Waschungen bei Autopsien - Haare

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik" wurde erstellt von allerteuerste, 21.02.2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. allerteuerste

    allerteuerste Gesperrt

    Registriert seit:
    19.02.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzburg
    hallo,

    hoffentlich klingt mein anliegen nicht eigenartig, aber für die beantwortung einer frage eines mitglieds in meinem forum, würde ich gerne wissen, ob wer von euch weiß, ob vor / bei obduktionen die haare eines verstorbenen gewaschen werden?
    trotz intensiver internet suche fand ich diesbezüglich nichts genaues, höchstens auskünfte wie "die leiche muss gründlich gereinigt werden". diese erklärung ist mir aber zu wenig.

    ich meine auch nicht das herrichten für die beerdigung oder religöse / rituelle waschungen, sondern das vor- oder nachbereiten bei autopsien, vor allem, wenn die todesursache nicht eindeutig fest steht und die autopsie dies heraus finden soll.

    ist das waschen von haaren üblich??? wenn ja, wann? wenn nein, warum nicht?

    danke, AT
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.440
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich weiß es zwar nicht, aber was willst Du beim Waschen des Kopfhaars herausfinden, es sei denn bei einem Kopftrauma?
     
  3. allerteuerste

    allerteuerste Gesperrt

    Registriert seit:
    19.02.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzburg
    ich möchte nichts auf der kopfhaut finden. ich möchte nur einfach wissen, ob das kopfhaar überhaupt gewaschen wird, weil eventuell der obduzierende arzt das braucht.

    vor der obduktion. oder erst nachher oder gar nicht. weil man es den angehörigen überläßt, aber für die autopsie selbt kein sauberes kopfhaar benötigt.
    oder es im gegenteil vielleicht sogar wichtig ist, die leiche so unverändert wie möglich zu belassen.

    LG, AT
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.440
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wenn Du eine Autopsie machen möchtest, ist der Tote ja bereits in der Pathologie. Du wirst ihn kaum unverändert lassen können, da der Körper eröffnet werden muss. ("Quincy" ist nicht fernab jeder Realität.:-))

    Was sollte ein Pathologe durch eine Haarwäsche herausfinden können?
     
  5. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Vor einer Obduktion (gerichtlich angeordnete Leichenöffnung) wird der Leichnam unverändert gelassen, um keine Spuren zu verwischen.

    Damit ist die Frage denke ich ausrechend beantwortet.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.