Was Gutes tun nach großer OP?!

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde / Homöopathie" wurde erstellt von Alex72, 14.03.2013.

  1. Alex72

    Alex72 Newbie

    Registriert seit:
    15.09.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Stat.Altenpflege
    Funktion:
    Praxisanleiterin,Palliativ Care Fachkraft
    Hallo liebe Kollegen,kann mir jemand was für meinen Vater empfehlen?
    72 jahre alt, in den letzten 5 Wochen 2 große bauch OP's bei Pankreas Ca.Ein großer teil der Pankreas wurde entfernt.
    Er ist jetzt natürlich psychisch und physisch ziemlich am Boden.Chemo folgt noch. ich habe schon Schüsslersalz Nr 5 im Kopf.Vielleicht kennt jemand was richtig Gutes?
    Vielen Dank im Vorraus!
    Gruß Alex
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Sollte hier nicht ein Fachmann zu Rate gezogen werden? Schließlich geht es ja net um eine Befindlichkeiststörung. Warum konsultierst du keinen Heilpraktiker vor Ort? Ist sicher net ganz billig- dürfte hier aber mehr als sinnvoll sein. Der erhebt eine Anamnese, betreibt eine Diagnostik und entscheidet auf dieser Grundlage, welches Mittel das Sinnvollste ist.

    Elisabeth
     
  3. Alex72

    Alex72 Newbie

    Registriert seit:
    15.09.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Stat.Altenpflege
    Funktion:
    Praxisanleiterin,Palliativ Care Fachkraft
    Es war nur eine Frage.mehr nicht! Hätte ja sein können das irgendjemand einen Tip hat.Zum Heilpraktiker müsste er ja dann schon selbst gehen,das kann ich ihm dann nicht abnehmen-zwecks Anamnese!
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Heilpraktiker dürfen ihre Pat. net in der Häuslichkeit aufsuchen? Frag doch einfach mal nach, ob und wie er dir weiter helfen kann.

    Mir fällt noch ein- Alternative Medizin wird heute ja auch von dem einen oder anderen niedergelassenen Arzt angeboten. Frag mal deinen Hausarzt, ob er einen ärztl. Kollegen kennt, der sich mit Homöopathie auskennt. Vielleicht kannst den zu einem Hausbesuch überreden.

    Elisabeth
     
  5. Lillii

    Lillii Poweruser

    Registriert seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Rettungsassistentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Rettungsdienst
    Ansonten tun Dinge wie Fürsorge, Liebe, Umsorgung (heißt das so? :D) und Zuneigung, Aufmerksamkeit (-en) auch immer sehr gut :-)
     
  6. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    ich kann dir einen nicht-fallbezogenen, ausführlichen kommentar inklusive wertung zu schüsslersalzen ganz generell anbieten. ;)
     
  7. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    @Eisenbarth: bitte werte mal nicht-fallbezogen und ganz generell ausführlich!

    (neugierig frag)
     
  8. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    also meine meinung deckt sich da mit der darstellung in wikipedia - gleiches gilt für homöopathika. ebenso trifft dies auf die artikel selber zu, an denen ich (in relativ gesehen sehr begrenztem umfang mitgearbeitet habe).

    um kurz auf den "relativ betrachtet sehr begrenzten umfang" einzugehen & damit das ganze problem auf den punkt zu bringen:

    allein die diskussion, die zum artikel "homöopathie" gehört, umfasst mehr zeichen, als die bibel - und das ist auch genau der richtige vergleich: es geht nämlich nur noch um glauben und obskure erklärungen, etwa solche, die einen quanteneffekt postulieren (der auf verschieden haarsträubende weise ausformuliert wird, natürlich immer unkonkret und thesenhaft).

    schüssler-salze bzw. [auch] homöopathika bleiben jeden (wissenschaftlich haltbaren) wirksamkeitsnachweis über den placeboeffekt hinaus schuldig. das gilt insbesondere für alle zubereitungen, in denen de facto kein pharmakologisch relevanter wirkstoffanteil enthalten ist.
    natürlich ist - um kurz bei den homöopathika zu bleiben - z.b. in arsenicum album d3 noch eine nennenswerte bis "gefährliche" menge arsen enthalten, aber wenn wir über die hauptsächlich vertretenen verdünnungsstufen, "potenzen", sprechen, dann fängt das mE erst ab d6 an: also ein teil "wirk"stoff auf eine million teile trägersubstanz. und ars. alb. gibt es z.b. auch in c30 - also ein teil wirkstoff auf 1.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000 trägersubstanz (es kommt nicht um 10 nullen mehr oder weniger, denke aber, es ist die richtige anzahl nullen...)
    ich bleibe weiter bei wikipedia, wenn ich kurz anführe, dass botulinumtoxin in einer verdünnung von ~ 1:600.000 verwendet wird. der vergleich ist natürlich etwas verzerrend, weil diese substanz in dieser verdünnung durchaus sehr wirksam ist - andererseits ist sie per se wirksamer als z.b. kaliumarsenit usw.

