Was tun wenn man von der Klasse ausgegrenzt wird?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Jean, 12.01.2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jean

    Jean Newbie

    Registriert seit:
    12.01.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
    Ort:
    Düsseldorf
    Grüße zusammen,

    ich wollt mal die Plattform benutzen um euch mal mein Leid zu klagen. Ich weiß langsam nicht mehr weiter und es frustriert, echt.

    Also ich hab im September letzen Jahres meine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger angefangen und hatte mich da echt drauf gefreut. Doch leider hat sich das ganze als recht schwierig rausgestellt, nicht wegen dem Unterricht und auch der erste Praxiseinsatz war super.
    ABER an der Klasse hapert es vorne und hinten. Ich bin einer von drei Männern im Kurs, der eine ist ganz offiziell schwul und mehr Teekanne alls alles andere und 21, der andere ist ein abgebrochener Medizinstudent anfang 30. Beide kommen super bei den Mädels an, der kleene weil er ne halbe Frau ist und der Mediziener weil er zu allem nen lockeren spruch auf den Lippen hat und halt schon ne Menge Erfahrung hat, so ne Art "Kurspapa". So und nun komm ich mit 23 lieg ich genau dazwischen, bin zwar auch schwul, aber alles andere als tuckig. Ich hör Metal, kann mit schwulen an und für sich nicht viel anfangen, ich spiel rollenspiele geh larpen, interessiere mich für Kunst Theather, koche gern und habe seit fast drei jahren eine Beziehung. Mein Dad ist letztes Jahr an Krebs gestorben und meine ganze Familie ist nicht grade unkompliziert so, dass ich doch schon recht früh erwachsen werden musste. Finanziell sieht es auch nicht so toll aus so dass ich den größten Teil meines Geldes zuhause abgeben muss.
    Tjoa, dann wieg ich auf 190cm auch noch 110kg und hab nen kinbart.. etc. also defenitiv anders als Alles was in der Pflege so rummrennt.
    Die Mädels im kurs sind eher alle so Prädikat Chicks. Alle wohgleformte Töchter aus besserem Hause mit ich bin Sorglos auf der Stirn.

    Und die sache ist so, es gibt die Klasse und es gibt mich. Mittlerweile ist es so, keiner sagt mir mehr hallo, keiner geht mit mir in der pause was essen es sei denn ich häng mich irgendwo mit drann und dann gucken die schon doof. Und selbst tschüss und schönes wochenende ist auch nicht drin.
    Ich sitz da also rum darf mir anhören: " ach wir gehn auf die party.. oh ja da komm ich mit, wir gehn nächste woche shoppen usw". Und ich ...tja. Geh allein los hol mir mein brötchen oder schnapp mir ein buch, weil ich einfach aufgegeben habe zu versuchen mich da zu integrieren.

    Jetzt ist meine Frage liegts an mir oder liegts einfach daran dass wir so verschieden sind? oder einfach daran dass es chicks sind (chicks sind sowas wie die Paris ^^) Sollte ich es einfach aktzeptieren und abhaken unter fernen liefen?
    ich hatte sonst nie Probleme schnell Freunde zu finden ganz im Gegenteil, aber diesemal ist es echt wie verflucht.
    Ich hab auch schon mit der Klassenlehrerin gesprochen und sie meinte es wäre ja nur jeweils der Block danach kommt ja eh wieder nen praktischer Einsatz.
    Also ich kann langsam echt nicht mehr. Ich wär dankbar für nen Tip.

    mfg
    Jean
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Warum muss man auch immer in den Klassengrüppchen mit drinhängen?

    Ich hab auch nie was mit der Klasse gemacht, hat mich nicht groß interessiert, kam zwar gut mit allen in der Klasse klar, aber privat garnichts.


    Warum du nicht klar kommst, kannst nur du selber wissen (wenn überhaupt :-) aber ob du das jetzt noch ändern kannst ist so ne Sache.

    Hak es ab, hast ja auch noch andere Freunde, wohnst ja auch nicht im Wohnheim, also keine Probleme wenn du privat nichts mit denen machst oder?

