Warum kein BZ messen am "Dialysearm"?

Dieses Thema im Forum "Dialyse" wurde erstellt von Ennasus, 13.08.2008.

  1. Ennasus

    Ennasus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.07.2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester,
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Hallo liebe Dialyseschwestern,

    wir haben in der ambulanten Pflege einen Patienten der regelmäßig zur Dialyse muss. Heute hat eine Schwester aus der Dialyse uns darauf hingewiesen, dass wir nicht in den Arm BZ messen sollen wo der Shunt sich befindet. Kann mir jemand sagen weshalb nicht?????:gruebel:

    Vielen Dank im Voraus
    Ennasus :cheerlead:
     
  2. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Hi,

    könnte mir nur vorstellen, das ihr nicht an den shunt gehen sollt. Bei ner BZ Messung am Finger passiert nix.
    Blutentnahmen sind für andere am Shuntarm aber sonst tabu. Aber ne Lanzette für ne BZ Messung schadet nicht, es sei du stichst in den Shunt. Dann is der Patiebt ruckizucki leer.
    Und das wollen wir doch nicht, oder???:mrgreen:

    Ich hoffe ich konnt helfen....Matze
     
  3. Ennasus

    Ennasus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.07.2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester,
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Hallo Matziglb,

    danke für deine Antwort.
    Aber ich hatte heute extra nochmal nachgefragt,
    (Übergabebuch, nicht persönlich sonst hätt ich sie gleich gefragt)
    sie meinte wirklich BZ messen im Finger!!!!!!

    Gruß Ennasus
     
  4. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Dann schönen Gruß von mir....

    die erzählt Quark....
     
  5. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo zusammen,

    mal sehen, was die anderen Dialyse-fachleute so dazu sagen:

    Ich habe gelernt, den Dialyse-shunt-Arm grundsätzlich (ausser zur Dialyse) mit allem in Ruhe zu lassen, solnage es keine absolut unumgängliche Notwendigkeit ergibt! Immerhin ist es sozusagen die Lebensversicherung des Patienten. Jedem Dialyse-Patienten haben wir das eingebläut, ja niemanden für solche Zwecke an den Arm zu lassen. Ich habe leider auch beobachten müssen, das einige Kollegen überhaupt nicht wussten, was ein "Shuntarm" ist und wie er funktioniert und dann in Unkenntnis die schöne pralle Vene punktiert haben....

    Oder ist das alles auch nur Quark?

    Habt ihr zur Risikominderung wirklich keine andere Zugangsmöglichkeit für BZ-Sticks?
     
  6. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Ja, das hab ich ganz genau so gelernt wie Flexi und in der Regel hat man ja 2 Hände an denen sich Finger befinden und zur Not noch Ohrläppchen.
    Man muss also nicht zwangsweise an diesem Arm eine banale BZ Messung durchführen.
    Allerdings fällt mir auch keine Kontraindikation ein bei jemandem mit einem Shunt, an der Fingerkuppe eine sehr sehr geringe Menge Blut abzunehmen.
    Trotzdem würde ich es an dem nicht betroffenen Arm machen.......sicher ist sicher.... :-)

    Gruß
    Dennis
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Das beantwortet m.E. die Frage mit: es war so, es ist so,... .

    Welcher Zusammenhang stellt sich her zwischen einer BZ- Entnahme per Lanzette am Finger und Dialyseshunt?

    Elisabeth
     
  8. Ennasus

    Ennasus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.07.2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester,
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Hallo,
    das ist natürlich kein Problem den Arm in Ruhe zu lassen, mich hat ja auch nur mal der Grund interessiert!!!!! :thinker:

    Danke,
    Ennasus
     
  9. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Wie schon erwähnt wurde,

    prinzipiell wird keine Punktion am Shuntarm durchgeführt, es sei vom Dialysepersonal.
    @Flexi: Das ist mir schon bewusst! Bin seit zehn Jahren dabei aber die Frage belief sich darauf, warum es verboten sein soll, mit einer Lanzette am Shuntarm den Finger zu piksen!
    Da besteht kein Verbot obwohl es fraglich ist, warum man es machen sollte.

    Also? Ist diese Aussage für mich Quark.:knockin:
    Es sei denn, jemand gibt mir hier und jetzt eine trifftige Begründung dafür!

