Wasserentzug an der Dialyse

Dieses Thema im Forum "Dialyse" wurde erstellt von podeda, 13.10.2008.

  1. podeda

    podeda Newbie

    Registriert seit:
    08.10.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Heiligenwald
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse (Private Praxis)
    Funktion:
    Teamleiter, Schichtleitung, Peritonealdialyse, Maschinenwart, Kaliumproduktion
    Mich würde mal interssieren wieviel Wasser ihr so während der HD so entzieht.Wo ist die Obergrenze?

    Bei uns werden immer mindestens 300 ml über dei gesamte HD zeit entzogen.

    Unsere Patienten sind echt sehr diszipliniert, eine abnahme über 3 Liter über die gesamte HD zeit ist schon ne seltenheit.

    Natürlich haben wir auch , ein zwei dei mal gern 4-5 Liter mitbringen, die müssen dann eben mal 5-6 Stunden dialysieren, meistens haben dei Patienten da keine Lust drauf und bringen peu a peu immer weniger Wasser mit, so das auch die Dialysezeit wieder reduziert werden kann.

    Wie sieht es da bei euch so aus?

    Gruss
     
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    ???


    Bei uns gibt es eine Grenze von 800 ml/h wobei die aber auch im Einzelfall überschritten wird sofern der Patient es verträgt. Ansonsten heisst es Verlängerung.
    .
    .
     
  3. podeda

    podeda Newbie

    Registriert seit:
    08.10.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Heiligenwald
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse (Private Praxis)
    Funktion:
    Teamleiter, Schichtleitung, Peritonealdialyse, Maschinenwart, Kaliumproduktion
    Das sind die 300 ml Kochsalz die sich in System und Filter befinden.


    Das heisst, ist ein Pat 1300 gramm über seinem soll, entziehen wir ihm 1200 ml Wasser.

    Also ne Rate von 400 ml/h .

    Die maximalbegrenzung für für die Stunden UF liegt bei 1000 ml (wird aber nei eingestellt.


    gruss
     
  4. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Dann bleibt er ja immer 400 drüber ???
    .
    .
     
  5. podeda

    podeda Newbie

    Registriert seit:
    08.10.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Heiligenwald
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse (Private Praxis)
    Funktion:
    Teamleiter, Schichtleitung, Peritonealdialyse, Maschinenwart, Kaliumproduktion
    Mist da hab ich mich verschrieben:knockin:, das sollte nicht 1200 ml sein sondern 1600 ml.

    Bin mich sicher das Du dir das schon denken konntest.

    gruss
     
  6. Ha-Jü

    Ha-Jü Newbie

    Registriert seit:
    01.11.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Dialyse / Wundexperte ICW e.V. / Heilpraktiker
    Akt. Einsatzbereich:
    Klinikdialyse
    hallo,
    die maximale UF-Rate liegt in unserer Klinik bei 1000 ml/h.
    Bei Diabetikern 800 ml/h maximal, wird blutdruckmäßig besser vertragen.
    gruß
    ha-jü
     
  7. marley

    marley Stammgast

    Registriert seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl. Krankenpflegepersonal
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Hallo,

    ..bei uns sind es auch max. 1l/h, min. o.3 wenn der Pat. nicht massiv unter dem TG kommt,
    ansonst lassen wir auch die o,3 und dialysieren gegen O

    Wenn jemand mit 5 kg über TG kommt, gibt es die Möglichkeit der "sequentiellen", d.h. 1 l in 30 min, danach 4h 4l Dialyse, freut den Pat. weniger aber die Zeiterhöhung sehe ich manchmal auch als "Erziehungsmaßnahme"

    lg Marley
     
  8. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Bei uns auch max 1000ml/h, bringt ja nix wenn du den Pat. sanft nur 800ml/h entfernst und er dafür Flüssigkeitsreste mitnimmt. Dann ist er morgen überwässert auf ITS.
     
  9. sumsi2

    sumsi2 Newbie

    Registriert seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Bei uns gilt die Regel:

    - 800ml / h bzw.

    - 700 ml / h beim Diabetiker.

    Alternativ:

    - max 840ml / h (also nur rein rechnerisch!) dann, wenn UF-Profil miteingestellt wird.

