Waschen im Nachtdienst - rechtliche Grundlagen?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von chrisb, 30.01.2006.

  1. chrisb

    chrisb Newbie

    Registriert seit:
    22.01.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einzelhandelskauffrau, exam. Krankenschwester
    Gesetzesbestimmungen zum Waschen von Patienten?

    Ist es gesetzlich verankert ab wann in Krankenhäusern und Altenheimen morgens gewaschen werden darf? Habe mit meinen Kollegen schon heftigst debattiert. Wenn ja, wo können wir das nachlesen?
    Gruß chrisb
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Chrisb,

    gesetzlich verankert ist es so viel ich weiss nicht. Doch gibt es meist hausinterne Regelungen.
    In unseren steht, dass Patienten nicht vor 7 Uhr geweckt werden sollen und somit auch nicht gewaschen werden sollen. Natürlich gibt es Ausnahmen, wie Dialyse, OP oder dergleichen.
    Nachts wird bei uns nur gewaschen, wenn es einen triftigen Grund dafür gibt.
    Hilft dir das weiter?

    Schönen Abend
    Narde
     
  3. Tryit

    Tryit Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.12.2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Intensiv / Anaesthesie
    Akt. Einsatzbereich:
    Beatmung, Weaning
    Funktion:
    Ltd. Pfleger
    Hallo!
    Jetzt komm ich aber ins Grübeln, wie man auf die Idee kommt, Waschbeginn im Krankenhaus unterliegt gesetzlichen Vorgaben.
    Gruß
    Stephan
     
  4. markus

    markus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.09.2002
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Unmenschlich

    Hallo chrisb
    natürlich ist es richtig, sich das zu fragen. Wir alle wissen, das es Praxis in Heimen und Krankenhäusern ist, PatientInnen nachts zu waschen,

    ....weil der Frühdienst sonst nicht rumkommt
    ... weil der Patient/ Bewohner ja eh nichts mehr mitbekommt
    ... weil man als Nachtdienst dann noch Lob und Anerkennung vom Frühdienst bekommt

    und aus was weiß ich nicht für Gründen.

    Diese Praxis ist unmenschlich !!
    Es ist selbstverständlich bei einen inkontinenten Patienten so schnell wie möglich die Körperpflege durchzuführen. Aber nicht nachts um 4.00 Uhr aus den o.g. Gründen mit der Grundpflege anzufangen.
    Art. 1 Grundgesetz
    Die Würde des Menschen ist unantastbar.

    Das ist die pure Gewalt gegenüber Schutzbefohlenen.

    Jede Pflegekraft tut gut daran diese menschenunwürdige Praxis kritisch zu hinterfragen.

    Einschränkend möchte ich hinzufügen, das es vielleicht PatientInnen/ Bewohner gibt, die damit einverstanden sind - dies dürfte aber eine absolute Minderheut sein. Und ansonsten ist davon auszugehen, dass diese Nachtaktionen gegen den Willen des Patienten sind und daher zu unterbleiben haben.
     
  5. Tryit

    Tryit Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.12.2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Intensiv / Anaesthesie
    Akt. Einsatzbereich:
    Beatmung, Weaning
    Funktion:
    Ltd. Pfleger
    Hallo!
    Ich ging bei meiner Antwort auf die Frage naiverweise nicht von Waschen in der Nacht aus, sondern überlegte, nicht vor 7.00 oder vor 8.00 Uhr oder sowas.


    Ich glaube nicht, daß es etwas bringt, den Kollegen gegenüber das Grundgesetz zu zitieren.
    Sie sind nicht verantwortlich für chronische Personalunterbesetzung und Überbelegung der Stationen mit Patienten.
    Viele versuchen eben, das Nötigste auf die Reihe zu kriegen.
    Ob das so gut und richtig ist, ist eine andere Frage.
    Solange die Tagdienste weitere Aufgaben übernehmen müssen wie ärztliche
    oder verwaltungstechnische und der Dinge mehr, wird mit Sicherheit an dieser Praxis festgehalten werden.
    Aufbegehren war noch nie ein Merkmal der Pflege, erschreckend ist, daß in Krankenhäusern auf PDLs verzichtet wird.
    Personalpolitisches Umdenken wird vielleicht erst einsetzen, wenn die Kunden (soweit sie die Möglichkeit haben) Einrichtungen bevorzugen, in denen man nicht zur tiefsten Nacht geweckt wird.
    Gruß
    Stephan
     
