Was darf der Auszubildende auf Intensiv?

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von Ck0804, 28.01.2016.

?

Dürfen Schüler auf der Intensiv einen einfachen Patienten betreuen ?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 04.02.2016
  1. Auf keinen Fall

    2 Stimme(n)
    18,2%
  2. Unter Aufsicht im selben Zimmer

    8 Stimme(n)
    72,7%
  3. Unter Aufsicht in einem anderen Zimmer

    1 Stimme(n)
    9,1%
  1. Ck0804

    Ck0804 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Anästhesie Intensiv
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
    Wir wollen für unsere Intensivstation nochmal eine Anweisung für alle Kollegen rausbringen was der Auszubildende auf Intensiv auf keinen Fall machen darf.
    Man hört ja immer den Spruch "Er/Sie darf alles solange eine erfahrene PP dabei ist". Jedoch gibt es bestimmte No go`s wie z.B. Patiententransporte alleine, i.v. Spritzen, Katecholamine anhängen oder BTM austragen. Kennt jemand hier rechtliche Grundlagen die diese Dinge regeln? Gibt es die überhaupt? Was sind eure No go`s für Schüler?
     
  2. riva

    riva Newbie

    Registriert seit:
    26.07.2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    6
    Huhu,

    kurz gesagt eigentlich dürfen die Auszubildenden fast gar nichts ;) Bei uns im Konzern gibt es eine ganz klare Liste was die Azubis machen dürfen.

    Selbstständig dürfen sie den Infusionsverlauf überwachen, periphere Venenverweilkanülen kontrollieren und den Verband wechseln, Infusionen abstöpseln (aber nur wenn ein Mandrain genutzt wird), Suppositorien und Klysmen verabreichen, DK überwachen, Ileo- und Colostomapflege, prä- und postoperative Maßnahmen (wie z.B. Rasur etc.), BZ-Kontrolle.

    Alles andere dürfen sie wenn dann nur unter Aufsicht oder gar nicht. So sind z.B. s.c.- und i.m.-Injektionen durch eine PFK zu beaufsichtige, die Vorbereitung von Infusionen darf unter Aufsicht durchgeführt werden, ZVK-Pflege unter Aufsicht, Medikamente stellen unter Aufsicht, Einläufe unter Aufsicht, Sondenkostgabe unter Aufsicht, oral/nasal absaugen unter Aufsicht, DK-Anlage unter Aufsicht etc.

    Gar nicht dürfen sie laut Liste: Anlegen einer Infusion, Durchspülen von Zugängen, endotracheal absaugen, Zytostatika richten und anhängen, Angehörigengespräche und ZVD-Messung.

    Das ganze hat der Konzern wohl aus den gängigen Rechtsvorschriften zusammengeschrieben. Ich rate daher ab einen Azubi eigenständig ohne Aufsicht einen Intensivpatienten betreuen zu lassen. Sicherlich ist es so, dass die Azubis einige Sachen plötzlich mit dem Examen können sollen die sie vorher nie üben durften - inwieweit das sinnvoll ist lasse ich mal dahingestellt.
    Prinzipiell muss aber jeder Pflegekraft und vor allem dem Auszubildenden klar sein was die Azubis dürfen und was nicht, wenn man punktuell davon abweicht und z.B. doch mal jemanden absaugen lässt, dann muss einem einfach klar sein, dass er das eigentlich nicht darf und man muss überlegen wer die Verantwortung dafür trägt wenn was schief geht.

    Grüße
     
  3. WildeSchwester

    WildeSchwester Poweruser

    Registriert seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    100
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Hoher Norden
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Wie soll ein KPS denn bei euch im Haus lernen wie man z.B eine Infusion korrekt anhängt und auf was man achten muss, wenn so etwas Schüler generell nicht dürfen!? Ihr als Fachkräfte solltet euch vielleicht mal für eure Schüler stark machen...ist es nicht Aufgabe des Betriebes möglich zu machen alles lernen zu können was für die spätere Berufsausübung notwendig ist !?
     
  4. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    154
    Man kann doch deutlich herauslesen, das riva das Procedere nicht als sinnvoll erachtet.
     
  5. WildeSchwester

    WildeSchwester Poweruser

    Registriert seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    100
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Hoher Norden
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Deswegen habe ich ja auch geschrieben dass die Fachkräfte sich deswegen vielleicht mal für die Schüler stark machen sollten
     
  6. Ck0804

    Ck0804 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Anästhesie Intensiv
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
    Gibt es noch weitere Meinungen zu dem Thema ?
     
  7. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Ein Schüler darf alles machen unter Aufsicht einer examinierten Kraft, natürlich immer seinem Ausbildungsstand entssprechend.
    So wird ein Schüler ende der Ausbildung sicher mehr machen und dürfen, als ein Schüler in der Probezeit.
    Wie soll er denn sonst die Fertigkeiten erhalten?
    Es gibt bestimmt die eine oder andere Tätigkeit auf Intensiv die eine längere Übung erfordert, je nach Klientel und Fachdisziplin.
    Der meist kurze Einsatz eines Schülers wird dies nicht hergeben und die erfahrene PFK wird den Schüler dann damit nicht betrauen oder anleiten.

