Weber C (ohne Stellschraube)

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Chirurgie" wurde erstellt von Sandrina, 06.04.2010.

  1. Sandrina

    Sandrina Newbie

    Registriert seit:
    06.04.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    am 15.3.2010 wurde mein Sprunggelenksbruch operiert (Wadenbein schräg längs relativ weit oben gebrochen, Innenknöchel komplett abgerissen, Außenband mit Knochenfragment herausgerissen).
    Das Wadenbein wurde mit einer Platte und 9 Schrauben versorgt, der Innenknöchel mit einer 6cm langen U-Schraube.
    Lt. OP-Bericht ist die Sprunggelenksgabel stabil, daher keine Stellschraube.
    Direkt teilbelasten mit 20 kg, in der 7. und 8. Wochen steigern bis zur Vollbelastung.

    Lt. KLinikärzten soll ich 8 Wochen den Vacoped tragen - immer (hauptsächlich wegen des herausgerissenen Außenbandes, das nicht fixiert wurde. Keine Ahnung - geht das nicht oder fiel das erst beim Betrachten der Bilder nach der OP auf? Wurde vor der OP nie von gesprochen).
    Mein Nachsorgearzt (langjähriger UNfallchirurg) sagt, Vacoped sofort aus lassen (immer!) und abrollen üben. Er sieht das herausgerissene Außenband als nicht so tragisch an.
    Hat mir sofort Krankengymnastik verschrieben, hatte bisher 3 Behandlungen, davon 2x manuelle Lymphdrainage.

    Jetzt liege ich dem KG ständig in den Ohren, was ich denn zu Hause selbst üben kann. Ich würde gern verhindern, dass sich die nicht betroffenen Muskeln immer weiter verabschieden. Er sagt, das ist eine schwere Verletzung, bloß nicht zuviel machen, Abrollen üben reicht.

    Was wird denn sonst so noch zur Wiederherstellung empfohlen, auf dass ich meinen Nachsorgearzt und den Krankengymnasten drauf ansprechen kann?
    Und wie kann ich verhindern, dass sich die Sehnen im betroffenen Fuß immer weiter verkürzen? Vorfuß und Zehen nach unten/hinten wegstrecken funktioniert problemlos, aber nach oben/vorne heranziehen ist sehr stark eingeschränkt. Was kann man hier empfehlen? In welchem Zeitraum (Wochen/Monate/länger?) muß ich denken, bis das wieder normal möglich ist?

    Danke :-)
     
  2. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.033
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    sowas ist sehr individuell und wir können hier keine Behandlunsgempfehlungen geben.

    Ich kann nur von meiner Fibulafraktur Sept. 09 sprechen:
    Nach der Osteosynthese (6 -Lochplatte, keine Stellschraube) musste ich etwa 6 Wochen den Vacoped tragen.
    Dieser blieb Tag - und Nacht dran und sollte lediglich zum waschen und zur KG abgenommen werden. Verhindern werden sollten so unbeabsichtigte Rotationsbewegungen, um eben die Syndesmose nicht zu belasten.

    Zuerst hatte ich auch nur 3 Wochen Teilbelastung mit Sohlenkontakt, wobei der Schuh auch auf "Fix" stand. Danach durfte ich ihn auf ROM stellen und hatte etwa 15 Grad Flexion/Extension .

    Danach durfte ich bis zur jeweiligen Schmerzgrenze aufbelasten und nach etwa 5,5 Wochen stand ich schon ohne Stützen "auf 2 Beinen" (wobei der Vacoped durch seine Konstruktion ziemlich viel Druck vom Bein nimmt).

    Einen muskulären Abbau kannst Du auch mit Teilbelastung und Bewegungsübungen nicht verhindern. Gerade die begleitenden Bandverletzungen benötigen Zeit zum heilen.

    Zu der verkürzten Achillessehne:
    Nachdem ich zum ersten mal wieder "mit zwei gleichen Schuhen und ohne Stützen" anfing zu laufen dauerte es etwa 14 Tage, bis die Sehne ihre normale Dehnbarkeit wieder hatte...
    Ich habe das zu diesem Zeitpunkt mit täglichem heissen Fußbad und anschließender Masage, Dehnungs- und Kräftigungsübungen unterstützt.

    Genauso lange hat es auch etwa gedauert, bis ich wieder normal gehen konnte und mit kurzen Strecken Auto fahren begonnen habe.

    Auch wenn man es sich so mitten im Heilungsprozess nicht vorstellen kann: die Funktionen kommen alle ziemlich schnell wieder....