  6. Mobitz

    Mobitz Poweruser

    Registriert seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Altenpfleger, Krankenpfleger für die Intensivpflege und Anästhesie (DKG)
    Ort:
    Bavaria
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Also ist es gegen die Menschenwürde wenn ich bei einem meiner Patienten, der sich um 04:00 Uhr morgens eingestuhlt hat menschenUNWÜRDIG, wenn ich ihn wasche, ... oder soll ich ihn nur von den Schultern bis zu den Knien waschen, ... damit die Kollegen im Frühdienst dann nach mal eine GANZkörperwäsche machen können!? Ist das nicht eher eine logistische und pflegerische Katastrophe, wenn ich den Patienten 2 mal die Waschprozedur antue??? Da doch lieber ein mal komplett und dann fertig.
    Sicher ist es großer Mist, so was geplant zu tun oder die Leute nur für eine Routinewaschung nachts zu wecken. Und natürlich SEHR fragwürdig vom Menschenverstand her.
    Man muss sich ja nur die Frage stellen, ob man das selber möchte.
    Ich glaube nicht, dass es dafür eine gesetzliche Regelung gibt. Aber irgendwo hört es sich ja auch auf mit den vielen gesetzlichen Vorgaben. Dann kann man ja bald auch ein Gesetz erlassen, wann man zur Toilette darf.
    Also ich glaube nicht an eine Gesetzesvorschrift.
    Aber gleich mit dem Grundgesetz argumentieren zu wollen finde ich auch schon wieder grenzwertig. Aber mit dem Grundgesetz kann man ja immer argumentieren. :wink1:
     
  7. markus

    markus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.09.2002
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Klarstellung

    Hallo mobitz,

    ich meinte ausdrücklich und explizit das geplante nächtliche "Waschen". OK ?

    Ich möchte das Grundgesetz auch nicht als Allzweckwaffe einsetzen.
    Aber die von mir angeprangerte Pflegepraxis (nächtliches Waschen) ist nun mal menschenunwürdig. Leider wird das nicht von allen Pflegenden gesehen.
    Jede Institution übt in gewisser Weise Zwang auf die "Bewohner" aus. Die Frage ist, ob wir das immer merken, wenn Grenzbereiche berührt oder überschritten werden.
    Hallo tryit, es spricht für Dich, wenn Du erstmal vom Normalen ausgehst.:lol:
     
  8. Mobitz

    Mobitz Poweruser

    Registriert seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Altenpfleger, Krankenpfleger für die Intensivpflege und Anästhesie (DKG)
    Ort:
    Bavaria
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    ok, ... eine geplante grundpflegerische Versorgung ohne besonderen Anlass (Hyperhidrosis, unkontrollierte Defäkation oder was auch immer) ist natürlich weder sinnvoll noch verständlich.
    Wie gesagt, man sollte sich fragen, was man selber gerne möchte.
    Und DEN möcht ich erleben, der mich nachts um 3 oder 4 weckt um mir eine Unterstützung bei der Körperpflege anzubieten. Hallodriho, so lange ich mich wehren kann, werde ich das tun und es würde sicher nur einmal versucht.
    Es bei Leuten durchzuführen, die sich nicht äußern können nur um Zeit zu sparen grenzt an Idiotie und zeugt von fehlendem Menschenverstand.
    Ich schneide mir ja auch ins eigene Fleisch, wenn ich so einer "Bitte" von oben nachkomme, ... weil so lange die Station läuft wird personell nicht aufgestockt. Nur wenn Beschwerden kommen, warum die Angehörigen (beispielsweise im Altenheim) erst nachmittags oder gar nicht gewaschen werden (über Tage hinweg) passiert etwas.
     
  9. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Markus,

    ich nehme an dein Krankenhaus hat ein Leitbild, oder?
    Da ein Leitbild doch in der Regel kundenorientiert ist, könnte man ja mal auf dieses verweisen.
    Das Grundgesetz ist für so eine geplante Wascherei, in meinen Augen nicht das Richtige.

    Ach ja, mich würdest du sicher auch nur einmal nachts waschen und dann nicht wieder. Wenn sich Patienten oder Angehörige dies nicht gefallen lassen, passiert sicher am schnellsten eine Änderung.

