Was haltet ihr von dieser Pflegeplanung?

Dieses Thema im Forum "Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege" wurde erstellt von Pretrojaner, 29.11.2007.

  1. Pretrojaner

    Pretrojaner Newbie

    Registriert seit:
    05.11.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    [FONT=Arial, sans-serif]Kommunizieren können:[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]trägt Brille[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]hört gut[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]spricht klar und deutlich[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]Bewustsein ist klar[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Sich bewegen können:[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]kann Lage im liegen ausreichend verändern[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]kann für lange Zeit gut sitzen[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]kann kurze Zeit alleine stehen[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]geht mit Gehstock und Hilfe gut[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Essen und Trinken[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]Vollkost, isst 3 Mahzeiten tgl.[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]trinkt ausreichend (ca. 1,5l tgl.)[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]isst selbstständig[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]Ehemann hilft bei der Zerkleinerung der Nahrung[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]trägt Zahnprotese oben und unten[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Ausscheiden[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]hat regl. Stuhlgang[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]Harn- und Stuhlinkontinent[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]Kann nachts das WC nicht selbstständig aufsuchen[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]Ehemann unterstützt Pat. Beim Toilettengang tagsüber[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]1x tgl. Inkontinenzwechsel[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Pflegen und Kleiden[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]Pat. wird tgl. eingecremt, mag lauwarmes Wasser[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]trockene Haut[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]wäscht sich das Gesicht selbst, spült Mund selbst aus.[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]Ehemann bringt Frau am Abend ins Bett[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Soziale Bereiche[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]Pat. Bekommt regelmäßig besuch[/FONT]
    • [FONT=Arial, sans-serif]lebt mit Ehemann und Tochter in einem Haus[/FONT]
    Situation/Problem Fähigkeiten/Ressourcen Ziel Maßnahme
    1.0
    Körperpflege eingeschränkt

    P: Kann die Unterkörperpflege und Rückenpflege nicht mehr selbständig durchführen.
    R: Wäscht sich das Gesicht und den Brust´- und Bauchbereich selbständig, führt Mundpflege selbständig durch
    2.0
    An- und Auskleiden
    P: Patient kann sich nicht selbständig An- und Auskleiden
    3.0
    Harn- und Stuhlinkontinent (zum teil)

    P: Hat nachts Angst alleine auf die Toilette zu gehen, kann Stuhl- und Urin nicht lange halten R: trägt Nachts Inkontinenzartikel und kommt damit gut zurecht, geht tagsüber mit Begleitung bei Harn- und Stuhldrang zur Toilette, Nachtstuhl in der Nähe
    4.0
    Thromboseprophylaxe
    P: Pat ist Thrombose gefährdet R: Pat. Ist mobil, geht mit Hilfestellung in der Wohnung, trägt Antitrombosestrümpfe
    5.0
    eingeschränkte Beweglichkeit
    P: Pat. Ist oft kraftlos und unsicher beim gehen (Sturzrisikoskala) R: Pat ist motiviert in ihrer Wohnung mit Begleitung und ihrem Gehstock oder Rolator zu gehen.

    1.0
    - Ressourcen erhalten und unterstützen, äußert verbessertes Wohlbefinden, erleidet keine Folgeschäden
    2.0
    Beteiligt sich aktiv am An- und Auskleiden

    3.0 Sicherer Umgang mit dem Problem, Ressourcen beibehalten
    4.0 Pat. Bewegt sich ausreichend und erleidet keine Thrombose
    5.0
    Pat. Bewegt sich sicher und erleidet keinen Sturz, erledigt kleine Transfers alleine.


    1.0
    -tgl. Hautbeobachtung und Hautpflege durch Pflegekraft - 1x tgl Ganzkörperpflege durch Pflegekraft, Do. Duschbad und Haarwäsche durch Pflegekraft unter Aktivierung und Unterstützung der vorhandenen Ressourcen durch Pflegekraft
    2.0
    - 1. tgl Wechsel der Kleidung durch Pflegekraft
    - Wäsche und Kleidung wird von Ehemann tgl. hergerichtet.
    3.0
    -1x tgl Intimpflege, Hautpflege und Hautbeobachtung durch Pflegekraft 1x tgl. Gang zur Toilette mit Pflegekraft - restliche Toilettengänge während des Tages übernimmt Ehemann - 1x tgl. Inkontinenzwechsel durch Pflegekraft - restlicher Inkontinenzwechsel übernimmt Ehemann
    4.0 -1x tgl. (morgens) anziehen der Kompressionsstrümpfe - 1x tgl (abends) ausziehen der Kompressionsstrümpfe durch Ehemann - Pat. Anleiten das Sie sich ausreichend bewegt
    5.0
    - Pat. Anhalten Hilfsmittel wie ihren Gehstock und Rollator zu benutzen und nur mit Begleitung (Ehemann, Pflegekraft) gehen. - Pflegekraft weist Patientin tgl. darauf hin rutsch festes Schuhwerk anzuziehen. [FONT=Arial, sans-serif]- Pflegekraft klärt Pat. Und Angehörige über Gefahrenquellen und Gegenmaßnahmen auf.[/FONT]
     
