Wann Dauerkatheter im OP?

K

Kleiner_Pingu

Gast
Hallo zusammen,

heute kam bei uns im Unterricht die Frage auf, wann und warum Pat. im OP einen DK bekommen. Wir sind nicht draufgekommen und haben jetzt den Auftrag unserer Lehrerin das bis morgen herauszubekommen. Kann mir da vllt. jemand helfen?? Wir hatten schon die tollsten Ideen, aber nichts war richtig...

Wäre super, wenn mir jemand helfen könnte.=)

LG
 

Melisande

Senior-Mitglied
Registriert
23.12.2008
Beiträge
102
Ort
Baden-Württenberg
Beruf
Kinderkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
SL
Wenn eine Op nur 2 Std. oder weniger dauert,braucht man noch keinen DK.

Aber wenn vorher ersichtlich ist,daß eine OP über viele Stunden geht,dann ist es angebracht,von vorn herein einen DK zu legen.(Bevor sich zuviel Blasendruck aufbaut,der OP überschwemmt wird.)
Dabei kann dann die Einfuhr von Ringerlösung ,Voluven oder Blutkonserven mit der Ausfuhr kontrolliert werden.

Dann bekommen die Patienten auch vorher vom Arzt eine Info dazu.

LG
Melisande
 
K

Kleiner_Pingu

Gast
Hallo

Das haben wir auch gesagt, aber sie meinte, dass es einen anderen Grund hat. Hat auf jeden Fall, logischerweise, mit der Niere zu tun^^ da hat sie dann die Klasse verlassen und wir müssen bis morgen warten.-.- Sie meinte auf jeden, dass es nix mit der OP-Dauer zu tun hat.
Die Lehrerin war übrigens vor dem Studium OP-Schwester...

LG
 

der Dude

Junior-Mitglied
Registriert
17.02.2008
Beiträge
60
Akt. Einsatzbereich
OP
vorm Schnitt :-)

ach ja, und weil der Arzt es angeordnet hat :knockin:
 

Op Hase

Junior-Mitglied
Registriert
13.01.2009
Beiträge
32
Ort
Fürstenfeldbruck
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Op
Funktion
Praxisanleiter
Vielleicht hat mit dem Bilanzierung zu tun. Wenn ein Patient mehrere Nebenkrankheiten hat, es ist wichtig zu wissen wie vie Flüssigkeit verabreicht wurde und wieviel ausgeschieden wird ( Nierenfunktion). Es hat bestimmt auch mit der Op-Dauer zu tun.
Oder lass Dich einfach überraschen und erzähl mal was im Unterricht gesagt wurde.
Liebe Grüsse.
 
Registriert
19.05.2007
Beiträge
1.059
Beruf
Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
Guten Morgen!

Bei uns auch: ab 2h geplanter OP-Dauer IMMER DK.
Bei allen Patienten "von der Straße" (notfalls auch erst nach OP-Beginn).
Bei Vorerkrankungen, die eine genauere Bilanzierung nötig machen.

Und außerdem:
Damit nichts auf den OP-Tisch geht und u.U. das OP-Gebiet unsteril macht.
Damit der Patient nicht im nassen liegt und ggf. Verbrennungen davon trägt, wenn mit HF-Chirurgie gearbeitet wird.

Mehr fällt mir im Moment auch nicht ein.


Gruß

Die Anästhesieschwester
 

Sabin

Newbie
Registriert
07.07.2006
Beiträge
16
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
OP
Hi,

erstens wenn die OP länger als 2 Stunden dauert, obwohl ein junger Patient mit einer geplanten OP Dauer von 3Stunden eventuell auch kein Katheter benötigt, die Zeit ist also dennoch eine feste größe.
Der Katheter wird oft zur Orientierung benötigt. Anhand dessen kann man die Urethra ertastend,desweiteren zum Auffüllen der Blase.
Bei diagnostischen Laparaskopien wird eventuell ein DK benötigt um eine frei sicht in den Unterbauch zu haben.

Viel Spaß beim lernen.
 

medizin_mann

Stammgast
Registriert
10.04.2005
Beiträge
278
Beruf
Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst
Akt. Einsatzbereich
HTC
Funktion
Mentor, Dozent
Hallo
die Bandbreite der Indikationen ist vielfältig. Sicherlich kann man auch unterscheiden, ob man in einer Klinik mit Urologie abeitet oder eben nicht.
Prinzipiell aber gibt dieser Artikel eine sehr gute Übersicht. Hier speziell zu deiner Frage der Absatz Indikationen.

Blasenkatheter ? PflegeWiki

Schönen Abend
 

primoz

Newbie
Registriert
17.06.2008
Beiträge
1
Beruf
OP Pfleger
Akt. Einsatzbereich
Unfall/Ortho
abend,

bei uns im op wird, neben den bereits genannten gründen, auch dann ein dk gelegt, wenn davon auszugehen ist das der patient nach der op nicht sofort aufstehen kann (zb beckenfraktur) bzw. zuviel mobilisation post op kontraindiz. ist und natürlich bei intensivpflichtigen patienten und polytraumen - alles andere wissen wohl die nephro schwestern/pfleger!

lg primoz
 

Plutoniumgiraffe

Junior-Mitglied
Registriert
20.06.2006
Beiträge
94
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
OP
Bei uns (herzchirurgischer OP) bekommen die Patiennten bei allen "großen" OP`s (Bypässe, Klappenersatz, usw.) einen BDK, die OP`s dauern ja erst mal eine ganze Weile und dann wird der BDK ja auch für die Bilanzierung benötigt, außerdem sind die Patienten die erste postoperative Zeit intensivpflichtig (keine Mobilisation und Bilanzierung).
Bei "kleineren" Eingriffen (Drahtentfernung, Verbandswechsel, etc.) gibt es keinen BDK.
 

medizin_mann

Stammgast
Registriert
10.04.2005
Beiträge
278
Beruf
Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst
Akt. Einsatzbereich
HTC
Funktion
Mentor, Dozent
Bei uns (herzchirurgischer OP) bekommen die Patienten bei allen "großen" OP`s (Bypässe, Klappenersatz, usw.) einen BDK ...

Hi,
in unserer Klinik (ebenfalls HTC) wird es auch so gehandhabt. Zusätzlich haben unsere Katheter die Möglichkeit der Temperaturmessung, was unter Verwendung der HLM und Anwendung von Hypothermie sehr hilfreich ist. Das Konzept der KT ändert sich gerade von milder Hypothermie zur Blutkardioplegie. Insgesamt aber finde ich es bei der Dauer der Eingriffe hilfreich, die Kerntemperatur des Patienten zu wissen. Zusätzlich haben die Patienten eine Temperatursonde nasal / oral.
Letztendlich ist aber das Katheterisieren der Blase komplett in der Anästhesie angegliedert. Neben ZVK, Sheldon, Arterie usw. legen die im Rahmen der Narkoseeinleitung auch den BDK.
 

Haeck

Junior-Mitglied
Registriert
22.11.2005
Beiträge
55
Beruf
Diplom Pflegefachmann FA im Operationsbereich
Akt. Einsatzbereich
Cardiovask. OP
Hauptindikationen für eine präoperative Katheterisierung sind:

- Operationsdauer > 2Std. ⇒ Patientenschutz !
- Bilanzierung ⇒ Kontrolle der Nieren- und Herzfunktion

Fachgebietsspezifisch können sich daraus natürlich weitere Subindikationen ergeben.

Mfg

Haeck
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!