    wie auch immer:

    die schüsslersalze umfassen z.b.:

    calciumcarbonat (also quasi kalkstein) - und das dann 1:1.000.000 verdünnt

    kaliumdichromat (ein karzinogenes, starkes oxidationsmittel, toxisch) - in einer verdünnung von einem teil kaliumdichromat auf 1.000.000.000.000 (meiner meinung nach ist das schon nicht mehr lustig, sondern eher ein schlechter scherz - eigentlich würde ich das wort "betrug" benutzen wollen)

    naja, usw. - die verdünnung macht's.

    in schüsslersalzen sind halt keine anteile der salze enthalten, die auf der verpackung stehen, bzw. sind sie in so geringer menge enthalten, dass sie nichts bewirken - außer besagtem placeboeffekt.

    und ich werde mich hüten, zu sagen, dass selbiger nicht genutzt werden sollte - natürlich ist es gut, wenn man einem patienten etwas zuführen kann, das über den placeboeffekt wirken kann, aber pharmakologisch unschädlich ist. unschön wird es eigentlich nur dann, wenn entweder ein nocebo-effekt eintritt (also ein "schädlicher placeboeffekt") oder, noch wesentlich problematischer, aufgrund einer solchen 'behandlung' eine eigentlich notwendige behandlung mit "echter chemie" oder natürlich auch phytotherapeutika unterbleibt, die aber notwendig gewesen wäre. ähnlich problematisch ist, wenn sie in relevantem ausmaß verzögert wird.

    was mich ärgert, sind vor allem diese unverschämten preise für den ganzen kram. ich habe die (v.a. in relation betrachet) abstrus hoch in erinnerung.




    p.s.:

    das ist nun alles doch nicht ausführlich oder besonders sachlich - aber ich glaube, meine meinung kommt zumindest rüber ^^
     
  9. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    mein vorschlag an alex72 wäre übrigens:

    - versorgt ihn mit bestem essen, das, was er am allerliebsten mag & nur vom feinsten (muss ja nicht jeden tag ein budget-sprenger sein) [und natürlich so, dass es kompatibel zur pankreas-resektion ist - mit arzt oder ernährungsberater absprechen macht z.b. sinn: "geht dies", "geht jenes - oder auch nicht - oder nur in dieser oder jener menge oder häufigkeit"]

    - besorgt ihm krankengymnastik: das können auch wohlfühlmassagen sein, bewegungs-KG, hand- oder fußmassagen, solche dinge halt

    - kauft ihm besonders angenehme bettwäsche, richtiges kuschelzeugs

    - versorgt ihn mit nem riesigen fernseher - mit tollen büchern - lest ihm vor, falls das nötig ist (oder er das mag)

    - sprecht mit dem arzt ab, ob evtl eine hochdosis-vitaminversorgung sinn machen könnte (das kann allerdings auch kontraindiziert sein - also nur in absprache mit dem onkologen)

    - reduziert jeden negativen stress, den er hat oder haben könnte, möglichst auf null (falls das denn geht)

    ich denke, solche dinge machen auf jeden fall sinn - welche davon oder in welcher kombi auch immer.



    und: die bestmögliche besserung & alles gute für ihn! :-)
     
  10. Alex72

    Alex72 Newbie

    Registriert seit:
    15.09.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Stat.Altenpflege
    Funktion:
    Praxisanleiterin,Palliativ Care Fachkraft
    Hallo! Vielen dank für die Antworten!Liebe,Fürsorge und Zuwendung hat er ganz viel,auf jeden Fall!
    Das essen klappt sehr gut,es schmeckt ihm wieder. Ansonsten kriegt er was er möchte! Und wir müssen ihm zeit geben,ist ja erst seit 1.Woche wieder zu Hause.Am Mittwoch geht die Chemo los,Gott sei dank ist da eine sehr nette und einfühlsame Onkologin.
    Gruß Alex
     
  11. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    @Eisenbarth: Danke für die ausführliche und gute Darstellung! Auch ich habe Probleme in der Einordung der Homöopathie in ein Wertesystem der currativen Therapieformen.....

