Wäscheentsorgung aus Infektionszimmern

Dieses Thema im Forum "Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten" wurde erstellt von bellie, 08.11.2013.

  1. bellie

    bellie Newbie

    Registriert seit:
    19.01.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Funktion:
    in Weiterbildung zur Hygienefachkraft
    Hallo an alle!

    Mich würde es wirklich interessieren wie das mit der Wäscheentsorgung in anderen Krankenhäusern läuft. (Aus Infektionszimmern).
    (MRSA, MRGN, VRE, Noro, CDAD...)

    Wird der Wäschesack in noch einem Plastesack getan und vorher wischdesinfiziert, oder einfach der Stoffsack aus dem Zimmer zur Entsorgung gebracht?
     
  2. krodi

    krodi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.10.2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie, Tagesklinik, Palliativstation
    Der Wäschesack kommt in einen Plastiksack. Wir arbeiten da mit 2 Leuten. Einer im Iso-Zimmer nimmt den Wäschesack und gibt ihn in einen Plastiksack, den der andere an der Zimmertür so aufgespannt hält, dass der Wäschesack berührungsfrei reingeschoben werden kann. Der Plastiksack wird verschlossen, mit rotem Punkt verehen und kommt dann in die Wäscherei.
     
  3. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    bei uns wird es exakt wie bei @krodi gehandhabt ;)
     
  4. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Kommt drauf an.
    Wäsche die keine sichtbare Verschmutzungen (Blut, Stuhl, Erbrochenes) - kommt in den normalen Wäschesack - von da in den großen Behälter.
    Für stark verschmutze Wäsche - infektiöses Material könnte durch den Stoffsack sickern - direkt in den speziell beschrifteten und allein dafür vorhandenen Plastiksack. Dann in den großen Behälter. Kein umfüllen.
    Händedesinfektion nach entsorgen jegwelchen Wäschesackes - muss ja eig. nicht extra erwähnt werden.
     
  5. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Leider muss es erwähnt werden.....!!!
     
  6. Timbouktu

    Timbouktu Newbie

    Registriert seit:
    04.11.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns kommt infektiöse Wäsche in gelbe Plastikbeutel die im Patientenzimmer lagern. Werden diese aus dem Zimmer herausgeführt, werden sie vorher wischdesinfiziert.
     
  7. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Ich check nicht ganz warum umgefüllt werden muss, machen ja mind. 2 so und TE arbeitet jetzt nicht auf einer Iso-station, somit (meine Vermutung) entfallen Eventualitäten wie sie evtl. (weiß es nicht) auf einer Iso-station Sinn machen.
    Auch das außen abwischen von Plastikwäschesackes vor dem entsorgen, ist das tatsächlich nötig?

    Aus einer anderen Ecke. Bsp. MRSA. Das Essenstablett wandert nach Benutzung so wie es ist ohne Umwege direkt in den Essenscontainer, ohne dass hier eine Desi erfolgen muss. So ist es im Standard festgelegt.
    Ein Wäschesack - wär jetzt schon 2x potentiell mit pathogenen Keimen besiedelt, somit muss jeder der damit (Sack, Container) in Berührung kommt anschließend eine HD durchführen + im Iso-Zimmer selbst hab ich eh schon die Handschuh an.
    Iwie verwirrt mich das - alles.
     
  8. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Das kommt alles etwas auf die Abläufe im Haus an.

    Beim Wäschesack (aus Stoff...) geht es um die Durchnässung. Steht der Sack dann noch nen halben tag in irgendeiner Ecke, sollte dem vorgebeugt werden.

    Essenstabletts durchnässen nicht. Wenn sie tropfen, tropfen sie in den Wagen, der eh nach dem ausräumen desinfiziert wird.
     
  9. krodi

    krodi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.10.2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie, Tagesklinik, Palliativstation
    Genau, es kommt auf die Arbeitabläufe an. Ziel des Ganzen ist es ja zu verhindern, dass die Keime durch benutzte Materialien oder durch Personal auf andere Patienten verschleppt werden.

    Beispiel Essenstabletts: Die kommen bei uns auch ganz am Schluß in den Wagen. Also, Esssenstabletts der ganzen Station einsammeln und dann wird der Wagen direkt vor die Tür des Iso-Zimmers gefahren, Tablett reingestellt (nicht von demjenigen, der den Wagen fährt, sonst noch ein paar Desinfektionen) und Klappe zu. Die Küchenreinigung überleben die (MRSA) Keime dann nicht.

    Wenn ein Wäschesack korrekt in einen Plastiksack gesteckt wird, sind da außen auch keine "Iso"-Keime mehr dran.
    Wenn bei euch der Sack gleich in einen großen Container kommt ohne dass weiterer Kontakt stattfindet, entspricht das ungefähr dem Essenswagenbeispiel und ist dann auch ok.
     
  10. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Es ist aber ab und an notwendig Arbeitsabläufe auf ihre Sinnhaftigkeit zu überprüfen. Eine unnötige Manipulation wie einen Wäschesack in einen Platiksack zu manövrieren und anschliesend desinfizierend abzuwischen gehört für mich dazu. Warum nicht einfach direkt aus dem Zimmer in einen geschlossenen Container geben und dann wegbringen.....?
     
  11. krodi

    krodi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.10.2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie, Tagesklinik, Palliativstation
    Du kannst einen Plastiksack außerhalb des Iso-Zimmers, in den ein Wäschesack aus dem Iso-Zimmer gesteckt wird, im Prinzip als eine einfache Ausführung eines geschlossenen Containers betrachten.
    Nicht in jeder Einrichtung existieren geschlossene Wäschecontainer. Und extra für die paar Isolationen die Abläufe ändern? Da ist es schon einfacher die Vorgehensweise gezielt an die Arbeitsabläufe anzupassen.
     
  12. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Das ist mir besonders klar. Aber die aus der Umpackerei resultierenden Gefahren für das Personal wiegen für mich etwas schwerer, daher setze ich MA-freundliche Lösungen ein. Zumal zeitsparender!
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.