Was würdet Ihr tun?

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Bongoline, 08.02.2008.

  1. Bongoline

    Bongoline Newbie

    Registriert seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Kollegen/innen,
    bin gerade neu hier und habe gleich mal eine Frage. Ich arbeite z.Zt. in der ambulanten Pflege, da ich zwei kleine Kinder habe. Alles ist ok. Bis auf ein paar Kleinigkeiten, die ich unmöglich finde. Dazu hätte ich gerne Eure Meinung gehört. Wir haben eine Patientin die ist Raucherin. Sie ist Krankheitsbedingt kaum in der Lage die Zigaretten anzuzünden. Ihr Mann ist kerngesund und sitzt und sieht zu wie sie sich dabei abmüht.:wut: Zu unseren Aufgaben gehört es angeblich vor dem ins Bett bringen den mit Wasser gefüllten Aschenbecher zu säubern ( ich bin Nichtraucher) und die Zigaretten die auf den Fußboden gefallen sind aufzuheben und nach noch "rauchbar" oder nicht zu sortieren. :freakjoint:Bei diesen Tätigkeiten liegt der Ehemann auf dem Sofa und sieht dabei zu.:angryfire: Ich bin eigentlich nicht bereit diese Aufgaben zu übernehmen. Wie seht Ihr das, was würdet Ihr machen?
    Liebe Grüße Bongoline
     
  2. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,

    bist Du GKP oder Haushaltshilfe? Erkundige Dich bei der/m Vorgesetzten was Ihr bei der Dame vereinbart habt, dann kanns Du nichts falsch machen...

    Matras
     
  3. k-tosoul

    k-tosoul Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.10.2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP-Schwester in der Herzchirurgie
    hallo

    ich sehe das genauso....du bist da um zu pflegen und nicht ihre krankheit zu fördern und die zigarretten zu sortieren....
    hast du mal gefragt ,ob der mann das nicht auch machen kann???

    grüß k-tosoul
     
  4. pflegeschüler1988

    pflegeschüler1988 Poweruser

    Registriert seit:
    02.02.2006
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- Krankenpfleger, Rettungssanitäter, Student Pflegemanagement
    Ort:
    Nieder-Olm
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesieintensiv
    Hallo,

    also genau erstmal Fragen auf Station, aber es kann sein das ihr das Rauchen das Leben verschönert, also gff. Zigarette anzünden.
    2.Frage an deinen Chef, lohnt sich das Wirtschaftlich die Kippen da aufzulesen.

    SG Martin
     
  5. Michl

    Michl Gast

    Kann man das nicht im Vertrag als Wahlleistung vereinbaren und direkt mit dem Ehemann abrechnen? Aber bitte mit Aufschlag wegen der Gesundheitsgefährdung der Pflegekraft.

    Mal von der Wirtschaftlichkeit abgesehen finde ich das demütigend.
    Hier könnte der Arbeitgeber mal seine Mitarbeiterorientierung unter Beweis stellen. Mir fehlen echt fast die Worte... Bier müsst Ihr dem Ehemann aber keines aus dem Keller holen?

    n8
    Michl
     
  6. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    naja, das Sortieren ginge bei mir schnell, alles in den Müll und gut
     
  7. Stupsi

    Stupsi Stammgast

    Registriert seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Guten Abend!

    Ich weiß auch nicht so recht, ob es zu deinen Aufgaben gehört den Müll aufzuräumen; aber ich denke, wenn dem so ist, dann müsst ihr das auch irgendwie abrechnen.

    Wenn ich an meine Ausbildung zurückdenke (bin zwar Kinderkrankenschwester, mussten aber auch 4 Wochen in der amb. Pflege arbeiten), hatten wir auch z.T. Patienten, bei denen wir ein wenig den Haushalt machen mussten. Küche aufräumen, Einkaufen, Frühstücksei kochen, Mittagessen kochen, abwaschen ...