    Schönen Sonntag
    Narde
     
  10. markus

    markus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.09.2002
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    ??

    Hallo narde,

    ich hab den Thread nicht gestartet. Ich habe nur die Meinung vertreten, dass eine routinemäßige nächtliche Grundpflege menschenunwürdig ist. Der Hinweis aufs Grundgesetz sollte veranschaulichen, das die Würde des Menschen einen extrem hohen Stellenwert hat, und das beruflich Pflegende ihren Alltag auch kritisch überprüfen müssen. Anders ausgedrückt der Mensch ist das Maß und nicht, ob wir unseren Berufsalltag so organisieren, dass sich der Frühdienst in aller Ruhe aufs Kurven führen konzentrieren kann (Achtung Sartire).
    Es wäre schön, wenn chrisb das Startposting noch ein bischen erläutern könnte.

    Ebenfalls schönen Sonntag
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Durch meine Tätigkeit komme ich viel in der Praxis rum. Der Personalspiegel reicht oft nur knapp für alle anfallenden Tätigkeiten. Trotzdem sind die Kosten für das Personal noch zu hoch und sollen gesenkt werden. Weniger Personal bringt aber mehr Probleme im Zeitmanagement. Manches/ vieles läßt sich nicht einfach ändern im Tagesablauf. Der Patient hat heute eine kürzere Verweildauer. Das bringt auch eine Verdichtung der diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen mit sich.

    Nachts waschen... warum denken wir da eigentlich immer an die Zeit 3-5 Uhr? Der Nachtdienst geht bei uns von 22-6 Uhr. Es gibt Klinken, da gibts den Nachtdienst von 20-6 Uhr. Warum muss ab 3 Uhr gewaschen werden???

    Elisabeth
     
  12. loeffelmann

    loeffelmann Newbie

    Registriert seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    :angry: Ich habe mit Interesse eure Meinungen zur nächtlichen Grundpflege gelesen und bin der Ansicht, ihr solltet mal bei meinem Arbeitgeber mit mir einen Monat Nachtdienst machen. Mein Arbeitgeber verlangt von uns Nachtwachen, das wir auf einer Phase F Station mind. 6 Bewohner (im Wachkoma, die anderen könnten sich ja beschweren) waschen und komplett Grund- und Behandlungspflegerisch versorgen. Und der neueste Geniestreich unserer diktatorisch-herrschenden Heimleitung ist, dass wir diese Bewohner doch dann auch noch gleich komplett anziehen sollen. Das wir mit der Grundpflege aber schon um 1:00 Uhr anfangen müssen und das die Bewohner somit fast die halbe Nacht angezogen in Ihren Betten liegen, interessiert weder die Heimleitung noch die PDL oder die Teamleitung. Wenn ihr nun glaubt, diese Situation entsteht wegen mangelnden Personal, muss ich euch leider enttäuschen. Auf dieser Phase F Station liegen 11 Bewohner und diese Station ist im Früh- und Spätdienst permanent mit 2 Krankenpflegekräften besetzt. Wenn ich also im Nachdienst 6 Bewohner Wasche, bleiben 5 Bewohner für 2 Pflegekräfte im Frühdienst.
    Dieser Zustand mit den nächtlichen Waschungen ist schon seit über 6 Jahren und es wird immer schlimmer. Ich halte das für höchst kriminell und fahrlässig. Leider können wir uns dagegen nicht wehren, da wir sonst gemobbt und schlussendlich aus fadenscheinigen Gründen gekündigt werden. Beispiele in der Vergangenheit haben das gezeigt.
    Was für mich der ganzen Sache aber noch die Krone aufsetzt ist, das meine Heimleitung im Bundesvorstand für Wachkomageschädigte der Phase F sitzt und sich dort für bessere Versorgung eben dieser bei uns sträflich gequälten Menschen einsetzt.
    Aber wer kann wie diesem Treiben einen Riegel vorschieben ohne das Mitarbeiter Ihren Arbeitsplatz verlieren, die an diesem Treiben keine Schuld tragen??:wut:
    Vielleicht mal ein Denkanstoß, dass es wirklich heute noch Einrichtungen gibt, in denen Pflegequalität, Menschenwürde, Mitarbeiterführung... etc. ein Fremdwort ist.
    Gruß
     
  13. Angus

    Angus Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.03.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Pflegefachman HF We'g"
    Ort:
    Winterthur
    Akt. Einsatzbereich:
    Langzeitpflege Spezialstation für junge körperlich (+z.t. psychisch/sucht) Behinderte
    Funktion:
    Rai-Rug MDS-koordinator+Supervisor,
    Sauerei . . . in der Nacht waschen :dudu::down:

    Warum müssen die Bewohner überhaupt in der Nacht gewaschen werden???