    Wichtig: besprich das bitte nochmals mit den behandelden Ärzten und Therapeuten und sag auch, dass Du unterschiedliche Empfehlungen erhalten hast.
    Meine Erfahrungen stellen also keine "Tipps" dar.
     
  3. Sandrina

    Sandrina Newbie

    Registriert seit:
    06.04.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo LIllebrit,

    Arzt und KG wissen von der KLinikempfehlung, steht ja auch im OP-Bericht, den ich mitgenommen habe. ZUdem habe ich sie darauf angesprochen.
    Trotzdem sagen beide, den Vaco soll ich weglassen. Mache ich aber nur in der Wohnung. Wenn ich zum Arzt oder KG muss trage ich ihn immer bis ich da bin, das gibt mir einfach mehr Sicherheit.
    In der Wohnung laufe ich meist auf Strümpfen, beim KG in Turnschuhen. Nicht, dass ich in den rechten normal reinkäme...Gelenk ist immer noch deutlich geschwollen. Den Schuh kann ich nur tragen, wenn ich ihn ganz weit aufmache und nicht zubinde. Ist aber sehr erleichternd, auf beiden SEiten gleich hoch zu stehen.

    Ich weiss dass das individuell ist, ein Bruch ist kaum wie der andere. Möchte eben die Erfahrungen von anderen hören, so wie von dir.
    D.h. du hattest "nur" eine Bruchstelle, wenn du von Fibulafraktur sprichst?

    Huch, war mir gar nicht bekannt, dass man am Vaco was verstellen kann. Auf meinem Vaco steht "0°", vielleicht ist der ja gar nicht zum Verstellen?

    Noch eine Frage: Wie unterstützt das heiße Fußbad?
     
  4. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.033
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hi Sandrina,

    zum Vacoped gehört noch ein "ganzes Arsenal an Zubehör"....
    Du kannst in der Mitte eine Lasche ausbauen und hinten dieses Teil an der Ferse durch drehen mit einem speziellem "Schlüssel" auf ROM drehen. So hast Du eben Flexion und Extension, verhinderst aber Seitwärtsbewegungen.
    Wie man das konkret macht, entnimmst Du entweder der beiliegenden Informationsbroschüre...ansonsten schaust Du af der Homepage von OPED. Da ist das mit Videos gut erklärt.

    Du kannst bei OPED auch einen Schuhausgleich besorgen für den gesunden Fuß....dann stehst Du gleich hoch. Alternativ einen Turnschuh!


    Mich wundert gerade, dass Dir das alles scheinbar nicht erklärt worden ist?
    Ich hatte eine wirklich gute Einweisung durch das behandelnde Team in meiner Klinik!

    Ich hatte eine Mehrfragmentfraktur der Fibula, Höhe B/C nach Weber.

    Mein Chirurg war sehr daruf bedacht, dass ich den Vacoped wirklich trage!

    Durch das heisse Fußbad vor Bewegungsübungen wurde die Muskulatur einfach ein bischen "geschmeidiger"; die Dehnübungen (insbesondere der Achillessehne) sind ja auch mitunter schmerzhaft...
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.301
    Zustimmungen:
    71
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    du solltest dich an die Empfehlung des Arztes deines Vertrauens halten.

    Auch wenn im ersten Moment vielleicht manchmal schwer ist, wenn man sehr viele Meinungen zu hören bekommt.

    Alternativ den Arzt wechseln.

    Du kannst von Lille's Unfall her nicht auf deinen schliessen.

    Gute Besserung
    Narde
     
  6. Sandrina

    Sandrina Newbie

    Registriert seit:
    06.04.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Im Kranknehaus wurde mir trotz Ankündigung nicht erklärt, wie ich an Krücken TReppen steigen soll - der dortige Krankengymnast kam einfach nicht mehr wieder an dem Tag, an dem er mir das zeigen wollte und dann wurde ich auch schon entlassen. Ich hab auch nicht wirklich Ahnung, wie ich das Innenleben an meinen Fuß anpassen soll (der KH-KG wusste das auch nicht so 100%ig) und hab die erste Nacht zu Hause mit dem Teil nur geheult, weil alles so gedrückt hat. Null Schlaf. Bis mir morgens um 4 einfiel, statt des Innenlebens nur ein Handtuch reinzulegen, so konnte der Fuß ja auch keine ungewünschten Bewegungen machen.
    Genügend Schmerzmittel wurden mir vom KH für zu Hause auch nicht verschrieben, hab 5 Tage kaum geschlafen, das war wirklich schlimm. Erst mein Nachsorgearzt hat mir zusätzlich zum Voltaren was verschrieben (auf Novalgin reagiere ich mit ERbrechen, daher ging das nicht, und was anderes fiel denen im KH für die Nachsorge nicht ein...), was super geholfen hat. Hab es auch nur 2 Tage genommen (war einheftiges Mittel) und das hat mir schon sehr geholfen.