    Und in der Schule: Ob du dich da verbiegen willst um wenigstens respektiert zu werden, musst du auch selbst wissen, was soll man da schon groß raten ;)
     
  3. abeba

    abeba Gast

    hey jean!
    wow das ist echt ein problem! ich an deiner stelle wäre mehr als frustirert...
    dass in deiner klasse nur "chicks" sind, wunder mich! ich fange im august meine ausbildung an (bin dann 19) und dachte, in dieser branche gebe es alles andere, nur keine tussen! is ja echt blöd--- ich kann dich ziemlich gut verstehen ich bin alles andere als en chick ;) hör auch a und an gerne metal, rock, indie und reaggae vorallem...
    nachdem wie du dich beschrieben hast, denke ich, dass du eine ziemlich ausgeprägte persönlichkeit hast! wahrscheinlich bist du den kleinen mädels einfach um längen voraus, hast mehr profil! es gibt nun einmal leute die sich immer nur mit ihresgleichen abgeben wollen, vorallem wenn das eben so mädels aus einer gutbetuchten familie ohne probleme etc sind.
    was kann man da machen?
    mhm vielleicht gibt es ja ein mädel mit dem du dich besser verstehst? wie siehts mit den anderen zwei jungs aus? mir fällt auch nicht mehr ein, als dass du dir vielleicht einfach die ein oder andere person mit der du ganz gut klarkommst, rauszupicken und versuchen dich etwas besser mit ihr/ihnen bekannt zu machen?
    ich persönlich finde es ziemlich arm, wenn man einzene leute aus der klasse ausschließt, das macht man nicht und ein gewisses maß an sozialer verantwortung sollte jedermann haben und umsetzen! wahrscheinlich sind die mädels einfach noch zu unreif.

    es reicht ja schon eine neutrale ebene zu erreichen, oberflächlich eben! das denke ich zumindest, man kann nicht mit jedem gut freund sein aber zumindest in einer azubiklasse hat man doch ein gemeinsames interesse das verbinden sollte... du musst mit ihnen doch nichts in deiner freizeit zutun haben, vielleicht ab und zu ein nettes wort, freundlichkeit und aufmerksamkeit sollten doch genügen um eine angenehme arbeits-atmosphäre in zu schaffen...
    so denke ich zumindest...

    ich drück dir auf jeden fall die daumen, dass du einen weg für dich findest die theoretischen blöcke mit spass zu meistern!

    liebe grüße,anne!
     
  4. Jean

    Jean Newbie

    Registriert seit:
    12.01.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
    Ort:
    Düsseldorf
    danke für die tips ^^ wegen freizeit habt ihr schon recht. ich find es halt nur schade wenn man da von allem augegrenzt wird. Und ich find es auch komisch dass in einer gruppe von 23 anderen leuten niemand auf meiner wellenlänge ist. mag auch daran liegen dass ich nen stückweit freaky bin.

    ich hab die letzte zeit auch starke selbstzweifel gehabt und überlegt was ich ändern könnte damits passt. aber dann ist mir aufgefallen.. wieso soll ich das problem sein. in dem sinne hab ichs sein gelassen. ich mag mich so wie ich bin und wenn die es nicht un pech gehabt. dann verpassen die halt nen netten ^^
     
  5. Heidi83

    Heidi83 Newbie

    Registriert seit:
    06.05.2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenschwester
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Jean,