    THX
     
  12. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    lass mich das noch kurz ergänzen:


    ich finde, die bezeichnung "salze" ist auch deshalb eine frechheit, weil "salze" eine vollkommen inhomogene gruppe sind.

    was soll das suggerieren? in verbindung der assoziationen "salz - kochsalz - lebenswichtig - lebensmittel" zusammen mit der üblichen bezeichnung "biochemisches funktionsmittel" so etwas wie "mein körper funktioniert damit besser"?

    biochemische funktionsmittel in form von salzen sind auch:

    dianisidinchlorsulfonat (ein militärisch verwendeter reizstoff)

    galliumarsenid (ein halbleiterwerkstoff - viel spaß nach oraler zufuhr...)

    kaliumcyanid (zyankali - kennt jeder)


    alles salze, alle mit stark funktionaler komponente (*hust*) - alle tödlich.

    dazu kommt - aber das schrieb ich ja schon - dass diese milchzuckertabletten einfach keinen oder ultra-wenig der ursubstanz enthalten - so wenig, dass sie nicht wirken können.

    was mich bei homöopathika oder ähnlichem aber am meisten ärgert:


    ich hatte nicht als erster die idee, aus milchzucker quasi gold zu machen - und bin jetzt dementsprechend nicht steinreich.

    *geht jetzt betrübt schlafen*



    p.s.:

    das war gelogen... eigentlich ärgert mich am meisten, dass die menschen diesen kram schlucken, ohne sich vorher auf wissenschaftlicher basis informiert zu haben, was sie sich da eigentlich zuführen und wie bitte das überhaupt wirken soll.
    denn das wäre nicht so schwierig wie z.b. bei substanzen wie EPO, paracetamol oder cisplatin - hier geht es um einfach erklärbare chemie; einfach besonders deshalb, weil es sehr sehr früh einen punkt gibt, ab dem die gesamte erklärung abgeschlossen ist: nämlich ab dem punkt, ab dem erklärt wird, was z.b. "d" und die 'zahl' dahinter bedeuten. man erkläre den menschen den "potenzbegriff" und verwende fairer(und korrekter-)weise "verdünnung" statt "potenzierung". denn nichts anderes ist es. verdünnung bis zur analytischen unkenntlichkeit...
     
  13. monaluna

    monaluna Poweruser

    Registriert seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester RN

    Daumen hoch! Feine Tipps... und gib ihm Zeit das alles zuverarbeiten, mein Papa wollte zeitweise alleine sein. Manchmal gibt es auch noch Sachen die Leute gerne machen wollen (auch wenn er nicht unheilbar krank ist, aber bei solch einer Diagnose kann ja alles kommen) Ferne Verwandte, etc.

    Zum Thema Schusslersalze, wenn es ihm hilft! Mein Papa schwoerte auf so nen komischen chinesichen Pilz! Ob er geholfen hat, weiss ich nicht, aber er hat seiner Seele gut getan!

    Thema Chemo.... die Nebenwirkungen können sehr unagnehm sein, versuche frühzeitig Gegenzuwirken.
    Ich wünsche deinen Papa alles Gute und euere ganzen Fam. sehr viel Kraft
     
  14. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    finde ich gut! :-)
     
  15. Alex72

    Alex72 Newbie

    Registriert seit:
    15.09.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Stat.Altenpflege
    Funktion:
    Praxisanleiterin,Palliativ Care Fachkraft
    Ja,das seelische ist schon mit das Wichtigste,oder? Die ganze Familie ist da, Bekannte,Freunde,alle kümmern sich.
    Danke für die guten Wünsche! Wird schon werden......
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Gutes nach großer Forum Datum
Suche gutes Nachschlagewerk Kinderintensivpflege 27.12.2015
Vorstellungsgespräch: Ist Nachfrage nach fehlenden Unterlagen ein gutes Zeichen? Ausbildungsvoraussetzungen 17.02.2008
Job-Angebot PDL (m/w in VZ) zum 1.7. in Frankfurt, sehr gutes Gehalt, keine Personalsorgen Stellenangebote 20.04.2016
Job-Angebot Häusliche Intensivpflege sucht Mitarbeiter, gutes Gehalt mit Zuschläge Stellenangebote 11.04.2014
Zeitarbeit 2014! Gutes Sprungbrett oder immer noch Ausbeutung? Talk, Talk, Talk 01.02.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.