Wechselschichtzulage AVR - Wieviel Zeit darf zwischen den Nachtdiensten liegen?

Dieses Thema im Forum "Rund um Tarif- und Arbeitsverträge" wurde erstellt von didibuh, 10.08.2011.

  1. didibuh

    didibuh Newbie

    Registriert seit:
    28.05.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Notfallambulanz
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo,
    ich habe da mal eine Frage.

    Als Beispiel:


    Ich habe am 8 bis 12 August Nachtdienst gemacht und habe den nächsten Nachtdienst vom 19 bis 23 September, bekomme ich dann die volle Wechselschichtzulage ???


    Für mich zunächst logisch, da ich ja im August in allen Schichten gearbeitet habe und auch im September in allen Schichten gearbeitet habe. Aber das sieht man bei uns in der Personalabteilung anders.


    Anlage 31 AVR besagt:

    [FONT=&quot]§ 4 Sonderformen der Arbeit[/FONT]
    [FONT=&quot](1) Wechselschichtarbeit ist die Arbeit nach einem Schichtplan/Dienstplan, der einen regelmäßigen Wechsel der täglichen Arbeitszeit in Wechselschichten vorsieht, bei denen der Mitarbeiter längstens nach Ablauf eines Monats erneut zu mindestens zwei Nachtschichten herangezogen wird. Wechselschichten sind wechselnde Arbeitsschichten, in denen ununterbrochen bei Tag und Nacht, werktags, sonntags und feiertags gearbeitet wird. Nachtschichten sind Arbeitsschichten, die mindestens zwei Stunden Nachtarbeit umfassen.[/FONT]




    [FONT=&quot]Was bedeutet jetzt genau ...längstens nach Ablauf eines Monats.....???[/FONT]


    [FONT=&quot]Für unsere Personalabteilung heist es, mind. alle 4 Wochen 2 Nächte sonst gibts nur die einfache Schichtzulage.[/FONT]




    [FONT=&quot]Ist das so korrekt zu verstehen. Wo doch jeder MA in jedem Monat also vom 1 bis zum 30 Regelmäßig in allen Schichten arbeitet ?
    [/FONT]
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich kenne es auch so wie bei Deiner Personalabteilung. Zwischen deinen beiden Nachtdienstblöcken liegt mehr als ein Monat, daher steht Dir diesmal keine Wechselschichtzulage zu. Oder, falls es das im AVR gibt, die reduzierte Zulage, da Du ja wahrscheinlich Früh- und Spätdienste hattest.
     
  3. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Das verstehe ich jetzt aber nicht.:-?
    Zählt da nicht der Monat? = 1. - 30./31. jd. Monats?

    Dann kann ja der AG die Anweisung rausgeben, bei der Dienstplangestaltung dafür zu sorgen, dass jeder Mitarbeiter mindestens 5 Wochen z. B keinen ND machen darf.:schraube:

    Somit spart er sich dann jedesmal die Wechselschichtzulage. :aetsch:

    Ich frage so doof, weil wir nur Früh- und Spätschicht haben. Und selbst, wenn ich 5 Wochen frei habe(Urlaub und Überstundenfrei), bekomme ich meine Schichtzulage.:-)

    LG opjutti
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    In welchem Tarifvertrag?

    Wenn TVÖD und AVR nun ausdrücklich schreiben, was in diesem Fall unter "regelmäßig" zu verstehen ist, warum müssen wir dann nach einer anderen Definition suchen? Die hier wurde nun mal ausgehandelt.
     
  5. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    @Claudia:

    TVöD!!

    Jutta
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Schichtzulage oder Wechselschichtzulage?
     
  7. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    @narde:

    Schichtzulage

    LG opjutti
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Im TVÖD gibt's die Schichtzulage - für den Wechsel zwischen Früh- und Spätdienste - und die Wechselschichtzulage - wenn der Nachtdienst auch noch dazu kommt. Dazu müssen aber die Nächte im o.g. Zeitraum geleistet werden.

    Für die Schichtzulage gelten andere Regeln.

    Bitte nicht verwechseln mit den Zuschlägen für den Nachtdienst - die werden bezahlt, unabhängig davon, wie oft Nachtdienst geleistet wurde. Eine Dauernachtwache (auch wenn es die kaum noch gibt) bekommt die Zuschläge für den Nachtdienst, aber keine Wechselschichtzulage - sie wechselt ja nicht.
     
  9. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Soweit ich informiert bin bedeutet "innerhalb eines Monats" nicht der Monat wie ihn der Normalo versteht -Januar, Februar, ärz etc, sondern der "Monat" beginnt mit dem Nachtdienst und wenn Du innerhalb von 30 (oder 31?) Tagen keinen erneuten Nachtdienst mehr machst gibt es keine Wechselschichtzulage.
    Alesig
     
  10. didibuh

    didibuh Newbie

    Registriert seit:
    28.05.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Notfallambulanz
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Da hätte sich die AVR aber auch eindeutig gescheiter ausdrücken können. Wenn da ständ innerhalb von 4 Wochen wäre es jedem klar gewesen.
    Da ich als Leitung die Dienstpläne schreibe, muss ich jetzt darauf achten das innerhalb von 4 Wochen die Kollegen mind. nochmal 2 Nächte machen, damit die volle Wechselschichtzulage gezahlt wird.


