Vorteile und Nachteile eines Gipses

Lindarina

Senior-Mitglied
Registriert
02.05.2004
Beiträge
154
Alter
35
Ort
Nähe Magdeburg
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Häuslicher Intensivbereich
Hi @ all.
Habe da mal eine Frage. Bin Azubi im 3. Lehrjahr und letztens auf Station fragte mich meine Arbeitskollegin (Azubi 1. Lehrjahr) mich was die Vorteile und Nachteile eines Gipses sind. Irgendwie war ich etwas überfragt, weil ich noch nicht all zu viele Patienten mit einem Gips hatte.

Nur mal ein Gedanke von mir:

Nachteil: eventuell Dekubitusgefahr? Sonstige Hauterscheinungen? Geruchsbildung, da man diese Körperregion nicht waschen kann,
Muskelabnahme an der entsprechenden Extremität (schlecht für die erste Zeit danach).

Vorteile: Ruhigstellung

Bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

Lindarina
 

jackdanielsx84x

Gesperrt
Registriert
10.03.2005
Beiträge
1.060
Ort
Rheinland-Pfalz
Beruf
Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
Akt. Einsatzbereich
Intermediate Care/Innere Medizin
Gipsbehandlung

Tachchen!

Nachteile:
Die Reposition ist nicht exakt möglich und auch eine 100% Ruhigstellung kann nicht erreicht werden.
Eine Weichteilkontrolle kann natürlich auch nicht durchgeführt werden. Erhöhtes Thromboserisiko vor allem an unteren Extremitäten und es können Drucknekrosen an Knochenvorsprüngen auftreten, die durch unzureichende Abpolsterung enstehen. Ein zu enger Gips kann zu Durchblutungs- und Nervenschädigungen führen, daher ist eine DMS (Durchblutung, Motorik und Sensibiltät) Kontrolle unerlässlich.
Bei länger andauernder Gipsbehandlung tritt eine Muskelatrophie auf und eine Versteifung der nahenden Gelenke liegt im Bereich des Möglichen.
Der Juckreiz und der Geruch sind natürlich auch Aspekte, aber eher sekundärer Natur, glaube ich.

In einigen Fällen kann es auch zu lokalen allergischen Reaktionen kommen soweit ich weis, ist aber eher sehr selten. << will ich mich nicht drauf festlegen, ich habe es jedenfalls noch nie erlebt.


Vorteile:
Der Patient ist jedoch sehr früh an Unterarmgehstützen mobil und eine
ambulante Therapie ist möglich.
Es bestehen keine Risiken die eine OP und Narkose mit sich bringen.
Es besteht natürlich kein Infektionsrisiko, da die Fraktur geschlossen ist.

Ein Patient der Schmerzen im Bereich des Gipses äußert ist immer ernst zu nehmen und man muss nach der Ursache forschen.

Bei frischen Frakturen ist ein zirkulärer Gips kontraindiziert, es kann noch zu erheblichen Weichteilschwellungen kommen, welche dann natürlich komprimiert werden.



Kann sein das ich etwas übersehen habe, aber es gibt ja hier noch nette Kollegen, die sicher auch gerne noch weiter helfen. :daumen:


Greez
Dennis :D
 

Lindarina

Senior-Mitglied
Registriert
02.05.2004
Beiträge
154
Alter
35
Ort
Nähe Magdeburg
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Häuslicher Intensivbereich
Danke Dennis.
Hast mir sehr weiter geholfen.:daumen:


Lindarina
 

jackdanielsx84x

Gesperrt
Registriert
10.03.2005
Beiträge
1.060
Ort
Rheinland-Pfalz
Beruf
Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
Akt. Einsatzbereich
Intermediate Care/Innere Medizin
Tachchen!


Och, für junge, nette Frauen tut Mann doch alles :rofl:

Greez
Dennis
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!