    Du bist nicht alleine in dieser Lage!!! In meiner Ausbildungszeit (und das ist jetzt erst 1 1/2 Jahre her) genauso ausgegrenzt worden. Ich hatte auch eine Menge Chicks in der Klasse, die sich echt eingebildetet hatten, sie wären die Besten, die Hübschesten ect. Genauso wie du hatte ich von zuhause auch keine Unterstützung, ich habe im Schwesternwohnheim gelebt. Aber da ist man ja auch total einsam. Ich wußte erst nach einem halben Jahr , wer meine Nachbarn waren. Natürlich habe ich mich durchgeschlagen, aber ich weiß wie das ist, wenn man nicht so akzeptiert wird wie man eben ist.
    Ich kann dir nur raten, bleib wie du bist, verbieg dich nicht wegen denn anderen und wenn dann jemand doch interesse hat dich kennenzulernen, dann ist es deinetwegen!!!!! Ich habe mich auch getäuscht, das man ja eine soziale Verantwortung trägt usw. Aber das besteht wohl nicht im Klassenverband denn ihr seid schließlich alle Konkurrenten und das lassen viele die vermeindlich Schwächeren spüren!!!
    Würde mich auf Rückmeldung deiner seits freuen.
    Grüßle Heidi:daumen:
     
  6. Giana

    Giana Stammgast

    Registriert seit:
    09.03.2004
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bad Oldesloe
    Akt. Einsatzbereich:
    Altenpflege
    Funktion:
    Stellv. Wohnbereichsleitung
    Versuche einfach so zu bleiben, wie du bist und versuch dich nicht für andere zu verbiegen.
    und setzt dir vor Augen, es sind "nur" 3 Jahre.
    Schade das deine Klasse so intollerant ist. Gruppenbildung gibt es überall, aber jemanden so auszuschliessen ist echt gemein.

    Alles Gute dir.

    LG Giana
     
  7. Schnuffelmaus

    Schnuffelmaus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.06.2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschülerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    hi ,
    ich kann dir auch nur MUT zuprechen. Ich hatte solche Situation auch , allerdings in der Schulzeit und das auf dem Gymnasium in der 11 Klasse!! Bei mir waren der Meinung mich wegen meiner großen Augen "Glubschi"nennen zu ,müssen. Heute bin ich in der 13 Klasse und habe meine alte Klasse wechseln können. Nebenbei model ich jetzt und viele bewundern mich sogar wegen der Augen! Du siehst so schnell kanns gehen und die Leute finden immer einen Weg irgendjemand auszugrenzen , gerade Tussis. Ich kann dir einfach nur sagen , verbig dich nicht , es liegt nicht an dir. Schließlich haben sie ein Problem mit dir und nicht umgedreht! Einige tuen sogar aus Neid!
    Da musst du drüber stehen und du kannst ja einfach mal auf die Leute zugehen und fragen was sie genau für ein problem mit dir haben! Hilft manchmal -jedenfalls hat es bei mir gehlfen!

    Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen!

    Lieben Gruß
     
  8. Michl

    Michl Gast

    Hi Jean!

    [SIZE=-1]Andere Menschen kann man nicht ändern, nur sich selbst.

    [/SIZE]
    Bin zwar "eigentlich" kein Freund von blöden Sprüchen... und trotzdem musste ich den jetzt los werden.

    Deswegen hast Du auch nur 2 Möglichkeiten. Entweder Du veränderst Dich ohne Garantie auf Erfolg. Oder es bleibt wie es ist.

    Jetzt hast Du Dich ja schon entschieden, dass Du mit Dir zufrieden bist. Und wenn ich Dein Posting lese, glaube ich auch, dass Du das zurecht bist.
    Wegen so oberflächlichen Chicks´n brauchst und solltest Du Dich nicht verbiegen.

    Lass bloß nicht zu, dass Dir sowas Dein Selbstbewusstsein kaputt macht. Pflege Deinen privaten Kontakte, außerhalb der Schule, jetzt ganz besonders in Deiner Freizeit.

    Wäre jetzt mein Senf dazu
    Grüße
    Michl
     
  9. Reyna

    Reyna Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.09.2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Krankenpflege
    Kann mich Michl nur anschließen.

    Sieh die Schule nicht als Ort der Freizeit und des Freundetreffens, sondern geh hin, hör brav zu was die Lehrer dir erzählen und mach dein Ding.

    Ich kann mir vorstellen, dass es schwierig ist, weil man ja auch in der Schule ziemlich viel auf Teamarbeit "gedrillt" wird in Form von Gruppenarbeiten o.ä.

