Wechseljahre des Mannes

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Ute, 01.04.2002.

  1. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    Hi, an die Männer unter uns Frauen !!!!
    Gibt es sie wirklich, die Wechseljahre des Mannes? Oder sind das nur Ammenmärchen ??? Oder wird darüber nicht gesprochen ??? :?

    Bin mal gespannt !!!
     
  2. Babsi

    Babsi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Hi Ute,
    du kommst ja auf lustige Ideen :P
    Also, ich glaube schon an die besagten Wechseljahre. Vielleicht nicht bei jedem Mann gleich stark aber es wird sie schon geben!

    Gruß, Sudja
     
  3. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    LUSCHTIGE IDEE,

    naja, ist doch mal interessant was so ein Mann durch macht ,oder ??? Nicht nur wir Frauen haben Probleme, sonder auch die sogenannten MÄNNER !!! Leider, sprechen sie nicht darüber, vielleicht könnte man sie dann besser verstehen !!!! :wink:
     
  4. Suse

    Suse Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2002
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Hi Ute !
    Ich glaube auch, daß Männer vor sowas nicht verschont bleiben. Beim
    " starken " Geschlecht würde ich aber eher von Sinnkrise reden.
    Gruß Suse
     
  5. Ute S.

    Ute S. Stammgast

    Registriert seit:
    15.03.2002
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    dipl. Pflegefachfrau HöFa-1
    Ort:
    Schweiz
    Funktion:
    Praxisausbilderin
    Hallo Suse,

    habe vor ein paar Monaten einen interessanten Fernsehbericht über eben dieses Thema gesehen mit Fallbeispielen. - Es gibt sie tatsächlich die Wechseljahre des Mannes mit Hormonverschiebungen, depressiven Verstimmungen, körperliche Symptome usw.
    Allerdings sind die wenigsten Männer bereit an so etwas zu denken!

    Ute S.
     
  6. Suse

    Suse Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2002
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Echt ? Hätte ich nicht gedacht.
    Gruß Suse
     
  7. Salamon

    Salamon Gast

    Hi,
    aua, aua, man(n) könnte fast glauben ihr währet chauvinistisch, maximalfeministisch oder was auch immer. Ich fühle mich schon getroffen, wenn Frauen sagen, dass Männer nicht über ihre Gefühle oder "hormonelle" Lagen sprechen können. Was für ein Geschrei würde es geben, wenn ich sagen würde:" Alle Blondienen um 25 sind supergei...?"
    Dummer Unsinn, menschen und geschlechtsverachtend. Fragt doch einfach mal die Männer in dem Alter wo ihr glaubt dies könnte zutreffen. Mehr als ne blöde Antwort werdet ihr wohl nicht bekommen. Na und? Auf den Versuch kommt es an wenn man/frau miteinader leben und mit/voneinader lernen wollen. Und mal ehrlich zusammen macht es doch mehr Spaß oder ??? :wink: :wink: :wink:
     
  8. Ute S.

    Ute S. Stammgast

    Registriert seit:
    15.03.2002
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    dipl. Pflegefachfrau HöFa-1
    Ort:
    Schweiz
    Funktion:
    Praxisausbilderin
    Hallo Solomon,

    so, war das überhaupt nicht gemeint. Selbst die in diesem Beitrag interviewten Männer, allesamt sehr reflektiert und gar nicht so als ob sie nicht darüber reden könnten haben es gesagt, daß sie Mühe damit hatten. Auch mein eigener war betroffen über den Beitrag. Mit extremfeministisch hat das überhaupt nix zu tun. Es ist einfach ein Thema über das man(n) noch nicht so informiert ist und bis jetzt auch noch nicht so offen darüber geredet wird. Wobei ich es auch verurteile, wenn solche Themen in der Presse ausgelutscht werden (weiblich oder männlich). Alles klar?
     
  9. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    Komisch, Komisch....

    bis jetzt hat sich nur ein Mann hier geäußert, wo sind die anderen Männer in diesem Forum....

    Wie geht es Euch so in den Jahren ?

    Ich möchte es wirklich wissen !!!
     
  10. Kps2001

    Kps2001 Stammgast

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Wahrscheinlich sind sie alle noch zu jung, um von eigenen Erfahrungen berichten zu können... :wink:
     
  11. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    Oh nein, ich denke schon, dass wir hier ein paar Männer haben die, naja, wie soll ich mich ausdrücken, weiter sind :wink: :? (verzeiht mir) !!!

