Waschen lernen in der Schule?

sunflower24

Newbie
Mitglied seit
18.06.2004
Beiträge
6
Hallo,

habe mal eine kurze Frage....

Ich habe jetzt verschiedentlich gelesen, dass man das waschen an seinen Mitschülern übt...

Wie kann ich das verstehen? Wäscht man sich dann überall??? Sorry, für die blöde Frage, aber ich kann mir das nicht so richtig vorstellen? Ist das nicht etwas unangenehm...? :?

Wenn man Patienten wäscht, ist das ja die eine Sache... aber ich glaube an meinen Mitschülern, bzw. die bei mir, wäre das etwas peinlich...

Sorry, echt blöd aber interessiert mich ...
 

catweazle

Poweruser
Mitglied seit
02.03.2004
Beiträge
1.003
Alter
47
Standort
Münster
Beruf
Krankenpfleger
Bei uns gabs das nicht, nur Skizzen.
Keiner kann Dich zwingen, dich auszuziehen oder Dich an Stellen zu berühren, an denen Du nicht berührt werden willst. Da könntest Du sogar Ärger machen.

Es gibt so viele Geschichen um Ausbildung und Examen... laß Dich nicht erschrecken.
 

LilaPause85

Senior-Mitglied
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
159
Alter
34
Standort
NRW~Dortmund
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
ambulante Kinderintensivpflege
Hi du also wir haben uns nauch gegenseitig gewaschen alerdings mit badeanzug/bikini......

das war lustig und man hat mal gemerkt wie das ist wie man sich fühlt wenn an sich nicht helfen kann und gewaschen werden muß
 

Nutella Woman

Poweruser
Mitglied seit
25.06.2004
Beiträge
546
Standort
Ruhrgebiet
Beruf
GuKP; B.A. Pflege- & Gesundheitsmanagement, QMB, M.A. Sozialmanagement
Akt. Einsatzbereich
QM, Chefin für FSJler
Wir haben uns auch gegenseitig gewaschen - allerdings mit Badebekleidung bzw. kurzen Sachen. War ganz lustig, besonders die Mundpflege... :wink:
 

Smeik

Newbie
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
27
Alter
47
Standort
NRW
Beruf
Krankenpfleger, Pflegewissenschaftler
Hi!

Also wir hatten damals einen "Dummy" in der Krankenpflegeschule. Daran konnten wir das auch üben....war allerdings eine sehr künstliche Situation.

mfg
Smeik
 

Trisha

Poweruser
Mitglied seit
04.03.2004
Beiträge
1.431
Alter
43
Standort
Göttingen
Beruf
Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
Akt. Einsatzbereich
Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
Hallöle,

die Ganzkörperwaschung übten wir auch an einem Dummy (extra für die Krankenpflege konstruiert, da konnte man auch Katheter legen üben etc.), aber Mundpflege, Haare waschen eines bettlägrigen Pat. übten wir an uns selbst, ebenfalls Essen anreichen, Lagern, Mobilisation.
Wir hätten in diesem streng katholischen Haus niemals etwas geübt, wo wir uns im Bikini oder Badeanzug hinlegen mussten!
Wir haben also die Ganzkörperwascghung an dieser Puppe ein- oder zweimal geübt und dann gings ab auf Station zu den "echten" Pat. mit einer Lehrerin. Ausserdem haben wir die GKW ausreichend theoretisch durchgenommen, damit man ja die Reihenfolge und sonstige Details beachtet.

LG
Trisha
 

DeepWaste

Junior-Mitglied
Mitglied seit
13.11.2002
Beiträge
83
Standort
Irgendwo
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Allgemein- und Unfallchirurgie mit Innere + HNO Belegbetten
Zwei von uns meldeten sich gezwungenermaßen freiwillig (sie wurde vorher gefragt!! Niemand meldete sich aber freiweilig *gg).
Ein Junge und ein Mädel. Der Junge mit Badehose und das Mädel mit Badeanzug, aber wie schon gesagt, keiner kann dich zwingen!
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Warum muss man Waschen zwecks Reinigung eigentlich lernen? Was ist da das Problem? Das wird mir immer ein Rätsel bleiben.