    Aber verhalte dich neutral, sei vielleicht gerade nett zu ihnen, damit können die meisten Lästerweiber nich umgehen. Verlieh nie deinen Standpunkt und biete den "chicks" wie du sie nennst keine Angriffsfläche.

    Schade, dass sich Menschen nur profilieren können, indem sie zeigen, dass es Schwächere gibt.

    Klar!in der Gruppe ist jeder stark. Ich kenn solche Mädels auch...Du hast auf jeden Fall schon mal erkannt, dass es auch andere Dinge gibt neben shopping, schminken und Friseur. Dadurch bist du für mich schon mal ne Ecke reifer als die.

    Jetzt noch ein schlauer Spruch von Konrad Adenauer: Nehmen Sie die Menschen so wie sie sind. Andere gibt es leider nicht!

    Wünsch dir Kraft

    Deine Reyna
     
  10. Ogni

    Ogni Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachdozent im Gesundheitswesen
    Ort:
    Niedersachsen
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo!
    Inhaltlich schliesse ich mich prinzipiell meinen "Vorrednern" an, es geht um Dich und Deine Ausbildung, also wen interessieren die anderen?

    Aber mal eine andere Perspektive:
    Erstens find ich es sehr arm von Deiner Kursleitung, dass sie Deinen "Hilferuf" nicht ernst nimmt und einfach auf das baldige Ende des Blocks verweist (soviel zum Thema professionelle Ausbildung und pädagogische Qualifikation)...
    Wie wäre es mal mit einer Flucht nach vorne?
    Soll heissen, Du sprichst es offen an und sagst, dass Du Dich ausgegrenzt FÜHLST (nicht, dass Du ausgegrenzt wirst, sondern lediglich dass Du das Empfinden hast!!!)
    Und Du bittest um Hinweise, falls Du mal etwas gesagt oder gemacht haben sollst, was der Grund ist. Manchmal hat man in einer Diskussion etwas gesagt, was viele falsch verstanden haben oder man hat eine "schlechte Angewohnheit", die man selber noch nie bemerkt hat...

    Ich persönlich finde, solch ein offenes Aussprechen von Dingen, die einen belasten, ist sehr wichtig und ich wette fast, dass über die Hälfte des Kurses das Ausgrenzen noch nicht mal wirklich bemerkt haben (es sei denn es gibt wie gesagt Gründe, die zu erfahren sind...)
     
  11. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Ich war 2 Jahre gut im Kurs integriert, bis ich mich hinter einen Lehrer gestellt habe der gemobbt wurde. Von da an war es aus mit der Integration.
    Ich konnte die Leute meinses Kurses nicht ändern, aber ich habe meine Einstellung zu ihnen geändert.Daß meine Zimmerkollegin und ehemals Freundin ausgezogen ist um nicht auch ausgegrenzt zu werden hat mich Anfangs zwar sehr getroffen, aber ich hatte gottseidank noch Freunde außerhalb des Kurses. Die paar Wochen Unterricht in denen ich mit meinen Kolleginen einen Raum teilen mußte waren zwar nicht die higlights meines Lebens, aber da im privaten alles palletti war habe ich es gut überstanden. Der Vorteil an der Abseitsposition war, daß ich mich voll aufs lernen konzentrieren konnte, ohne im Unterricht die neuesten Männergeschichten erzählt zu bekommen, oder Schiffeversenken spielen mußte. Warum sollte ich meine Energien verschwenden und mich mit Leuten abgeben die mich nicht wirklich interessieren. Nur weil wir zufällig im selben Klassenzimmer sitzen? Halt die Ohren steif und versuche bloß nicht dich mit Gewalt anzupassen.
    Alesig
     
