Wechsel suprapubischer Dauerkatheter

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Kätchen, 29.01.2009.

  1. Kätchen

    Kätchen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.12.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Hallo, habe da eine Frage: Dürfen suprapubische Katheter nicht eigentlich nur vom Arzt gewechselt werden? Wir sind eine Langzeitpflegestation für Wachkomapatienten und neurologische Langzeitpflege. Bei unseren Pat. wird der sup. Dk regelmäßig gewechselt, die Abstände stehen aber in ständiger Diskussion. Der Urologe kommt nur ca. alle 6 Wochen ins Haus, sonst kommt der Hausarzt 1 mal wöchentlich. Die sup.Dk`s sollen nun vom Pflegepersonal gewechselt werden. Was sagt ihr dazu? LG Kätchen:gruebel:
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Was spricht dagegen die SPK alle 6 Wochen vom Urologen wechseln zu lassen?
    Das Material sollte Silikon sein...
     
  3. Markus23KP

    Markus23KP Stammgast

    Registriert seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Praxisanleiter ;Rettungssanitäter
    Ort:
    Nähe Würzburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinchirurgie Normalstation
    Funktion:
    Praxisanleiter seit 03/13 , Aroma Experte Aromapflege
    Also ich habe schon Suprabubischen DK gewechselt (bei meinem Opa wenn der Herr Urologe sagt: "Machen Sie in 6 Wochen einen Termin aus zum nächsten Wechsel" , der nächste Termin aber erst in 9 Wochen frei ist bleibt ja nicht viel übrig - außer evtl stundenlang in der Urologischen Ambulanz rumzuhocken, das kann mein Opa aber nicht mehr - aber auch in der Ambulanten Intensivpflege wenn der DK dicht ist und spülen nicht mehr geholfen hat und es dann evtl auch noch Sonntag früh ist) und ich muss sagen ist von der Durchführung her kein Problem - muss halt vom Urologen genehmigt sein (ist bei mir und meinem Opa der Fall - eigentlich nur für Notfälle wenn der DK am Wochenende der Fall aber das ist ja auslegungssache) und vom Träger der Langzeitpflegestation und / oder PDL genehmigt sein...
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Das ist ja was Anderes als im Heim/KH bei Patienten.

    Ich würd mir den Wechsel theoretisch auch zutrauen. Wir haben die Tage auch 2 zweit (AVD und ich) geprockelt - und ihn (nachdem der Pat ihn sich gezogen hatte) nicht mehr reinbekommen.
    Der OA später ebenfalls nicht.
    Die Urologen nen Tag später auch nicht... (war dann auch nicht mehr zwigend nötig, da kaum Restharn, wurd jetzt ohne belassen)

    Allerdings dürfte der Wechsel, meiner Einer, halt ärztliche Aufgabe, nicht delegierbar sein. Und somit haftungsrechtlich ein Problem wenn was schief geht.

    Habe aber leider keine Quellen dazu...
     
  5. Maurits

    Maurits Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.12.2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Funktion:
    stell. SL und Student 7.Sem HFH Pflegemanagement
    Unsere niedergelassenen Urologen wechseln alle 6 Wochen die SPF bei den Patienten, die im Heim oder der häuslichen Pflege sind.
    Sollte mal ein Katheter gezogen, rausgerutscht oder verstopft sein werden sie der urol. Ambulanz vorgestellt.
    Wir legen fast jede Nacht neue SPF.
    Ist für mich nur eine Frage der Kosten. Die Leute kommen mit Krankenwagen aus dem Heim, bekommen die neue SPF und werden wieder zurückgefahren.
     
  6. Kätchen

    Kätchen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.12.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Habe ja nicht behauptet, das das sonderlich schwierig sei, mir gehts hier nur um die rechtliche Verantwortung. Bei uns haben ca. 60% der Bewohner einen sup.Dk. Wir haben das Angebot von einer Kollegin, die auch PDL ist angeleitet zu werden, macht uns aber dann zu "Experten" und wir sind fürs Wechseln zuständig, von ärztlicher Genehmigung ist aber keine Rede. Soll dann zum Alltag gehören, wie der Trachealkanülenwechsel auch. Die Urologin (das ist jetzt spekulativ ;)) kommt zu teuer.:nurse:
     
  7. kevindani

    kevindani Newbie

    Registriert seit:
    03.11.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegehelfer
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Alten und Krankenpflege
    Hallo zusammen,
    wie wird das in euren Einrichtungen gehandhabt mit DK Spülen bzw. Anspülen wenn er verstopft ist und rein routine mäßig?