    Aber ihr wisst ja wie das ist mit den Regeln: wir haben leider viele Patienten, die mehr mitbringen, dann bleibt halt drin (unter der Woche), oder in Ausnahmefällen werden diese Raten (wie das so ist mit den Ausnahmen) auch überschritten

    Gruß:nurse:
     
  10. schwarze Hexe

    schwarze Hexe Newbie

    Registriert seit:
    28.12.2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Wir haben eine Rate von 800 ml/h als Obergrenze. Je nach Arztanordnung fahren wir im Bedarfsfall aber auch eine Iso - UF von bis zu 2000 ml/h.
    (Denn wir haben recht viele undisziplinierte und beratungsresistente Patienten)
     
  11. babsnoeske

    babsnoeske Newbie

    Registriert seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns ist die Obergrenze individuell geregelt. Bei Bedarf wird ISO gefahren nach arztl. Ansage.
    Barbara
     
  12. sven2

    sven2 Newbie

    Registriert seit:
    07.01.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Villingen-Schwenning
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Also es gibt da ja die Regel max. 3% vom körpergewicht pro Dialyse zu entziehen bzw. 6ml/h/kg KG bei Diabetikern noch weniger (kidoqi guidlines). Praktisch wird bei uns auch so max. 800ml/h entzogen bzw. eine max. gesamt UF festgelegt. Je nach Patient werden auch mal UF-Profile gefahren oder Bergströhm. Oder in Ausnahmefällen mal Zwischendialyse gemacht.
     
  13. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Hallo sven,

    habt ihr auch die 4008/5008?? Mich würde mal interessiern, welche UF Profile ihr am häufigsten benutzt und wie eure Erfahrungen damit sind.
     
  14. Werner Rathgeber

    Werner Rathgeber Stammgast

    Registriert seit:
    01.09.2005
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I, Rettungsassistent, Praxisanleiter DKG
    Ort:
    Neubiberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Fachkrankenpfleger für Nephrologie (DKG)
    Funktion:
    50% Praxisanleiter, 50% Dialyse
    Hallo @ all!

    Bei uns wird der Entzug nach dem TG geregelt.

    Max. UF bei uns 1300 ml/h.
    Wird von den meisten Patienten, die es brauchen, auch gut vertragen.

    Bei gehäuften Krämpfen oder RR-Abfällen (2 bis 3 aufeinanderfolgende Dialysen) wird von den Doc`s ein Ultraschall der Vena cava gemacht und meistens das TG neu festgelegt, d.h. nach oben korregiert.

    Iso wird bei uns selten gefahren.

    Ebenso sind bei uns UF und Na - Profile nur selten im Einsatz, da unsere Erfahrung zeigt, das sie keinen großen benefit haben.

    Viele Grüße

    Werner
     
  15. schwarze Hexe

    schwarze Hexe Newbie

    Registriert seit:
    28.12.2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    wir fahren meistens UF - Profil 1 (Hoher Entzug am Anfang und linearer Abfall) Damit haben wir auch überwiegend gute Erfahrungen gemacht.
     
  16. babsnoeske

    babsnoeske Newbie

    Registriert seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hey,
    wir hatten die 4008 und haben jetzt die 5008.
    Profile fahren wir sehr selten - unsere Ärzte stehen nicht drauf. Dafür ist momentan Bergström angesagt, aber nur auch Anordnung vom Dok!!!
    Um Sonokontrollen kämpfen wir, wenn 2x während HD probleme aufgetreten sind(RR-Abfall oder Krämpfe):streit:
    Haben bei der nächsten Teambesprechung eine Fortbildung vom Dok. über Sollgewicht.
    Gruß Barbara
     
  17. sven2

    sven2 Newbie

    Registriert seit:
    07.01.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Villingen-Schwenning
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Also wir haben bei uns hauptsächlich noch die 4008er und n paar Gambros (ausserdem noch Genius aber bei der gibt es keine Profiele) bei der 4008er Fahren wir nu das UF1-Profiel aber ohne Na-Profiel, bei Gambro kann man sich das Profiel selbst einstellen. Hab mit Profielen bei Hohem Entzug meistens gute Erfahrungen gemacht.
     
  18. Hexenschwester

    Registriert seit:
    29.12.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Wir fahren bei einigen Diabetikern auch Profil 5 ,es ist aber wirklich die Ausnahme. Bei vielen Diabetikern bzw. Gefäßpatienten haben wir eine Ratenbegrenzung von 600ml/h! Da freut man sich besonders nach dem langen Intervall :nurse:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wasserentzug Dialyse Forum Datum
Masterthesis: Umfrage zum Thema "Pflegefachkräftemarketing in stationären Dialysen" Dialyse 25.10.2016
Akutdialyse: wer darf an- und abschließen auf Intensivstationen? Intensiv- und Anästhesiepflege 03.06.2016
Krankenschwester/-pfleger aus dem Bereich Dialyse gesucht Dialyse 28.12.2015
Neu in der Dialyse Dialyse 26.12.2015
Arbeiten in der Dialyse Dialyse 25.11.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.