  12. Jean

    Jean Newbie

    Registriert seit:
    12.01.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
    Ort:
    Düsseldorf
    Aber mal eine andere Perspektive:
    Erstens find ich es sehr arm von Deiner Kursleitung, dass sie Deinen "Hilferuf" nicht ernst nimmt und einfach auf das baldige Ende des Blocks verweist (soviel zum Thema professionelle Ausbildung und pädagogische Qualifikation)...
    Tja da sgaste was, ich hab mir auch ein Herz gefasst und hab ihr von der Sache mit dem Forum erzählt und dass ich da scheinbar nicht allein bin mit meiner Meinung und dass ich mich auf mich besinnen werde. Sie meinte dann nur eine Medallie hat immer zwei Seiten und ich wäre da nun mal sehr sensibel und würde mir viel zu viele Gedanken machen und mich mal ein bisschen mehr aufdrängen.
    Wie wäre es mal mit einer Flucht nach vorne?
    Soll heissen, Du sprichst es offen an und sagst, dass Du Dich ausgegrenzt FÜHLST (nicht, dass Du ausgegrenzt wirst, sondern lediglich dass Du das Empfinden hast!!!)
    Das hab ich witziger weise die Tage gemacht, mit dem Resultat, ich hätte es mir ja schon letzten Block verdroben weil ich ja immer so interessiert bin und so erfahren tue.. naja... wenn das alles ist damit kann ich leben ^^
    anderes mal kam raus, man muss ja nicht mit jedem klar kommen
     
  13. Jean

    Jean Newbie

    Registriert seit:
    12.01.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
    Ort:
    Düsseldorf
    Ich möchte mich aber schon mal bei allen bedanken die mir helfen und mir so gut zu reden. Und ich bin echt froh dass ich doch kein sozialkrüppel bin... ich hatte mir da schon echt sorgen gemacht ob mit mir nicht etwas stimmt. aber dann hab ich an die letzten Jahre gedacht udn mir gesacht... ich könnt mich mal fruchtig.

    aber jetzt mal ernst, ich find es krass wieviele es doch gibt die von ihrer klasse nicht akzeptiert werden. Bei mir ist es zwar so dass ich offensichtlich mit aufgenommen werde... bei gruppen wenn der lehrer bei ist ist eitel sonnenschein.. aber ich muss immer anders sein als ich wirklich bin. keine derben witze einfach... ka ich komm mir vor wie in einer zwangsjacke.
    Zum glück gibt es noch die stationen und bis jetzt bin ich da jedes mal mit wehenden fahnen und glückwünschen weg. also kann ich ja nicht so schlimm sein.

    Und wegen dem ausgrenzen... ich bin da echt für nen tutorensystem oder sowas. wo halt die aus dem höheren kurs sich um die kleineren kümmer, die halt auch zusammenpassen die auch sowas wie gemeinsame Interessen oder hobbys haben. Da würde sowas denk ich mal nicht so oft vorkommen dass sich wer unwohlfühlt. Vielleicht kann man von hier aus sogar eine Initiativegruppe starten :rocken: sowas gegen ausgrenzung und isolation im Klassenverband
     
  14. maybell

    maybell Newbie

    Registriert seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Frühgeborenenstation
    Funktion:
    angehender Praxisanleiter
    Hi Jean!

    Es tut mir sehr leid was dir da wiederfährt,weil das frustriert echt.
    Wir waren ein Kurs von anfänglich 15.Einen Mann von 35 Jahren weilte unter uns-der nach 2 Jahren gegangen wurde da er emense Sprachprobleme hatte.
    Zurück verblieben nur Frauen was die sache erheblich erschwerte.
    Immer wenn zu viele Frauen auf einem Haufen sind dann gibts Zoff.
    Ich hatte nur eine Kollegin mit der ich enger befreundet war.Wir hatte auch so ein paar "Tussis" die ich einfach nur furchtbar fand.
    Ich bin ein sehr ehrlicher Mensch und jeder merkt sofort bei mir ob ich ihn mag oder nicht da ich das auch ehrlich sage.
    Was soll ich dir raten???Ich kann dir nur sagen,lass dich davon nicht runterziehen.Klar erschwert dir das einiges(wo der Job eh schon teilweise belastend ist),aber du solltest dich nicht für irgendwelche Tussen oder andere ändern.
    Bleib wie du bist und versuche eine nüchterne Basis zu allem zu finden.
    ich kann dir versichern das es später im Berufsleben auch anders laufen kann aber eine Garantie hat man dafür leider nicht.
    Kopf hoch!!!Alles Gute
    Lg Maybell
    :daumen:
     
  15. abeba

    abeba Gast

    hey!
    find ich gut wie du das gemacht hast! blos nicht unterkriegen lassen!
    das mit dem tutorensystem is ne supi idee, wir haben sowas auch an der schule aber nur für die fünftklässler, die neuen.
    meinste dass dann jeder neue azubi nen tutor kriegt der im letzten lehrjahr is?

    lg anne!
     
