Wechseldruckmatratze und Molton

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von NiCkMuC_, 21.07.2009.

  1. NiCkMuC_

    NiCkMuC_ Stammgast

    Registriert seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits u. Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Hallo,

    mich würde mal Interessieren wie es ist wenn ein Patient auf einer Wechseldurckmatratze liegt mit Molton aus Unterlage.

    Darf ich den Patienten zu 2 dann am Molton Kopfwärts oder seitwärts zum Bsp. ziehen?

    Also an jeder Seite steht ne PP und fasst Körpernah an dann eben anheben und hochziehen....?
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich weiß zwar nicht so ganz sicher was "Molton" ist, aber wieso sollst du das nicht dürfen??

    Das es nicht gut für deinen Rücken ist, wenn du den patient anhebst und hochziehst, ist fast sicher, aber was hat das mit einer WDM zu tun??
     
  3. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Interessante Frage. Wie kommst Du darauf?

    Ein Vertreter hat uns mal belehrt, dass "seine" Matratzen es nicht lange tolerieren, wenn man den Patient direkt mit dem Laken hochzieht. Das Laken rutschte zwar auf der Matratzenbeschichtung ganz gut, davon ginge aber früher oder später die Matratze kaputt.

    Mit dem Molton müsste es gehen, denn da ist ja noch das Laken dazwischen. Außerdem gibt's ja verschiedene Modelle von Wechseldruckmatratzen.
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Kinästhetik geht nicht? Körpernah mit Molton "fixiernd anfassen" und dann "hochschaukeln".

    Elisabeth
     
  5. NiCkMuC_

    NiCkMuC_ Stammgast

    Registriert seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits u. Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Ja stimmt das mit den fixierend könnte man mal ausprobieren.

    Ich hatte es immer nur hinter dem Kopfteil versucht unter die Schulterblätter und dann mit Beine aufstellen und eben be und entlasten. Aber da rutscht dann eh das ganze Tuch mit Patient hoch.

    Molton sind bei uns so etwas dickere 100% Baumwolltücher.
     
  6. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Meinst du ein Stecklaken? Da rutscht doch das Laken mit, weil Baumwolle an Baumwolle nicht rutscht, oder? Bei Molton denke ich an diese grünen Unterlagen, und die gehen kaputt wenn man daran zieht :(
     
  7. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    Die heißen bei uns Moltex:gruebel:
     
  8. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    Bei uns heißen Moltontücher solche aus Tuch gemachten Unterlagen, eine Seite weiß und weich, andere Seite blau oder grün, relativ wasserdicht, halbfingerdick und stabil genug, jemanden damit hochzuziehen.
     
  9. seebär

    seebär Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.07.2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirugie
    Hi,
    eine Wechseldruckmatratze wird doch in erster Linie zur Dekubitusprophylaxe eingesetzt. Ich habe gelernt das bei Spezialmatratzen keine zusätzlichen Unterlagen benüzt werden sollten da sich der Auflagedruck erhöht und somit auch die Dekugefahr.( Ausnahme Inkontinenz). Mit 2 PK und Kinästetik lassen sich Pat. rückenschonend nach oben transportieren und auch lagern
    Grüße Seebär
     
  10. Josefine13

    Josefine13 Stammgast

    Registriert seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdiziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Praxisanleiter, Wundexperte ICW, Pain Nurse
    Ich finde es nicht gut die Pat mit der Unterlage "hoch" oder "seitwärts zu ziehen". Es ist äußerst unangenehm für den Pat. da die Nähte einschneiden könnten und außerdem nur das gestützt wird was auf der Unterlage liegt.
    Ich habe das mal mit mir machen lassen und möchte so nicht hochtransferiert werden.
    2PK und Massen fassen ist daher mein Ding.
    LG
     
  11. Mimmika

    Mimmika Newbie

    Registriert seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GKP
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Med. Intensiv
    Diese Diskussion haben wir auch lange im Team geführt, ein Teil war deiner Meinung, ein anderer konnte das physikalisch nicht nachvollziehen...
    Nach langem Hin und Her war einer so schlau und fragte die Firma Air Systems einfach direkt, die Antworteten folgendes:

    Eine Wechseldruckmatratze ist keine Kontraindikation für ein Baumwolllaken oder eine Inkontinenzauflage.

    So waren wir die leidige Diskussion auch los und unsere Patienten liegen wieder auf Baumwolle anstatt auf den sehr unangenehmen Oberflächen der WDM.
    Denn in der Vergangenheit hatten sich einige Patienten über das gemeine "Plastikgefühl" des Matratzenbezuges der WDM beschwert.

    Und so waren alle glücklich :-)
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Genau. Denn die Dinger werden so hart, dass sich das durch jede Auflage durch"arbeitet".

    Elisabeth
     
  13. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ihr habt die Patienten komplett ohne Bettlaken auf die "nackte" Matratze gelegt? Was hat Euch denn geritten?
     
  14. Schwester Persephone

    Registriert seit:
    20.04.2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Nähe Bremen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    PDL
    Das hat uns (vor JAHREN... wenn nicht Jahrzehnten) auch schon der ein oder andere Vertreter von WD-Systemen "verkauft" - es wäre das Non-plus-ultra. Aber ein Baumwoll-Laken ohne Spanngummi ginge zur Not auch.... :-)
     
  15. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    KCI bringt doch auch imemr die Kunststoff-Laken mit von denen hier gesprochen wird...*

    Je nach Matratze...



    ---
    *bzw brachte, arbeite jetzt in nem anderen Haus, da gibts kein KCI :-)
     
  16. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Gore Tex[r] Laken, darauf darfs den Patienten auch "pur" legen.
     
  17. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich kam nicht drauf. Ja, die meinte ich :-)
     
  18. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Hauptsache genug und nicht wie unserer Vetreter ehedem eins für 7 Tage. Nachfragen wurden beantwortet mit: ist antimikrobill ausgestattet. Der Abstrích nach 3 Tagen sagte dummerweise was anderes.

    Elisabeth
     
  19. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Solche Laken kannte ich noch nicht. Wenn es Laken speziell für diese Matratzen sind und man sie wechseln kann wie normales Bettzeug auch - warum nicht.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wechseldruckmatratze Molton Forum Datum
Molton auf Wechseldruckmatratze? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 22.05.2013
Lagern bei Wechseldruckmatratze Fachliches zu Pflegetätigkeiten 20.07.2011
Wechseldruckmatratze: Auswirkungen wo niedergeschrieben? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 17.08.2010
Inkontinenzunterlagen auf Wechseldruckmatratze Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 04.02.2010
Wechseldruckmatratze mit Bakterienfilter, warum? Intensiv- und Anästhesiepflege 27.01.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.