Ich hab von der Kinderkrankenpflege in die Erwachsenenpflege gewechselt und vorher nur Säüglinge und Kleinkunder baden müssen. Eine Einarbeitung in den Bereich GKW erfolgte mit den Worten: den Pat. wäscht du wie du dich selber waschen würdest. Funktionierte gut bei Frauen... bei Männern mußte man ein wenig um die Ecke denken. :wink:

Was lernt man denn da so in der Schule?

Elisabeth
 

Akiko82

Senior-Mitglied
Mitglied seit
02.04.2004
Beiträge
112
Alter
37
Standort
Berlin
Beruf
Krankenschwester seit `02, in der KJP seit `03
Akt. Einsatzbereich
Kinder-&Jugendpsychiatrie
Funktion
Fachkrankenschwester für Kinder- und Jugendpsychiatrie
Man lernt was man zuerst wäscht, wann man das Wasser wechselt, daß man ja nicht die Ohren vergißt, ... Sowas halt.

Wir haben uns damals auch gegenseitig waschen "dürfen", allerdings freiwillig und in Badekleidung. Allerdings mußte nicht jeder jeden waschen, es waren nur 6 oder 7 Leute.

Obwohl es in erster Linie lustig war, war es schon teilweise ein blödes Gefühl da zu liegen und gewaschen zu werden von jemandem den man bis dahin kaum kannte (war im 1. Lj, erster Theorieblock - also gleich zu Beginn).

Dummys hatten wir auch, allerdings waren die vom Lernfaktor eher niedrig einzustufen. Z. Bsp. katheterisieren war kein Problem mehr, die Puppe war schon so "ausgeleiert", daß das im Null-Komma-Nix erledigt war; im Normalfall ist das ja dann doch was anderes.

Oder der Arm für die BE *lachwech* - so pralle Venen trifft selbst das blindeste Huhn...

Und im 1. Lerjahr "durften" wir soviel waschen wie nie mehr danach, da kommt das von ganz allein.

LG, Aki *dienurnochseltenanderewäscht* :flowerpower:
 

Trisha

Poweruser
Mitglied seit
04.03.2004
Beiträge
1.431
Alter
43
Standort
Göttingen
Beruf
Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
Akt. Einsatzbereich
Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
Hallo,

wir haben viel über die GKW gelernt. Wir wurden sogar mündlich in der Probezeitprüfung darüber abgefragt :deal: .
Z.B. dass man eine genaue Reihenfolge einhält (also nicht gerade IRGENDWO anfängt sondern der Anfang bis zum Ende ganz klar vorgeschrieben ist), Wassertemp., Handtuch-/Waschlappenwechsel, Wasserwechsel, Intimsphäre wahren... ich vermag nach 10 Jahren nicht mehr zu sagen, was wir allein über eine Ganzwaschung lernen mussten! Jedenfalls erinnere ich mich dass wir allein über die GKW drei DIN A4-Seiten zum Lernen hatten :schraube: !
Heute wasche ich ganz anders, und die Pat. sind mind. so sauber, im amb. PD bleibt da nicht viel Zeit, da diese ja vorgeschrieben ist. Im KH wäre übrigens auch keine Zeit dafür.


LG
Trisha
 

catweazle

Poweruser
Mitglied seit
02.03.2004
Beiträge
1.003
Alter
47
Standort
Münster
Beruf
Krankenpfleger
Mir hat es schon gelangt, daß ich "Opfer" fürs Lagern war. Nicht wegen meines Schamgefühls. Ich bin furchtbar kitzelig :D
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
wir haben viel über die GKW gelernt. Wir wurden sogar mündlich in der Probezeitprüfung darüber abgefragt.
Z.B. dass man eine genaue Reihenfolge einhält (also nicht gerade IRGENDWO anfängt sondern der Anfang bis zum Ende ganz klar vorgeschrieben ist), Wassertemp., Handtuch-/Waschlappenwechsel, Wasserwechsel, Intimsphäre wahren...allein über die GKW drei DIN A4-Seiten zum Lernen ...
Man lernt was man zuerst wäscht, wann man das Wasser wechselt, daß man ja nicht die Ohren vergißt,...
Ich kann nur den Kopf schütteln und mich wundern.