    #1 Pretrojaner, 29.11.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.11.2007
  2. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Moin Petrojaner,

    Du erwartest jetzt nicht, das wir Deine Hausaufgaben mache, oder?

    Aber vielelicht liest Du Dir die Planung noch einmal durch und denkst dabei immer "warum".

    Warum kann sie sich das Gesicht waschen und selbstständig essen, sich aber nicht anziehen?
    Kann sie knöpfeln, kann sie die Arme winkeln, die Schulter bewegen, Schürzenggriff, wo ist die Ressource, wo beginnt das Problem?
    Ist sie dement, hat sie Umsetzungsschwierigkeiten oder kommen schlichtweg die Knochen nicht an?
    Kann sie sich die Schuhe anziehen, klappt die Rumpfbeuge noch oder ist hier ein Problem.
    Oder hat sie das Problem, dass ihr alles abgenommen wird?

    Zuerst schreibst Du von Antithrombosestrümpfen (Thromboseprophylaxe, Liegestrümpfe!), dann unten aber von MKS, die tagsüber getragen werden. Hat sie Einlagerungen? Das passt nicht ganz.

    Wie gesagt, lies noch mal und denke immer kritisch, warum.

    Schöne Grüße, Britta
     
  3. pflegeschüler1988

    pflegeschüler1988 Poweruser

    Registriert seit:
    02.02.2006
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- Krankenpfleger, Rettungssanitäter, Student Pflegemanagement
    Ort:
    Nieder-Olm
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesieintensiv
    Hallo,

    bei uns in der Schule würde das keine gute Note sein,
    Bei Pflegeproblem fehlt, positive Formulierung und warum der Pat diese Einschränkung hat.
    Bei Zielformulierung fehlt bis wann er z.B. sein Gesicht waschen soll, weiterhin
    musst du genau differenzieren was heißt ausreichend bewegen?
    Bei der Maßnahme fehlt: Wer macht was, wann, wie, womit.
    Aber üben, üben, ist das Motto.

    SG Martin

    P.S. mir fällt es auch immer noch schwer
     
  4. stbi

    stbi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.12.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegeheim
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Soll das eine Pflegeplanung für Krankenpflege oder Altenpflege sein?

    Bei einer Pflegeplanung die Altenpflege betreffend wäre es eine sehr schlechte Note der MDK würde uns hierfür steinigen.

    Für die Krankenpflege kann ich mich nicht äußern.

    Bitte trotzdem nicht böse sein.

    Du solltest generell mit Werten arbeiten die nachvollziehbar sind z.B. Patient kann 15 m mit Hilfe eines Gehstocks sicher gehen.

    Generell sollte eine Pflegeplanung immer enthalten Wer was wie zu welchem Zeitpunkt und wie oft macht.

    * kann für lange Zeit gut sitzen
    * kann kurze Zeit alleine stehen
    * geht mit Gehstock und Hilfe gut


    Hier ist für mich nicht viel nachvollziehbar?

    Welche Art von Harninkontinentz liegt vor?

    Welche Art von IKM wird wann verwendet?

    Wer zieht die ATS an?

    Welche Prophylaxen sind erforderlich, welche Maßnahmen ergeben sich hieraus (Expertenstandards)?

    Wie sind die Werte der Braden bzw. Sturzrisikoskala.

    Liegt eine Mangelernährung vor BMI / Gewicht ?

    Wer kümmert sich um die Medikamente?

    Was macht die Frau den ganzen Tag?

    Vorlieben und Gewohnheiten wären zu jedem Punkt schön.

    usw.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - haltet dieser Pflegeplanung Forum Datum
Was haltet Ihr von dieser Facharbeit? Praxisanleiter und Mentoren 01.07.2009
Wie haltet ihr es mit dem Müll im Auto? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 04.07.2016
Was haltet ihr von Vaupel,Schaible,Mutschler Literatur ? Literatur und Lehrbücher 18.02.2016
Was haltet ihr von Hilfskräften? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 21.09.2014
Eure Bücher - Wie haltet ihr es mit dem Lesen? Talk, Talk, Talk 20.07.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.