    Die zu meinem Opa kommen und die Morgenpflege erledigen, räumen nach der Pflege die Utensilien im Bad auf, richten von Zeit zu Zeit mal das Frühstück her, aber den Rest an Haushalt, Wäsche, Aufräumen, Putzen, Einkaufen usw. machen alles wir.
    Das Bett machen sie (Bett frisch beziehen, machen wir) und die Urinflasche entleeren sie am Morgen auch, aber das wird alles separat abgerechnet.

    Ich würd mich auch mal erkundigen, was im Behandlungsvertrag steht und was dann alles überhaupt dein Job ist. Haben diese Leute eine Haushaltshilfe oder wer erledigt die sonstigen Sachen? Ist der Mann noch so mobil, daß er die Kippen selber aufheben kann? Und aussortieren, würd ich die Dinger auch nie im Leben, weg damit in die Tonne.

    Servus, Stupsi
     
  8. oldKph

    oldKph Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.12.2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegehelfer
    lese Dir mal den Leistungsvertrag von der Patientin durch. Steht es drin wirst Du hauswirtschaftlich tätig werden müssen, wenn nicht würde ich mit dem Ehemann darüber sprechen und falls die beiden Kinder haben,oder Geschwister usw und mit deinen und Chef darüber sprechen.
     
  9. Bongoline

    Bongoline Newbie

    Registriert seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr lieben,
    vielen Dank für Eure Antworten. Also ob das aber zu einer Hauswirtschaftlichen Versorgung dazu gehört wage ich zu bezweifeln. Also ich bin Krankenschwester und somit meistens für die Pflege zuständig, das heißt natürlich nicht ,das ich nicht auch Abwasche oder mal ne Maschine Wäsche anstellen, durchsaugen, Müll rausbringen, alles O.k. und gehört für mich in der ambulanten Pflege dazu, weil man hier ja so strikt gar nicht trennen kann. :nurse:Aber unter dem Wohnzimmer Tisch kriechen, wenn Ehemann und teilweise Angehörige drumrum sitzen, nein ,das ist nämlich wie auch gesagt wurde demütigend. Außerdem finde ich ,das mir als Nichtraucher schon damit genug zugemutet wird, wenn ich der Patientin die letzte Zigarette vor dem schlafengehen anzünde (kein Problem) und dann die ganze Zeit dem Qualm in der Bude ausgesetzt bin (das ist ein Problem):smoking:. Ehemann raucht nämlich auch Kette. Die Patienten danach denken ich hätte vor dem Einsatz noch ne ganze Schachtel durchgezogen. Da muss ich nicht mit den Fingern noch im Ascher rumfummeln. :evil1:Habe jetzt aber eine Idee und werde mir am Montag, wenn ich die Tour alleine fahre ein Küchensieb mitnehmen und die Kippen dadurch schütten.
    Werde außerdem meine Chefin am Montag darüber informieren, dass ich nicht "sortieren" werde! Muss ja schon mal vorwarnen.
    Schaun wir mal was draus wird... liebe Grüße Bongoline
    Gott sei dank, fahre ich diese Tour nur als Aushilfe und habe in meiner Tour nicht so einen Käse!
     
  10. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    Ist es nicht möglich, die Kippen einfach wegzuschmeißen?
     
  11. Bongoline

    Bongoline Newbie

    Registriert seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Na, ich glaube, da steigt mir die Patientin aufs Dach. Ist ja Ihr Eigentum! Es geht mir eigentlich nur darum, dass ich nicht denke, das diese beiden Sachen zu meinen Aufgaben gehören.
    Werde das am Montag klären!
     
