat da noch ein Managment-Studium integriert, was man nach der Weiterbildung absolvieren kann, so das dann sogar 2 Semester entfallen. Doch das Zertifikat zur PDL hat man dann schon und das finde ich sehr reizvoll.
 

Fijona

Junior-Mitglied
Registriert
06.11.2007
Beiträge
59
Alter
41
Ort
Gelsenkirchen
Beruf
Altenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Mobile Pflege, VZ Studium Pflegewissenschaft
Funktion
PDL, Praxisanleiter
Das nenne ich mal alles in einem quetschen ;)
Gut das die FOM das anbietet, aber es ist auch nicht gerade billig. 300 € pro Monat ist echt happig und mit dem Gehalt in dem Pflegeberufen und den steigenden Lebenserhaltungskosten würde ich das als extrem Teuer bezeichnen.


LG
 

Anna G

Newbie
Registriert
06.03.2005
Beiträge
20
Alter
34
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Hallo Rob87,

mich würde interessiern, ob du mittlerweile mit deiner Weiterbildung angefangen hast.
Wenn, ja, ist die Weiterbildung dort zu empfehlen? Würde mich über ein paar Infos freuen. Ich würde dort ab Feb 2012 gerne den Aufbaukurs PDL machen und bin mir noch etwas unsicher.

Danke! Anna G
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!