    Beim Treppensteigen mit Krücken gewöhnte ich mir eine ganz falsche Technik an, die erst beim KG berichtigt wurde. Zu Hause rutsche ich allerdings nur auf dem Allerwertesten die Treppe hoch und runter, da ich einmal auf Krücken ausgerutscht bin...voller Panik am nächsten Morgen zum Arzt, Röntgenbild war aber ok, hat alles gehalten...
     
  7. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.033
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Wie gesagt, eine umfassende Einweisung zum Vacoped gibts auf der Homepage.

    Kläre mit den Ärtzten in Bezug auf Deinen speziellen Fall (es gibt nicht "die Fraktur") alle Punkte, die für oder gegen eine Behandlung mit dem Schuh sprechen, ab...
    Es ist wie so oft: 5 Ärzte und 7 Meinungen.


    Mir konnte man damals auch nicht konkret sagen, wann ich wie belasten kann...das sollte ich im Behandlungsverlauf abhängig von den Schmerzen machen.

    Genauso vage waren die bisherigen Antwoten zu meinen Fragen bezüglich der Zeit nach der Metallentfernung: von "3 Tagen etwas vorsichtiger sein" bis "sie brauchen nochmals 10 Tage die Gehstützen und danach etwa 4 Wochen keinen Sport" war alles dabei.

    Schaun wir mal :mryellow:
     
  8. Sandrina

    Sandrina Newbie

    Registriert seit:
    06.04.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Lillebritt,
    wow, die Infos für nach der Metallentfernung sind ja echt umwerfend.
    An welche Info hast du dich letztlich gehalten?

    Meinem Nachsorgearzt vertraue ich, der ist seit mindestens 20 Jahren UNfallchirurg, wenn nicht länger. Mein KG sagt allerdings, das wäre ein Hardliner und wir würden ein bisschen ruhiger machen. Und genau so finde ich das ok :-)
    Allerdings sagt er, ich soll noch nicht an Fitnessgeräten und die übrigen Muskeln trainieren, das würde wegen Schonhaltung des rechten Beines zu Fehlhaltungen und -belastungen führen. OK, endlich erklärt mal einer was, dann kann ich auch damit leben.

    UNd mein Arzt ist der Meinung, ab 6 Wochen nach der OP kann ich wieder voll belasten...ok, das seh ich jetzt noch nicht so...nächste Woche Montag ist die OP 4 Wochen her und dann gibt's Kontrollbilder.
    Bitte Daumen drücken, dass da alles ok ist, dann dürfte hoffentlich das Gröbste überstanden sein.

    Was mich momentan doch noch plagt ist, wie ich liegen soll. Seit 3,5 Wochen schlafe ich nur auf dem Rücken, was ich früher nie konnte und auch jetzt nicht toll ist. Seit einer Woche traue ich mich, mich mal kurz auf die Seite zu legen. Das drückt dann aber ziemlich schnell so auf eine der Wunden, dass ich mich wieder zurück auf den Rücken drehe.

    Lillebritt, wie hast du denn geschlafen?
     
  9. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.033
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    ME ist whrscheinlich im August...ich werde dann berichten, wie es danach dann "wirklich ist".

    Geschlafen habe ich abwechslend auf dem Rücken und auf der linken Seite (mit 2. Decke als Lagerungsmaterial), ich habe aber allerdings auch nur eine Wunde (re. ausen) gehabt.

    Du musst etwas rumprobieren mit der "Positionsunterstützung" und kucken, ob Du eventuell auch auf der Seite (vielleiht sogar fast 135 Grad?) eine Schlafposition finden kannst.....
    Ob das geht hängt davon ab, ob der Vacoped wirklich gut sitzt (also nicht zu fest!). Zum Schlafen könntest Du den vielleichtetwas "weicher stellen", indem Du die Luft in dieses Vakuumkissen reinlässt?

    Ich kann mich erinnern, dass ich ein oder zweimal in der ersten Zeit nach der OP nachts vor Schmerzen aufgewacht bin und dachte, dass sei die Fraktur. Bis mir klar wirde, dass die Plastikschale richtig ins Bein reindrückt. Ein Lagewechsel und es wurde besser.

