Während der Ausbildung das Krankenhaus wechseln?

colli

Newbie
Mitglied seit
11.10.2002
Beiträge
10
Hallo,

ich weiß nicht ob das Thema hier richtig ist, wenn nicht dann schiebt mich um :O)

Könnt ihr mir vielleicht sagen, ob ich eine angefangene Ausbildung z.b. in Kiel in einem anderen KH in HH weiter machen kann. Besteht da irgentwie die möglichkeit???

Probezeit ist bestanden und Notendurschnitt ist 1.5 fals das von bedeutung ist.
Ich würde mich sehr freuen wenn mir einer dazu eine auskunft geben kann.

ich danke euch schon mal im vorraus
bis dann colli
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.868
Standort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
hi colli,
grundsätzlich ja, du musst dir nur in HH einen entsprechenden Ausbildungsplatz besorgen, der deinem Ausbildungsstand entspricht.
Nimm also mit Krankenpflegeschulen in Hamburg kontakt auf!!!
 

colli

Newbie
Mitglied seit
11.10.2002
Beiträge
10
Danke flexi für die super schnelle Antwort.
ich werde es morgen gleich versuchen :o))
Aus welchen Gründen könnte eine Krankenpflegeschule absagen????
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.868
Standort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
ganz einfach,
wenn sie keine stelle entsprechend deiner Voraussetzung freihat oder sie dich aus sonstigen Gründen nicht aufnehmen wollen....
Ruf an, geh hin und red mit denen!!!!
 

19kiddo78

Newbie
Mitglied seit
20.02.2009
Beiträge
2
Hallo,
dieselbe Frage stelle ich mir im Moment auch. Das Ding ist, ich wollte eigentlich schon immer nach Berlin, habe aber im Rahmen meiner beruflidchen Neuorientierung vergangenen Sommer glücklicherweise zum Oktober 2008 kurzfrisig einen Ausbildungsplatz in einer anderen Stadt erhalten, so dass ich einen Leerlauf von lediglich zwei Wochen hatte. Nun würde ich mich für den Beginn des 2. Ausbildungsjahres wie gesagt gerne in Berlin bewerben.
Nun habe ich in meinem Ausbildunsvertrag aber folgenden Abschnitt gefunden:


§4
(1) ... während der Probezeit... (hier unwichtig)
(2) Nach der Probezeit kann das Ausbildungsverhältnis nur gekündigt werden
1) ohne Einhalten einer Kündigungsfrist,
a) wenn die Voraussetzungen des § 2 Abs. 1 Nr. 2 und 3 Krankenpflegegesetz (KrPflG) nicht oder nicht mehr vorliegen.
b) aus einem wichtigen Grund
2) von der Schülerin mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen, wenn sie die Berufsausbildung aufgeben will.
(3) Die Kündigung muss schriftlich und in den Fällen des Abs. 2 Nr. 1 unter Angabe der
Kündigungsgründe erfolgen.
(4) Eine Kündigung aus wichtigem Grund ist unwirksam, wenn die ihr zugrundliegenden Tatsachen der bzw. dem zur Kündigung Berechtigten länger als zwei Wochen bekannt sind.


Für mich stellen sich also die Fragen: Was gilt als "wichtiger Grund"? Und: "Berufsausbildung aufgeben" ist ja nun gerade nicht Sinn der Sache. Wie gehe ich also damit um, falls ich eine andere Stelle kriege?
Vielen Dank für eure Antworten!!
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
11.691
Standort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
(2) Nach der Probezeit kann das Ausbildungsverhältnis nur gekündigt werden
1) ohne Einhalten einer Kündigungsfrist,
a) wenn die Voraussetzungen des § 2 Abs. 1 Nr. 2 und 3 Krankenpflegegesetz (KrPflG) nicht oder nicht mehr vorliegen.
b) aus einem wichtigen Grund
2) von der Schülerin mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen, wenn sie die Berufsausbildung aufgeben will.

Für mich stellen sich also die Fragen: Was gilt als "wichtiger Grund"? Und: "Berufsausbildung aufgeben" ist ja nun gerade nicht Sinn der Sache.
Der "wichtige Grund" muss nur für die fristlose Kündigung vorhandensein. Ein Beispiel wäre Diebstahl - dann könnte Dich Dein Arbeitgeber vor die Tür setzen.

Du willst eine Berufsausbildung (am ersten Haus) aufgeben, also trifft für Dich Punkt 2,2 zu. Ich würde aber nicht kündigen, bevor ich die Zusage von der nächsten Krankenpflegeschule in der Tasche habe.
 

brezel146

Junior-Mitglied
Mitglied seit
06.04.2007
Beiträge
53
Standort
Vechelde
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Hallo,
ich kann dich auch nur motivieren es zu versuchen.
Bei uns ist zu Beginn auch eine neue Schülerin dazu gekommen,
da sie die in ihrer Krankenpflegeschule nicht klar gekommen ist.