    LG ute
     
  12. Salamon

    Salamon Gast

    Hi,
    Tabus in der Gesellschaft, gerade wenn sie direkt oder indirekt mit Sexualität zu tun haben sind schwer in offener, hier in öffentlicher Diskussionsrunde zu bearbeiten. Worum geht es denn eigentlich. Reden wir hier über Macken, Machos, Hormone, Gefühle, Moral, Ethik oder rein medizinische "Probleme"? Ich fühle mich noch nicht direkt angesprochen, da mir eine klare Frage fehlt zu den Wechseljahren des Mannes. Sehr angenehm empfand ich jedoch Ute S. (Junior), die deutlich klar stellte, dass es hier nicht um feministischen Chauvinismus geht.
    Danke Ute.
    Wechseljahre des Mannes kann ich leider z.Zt. nicht beschreiben, da ich erst/schon fast 40 bin.
    Natürlich bin ich nicht mehr so fit wie früher, und mein 12-jahriger Sohn kann mich in manchen sportlichen Aktivitäten Schach-Matt setzen. Manchmal auch intelektuell.... :o :wink: .... Gott sei Dank!

    Die Problematiken, die Frauen in den Wechseljahren mir geschildert haben, sind so vielfältig, facettenreich, von körperlichen, selischen und geistigen Schwankungen, Beeinträchtigungen, unerwarteten Situationen geprägt, dass es mir schwer fällt einen Bezug zur männlichen Physiologie herzustellen.
    Klasse ist es jedoch darüber zu sprechen.
    Erschreckend ist für mich z.B. die Tatsache, dass Männer auch weit über 40 nach Thailand reisen, um ihre "hormonelle" Lage noch einmal zu testen. Dies leider oft an Abhängigen, Kindern , jungen Frauen für die dieser Test aus finanziellen Überlegungen leider überlebenstechnisch unabdingbar ist. Diese Männer würde ich gerne zur kostenfreien Therapie einladen.
     
  13. Rabenzahn

    Rabenzahn Poweruser

    Registriert seit:
    15.02.2002
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    AN-Pfleger
    Ort:
    Kassel
    Akt. Einsatzbereich:
    in Rente
    Hallo,

    ich kann nicht für alle Männer, aber für mich sprechen.

    Bisher konnte ich an mir keine Anzeichen von Wechseljahre feststellen. Weder in Form von Hitzewallungen, Depressionen, nachlassender Lebens- und Liebesfreuden.
    Mit zunehmenden Alter denkt man(n) vielleicht über bestimmte Dinge anders, wird ruhiger und ist vielleicht manchmal nicht so spontan begeisterungsfähig wie früher. Aber Wechseljahre sind das sicher nicht.
    Hormonelle Umstellung gibt es sicherlich. Erkennbar das einem die Haare aus der Nase oder Ohren wachsen, die anderen Herren vielleicht auf dem Kopf fehlen. Aber das ist eben der Lauf der Dinge.

    Auch wenn Mann etwas weiter ist ( Originalzitat Ute ) ist das Leben schön.
     
  14. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    Hi !

    Heute kommt ein TV-Beitrag :


    Südwest 22:15 Uhr / Zeichen der Zeit / Männer in den Wechseljahren

    Vielleicht bekommt man da mehr Info's !!!
     
  15. Karl-Heinz Ritter

    Karl-Heinz Ritter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.02.2002
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Groß-Gerau
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegeplanung
    Hi Ute

    werde mir den Bericht mal ansehen um festzustellen was ich in meinen "Wechseljahren" eigentlich alles für Beschwerden hätte haben müssen. :D

    Ich habe vor fast 6 Jahren die Frau gewechselt - vielleicht habe ich deshalb nicht von meinen Wechseljahren gemerkt !

    Ich denke, auch bei euch Frauen treten einige der "Beschwerden" nur aus dem Grund auf, weil man die in einem gewissen Alter einfach haben muß. Meine beiden Frauen ( Ex und jetzt ) haben diese Jahre ohne irgendwelche Beschwerden hinter sich gebracht.

    Gruß

    Karl-Heinz
     
  16. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    Ja Hallo,

    da bin ich aber froh, dass es Dir gut geht ! :P :wink:

    Aber ein guter Tipp, einfach den Mann oder die Frau zuwechsel um nicht in die Wechseljahre zukommen ! :wink:

    Wir lesen uns , bis dann !!!

    PS: Sorry habe mich etwas rar gemacht in Dukas-Forum, bessere mich :wink: versprochen !!!!
     