    Zur Umfrage:
    Aufsicht im anderen Zimmer?
    Wenn der Schüler im anderen Zimmer ist dann kann er nicht beaufsichtigt werden, höchstens kontrolliert - oder?
     
    Susanne2807 gefällt das.
  8. Ck0804

    Ck0804 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Anästhesie Intensiv
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
    Darf ein Schüler unter Aufsicht von mir als Fachkrankenpfleger eine i.v. Injektion durchführen. Darf er den Monitor stumm schalten. Darf er an einem arteriellen Zugang Blut abnehmen? Ich denke nicht , aber wer bestimmt das? Das Krankenhaus, die Station, die Schule? Ich denke die Handhabung ist sehr unterschiedlich
     
  9. getlucky

    getlucky Gast

    Grundsätzlich ist es doch so, das man nicht genau sagen kann was ein Schüler darf und was nicht. es geht schlichtweg ums Recht. Theoretisch darf er nichts alleine. Es MUß immer eine Exa.Kraft dabei sein. Und wenn diese an den Azubi delegiert dann muß diese das verantworten und da liegt der Hund begraben. So lange das so ist, wird es Exa.Kräfte geben die nichts aus der Hand geben. DAs hat nichts damit zu tun das die Exa.Kräfte nichts abgeben wollen, oder sich für die Azubis nicht stark machen, sondern das sie den Kopf hinhalten wenns schief geht. Da kann ich verstehen das wir so Probleme mit der Ausbildung haben. Da muß eine Gesetzesänderung her. Und das muß klar sein. Nicht wie den schwammigen ****** den wir jetzt hier haben...
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.440
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Dies ist so nicht ganz richtig. Der Schüler hat ebenso eine Übernahmeverantwortung und hält - macht er einen Fehler, den er hätte abschätzen können - seinen Kopf hin.
     
    WildeSchwester gefällt das.
  11. Ck0804

    Ck0804 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Anästhesie Intensiv
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
    Ich bin trotzdem der Meinung das ein Schüler bestimmte Dinge rechtlich nicht darf. iv. Spritzen gehört dazu. Katecholamine anhängen oder an der Beatmung etwas einstellen. Aber wo zieht man die Grenze
     
  12. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.440
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich denke, dies sollte die jeweilige Intensiv, gemeinsam mit der Schule, selbst festlegen. Was hat ein Schüler in der Theorie schon gelernt? Welche Lernziele sollten im Einsatz auf Intensiv festgelegt werden? Was darf er allein, was unter Aufsicht, was unter gar keinen Umständen?

    Ich glaube nicht, dass es da allgemeingültige Regeln geben kann, dazu sind Patientenklientel und Stationsorganisation viel zu unterschiedlich.
     
  13. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Ich verstehe dass Problem nicht, wenn ja wenn du daneben stehst und ihm auf die Finger schaust und vorher genau sagst was er wie machen soll. Dann übernimmst du die Verantwortung für die korrekte Durchführung.
    Warum soll er das nicht dürfen, wenn du ihn anleitest und die korrekte Durchführung überwachst?
    Der Schüler ist dann lediglich dein verlängerter Arm.
     
    amezaliwa und Susanne2807 gefällt das.
  14. FLORA.BLEIBT

    FLORA.BLEIBT Poweruser

    Registriert seit:
    12.12.2014
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    266
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger f. Anästh.- und Intensivpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Funktion:
    Knecht für alles
    ich mach dass immer vom azubi abhängig... ist er fit dann darf er schon einiges machen (auch i.v. spritzen, narkose einleiten, etc.). eine gewisse basis muss natürlich da sein und ich steh daneben, man merkt ja relativ schnell ob ein schüler interesse hat am bereich oder nicht. alleine ne bga abnehmen, da hab ich jetzt eher weniger ein problem damit, wenn ich seh dass läuft, dann kann er dass auch machen. aber kommt wie gesagt immer auf den azubi an
     
  15. CR7

    CR7 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    GUKP
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzchir. Intensiv
    Bei uns kommt es auch immer auf den Schüler drauf an,ob er interesse an dem Bereich hat,oder nicht.

    Wir schaun eigentlich schon,dass unsere Schüler viel machen dürfen (natürlich alles unter Beobachtung/Anleitung) z.B. BGA´s abnehmen, Perfusoren richten / wechseln, Medikamente richten, Runden schreiben, Bettplatz checken usw.