Reihenfolge- hätte jemand ohne entsprechende Ausbildung im Genitalbereich angefangen? Wassertemperatur- bestimmt die nicht der Pat.? Handtuch/ Waschlappenwechsel- das ist doch wohl Grundwissen, dass jeder hygienebewußte zuhause lernt. Und wenn der Pat. nur ein Waschlappen mithat, weil er es net anders kennt? Intimsphäre wahren- im Krankenhaus???

Manchmal hab ich den Eindruck, wir versuchen aus z.T. ganz banalen Tätigkeiten, wie einer Körperreinigung, gleich eine Wissenschaft zu machen. Vielleicht belächelt man auch deshalb die Pflegeforschung so gerne.

Wichtige Aspekte in der Körperpflege sind für mich: Anatomie und Physiologie der Haut, Hauttypen, Waschzusätze und deren Wirkung, Pflegezusätze und deren Wirkung, Wahrnehmungsförderung etc.. Dabei ist es mir egal, mit welchem Arm man beginnen muss und wann das Waschwasser gewechselt werden sollte nach Standard (das wird bei Bedarf gewechselt und nicht nach Vorschrift).

Elisabeth
 

catweazle

Poweruser
Mitglied seit
02.03.2004
Beiträge
1.003
Alter
47
Standort
Münster
Beruf
Krankenpfleger
Elisabeth Dinse schrieb:
Reihenfolge- hätte jemand ohne entsprechende Ausbildung im Genitalbereich angefangen? Wassertemperatur- bestimmt die nicht der Pat.? Handtuch/ Waschlappenwechsel- das ist doch wohl Grundwissen, dass jeder hygienebewußte zuhause lernt. Und wenn der Pat. nur ein Waschlappen mithat, weil er es net anders kennt? Intimsphäre wahren- im Krankenhaus???
Naja, ein bißchen muß man die Neulinge schon <soziologendeutsch> sensibilisieren </soziologendeutsch> - es ist etwas anderes, sich selbst zu waschen als jemand anderes.

zumal viele sich gar nicht waschen. Ich auch nicht, ich habe mich noch nie in meinem Leben gewaschen. Sondern geduscht oder so.

Allerdings wird es in der Tat oft reichlich übertrieben. "Waschen üben" an Mitschülern halte ich für Kokelores.

Ich meine, ein paar Grundinfos zum Thema sind wichtig. Reihenfolge, Wasserwechsel usw., aber richtig lernen tut man das ohnehin erst in der Praxis. Und es ist in der Tat keine Wissenschaft- manchmal täten die Menschen gut daran, den gesunden Menschenverstand und ähnlioches zu fördern...
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Naja, ein bißchen muß man die Neulinge schon <soziologendeutsch> sensibilisieren </soziologendeutsch> - es ist etwas anderes, sich selbst zu waschen als jemand anderes
Gerade diese Fähigkeit zur Empathie verschwindet in der Regel nachdem der Azubi professionell waschen gelernt hat. Es ist etwas anderes sich selbst zu waschen als jemand anderes- keine Frage. Aber tun wir anderen etwas an, was wir selbst vielleicht gar nicht wollten: schwerkrank, Schmerzen- ... und jetzt ist Zeit zur GANZkörperpflege. Oder: Geschwächt, alle Abläufe sind verlangsamt bzw. werden reduziert auf ein Minimum. Das zu ertragen fällt uns schwer. Und wir wischen die Bedürfnisse des Pat. mit dem Zeitargument vom Tisch.

GKW- welch einfache Tätigkeit- aber was kann man alles falsch machen.

Elisabeth
 

Tisi

Senior-Mitglied
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
155
Alter
37
Standort
Heiligkreuz
Beruf
Krankenschwester
Hallo!

Man sollte meinen, jeder weiss wie man eine hygienische Ganzw. Durchführt, aber weit gefehlt..., da hab ich schon ganz üble Sachen gesehen.
Also finde ich es nicht verkehr, dass man gleich im 1. Theorieblock etws über die GW erfährt und dieses Thema auch als wichtig behandelt wird.
Auch viele schon länger Examinierten sollten sich mal wieder mit diesem Thema auseinandersetzen und sich überlegen was sie teilw. fabrizieren.