Ich wünsche dir viel Glück.
Liebe Grüße brezel
 

19kiddo78

Newbie
Mitglied seit
20.02.2009
Beiträge
2
Vielen Dank für eure Antworten!
Du meinst also, Claudia, ich kann theoretisch auch kündigen, wenn ich nicht die Ausbildung an sich aufgeben will, sondern auch, wenn ich die Ausbildung nur an diesem Haus nicht fortsetzen möchte. Vielen Dank.
Selbstverständlich würde ich dies nur mit einem neuen Vertrag in der Tasche tun;).
Auch dir vielen Dank, Berzel. Leider muss ich sagen, dass ich an meiner Schule gut klar komme, insofern wäre ein Umzug ein doppelter Sprung ins kalte Wasser. Allerdings ist es halt die Stadt hier, in der ich mich vermutlich nie wohlfühlen werde.
Ich wünsch euch beiden alles Gute!
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.249
Standort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo,
Dein Vorhaben ist theoretisch möglich. Klär jedoch vorher ab, ob die neue Schule mit dem jewieligen Ausbildungsangebot "kompatibel" ist zu dem, was Du bisher getan hast...
Es wird z.B. schwer werden, wenn Du von einer "normalen Ausbildung" wechselst in eine integrative - oder generalistische. In diesem fall solltest Du wieder im 1. Jahr anfangen...

Generell ist ein Wechsel mittendrin schwerer als ein Neuanfang. Viele Schulen machen es nicht (oder nicht gerne).
 

cappuccino

Newbie
Mitglied seit
28.07.2009
Beiträge
6
hallo :-)
wisst ihr, ob es auch möglich ist, auf das halbjahr den ausbildungsort zu wechseln? (gibt es in der ausbildung überhaupt halbjahre?)
oder geht das nur nach einem ganzen jahr?
 

your_love

Senior-Mitglied
Mitglied seit
14.01.2009
Beiträge
111
Standort
Sachsen-Anhalt
Beruf
Abiturientin bis 17.06, Auszubildende ab 01.10.
Was gibt es für Unterschiede zw Pfalz und NRW?
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
11.691
Standort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Die unterscheiden sich in geografischer Lage, Hauptstädten, Einwohnerzahl, regierender Partei (letzteres müsste ich überprüfen) - oder meinst Du, bezogen auf die Krankenpflegeausbildung? :mrgreen:

Deren Lerninhalte sind gesetzlich vorgeschrieben und bundeseinheitlich. Was in welcher Reihenfolge gelehrt wird, legt nicht die Landesregierung fest, sondern die Schule selbst.

Für die Schüler gibt es nur sehr wenige Unterschiede, die abhängig vom Bundesland sind. Ein Beispiel sind Zwischenzeugnisse. In Ba-Wü sind sie ein "Kann", in Bayern ein "Muss".
 

HoneyBloom

Poweruser
Mitglied seit
16.02.2009
Beiträge
413
Standort
Bayern
Beruf
Azubine GuK
Akt. Einsatzbereich
ITS
Funktion
Oberkurs
Hallo!

Ich weiss nicht so ganz, ob mein Anliegen wirklich hier rein passt.

Ich habe die Zusage für einen Ausbildungsplatz zur GuK hier in Bayern erhalten. Dieser würde am 1.10.09 beginnen.
Jetzt wäre es mir sehr wichtig, aus privaten Gründen, ziemlich bald umzuziehen (nach Schleswig-Holstein)
Allerdings ist mir die Ausbildung natürlich noch um einiges wichtiger. Also absagen und darauf hoffen, in SH einen Platz zu erhalten, möchte ich demnach nicht.
Wisst ihr, ob es da irgendwelche Möglichkeiten gibt?
Sollte ich erst die Probezeit überstehen um dann einen Wechsel zu beantragen?
*fragend schau*

Bin über jede Hilfe dankbar-


Liebe Grüße, Honey.
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.249
Standort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo,

einen Wechsel beantragen kannst Du nur innerhalb eines großen Konzerns. Ansonsten musst Du Dich neu bewerben.
Das andere KH kann Dich nehmen (wenn Budget vorhanden), muss es aber nicht!
Generell schauen Schulen sehr genau hin, wenn jemand so mitten in der Ausbildung wechseln will.
 

Stift

Newbie
Mitglied seit
27.07.2010
Beiträge
2
Hallo Ihr Alle,

ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen!
Ich habe im vergangenen Sebtember (2009) meine Ausbildung zu Gesundheits- und Kinderkraneknpflegerin begonnen. Ich finde diesen Beruf einfach nur toll und kann mir auch nicht vorstellen etwas anderes zu werden.
Jedoch habe ich ein großes Problem, ich wohne von meiner Ausbildungsstelle 80km weit entfernt und fahre diese Strecke jeden Tag.
Dies ist im Schichtbetrieb, wie Ihr mir bestimmt zustimmen werdet, eine große Herausforderung und Belastung.
Natürlich habe ich mir gedanken gemacht und mir in meinem Ausbildungsort mehrere Wohnungen angesehen, aber ich kann sie mir nicht leisten weil bei einer eigenen Wohnung mein gesamtes Gehalt drauf gehen würde. Ein Schwesternwohnheim gibt es auch nicht mehr!
Dazu kommt noch das mein Ausbildungsbetrieb ein sehr kleines Krankenhaus ist und manche Stationen nicht bereit sind Schüler in das Stationsleben zu integrieren oder ihnen etwas Wissen zu vemitteln.