    Aber wie gesagt,alles unter Anleitung und Beobachtung. Ich persönlich nutze solche Gelgengeheiten dann immer gerne um sie etwas abzufragen gerade zu Medikamenten usw. und bißlang wurde das von den Schülern immer sehr positiv angenommen.Die Vielzahl ist auch froh,dass man sich soviel Zeit für sie nimmt,was auf Normalstation vielleicht doch öffter einfach mal untergeht bei dem ganzen Stress :-)
     
  16. ludmilla

    ludmilla Poweruser

    Registriert seit:
    09.09.2011
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    235
    Narkose einleiten? Meines Erachtens gehört das nicht in den pflegerischen Bereich, auch nicht alleine durch Examinierte mit oder ohne FWB! Und schon gar nicht in den eines Auszubildenden! Sorry, aber das geht für mich gar nicht!
    Aber das ist auch ein anderes Thema, gehört für mich fast zur Berufspolitik.

    Gruß
    Ludmilla
     
  17. FLORA.BLEIBT

    FLORA.BLEIBT Poweruser

    Registriert seit:
    12.12.2014
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    266
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger f. Anästh.- und Intensivpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Funktion:
    Knecht für alles
    kannst du mal aufhörn mich ständig von der seite anzuquatschen?? soll der anästhesist alleine einleiten oder was??
     
    Bachstelze gefällt das.
  18. riva

    riva Newbie

    Registriert seit:
    26.07.2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    6
    Ich verstehe FLORA.BLEIBT so, dass sie meint der Arzt sagt an was er z.B. an Propofol als Bolus haben will und die PFK appliziert dann den Bolus. Sehe ich kein Problem drin und wird regelhaft bei uns auf der ITS so gehandhabt.

    Ich wollte mit meinem ersten Post hier im Thread auch nur kurz die rechtliche Rahmenorganisation unseres Hauses bzgl. der Befugnisse von Azubis darstellen. Klar ist um zu lernen muss der Schüler auch mehr machen, klar muss dem Schüler auch sein - und da sehe ich uns alle in der Verantwortung - dass wenn etwas schief geht eben nicht nur die PFK sondern im Zweifel auch der Schüler mit Konsequenzen zu rechnen hat (Übernahme- & Durchführungsverantwortung).
     
  19. ludmilla

    ludmilla Poweruser

    Registriert seit:
    09.09.2011
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    235
    Liebe Flora.bleibt,

    es ist in vielen Anästhesieabteilungen durchaus nicht unüblich, dass Pflegekräfte Narkosen alleine machen und viele finden das auch völlig in Ordnung. Ich halte das unter anderem aus berufspolitischen Gründen für, sagen wir mal diskussionswürdig.

    Ich hatte deinen Beitrag so verstanden, dass dies bei euch so ist und nur das habe ich kommentiert. Ich versuch es mal ganz sachlich..., dein Schreibstil, nicht nur in deinem letzten Beitrag hier im Thread, lässt nicht gerade auf übermäßige Empfindsamkeit und Diplomatie schließen. Wenn du dich angegriffen fühlst, dann tut mir das leid und dies war nicht beabsichtigt. Aber bei deinem ansonsten, von mir empfundenen, forschen Ton hatte ich eher den Eindruck, dass man dich auch eher direkt und forsch anschreiben kann.

    Sollte das, was du unter Narkose einleiten verstehst, in der Assistenz des Anästhesisten bestehen, war es Missverständnis und muss nicht weiter diskutiert werden.
    Gruß
    Ludmilla
     
    amezaliwa, getlucky und flexi gefällt das.
  20. getlucky

    getlucky Gast

    Ganz ehrlich. Als ich "Narkose einleiten" las hab ich aber auch mit der Stirn gerunzelt. Das sollte man besser umschreiben dann. (man könnte sich die frage stellen ob man sich missverständlich ausgedrückt hat)

    EDIT: Zitat von Claudia funzt nisch... :(

    Das ist selbstverständlich. Seien wir mal ehrlich: Könnt ihr dem Azubi in den Kopf gucken? Am Ende weiß man es erst nach der Gerichtsverhandlung und ich kann's verstehen das die Exa. es gar nicht erst drauf ankommen lässt. Auch wenns wahrscheinlich gar nicht dazu kommen würde oder ggf. ein Freispruch am ende bei raus kommt. Dadurch das es nicht klar geregelt ist, halten sich die leute lieber zurück als s drauf ankommen zu lassen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - darf Auszubildende Intensiv Forum Datum
Wie weit darf Arbeit vom Arbeitsvertrag abweichen? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge Mittwoch um 12:05 Uhr
Erster Job nach Examen, Bezahlung erfolgt außertariflich pro Stunde - Wieviel darf ich verlangen? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 26.10.2016
News Pflege: Auf lange Sicht hat Frankfurt Bettenbedarf Pressebereich 06.10.2016
News "Wer sich nicht einbringt, darf auch nicht meckern!" Pressebereich 25.07.2016
Darf die Pflegekraft eine Narkose weiterfahren? Intensiv- und Anästhesiepflege 15.06.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.