    Rausfinden kannst Du dieses aber nur selber, da gibt es keine "Standard-Tipps".
     
  10. cappuccino

    cappuccino Newbie

    Registriert seit:
    28.07.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr, =)
    hätte mal ne frage: wie lang musstet ihr danach den ATS-Strumpf tragen? als ich entlassen wurde, hat eine Schwester gesagt, ich muss den am operierten bein dranlassen (hab/hatte auch weber c)
    und das teil macht mich wahnsinnig, ich krieg da ein ganz zappeliges bein, war das bei euch auch so?
    habt ihr euch in dem krankenhaus operieren lassen, in dem ihr arbeitet? ich hab mich nicht getraut, und jetz bereu ichs... mir hat nämlich kein ***** was so richtig erklärt.
    sollte man man danach KG kriegen oder nich? im arztbrief steht, dass ich bewegungsübungen ohne belastung machen soll, aber was für welche? ich mach einfach irgendwas..
    wann kann ich teilbelastung anfangen? in 4 wochen erst is die rö-kontrolle, die haben nich gesagt, ob ich bis dahin draufstehen darf oder net, aber in meinem chirurgie-buch steht, dass man nach 4 wochen vollbelasten kann? und woher weiß man, wieviel teilbelastung man auf den fuß setzt? also wieviel sind dann 20 kg oder so? hab die KG-Menschen gar nie gesehen
    nächste woche muss ich zum hausarzt zum fäden ziehen lassen, aber der is internist, kann der mir sowas sagen?
    wann/wieso muss man in den vacoped luft rein oder rauslassen?

    nächstes mal geh ich in ein anderes krankenhaus...

    aber nach sowas versteht man auf jeden fall die patientenseite vielviel besser? ^^ hat euch das auch was gebracht? ;)

    edit: heißt "ohne belastung", dass ich nichtmal das eigengewicht vom bein draufsetz? dann tut nämlich nicht weh. wenns immer so in der luft hängt, tut das echt weh
     
  11. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.033
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    all diese Fragen solltest Du dringend dem operierenden Arzt stellen. Nur dieser kann beurteilen, was gemacht wurde, wie "belastbar" die Osteosynthese ist und wie die weitere Behandlung ausieht.

    Es gibt keine Standardtipps, da es sehr abhängig ist von der Art der Fraktur und den begleitenden Bandverletzungen....

    Kümmer Dich beim HA um ein KG -Rezept (bis zu 18 x mal zahlt die KV), besorg die RöBis und such Dir einen guten Physiotherapeuten.


    Nur soviel: nach 4 Wochen Vollbelastung (in welchem Lehrbuch steht das denn?) halte ich für sehr optimistisch :wink1: !
     
  12. cappuccino

    cappuccino Newbie

    Registriert seit:
    28.07.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lillebrit
    also ich war beim hausarzt, aber der hat mir kein kg-rezept gegeben.

    würde man bei sowas generell kg kriegen oder ist das von irgendwas abhängig?

    muss man unbedingt zu dem arzt, der einen operiert hat? zu dem will ich nich mehr...
     
  13. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.033
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    nein das ist Aufgabe des weiterbehandelnden Arztes- wobei ich gemerkt habe, das in unsererm Gesundheitssystem gerne ein verschieben von Verantwortung besteht.

    Nach einer Sprunggelenksverletzung steht Dir KG zu....es kann gut sein, dass ansonsten die volle Beweglichkeit nicht wiederhergestellt werden kann bzw. sich Fehlhaltungen mit überlastungsbedingter Arthrose entwicklen.

    Gelenkverletzungen sind keine Bagatelle - sprich mit Deiner KV und mach auch dem Hausarzt nochmal "Druck".

    Wenn alle Stricke reissen beginnst Du mit der KG auf Privatrezept.
     
  14. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.301
    Zustimmungen:
    71
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    War dein Unfall ein Arbeitsunfall? Wenn ja, bist beim Hausarzt völlig falsch aufgehoben, weil der darf dich nicht weiter behandeln.
    Da müsstest du zu einem Arzt der die Zulassung der BG hat.

    Ansonsten wäre ein Orthopäde hilfreicher als ein Hausarzt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Weber (ohne Stellschraube) Forum Datum
Pflege- oder Pflegemanagementstudium? (ohne Examen in der Krankenpflege) Studium Pflegemanagement 07.04.2005
Kündigung Ausbildungsvertrag (ohne Angabe von Grund) durch KH vor Ausbildungsbeginn? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 26.03.2005

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.