  17. Ute S.

    Ute S. Stammgast

    Registriert seit:
    15.03.2002
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    dipl. Pflegefachfrau HöFa-1
    Ort:
    Schweiz
    Funktion:
    Praxisausbilderin
    Hallo Karl-Heinz,

    habe Deinen Bericht gelesen und war gerade ziemlich sauer. Du machst es Dir ziemlich leicht mit diesem Thema. Es ist natürlich sehr einfach, einfach die Frau oder den Mann zu wechseln, damit kann man vielen Problemen oder Veränderungen, die sich meist nur diffus bemerkbar machen, schön aus dem Weg gehen kann, damit man(n) sich nicht damit auseinandersetzen muss!!!

    Es schien mir, als nimmst Du dieses Thema nicht sehr ernst! -

    Auch bei Frauen werden die Wechseljahre sehr unterschiedlich wahrgenommen. Während die Einen tatsächlich sehr darunter leiden, spüren andere kaum Beschwerden. Das heisst aber nicht, dass diese Frauen, die unter den Beschwerden leiden, "nur" darunter leiden, weil es angeblich von der Gesellschaft so erwartet wird!!! - Finde ich eine sehr chauvinistische Aussage!!!!
     
  18. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    Hi,

    sollte man wirklich Hormonpillen nehmen, um die Beschwerden wie (Schwindel, Hitzeschwankungen, Herzrasen usw ) abzuschwächen ?

    Wenn man die neusten Berichte aus Amerika hört, die aus Studien bewiesen wurden. Die Studie beweist, dass die Hormonpillen nicht so wie erhofft, vor Brustkrebs oder Herzerkrankungen schütz, sondern sie fördert eher diese Krankheiten !!! :?
     
  19. dagmar

    dagmar Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.02.2002
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    1
    Hallöle,

    natürlich glaube ich, dass man in den Wechseljahren so einige Beschwerden wie Hitzewallung etc. bekommt.
    Aber ich glaube auch, dass in der heutigen Zeit, wo die Frauen und die Männer ja nicht mehr "alt" werden dürfen (die Medien und die Studien suggerieren es ja dauernd ein!), die Beschwerden zu nehmen.

    Man kann auch viel mit Ernährung erreichen! In Japan kennt man keine Wechseljahrbeschwerden. Dort werden reichlich Soja,viel Gemüse und Fisch gegessen.
    Ich meine das die Ernährung und die stabile Psyche sprich das Annehmen des alterns und die damit normalen Veränderungen des Körpers, eine wesentliche Rolle spielt. Heute sind´s ja alle im Jugend- u. Fitnesswahn und die Birne bleibt auf der Strecke. Denn Gehirnzellenjogging machen die net!

    Mir fällt dazu ein Spruch ein, der mir aus der Seele spricht:
    Fürchte dich nicht davor dass dein Körper altert sondern deine Seele!!
    LG
    Dagmar
     
  20. carmen

    carmen Poweruser

    Registriert seit:
    22.07.2002
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    2
    Hallo @all, als ich das erste Mal die Berichte zu diesem Thema las, reagierte ich mit :rofl: , nach längerer Überlegung mit :roll: :?: , wer weiß, könnte ja doch sein, also fragte ich einen Hämatologen.
    Er wiederum reagierte auf meine Frage "gibt es die Wechseljahre auch beim Mann" :?: mit 8O :?:
    Dann versuchte er mir zu erklären, dass sich die Hormone beim Mann, zwischen dem 45. und 55. Lebensjahr verändern und das im Diff. BB nachzu weisen sei.
    Dadurch, dass aber viele Männer die Auswirkungen der Hormonveränderungen (Schwindel, Haarausfall an verschiedentlichen Körperteilen, sinkende Potenz etc.pp) falsch für sich deuten, nämlich, dass es nun mit dem Sexleben, Flirten, auf Reisen gehen u.s.w. vorbei sei, wollen sie sich bestätigen, indem sie sich entweder im eigenen Land oder im Ausland, Mädchen und junge Frauen für ihr Testen (bin ich noch ein Mann oder gehe ich nun ins Greisenstadium über?) kaufen.
    Bitte nicht mißverstehen, das waren die Antworten, welche ich von dem Hämatologen bekam, er ist nebenbei gesagt 59 Jahre und ein kompetenter Kollege, wenn man sowas als Sr von einem Arzt sagen kann/darf.

    :D Tschühüß

    Carmen
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wechseljahre Mannes Forum Datum
Werbung Wechseljahreberatung Werbung und interessante Links 19.11.2013
Wechseljahre Gynäkologie / Geburtshilfe 01.04.2002
Facharbeit in Ethik: Umfrage zur Emanzipation des Mannes in sozialpflegerischen Berufen Werbung und interessante Links 18.06.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.