    Warum müssen alle Bewohner zwischen 07.00 und 11.30 gewaschen und angekleidet werden???

    Meine Frühschicht geht bis 16.00 Uhr.

    Bei Zeitnot könnte ein Bettlägriger ruhig auch am Nachmittag gründlich gewaschen werden. Und am Morgen nur das nötigste wie z.b. Einlagenwechsel, umlagern, . . .

    oder
    Mann könnte mit dem Bewohner/Patient z.b. abmachen, dass er heute ausschläft und am Nachmittag duscht (vorausgesetzt er ist einverstanden).

    @loeffelmann
    äääähm,
    6 durch 1 = 6 Pflegebedürftige pro Pflegeperson.
    Ich nehme mal an, dsas dies die Wachkomapatienten sind (= schwerstpflegebedürftig).

    5 durch 2 = 2.5 Pflegebedürftige pro Pflegeperson.

    hmmmm... diese Rechnung geht verdammt noch mal irgend wie nicht ganz auf...
    :thinker:aber... 11 durch 2 = 5.5 Pflegebedürftige pro Pflegeperson (sollte von 07.00 - 16.00 durchaus machbar sein).

    Euer System ist wirklich zum "k . . ."

    Kleine Frage noch: Was arbeitet überhaupt die Frühschicht (wenn du schon die Hälfte machst)?
     
  14. Strandmuschel

    Strandmuschel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.03.2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Butjadingen
    Tja, leider geht unser Rechtsempfinden nicht immer konform mit der Realität. Ich hatte eigentlich gehofft das die Zeiten des geplanten nächtlichen Waschens schon lange vorbei sind.
    Habe ´83 Examen gemacht und damals war es üblich morgens um 2.00 Uhr anzufangen.
    Es muß doch möglich sein etwas umzuorganisieren und Tätigkeiten vom Tagdienst in den Nachtdienst und andersrum zu verlegen.
    Natürlich müssen Patienten denen ein "Missgeschick" passiert ist gesäubert werden.
    Eine gute Nachtschwester erkennt man daran, das der Patient ausgeschlafen ist und eine gute und ruhige Nacht hatte.
     
  15. loeffelmann

    loeffelmann Newbie

    Registriert seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Die Mitarbeiter im Tagesdienst behaupten, das durch den immensen Dokumentationsaufwand keine Zeit für die Versorgung der Bewohner bleibt. Ich habe im Nachtdienst aber den gleichen Aufwand, aber das interessiert da keinen.
    Neue Mitarbeiter, besonders Berufsanfänger können sich bei uns nicht lange halten. Wer etwas gegen diese Regelung einwendet, ist schneller wieder auf der Straße als er das Wort "Arbeitsrecht" buchstabieren kann.
    Leider kann man sich im Moment seinen Arbeitsplatz nicht aussuchen und daher halten viele, denen das nicht passt, einfach die Klappe.
    Das mit der nächtlichen Waschung ist ja nur eines von vielen Problemen, die nicht angegangen werden. Wir haben z.B. nur einen Raucherraum in der Einrichtung, und der ist ausgerechnet auf dieser Phase F Station. Das bei uns viele Bewohner tracheotomiert sind und einige sogar 24 Stunden beatmungspflichtig sind interessiert auch nicht. Es wundert nur alle, das diese Bewohner vermehrt Atemwegsinfektionen haben und unter ständig vermehrter Bronchialsekretion leiden.
    Das aber wiederum ist gut, da wir dadurch einen erhöhten Pflegeaufwand nachweisen können und die Bewohner nicht ihre Pflegestufen verlieren.
    "Abgezockt und Totgepflegt" lässt grüßen :verwirrt:
    Gruß
     