    Wird das von Urologen per Verordnung "verschrieben"?

    Gruß
    Andreas
     
  8. reikexy

    reikexy Newbie

    Registriert seit:
    24.10.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    also ich habe ein jahr bei einem urologen gearbeitet und i war nach einer kleinen einweisung ins spf wechseln für alle haus u heim besuche verantwortlich!es ist nicht schwer u auch komplikationlos,wenn er schon etwas länger liegt,bei neu angelegten,wechsel i über draht,komplette neu anlage würde i auch nicht machen!und beim spülen macht man echt nie was verkehrt!!!
     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Heim/Ambulante/KH ?

    Egal??
     
  10. kleinsteanna

    kleinsteanna Newbie

    Registriert seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Ort:
    Oberbayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Akutpsychiatrie
    Liebe Kollegen,
    ich habe es im Heim so kennen gelernt, dass das Wechseln von sup. DKs an PFK delegierbar war. Der Arzt hat aber vorher mindestens 1x beim Wechseln zugeschaut und die "Erlaubnis" wurde schriftlich festgehalten.
    In die sem KH dürfen PFK nicht wechseln, ist wohl so festgelegt.

    Somit gehe ich mal davon aus, dass diese Tätigkeit delegierbar ist.

    Das Anspülen von DKs ist eine Behandlungspflegerische Maßnahme und erfordert immer eine ärztl. AO.

    Liebe Grüße!
     
  11. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    Ich kenne es nur so, das das Spülen eine Behandlungspflege ist, welche man sich aber vorab als Bedarf Verordnen lassen mus, sonst gibt es keine Vergütung.

    Das Wechseln eines SPKs ist, so wie ich auf einer Fortbildung gehört habe, mit einem operativem Eingriff gleichzusetzen, und darf somit nicht von einer PFK durchgeführt werden (alle Infos aus dem ambulanten Bereich)
     
  12. sumayah

    sumayah Newbie

    Registriert seit:
    14.04.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Es ist mir absolut unverständlich, wie unbekümmert manche Berufskollegen das Thema SPK-Wechsel sehen. Es sollte jedem klar sein, daß dabei erheblich mehr Komplikationen auftreten können als beim Wechsel eines transurethralen Katheters, und daß es sich um eine ärztliche Tätigkeit handelt. Wir haben mit unseren Aufgaben mehr als genug zu tun und müssen uns nicht durch das Übernehmen ärztlicher Tätigkeiten "aufwerten". Wer nicht pflegen möchte, sollte auch keinen Pflegebruf wählen!!!
     
  13. Steeeeezy

    Steeeeezy Newbie

    Registriert seit:
    05.04.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kollegen,

    Das mit dem Spülen ist so eine Sache, Fakt ist das diese Methode nach dem neuem Expertenstandard Obsolet also veraltet ist und nicht mehr durchgeführt werden soll,wenn natürlich der Urologe diesen Vorgang verordnet hilft einem nurnoch die Beratende Funktion.
     
  14. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Abgesehen davon, dass das post auf dass du dich beziehst 4,5 Jahre alt ist, eine Frabe zuj deiner Aussage.

    ich habe den Expertenstandard nie gelesen, kann mir aber nicht so Recht vorstellen, dass dieser aussagt, was du gerade behauptest!?!

    Hast du den vorliegen und könntest du das zitieren? Am besten mit Seitenangabe? Würde das gern überprüfen.
     
  15. Steeeeezy

    Steeeeezy Newbie

    Registriert seit:
    05.04.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0

    Ich hab ihn in diesem moment nicht vorliegen.
    Am Montag bin ich in der Alten/Krankenpflegeschule da werde ich dir den Absatz mit Seitenzahl zu senden!
     
  16. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Danke!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wechsel suprapubischer Dauerkatheter Forum Datum
News Pflege-Mindestlohn steigt zum Jahreswechsel erneut Pressebereich Montag um 14:22 Uhr
Wechsel zu einem Personaldienstleister? Tätigkeitsberichte 15.11.2016
Ich bin überfordert - Kann ich auf eine andere Station wechseln? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 13.11.2016
Dienstübergabe Schichtwechsel Literatur Arbeitshilfsmittel 14.09.2016
Problematischer Inkomaterial-Wechsel in der Tagespflege Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 13.09.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.