  16. Jean

    Jean Newbie

    Registriert seit:
    12.01.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
    Ort:
    Düsseldorf
    also is das nach kursen a bis f unterteilt. also halbjahre.. a ist erstes ausbildungshalbjahr und f der examesnkurs. ich dachte da an die oberen kurse ja. nur d oder e da f mit examen genug zu tun haben wird.
     
  17. Lissimail

    Lissimail Newbie

    Registriert seit:
    16.08.2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nordhessen
    Akt. Einsatzbereich:
    Rehaklink, Onkologie, ab 1.4 Chirugie/Innere mit Schwerpunkt Gastroenterologie
    Hi
    Das ist echt ******e von deinem kurs, aber das ist net nur in deiner schule so!! Ich werde auch das der Klassengemeinschaft ausgegrenzt und das schon seit ca. 2 1/2 Jahren und mir geht diese Getuhe total am Allerwertesten vorbei!!! Vorallem nach 3 Jahren hat der spuck sowie so ein Ende und ob du einen von denen jemals wieder siehst ist doch auch net gesagt!! Ich gebe dir einen tipp und zwar lass sie doch machen was sie wollen!! Beim examen helfen sie dir doch auch net und wenn sie merken das du was kannst dann lass sie zappeln!! Hört sich zwar fies an aber nach 3 Jahren stellt sich raus wer von den ach so coolen usw. das Examen besteht oder nicht!!
    Die Zeit vergeht wirklich wie im Flug!!!!!
    Ich wünsche dir viel Glück und Stärke zum durchhalten!!!
    LG LISSI :hippy:
     
  18. Jean

    Jean Newbie

    Registriert seit:
    12.01.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
    Ort:
    Düsseldorf
    so ich habe in zwei wochen ein gesprächtermin beim direktor der pflegeschule und soll ihm da mein konzept des Tutorensystems vorstellen ^^
    er klang zumindest jetzt schon recht interessieret. mal sehn was dabei rauskommt
     
  19. GKiKP Suse

    GKiKP Suse Newbie

    Registriert seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jean Pierre... und hallo an alle anderen!
    Kurz zu mir: ich bin Suse, 20 Jahre alt und bin auch seit Sept. 06 dabei, mache aber die Ausb. zur Kikra - und ich gehöre zu diesem "Chicks-Kurs"...