  16. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Tja leider sind die Zeiten nicht überall vorbei. Bei uns im Haus sind wir zumindest soweit, dass es keine Routinewäschen mehr gibt. Nur wenn ein Patient eingestuhlt hat, wasche ich ihn auch gleich komplett. Anders ist es im Tagdienst bei uns kaum möglich. Ich schaffe auf einer Gastroenterologischen Station mit ISO-Trakt, wir haben 42 max. Kapazität (wenn keine ISO-Patienten da sind) und in der Regel zwischen 12 - 15 bettlegrige Patienten die dadurch eine GKW im Bett benötigen. Der Frühdienst besteht in der Regel aus 5 Examinierten (3-jährige oder Krankenpflegehelfer), 1 Stationshilfe (teilt Wasser aus, macht Hygiene etc. nichts in der Pflege) und 1 Sekretärin. Schüler zähle ich jetzt nicht mit, sind aber ohnehin nie mehr als 1. Der Spätdienst besteht aus 4 Leuten, egal welcher Qualifikation, das können auch 2 Examinierte und 2 Unterkürsler sein. Da ist es eigentlich nicht möglich, alles "durchzuwaschen", ohne dass die Nachtwache da mit hilft. Wie gesagt, Routinewaschungen kommen eigentlich nicht vor, aber bei der Anzahl an bettlägrigen Patienten hat man in der Gastroenterologie ohnehin genug Auswahl, an Patienten denen nachts ein "Missgeschick" passiert. Und die werden halt gleich komplett gewaschen.

    Was auch gut kommt, habe ich von einer "alten" Dauernachtwache gelernt. Unruhige Patienten schon durchaus nach der Abendrunde zu waschen. Man führt halt eine beruhigende Wäsche durch, der Patient ist ruhig und schläft besser und dem Tagdienst ist dann auch schon wieder geholfen.
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    5 Pflegekräfte im Frühdienst... 15 A3 Patienten... pro GKW ca.30min = 1,5 Stunden pro Pflegekraft für die ausgiebige Körperpflege... macht ca. 1/4 der Arbeitszeit aus. Wo liegt das Problem? Ich halte waschen im Nachtdienst in der Zeit von 2-5 Uhr für Körperverletzung. Vielleicht sollte man Betroffenen raten zu klagen.

    Elisabeth
     
  18. Angus

    Angus Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.03.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Pflegefachman HF We'g"
    Ort:
    Winterthur
    Akt. Einsatzbereich:
    Langzeitpflege Spezialstation für junge körperlich (+z.t. psychisch/sucht) Behinderte
    Funktion:
    Rai-Rug MDS-koordinator+Supervisor,
    oder Nachtruhestörung:besserwisser::schlafen:

    Angus
     
  19. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Ich sagte doch, keine Routinewaschungen, zumindest kann ich da für mich sprechen. Nur was spricht dagegen, einen Patienten zu waschen, der voll Stuhlgang ist, und den ich dadurch ohnehin frisch machen muss?
     
  20. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Die Beseitigung eines Malheurs dürfte sicher weniger Zeit in Anspruch nehmen als eine GKW - zumindest war das bei meinen Neuropatienten so. Es wurde dort generell nicht nachts gewaschen.

    Mal eine Frage: warum ist das waschen ab 2 Uhr so beliebt? Man könnte doch auch spätabends bis ca. 24 Uhr den Patienten waschen. Dann hätte er eine lange Nachtruhephase und das sogar während des Tiefpunktes des biologischen Tag-Nacht-Rhythmuses. Geht es da eventuell mehr um die Pflegekraft, die eventuell diesen Tiefpunkt umgehen will durch eigene Aktivität?

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Waschen Nachtdienst rechtliche Forum Datum
Spätmahlzeiten, Nachtmedikation, Waschen im Nachtdienst Der Alltag in der Altenpflege 18.08.2010
News Lagern, waschen, Medikamente: Pflegende Angehörige sollten sich weiterbilden Pressebereich 17.07.2015
Patienten "en bloc" waschen mit einem Waschlappen Fachliches zu Pflegetätigkeiten 06.04.2015
Waschen ohne Wasser Fachliches zu Pflegetätigkeiten 24.06.2014
"Die spanische Krankenpflegerin geht nach Deutschland, um Pos zu waschen" (Zeitung) Arbeiten in Deutschland/Österreich/Schweiz als ausländischer Bürger 27.11.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.