Warum kann Alkohol zu einer Anämie führen?

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Innere Medizin" wurde erstellt von bussi-jaz, 15.05.2007.

  1. bussi-jaz

    bussi-jaz Stammgast

    Registriert seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    :weissnix:bin grad mitten in den examensvorbereitungen und da tun sich halt sämtliche fragen auf, ach noch was wieso kann Alkohol zu Anämie führen?wäre euch für Hilfe echt dankbar!!!
     
  2. schwester jenni

    schwester jenni Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    1
    Hallöchen,

    also was mir zu dieser Frage einfällt ist das Alkohol eine toxische Knochenmarksschädigung verursachen kann und diese Knochenmarksschädigung kann zu einer Anämie führen.

    Das ganze nennt sich dann hyperchrome makrozytäre Anämie.

    hoffe ich konnte dir helfen ,:wavey:

    LG
    jenni
     
  3. bussi-jaz

    bussi-jaz Stammgast

    Registriert seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Danke, dann ist das plausibel:-)
     
  4. EvaQ

    EvaQ Newbie

    Registriert seit:
    05.05.2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Murnau/Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Hi,
    Ich hatte da eben beim lesen etwas im Hinterkopf und hab schnell nachgeschaut: Bei einer Anämiform, der Perniziösänhlichen Anämie durch Folsäuremangel!
    Folsäuremangel führt zur Zellreifungsstörung der Erythrozyten. Alkohol beeinträchtigt den Stoffwechsel und damit die Aufnahme von Folsäure, weshalb Alkoholiker häufig unter einem Folsäuremangel leiden.
    Quelle: Innere Medizin für Pflegeberufe und GesundheitPro - Blut: Folsäuremangel-Anämie

    Also es können sich keine reifen Erys bilden weil ein Folsäuremangel auftritt!
    Beschäftige mich auch grade mit Anämie und Leukämie im Rahmen der EX-Vorbereitungen! Hoffe ich konnte dir helfen und wünsche dir viel Glück!

    VLG Eva:besserwisser:
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Kommt die perniziöse Anämie hier nicht eher den Umweg über die chronische Gastritis (hierbei ausgelöst durch den C2 Abusus) ?
    Hatte ich jetzt so in Erinnerung...
     
  6. EvaQ

    EvaQ Newbie

    Registriert seit:
    05.05.2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Murnau/Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Hi,
    ich hatte geschrieben:
    Das heißt also nicht die Perniziöse Anämie sondern eine Perniziösähnliche!

    Die perniziöse kann diesen Umweg machen die andere kommt durch Folsäuremangel, weiß net wie da die Verteilung ist und wie oft eine Alkoholabhängigkeit eine Gastritis verursacht.
    Die andere die du meinst kommt wenn der Intrinsic Faktor fehlt um Vitamin B12 im Ileum aufzunehmen. Auch genannt Vit.B12 Mangel-Anämie.

    Achso was mich schon immer interessiert hat: Wofür steht eigentlich C2 beim Alk? :weissnix:

    Viele Grüße
    Eva
     
  7. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Achso, hab ich überlesen.

    Übrigens war mir grad trotzdem nicht schlüssig wieso Alkohol gerade die FOlsäureaufnahme stören soll, google hat dann aber gesagtd as Alkohol ein direkter Folsäureantagonist ist.
    Ich glaub das jetzt mal so ohne zu hinterfragen ^^

    Übrigens C2 steht für Ethanol, bzw die Abkürzung der chem. Formel (hmmm ... komme nicht druaf, also schnell googlen) voila: C2H5OH *g*
     
  8. EvaQ

    EvaQ Newbie

    Registriert seit:
    05.05.2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Murnau/Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Dankeschön!
     
  9. Rita86

    Rita86 Newbie

    Registriert seit:
    03.06.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    hallo bussi-jaz,

    also ich würde jetzt sagen,durch den Zelluntergang kommt es somit zu Durchblutungsstörung der Leber,dieser erschwerte Blutstrom führt zu einem Pfortarderhochdruck somit auch zu zb.Ösophagusvarizen,Umgehungskreisläufe zwischen Pfortarder und V.Cava inferior und superior, caput medusae

    :besserwisser:sowie zu einer Splenomegalie mit vermehrtem Abbau von Blutkörperchen!!!!!!


    Grüße Rita
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Warum kann Alkohol Forum Datum
Was kann man auf die Frage ''Warum sollten wir Sie nehmen?'' antworten? Um 15:00 Uhr VSG!! Ausbildungsvoraussetzungen 03.12.2013
Warum kann sich beim Apoplex der BZ erhöhen? Pflegebereich Neurologie / Neurochirurgie 03.07.2008
Kein Metamizol bei Leukämie - Warum? Pflegebereich Innere Medizin 24.11.2016
Warum dieser Beruf, diese Ausbildung? Ausbildungsinhalte 09.03.2016
Warum ist Altersforschung wichtig? Gesellschaftliche Fragen zur Altenpflege 15.07.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.