Nun bin ich zu dem Schluss gekommen das ich meine Ausbildungsstelle gerne wechseln würde, ich bin mir aber nicht sicher OB ich das kann oder WIE ich das machen soll.


Ich würde mich wirklich über eure Antworten freuen!

Vielen Dank dafür!
 

muggel

Senior-Mitglied
Mitglied seit
20.01.2010
Beiträge
196
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Allgemein- und Unfallchirurgie
...
Jedoch habe ich ein großes Problem, ich wohne von meiner Ausbildungsstelle 80km weit entfernt und fahre diese Strecke jeden Tag.
Dies ist im Schichtbetrieb, wie Ihr mir bestimmt zustimmen werdet, eine große Herausforderung und Belastung. ...
Herausforderung und Belastung: Ja! Manchmal muss man für sein (berufliches) Glück eben einen Preis zahlen! Bin selbst mehrere Jahre zwischen Wohnort und Arbeitsplatz gependelt (75km/Strecke).

... und mir in meinem Ausbildungsort mehrere Wohnungen angesehen, aber ich kann sie mir nicht leisten ...
Wohngeld beantragt? Ausbildungsbeihilfe oder Ähnliches? Informiere Dich da mal genauer!

Dazu kommt noch das mein Ausbildungsbetrieb ein sehr kleines Krankenhaus ist und manche Stationen nicht bereit sind Schüler in das Stationsleben zu integrieren oder ihnen etwas Wissen zu vemitteln.
Es ist Deine Ausbildung! Zeige Eigeninitiative!

Nun bin ich zu dem Schluss gekommen das ich meine Ausbildungsstelle gerne wechseln würde, ich bin mir aber nicht sicher OB ich das kann oder WIE ich das machen soll.
Dann tue es doch! Neuen Ausbildungsplatz suchen und dann den Alten kündigen! Formell kein Problem! Aber Du brauchs, um einen neuen Ausbildungsplatz zu bekommen sicherlich eine gute Begründung, warum Du wechseln willst! Wünsche Dir viel GlücK!
 

Stift

Newbie
Mitglied seit
27.07.2010
Beiträge
2
Hallo muggel,

danke für deinen Eintrag, ich habe mich bereits über eine Ausbildungsbeihilfe oder Wohngeld inforniert und bereits beantragt, jedoch habe ich diese Unterstützung nicht bekommen.
Außerdem ist nicht das Problem das ich keine eigeninitiative zeige aber ich kann leider nicht mehr als ständig hinter her sein um etwas zu lernen.

Aber darum geht es mir hauptsächlich nicht, ich bin seit einiger Zeit am überlegen wie ich genau eine neue Bewerbung formulieren soll! Hat da einer von euch vielleicht einen Gedanken der mir weiter Helfen könnte?

Danke dafür
 
K

KriStina06

Gast
Hallo, ich mache eine Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin.

Ich bin im zweiten Lehrjahr und würde ganz gern das Krankenhaus wechseln, also meine Ausbildung woanders fortsetzten ohne ein halbes Jahr zu wiederholen oder sonstiges,.

Hat jemand damit Erfahrungen gemacht? Ist das überhaupt möglich? Gibt es hierfür bestimmte Kriterien?
 

sunjah

Junior-Mitglied
Mitglied seit
20.05.2011
Beiträge
42
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Wahlleistungsstation mit div. Fachbereichen
Also eine Mitschülerin meines Kurses hat auch gewechselt. Sie hat an der Uniklinik Ulm begonnen und ist dann auch im zweiten Ausbildungsjahr in meinen Kurs gewechselt. Sie wollte eigentlich das 2. Jahr wiederholen, aber die Lehrer hielten das nicht für notwendig. Jetzt hat sie mit dem Stoff aber einige Probleme, da der Lehrplan wohl nicht in der gleichen Reihenfolge abgelaufen ist. Einige Lerneinheiten die wir schon hatten, hatte sie in Ulm noch nciht und andersherum.
Aber theoretisch ist das garantiert möglich und wenn man sich ein bisschen anstrengt und dann direkt dranbleibt sollte man seine Ausbildung auch so schaffen können :-)
 
K

KriStina06

Gast
Danke für deine Mail

wie war das bei deiner Mitschülerin genau? Musste sie bei der KÜNDIGUNG einen GRUND angeben? Ich meine hat sie gesagt, das Sie woanders ihre Ausbildung weitermacht?
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!