    Matze
     
  10. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Es gibt keinen....
    .
    .
    .
     
  11. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Ich geb dir Recht :rocken:
    .
    .
    .
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Versuch ich es nochmal anders zu erklären: es gibt verschiedene Möglichkeiten der Blutentnahme:

    Venöse Blutentnahme
    Kapilläre Blutentnahme
    Arterielle Blutentnahme

    Das eine venöse und eine arterielle Blutentnahme am Shuntarm kontraindiziert ist leuchtet mir ein. Warum aber eine kapilläre Blutentnahme an der Fingerbeere ein Problem für eine Dialyseshuntverbindung zwischen der Arteria radialis und der Vena cephalica am Unterarm ist hätte ich gerne erklärt.

    Elisabeth
     
  13. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Genau das versuche ich Flexi zu erklären!!!!!!


    Danke Bluestart....wir sin schon ein Team:mrgreen::mrgreen::mrgreen:
     
  14. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    bei uns gilt die Regel auch, begründet wird sie mit der Gefahr der Aufsteigenden Infektionen. Es wird auch gesagt, dass es extrem unwahrscheinlich ist, dass bei einer BZ-Punktion dies passiert, aber dennoch.

    Sonnigste Grüsse
    Narde
     
  15. spflegerle

    spflegerle Stammgast

    Registriert seit:
    13.07.2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    17
    Ich sauge mir jetzt mal etwas aus den Fingern:

    Eine Kontraindikation aus fachlicher Sicht stellt eine kapilläre Entnahme zur BZ-Messung nicht dar.

    Allerdings ist man natürlich bestrebt den Dialyse-Patienten darauf zu trainieren, niemanden an den Shuntarm zu lassen. Definiert man erst mal Ausnahmen, zB eben zur BZ-Messung, wird unter Umständen auch die Aufmerksamkeit für anderweitige Eingriffe nachlassen (RR-Messung, venöse, arterielle Punktion). Daher lieber als allgemeine Regel für den Dialyse-Patienten: Shuntarm ist no-go-area für alle und alles (ausser natürlich Dialyse :wink:)!

    Gruß spflegerle
     
  16. marley

    marley Stammgast

    Registriert seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl. Krankenpflegepersonal
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Hallo,

    also ich bin auch der Meinung das man den Shuntarm generell in Ruhe lassen sollte,aber das ist ja ohnehin klar.

    Zur BZ Messung kann ich mr erklären das manche Pat. ohnehin eine schlechtere Durchblutung der Finger durch den Shunt haben.
    Einige unsere Pat. tragen sogar Winterhandschuhe am Shuntarm !

    Also wozu noch reinstechen und rumquetschen?

    lg Marley
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Das ist doch mal ein Argument: Minderdurchblutung in der Peripherie und demzufolge Meßwertverfälschung durch Quetschen.

    Elisabeth
     
  18. madlen2008

    madlen2008 Newbie

    Registriert seit:
    19.06.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    neumarkt i.d.opf
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie und ambulant.Kinderpalliativteam
    euer Dialog ist schon klasse.
    Toll das ihr alle so hartnäckig seid, so lernt man als nicht Dialyse-Typ echt was dazu.
    liebe Grüsse madlen
     
  19. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Hi Madleen,

    uns ist warscheinlich allen im laufe der Jahre zuviel Dialysat ins Gehirn gestiegen.:mrgreen::mrgreen::mrgreen:

    Deswegen diskutieren wir so ewig über ein Thema.....aber macht ja och Spaß!


    LG Matze
     
  20. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Oder wie sagte man früher in der Dialyse so schön.....

    "Alu macht die Birne weich....." :knockin: :knockin: :knockin:
    .
    .
    .
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Warum kein messen Forum Datum
Kein Metamizol bei Leukämie - Warum? Pflegebereich Innere Medizin 24.11.2016
Warum keine Antikoagulantien bei iOP- Kindern unter 10J? Fachliches zur Kinderkrankenpflege 22.05.2013
Warum wird die Krankenpflege so schlecht angesehen? Wieso haben wir keine gute Lobby? Diskussionen zur Berufspolitik 10.02.2012
Warum kein Leitungswasser bei Mundpflege? Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 02.12.2010
Alle 2 Stunden Blutabnahme - warum kein venöser Zugang? Ausbildungsinhalte 22.02.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.