    Obwohl ich das immer noch sehr schlecht verhandelt finde.:wut: Da sollten die AVR aber nachbessern.:deal:
     
  11. Schwester.S.

    Schwester.S. Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.02.2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam.Krankenpflege mit Palliativ Care Weiterbildung
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    Uniklinik / Onko-Palliativ-station
    Funktion:
    Palliativ Care
    Hallo,
    jup, genau wie bei uns auch - in 4 Wochen müssen mindestens 2 nachtdienste abgeleistet sein um die volle Zulage zu erhalten.....:angry:- grr, bin aber froh wenn ich nur wenig Nächte habe....:roll:
     
  12. Saerdna45

    Saerdna45 Newbie

    Registriert seit:
    31.01.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Bottrop
    Akt. Einsatzbereich:
    Stationäre Psychiatrie
    Funktion:
    Fußsoldat o. Basismitarbeiter
    Hallo nochmal zusammen
    Hier noch einmal meine Einstellungen in einem ähnlichen Thread, nämlich - Wechselschichtzulage - was bedeutet längstens nach einem Monat?? -

    "Für mich mal wieder ein interessanter Aspekt. In der Gesamtansicht des § 4 (1) der Anlage 31 der AVR kommen mal wieder so einige Ungereimtheiten ans Licht.
    Daher stelle ich diesen erst einmal hier ein:
    § 4 (1) der Anlage 31
    "Wechselschichtarbeit ist die Arbeit nach einem Schichtplan/Dienstplan, der einen regelmäßigen Wechsel der täglichen Arbeitszeit in Wechselschichten vorsieht, bei denen der Mitarbeiter längstens nach Ablauf eines Monats erneut zu mindestens zwei Nachtschichten herangezogen wird. Wechselschichten sind wechselnde Arbeitsschichten, in denen ununterbrochen bei Tag und Nacht, werktags, sonntags und feiertags gearbeitet wird. Nachtschichten sind Arbeitsschichten, die mindestens zwei Stunden Nachtarbeit umfassen."

    Nach dem Duden ist die Bedeutung von "längstens" in Bezug auf Zeitspannen: höchstens; keinesfalls länger als
    Ich schließe mich der Auffassung an, dass somit ein Zeitraum innerhalb eines Monats gemeint ist und nicht aufeinander folgender Monate.
    Somit ist für die Gewährung der Wechselschichtzulage jeder Monat seperat zu betrachten und nicht an den Vormonat oder den nachfolgenden gekoppelt.
    Wichtigst in diesem Zusammenhang ist noch das Wort "erneut". Das bedeutet nämlich, dass in jedem besagten Monat mindestens zwei voneinander unterbrochene Nachtschichtphasen geleistet werden müssen. Wobei die eine der folgenden Phasen eben mindestens zwei Nachtschichten umfassen muss.
    Beispiele:
    - 5 Einzelnächte in einem Monat gleich keine Wechselschichtzulage
    - ein einzelner Nachtdienstblock in einem Monat von 2, 3 oder mehr Nachtschichten gleich keine Wechselschichtzulage
    - 1 Nachtschicht, 5 Tage frei, 2 Nachtschichten in einem Monat gleich zu gewährende Wechselschichtzulage

    Deutlich getrennt von diesem zeitlichen Konstrukt zu sehen ist die Berechnung für den Zusatzurlaub n: § 17 (1) Buchst. a der AVR.
    Hier sind "zwei zusammenhängende Monate" als eine Voraussetzung benannt.
    Das darf aber nicht mit den Voraussetzungen zur Gewährung der Wechselschichtzulage vermengt oder vermischt werden."

    und

    "hallo Maniac
    du schriebst
     
  13. Kleingeistkiller

    Kleingeistkiller Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.10.2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heimleiter
    Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

    als ich als PDL bei einem privaten ambulanten Intensivpflegedienst gearbeitet habe, hatten wir uns auf folgende Regel verständigt. Wer innerhalb eines Kalendermonats vier Nachtdienste macht, bekommt die "Nachtdienstzulage" -wer nur drei oder weniger gemacht hat, bekommt sie nicht. Fände die Regelung viel einfacher und gerechter, weil sie von jedem MA nachvollziehbar ist. Jetzt muss ich auch AVR anwenden und die Regelungen führen immer wieder zu Gesprächsbedarf und teilweise auch zu Frustration.

    Gruß KGK
     
  14. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Hallo,

    wisst ihr zufällig wieviele Früh und Spätdienste ich im Monat arbeiten muss um die WEchselschichtzulage zu erhalten? Zwei Nächte weiss ich, aber wieviel Früh und Spät?

    Danke

    LG
    Steffi
     
  15. Saerdna45

    Saerdna45 Newbie

    Registriert seit:
    31.01.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Bottrop
    Akt. Einsatzbereich:
    Stationäre Psychiatrie
    Funktion:
    Fußsoldat o. Basismitarbeiter
    Hallo Steffi

    Die Anzahl von Früh- oder Spätschichten ist egal. Es könne auch andere Dienstzeiten sein.
    Wichtig ist das innerhalb der vorgegebenen unterschiedlichen Schichten eben gewechselt werden muss.

    Liebe Grüße ..... Andreas .....
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wechselschichtzulage Wieviel Zeit Forum Datum
Wechselschichtzulage bei Teilzeit Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 24.08.2016
Wechselschichtzulage Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 15.06.2016
Beschäftigungsverbot und Wechselschichtzulagen? Adressen, Vergütung, Sonstiges 26.10.2012
Wechselschichtzulage - was bedeutet "längstens nach einem Monat"? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 21.09.2011
Wechselschichtzulage TvöD Teilzeit Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 10.08.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.