Warum Psychiatrie? Welche Kompetenzen müssen vorhanden sein?

Katja007

Junior-Mitglied
Registriert
04.05.2014
Beiträge
84
An alle Pflegekräfte die in einer Psychiatrie arbeiten:

Mich würde interessieren, weshalb ihr euch für die Arbeit in der Psychiatrie entschieden habt?! Welche Kompetenzen müssen bei der Arbeit dort besonders ausgeprägt sein?
 

-Ben-

Stammgast
Registriert
05.12.2012
Beiträge
348
Ort
Bayern
Beruf
Fachpfleger f. Psychiatrie, Stud. app. Psychologie
Akt. Einsatzbereich
Allgemein-/Akutpsychiatrie
Hallo Katja,

das relativ selbstständige Arbeiten an pflegerischen Zielen gemeinsam mit dem Patienten und dabei einen großen Einfluss auf die gesamte Behandlung nehmen zu können, die (positive) Entwicklung der Bezugspatienten beobachten zu können, die gute interdisziplinäre Zusammenarbeit, das oft chaotische Arbeiten (trifft nicht auf jeden Bereich zu) und weil jeder Tag einfach anders aussieht,... ;)
Neben den üblichen Sozialkompetenzen sind in der Psychiatrie Kommunikation und emotionale Gelassenheit, Ruhe und Geduld sehr wichtig.

LG Ben
 

Ente_24

Junior-Mitglied
Registriert
11.11.2012
Beiträge
59
Ort
Sachsen
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Gerontopsychiatrie
Funktion
Seniorenflüsterer
Zu nennen wären auch die relativ flachen Hierarchien, d.h., man kann u.U. auch mit dem Oberarzt am Frühstückstisch mal fachliche Dinge besprechen oder das Pro und Kontra von Therapieansätzen diskutieren. Schön ist auch das Gefühl, als Pflegekraft Einfluss auf Prozesse und Entwicklungen nehmen zu können und nicht nur der Erfüllungs-Esel für den studierten Halbgott zu sein.
 
  • Like
Reaktionen: Lillebrit
G

Gelöschter User 50426

Gast
Wollte nur noch beifügen, dass (so manche) Kompetenzen auch erlernbar sind und sehr viele, die bestimmte Kompetenzen am Anfang nicht hatten, diese dann mit der Zeit sehr gut entwickelten.

Damit nehme ich Bezug zur Überschrift dieses Themas!
 

BellaSwan2012

Stammgast
Registriert
17.06.2012
Beiträge
332
Beruf
GKP/ B.Sc.
Hallo Katja,

was mich persönlich an d. Psychiatrie interessiert ist, ist dass es halt sehr sehr interessant und relativ unkonventionell ist.
Ich bin jemand der sich schnell langweilt, aber in der Akut habe ich mich noch nie gelangweilt, und tatsächlich habe ich auch noch nie an einer Arbeitsstelle so lange ausgehalten wie hier (zu viel abgebrochene Studiengänge, Ausbildungen etc - Frag nicht :p)

Oben haben die Kollegen ja schon einige Gründe aufgezählt, da kann ich mich anschließen. Und Tante Doll hat recht, Kompetenzen kann entwickeln, es ist ja auch für die PK immer ein Lernprozess.

Was auf jeden Fall hilfreich ist, wenn man von Grundstimmung her, eher nicht cholerisch und zu temperamentvoll ist. Da tun sich ein Paar Kollegen schwer. Unser Supervisor hat einmal gesagt, Emotionen sind in der Psychiatrie Segen und Fluch zugleich. Wenn du dich schnell provozieren lässt, oder gleich auch 180 bist, dann wirst du dir die Arbeit eher schwer machen.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!