WBL oder QMB im Altenheim

Dieses Thema im Forum "Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege" wurde erstellt von fredi8856, 23.03.2009.

  1. fredi8856

    fredi8856 Newbie

    Registriert seit:
    23.03.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, PDL, QMB, Student Pflegemanagement HFH
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Hallo,
    bin neu in diesem Forum und dies ist mein erster Beitrag. Ich bin 27, exam. Krankenpfleger und habe in einem somatischen Krankenhaus gelernt. Nun bin ich seit 4 Jahren in der Psychiatrie (Forensik und KJP/keine Leitungsposition). Da ich in Kürze meine Weiterbildung zur PDL beenden werde und im Anschluss noch das Studium Pflegemanagement an der Fern FH Hamburg beginne, möchte ich mich jetzt beruflich verändern. Das Zertifikat Qualitätsbeauftragter besitze ich zudem auch. Meine Vorstellung ist eine WBL oder eine QMB Stelle im Altenheim zu bekommen. Da ich keine Berufserfahrung im Bereich Altenpflege habe, stellt sich nun meine Frage ob meine Zukunftsvorstellungen überhaupt eine echte Chance in der Realität haben? Hoffe mir kann jemand mit Rat und Tat weiterhelfen. Freue mich über jede Antwort.
    Gruß fredi8856
     
  2. CobraCain

    CobraCain Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.03.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegeassistent, Fachkraft für Gesundheits- & Sozialdienstleistungen (IHK), Senator h.c.(Uni Miami)
    Ort:
    Eddelak
    Akt. Einsatzbereich:
    Stationäre Altenpflege
    naja, ich kenne einige krankenschwestern die in der altenpflege arbeiten und auch führungspositionen haben oder haten. als krankenschwester im altenheim anzufangen ist möglich.
     
  3. AlphaCentauri

    AlphaCentauri Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpfleger + laufende Weiterbildung zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen
    Ort:
    Wolnzach
    Akt. Einsatzbereich:
    stationäre Pflege
    Hallo fredi8856,

    Du bringst hier sicher gute Voraussetzungen mit, dich im Bereich der Altenpflege zu etablieren.

    Für den Anfang wäre es sicher sinnvoll, dich als Pflegefachkraft ohne Leitungsfunktion in der "neuen Umgebung" zu bewerben bzw. einzuarbeiten. Damit schaffst du dir zunächst ein solides Fundament, auf dem sich aufbauen lässt. Einer Stelle als WBL würde dann sicher nichts im Wege stehen, sollte sie vakant sein. Ein abgeschlossenes Studium würde dich darüber hinaus mit Sicherheit für eine QMB- Stelle qualifizieren, aber Alten- und Pflegeheime setzen hier in der Regel "nur" QB ein. Es sei denn, es handelt sich um eine sehr große Einrichtung bzw. um eine "Einrichtungskette" eines bestimmten Trägers. Die konkreten Verhältnisse lassen sich nur vor Ort klären.

    Mit freundlichen Grüßen
     
  4. Nasonex2001

    Nasonex2001 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegefachkraft für ausserklinische Intensivpflege, QB
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Intensivstation, Stroke Unit
    ich bin der Meinung das du mit dieser Vorbildung (Studium u.s.w.) völlig überqualifiziert für eine QMB oder WBL Stelle bist. eine WBL Stelle kann ja wohl jeder machen ohne besondere Kenntnisse und QMB´s kenne ich auch welche die lediglich Altenpfleger sind und die QMB Schulung gemacht haben. Wenn dann würde ich an deiner Stelle eine PDL Stelle in einem Altenheim anstreben.
     
  5. AlphaCentauri

    AlphaCentauri Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpfleger + laufende Weiterbildung zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen
    Ort:
    Wolnzach
    Akt. Einsatzbereich:
    stationäre Pflege
    Was du schreibst, ist von der Sache her sicher richtig. Aber der Threaderöffner hat ja im Moment noch keinen Hochschulabschluss vorzuweisen und möchte sich in einem ihm noch unbekannten Terrain einarbeiten. Ein examinierter Krankenpfleger wird in jedem Alten- und Pflegeheim als qualifizierte Fachkraft anerkannt, aber das sagt noch nicht viel über tatsächliche Kompetenzen (zum Wohle der Bewohner / Pflegekunden) aus. Wäre das der Fall, könnte man ja glatt auf die Ausbildung zum Altenpfleger verzichten. Aus gutem Grund ist dem aber nicht so.

    Entsprechende Kompetenzen gewinnt man durch Berufserfahrung und diese setzt einen soliden Grundstein für Tätigkeiten in leitender Position. Ansonsten sind Probleme geradezu vorprogrammiert. Muss ja nicht sein - oder? :wink1:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - oder Altenheim Forum Datum
Altenheim, Außerklinische Intensiv oder Homecare Der Alltag in der Altenpflege 23.08.2016
Als Kinderkrankenschwester auch ins Altenheim oder Akutstation Krankenhaus Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 31.07.2010
Ungelernt eine Stelle im Altenheim oder Sozialstation? Talk, Talk, Talk 18.03.2010
Ausbildung im Altenheim oder im Krankenhaus? Talk, Talk, Talk 31.03.2008
Wechseln vom Altenheim ins Krankenhaus oder zum MDK - Chancen? Talk, Talk, Talk 01.01.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.