  12. oldKph

    oldKph Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.12.2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegehelfer
    Sortieren würde ich auch nicht. Es geht nicht um Eigentum sondern um Hygiene. Auf den Mundstück der Kippen ist Asche, der Boden ist nicht ohne Keime usw. Auserdem auf den Boden werfen ist Brandgefahr.
    :thinker:
     
  13. Bongoline

    Bongoline Newbie

    Registriert seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    So, habe die Situation nun eindeutig geklärt.:up:
    Ich brauche die Kippen laut meiner Chefin selbstverständlich nicht aufheben und auch den Aschenbecher nicht entleeren. Wie es aussieht, hat dieses eine frühere Kollegin dort eingeführt und das an alle so weiter gegeben. Meine Chefin ist aus allen Wolken gefallen und war gelinde gesagt wütend, das soetwas nicht schon früher gesagt wurde. Sie sieht das ganze genauso wie ich, nämlich das es für einen Nichtraucher schon Zumutung genug ist sich fast eine Stunde täglich diesem Nikotinqualm auszusetzen.
    Schön diese Bestätigung von der Chefin zu erhalten, gibt mir ein gutes Gefühl.:-)
    Liebe Grüße an Euch
    Bongoline
     
  14. Krankenschwester78

    Krankenschwester78 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.09.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam.Pflegefachkraft, Wundexpertin ICW
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Also erstmal finde ich es generell eine Frechheit, wenn eine examinierte Fachkraft hauswirtschaftliche Tätigkeiten erledigen soll. Wozu hab ich 3 Jahre lang gelernt.

    Vor paar Jahren war ich bei einer Sozialstation, die strikt zwischen HWL und Pflege getrennt haben. Eine Gruppe waren die Hauswirtschafter, die andere die Pflegegruppe. Also man sieht es kann funktionieren!Hat auch super Spaß gemacht.

    Wegen einem Umzug bin ich jetzt bei einer Sozialstation, wo HWL dazu gehört... und jetzt kommt der Hammer.. von wegen Zigarettenstummel vom Boden auflesen..(wobei so etwas schon an der Grenze liegt)

    ... wir müssen jetzt bei einer wirklich asozialen Patientin mit 6 Katzen täglich den Kot aus dem Katzenklo fischen und 2 x wöchentlich 6 Boxen Katzenklos komplett säubern. Die Patientin ist gar nicht mehr in der Lage sich um die Tiere zu kümmern..und ich hasse Katzen..

    Hallo.. wo endet das ganze? Muß ich demnächst mit dem Hund raus, Kühe melken, Stall ausmisten..

    Ich bin für mich an einem Punkt angelangt, wo ich mich täglich frage warum mache ich das? :gruebel: Wem macht denn so etwas noch Spaß?

    Das hat doch alles nichts mehr mit meinem Beruf zu tun, den ich mal vor einigen Jahren gelernt habe.
     
  15. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wirklich unglaublich!! Und zwar unglaublich von deiner PDL!!! :-(
     
  16. Bongoline

    Bongoline Newbie

    Registriert seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Also das finde ich auch unglaublich. Ich dachte schon, schlimmer gehts nimmer, aber da würde ich mich weigern. :eek1:Das sollte mir meine PDL dann bitte mal vormachen!
    Stell Dir mal jemanden mit einer Allergie gegen Katzenhaare vor. Also manchmal denke ich auch, was glauben die Leute eigentlich, wer versorgt denn die Katzen wenn der Patient mal ins Krankenhaus muss? Wer zahlt das? Die Katzen?
    Also meine liebe Patientin hat jetzt ne neue Strategie. Nachdem sie ja gemerkt hat, das ich die Kippen nicht aufheben und auch den ganzen anderen Kukelores nicht mache, steckt Sie sich mindestens noch 2-3 Kippen an, bevor ich sie ins Bett bringen kann. Das ganze dauert dann so 15min. die nicht sein müssten. Sie weiß das Sie die letzte Patientin ist (23:30Uhr) und nutzt dies nun redlich aus. Gott sei dank, habe ich meine Woche heute Abend rum und muss mich darüber nicht mehr weiter aufregen.
    Also liebe Krankenschwester78, Katzenklotechnisch würde ich streiken. Ich persönlich finde ja auch, dass gibt ein schlechtes Bild für den Pflegedienst ab, wenn der seine examinierten zum Putzen etc. nimmt.
    Naja, aber wenn wir uns alles gefallen lassen wird es wohl so kommen, das Bier holen, Stall ausmisten in der ambulanten Pflege zu unseren Aufgaben gehört. Also, lasst Euch das nicht gefallen, wehrt Euch.
    Liebe Grüße Bongoline
     