    Also Jean Pierre, da heute die Adresse von diesem Forum im Computerraum mehr oder weniger rum ging, hab ich mich hier zu Hause auch mal reingehängt und ein bisschen gelesen. Und ich muss sagen, ich bin echt ziemlich geplättet. Auf der einen Seite erwartest du Toleranz Dir gegenüber, dass Du "aufgenommen" wirst, schreibst aber Dinge über deine Mitschüler, wo ich einfach denke, das passt aber nicht so ganz zusammen. ("Die Mädels im kurs sind eher alle so Prädikat Chicks. Alle wohgleformte Töchter aus besserem Hause mit ich bin Sorglos auf der Stirn. (chicks sind sowas wie die Paris ^^)") Ich persönlich zähle mich mal nicht zu diesen Chicks, da ich nicht die entsprechende Figur habe ;) Aber auch, aus meiner Sicht, würde ich keine von unseren Mädels so betiteln. Wenn du die Mädels aus dem Kurs (mich da mal mit eingeschlossen) alle so albern findest, verstehe ich nicht, warum du dann überhaupt Kontakt aufbauen möchstest. Klar kann ich deine Situation auch verstehen, das ist immer eine total blöde Lage, in der man da steckt, (ich glaube, das kann ich sagen, denn mir erging es auch mal so...) aber meine Meinung ist, wie auch oben schon von anderen Forenmitgliedern gesagt, dass man selbst zum größten teil dafür verantwortlich ist, wie man sich in eine Gruppe integriert. Wir alle (oder zumindest fast alle) sind allein in diese Ausbildung gegangen und mussten sehen, wie man sich anpasst, mit wem man besser kann usw. Natürlich sollst du dich dafür nicht verbiegen, das würde ich auch nicht machen.
    Ich finde es nur nicht gut, dass du das nicht mit uns besprichst, wenn du dich da verletzt fühlst. Forum is ja ok, man brauch ja auch mal andere Meinungen und Zuspruch, aber dann solltest du dir auch im Klaren darüber sein, dass es einer (wie ich zum Beipiel ;) ) liest und sehr verwundert über deine Einstellung der "Chicks" gegenüber ist. Ich glaube nicht, dass das der richtige Weg ist.
    Fühl dich von meinen Beitrag bitte nicht angegriffen, aber ich hatte das Bedürfnis auch mal die andere Seite etwas zu beschreiben. Wenn du Fragen hast, kannst du sie mir gerne stellen, kein Problem.
    Ich persölich habe auch nicht so den Draht zu dir, aber nicht, weil ich noch so jung und unerfahren und sowieso sorglos durchs Leben gehe - denn das finde ich eine nicht gerechtfertigte Anschuldigung, die du nicht so machen kannst, ohne mich oder den Rest des Kurses zu kennen - aber das ist dann manchmal so im Leben. Du warst auf deiner alten Schule wahrscheinlich auch nicht mit jedem gleich dicke.
    Wenn du mich fragst, war es letzten Kurs einfach ne Spur zu hart, als du dein komplettes Familyleben vor der Klasse ausgebreitet hast, was zudem auch noch so hart ist und für einige wahrscheinlich auch sehr fern, und nachdem man sich erst ein paar Wochen beschnuppert hat, will das wohl keiner hören, das war dafür zu früh und, ich zumindest, würde sowas nur meinen Freunden erzählen.
    So, das war ne ziemlich langer Kommentar dazu, ich hoffe, du kannst auch meine Sicht ein wenig nachvollziehen. Ich glaube, ich würde es vielleicht nochmal mit einem Gespräch in der Klasse probieren, und wenn es nicht hin haut, überdenk auch mal dein Verhalten. Sei mir nicht bös oder versteh das nicht alles falsch, ja?
    Lieben Gruß, Suse
     
  20. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo zusammen!

    Dieses Forum ist nicht für die persönlichen Auseinandersetzungen vorgesehen, allerdings durchaus für eine allgemeine Schilderung eines allgemeinen Problems.
    Bis hierhin war die Schilderung unserer Auffassung nach noch als neutral zu sehen, sie wird allerdings in den Folgebeiträgen personifiziert.
    Das ist und wird nicht der Stil unseres Forums sein!

    Ich habe deshalb alle Folgebeiträge gelöscht und den Thread geschlossen.

    An die Beteiligten:
    Bitte sucht euch einen Diskussionsleiter und führt die Diskussion direkt vor Ort!

    flexi
    administration
    www.krankenschwester.de
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - wenn Klasse ausgegrenzt Forum Datum
News Wenn die Einkaufstasche zum Trainingsgerät wird - Neues AlltagsTrainingsProgramm für... Pressebereich 30.09.2016
Wenn Patienten zu Chirurgen werden... Fachliches zu Pflegetätigkeiten 21.06.2016
News Pflegeforscher fordern "Generalistik ohne Wenn und Aber" Pressebereich 25.05.2016
News Was wird aus Altenpflegern, wenn das Pflegeberufsgesetz in Kraft tritt? Pressebereich 27.04.2016
News Pflege: Wenn Zeit zum kostbaren Gut wird Pressebereich 01.04.2016
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.