Wir haben im 1. Theoriblock gleich die GW bei Mann und Frau theoretisch besprochen, und uns dann gegenseitig gewaschen (in Badeanzug, Badehose!!) So konnte jeder nachempfinden wie es ist, hilflos im Bett zu liegen und sich von einer fremden Person waschen zu lassen. Ich denke oft an diese Erfahrung... gerade bei ängstlichen Patienten die sich schämen gewaschen zu werden.

Tisi
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
... gerade bei ängstlichen Patienten die sich schämen gewaschen zu werden.
Das ist sie, meine Frage: waschen wir nicht manchmal zu schnell? Legen wir nicht unsere Hygienemaßstäbe aus gesunden Tagen an in der Betreuung schwerstkranker Menschen?

Was lerne ich, wenn ich solche "Waschübungen" aneinander mache? Berührungen von Fremden sind unangenehm? Ist es nicht furchtbar, so ausgeliefert zu sein?
....
Aber was nützt mir diese Erfahrung beim Patienten?
Werde ich mich eventuell mehr zurückhalten, auf den Wunsch des Patienten nicht gewaschen zu werden Rücksicht nehmen? Werde ich vielleicht den Pat. so schnell wie möglich waschen, um ihm die unangenehme Erfahrung so gering wie möglich zu halten? Wann greife ich in welcher Art ein, wenn ein Pat. sich selbst wäscht?

Fragen, die meiner Meinung nach in der Ausbildung viel zu kurz kommen. Es werden Techniken vermittelt. Der Umgang mit einem kranken Menschen... kann der überhaupt per Unterricht gelernt werden? Geht das nicht eher über Reflexion: Empfindungen und Reaktionen vom Pat., meine Empfindungen und meine Reaktionen auf die Pat.reaktionen...

Elisabeth
 

Andre_Winter

Gesperrt
Mitglied seit
09.07.2004
Beiträge
151
Beruf
Krankenpfleger
Bei uns war auch gegenseitig Waschen angesagt, in Badekleidung. Unsere "Opfer" haben schon sehr deutlich gesagt, das sie das nicht so prickelnd fanden, gewaschen zu werden. Ich war dafür Opfer beim Fixieren. Dabei wirst Du sooo demütig, ich bin heute noch äußerst zurückhaltend mit dieser Maßnahme!
Lauthals lachen übrigens mußte ich über die Bemerkung von Elisabeth, die "um die Ecke denken" mußte, als sie den ersten Mann waschen wollte.
Tja, man begegnet in der Pflege doch wirklich den komischsten anatomischen Abweichungen! :wink:

Liebe Grüße!
Andreas
 

Tisi

Senior-Mitglied
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
155
Alter
37
Standort
Heiligkreuz
Beruf
Krankenschwester
Hi!

Klar waschen wir manchmal zu schnell, gerade am Anfang der Ausbildung.
Mit der Zeit glaube ich, lernt man zu denken, dass es nicht schlimm ist wenn ein Pat. z.b. mal nur Gesicht und Intimbereich gewaschen haben möchte, dafür wird er morgen -wenn er das möchte- wieder von Kopf bis Fuß gewaschen.
Mit der Zeit lernt man die Bedürfnisse des Pat. zu respektieren und nach ihrem Wunsch zu handeln (das habe ich zumindest bei mir gemerkt...).

Tisi
 

Schlumpferl

Junior-Mitglied
Mitglied seit
10.07.2004
Beiträge
64
Hallo,

also wir haben das Waschen (und was dazu gehört) in der Schule / Theorie überhaupt nicht mehr durchgenommen, ich glaub das wurde aus dem Lehrplan gestrichen.
Bei uns gab es einen extra sogenannten Praxistag "Waschen und Kleiden", bei dem uns die Mentoren im Krankenhaus auf der jeweiligen Station gezeigt haben, worauf es ankommt....

Schlumpferl
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!