  17. Krankenschwester78

    Krankenschwester78 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.09.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam.Pflegefachkraft, Wundexpertin ICW
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Viele Sozialstationen bieten mittlerweile sogar einen Service an, wenn der Pat. im Krh. ist, die Haustiere zu versorgen (füttern und Kot entsorgen), Blumen gießen, Post raus..etc..
    Ich hab mal am Rande mitbekommen, dass es jetzt sogar zum abrechnen eine Leistung namens "Haustierversorgung" o.ä. gibt.

    .. ich hätte echt nach meiner Pflegeausbildung noch ne Tierpflegeausbildung dranhängen sollen.. aber damals wußte ich noch nicht wie sich alles verändert ...

    :angryfire: .. da kann man doch nur sauer werden..

    Nun zu der Kippen- Patientin, also da wäre ich auch total genervt. Ich habe auch so ein Patient, der sich in dem Moment ne Zigarette ansteckt, wenn wir zum Hausbesuch kommen. Ich habe ihm daraufhin erklärt, dass ich dafür keine Zeit habe. Entweder er läßt sich jetzt sofort helfen oder ich gehe weiter. Seither klappts..
     
  18. Bongoline

    Bongoline Newbie

    Registriert seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Manchmal ist es echt ganz schön frustrierend! Es ist ja ok, wenn die PD den Leuten ermöglichen so lange wie möglich zu Hause zu bleiben,dass ist ja auch der Sinn dieser PD. Wir würden uns sicher im Alter auch freuen, wenn wir solange wie mögl. in unserer Umgebung bleiben könnten, aber alles muss auch Grenzen haben und wenn ich selber nicht mehr in der Lage bin meine (wieviel) Katzen zu versorgen, muss ich mich eben zumindest von einigen trennen. Genauso, wenn ich nicht in der Lage bin meine Kippen alleine zu entsorgen, muss es eben ein Angehöriger tun oder ich habe Pech gehabt. Ich finde einfach, das man gewisse Sachen schon aus Anstand nicht anderen zumutet. Wenn ich mir überlege, was z.B eine Putzfrau oder eine Tagesmutter hier pro Std. haben wollen(ob sie´s kriegen ist ne andere Frage) frage ich mich wo besteht der Unterschied? Warum habe ich dieses Examen gemacht, wenn ich jetzt die gleichen Aufgaben für gleiches Geld mache, nur mit dem Unterschied das ich für einen PD arbeite und meine Knete nicht direkt in die Tasche sondern erst noch zum Finanzamt wandert?:knockin:
    Aber da man das Geld ja braucht, wird man auch in Zukunft einiges schlucken!:x
     
  19. Ande

    Ande Newbie

    Registriert seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    ist nicht im Krankenhaus rauch verbot oder nicht
     
  20. Schnabel

    Schnabel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.11.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    Forensik
    wieso Rauchverbot im Krankenhaus?

    Hier wird doch von ambulanter Pflege gesprochen
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - würdet Forum Datum
Würdet ihr eure Eltern pflegen? Talk, Talk, Talk 27.04.2016
News Pflegende sind "Aufbauhelfer", "Seelenheiler", "Würdeträger" Pressebereich 12.06.2015
Würdet Ihr weiterarbeiten…. Talk, Talk, Talk 06.09.2014
Für was würdet ihr euch entscheiden? Ausbildungsvoraussetzungen 06.03.2013
Wie würdet Ihr reagieren? Talk, Talk, Talk 13.05.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.