Vorstellungsgespräch: praktischer Test?

Juvia

Newbie
Mitglied seit
01.10.2003
Beiträge
9
Huhu,

Hab heute ne Einladung zu nem Vorstellungsgespräch bekommen (Beruf: KKS) ... die erste Hürde ist also schon mal genommen :wink1:

So, nun hab ich allerdings mal eine Frage: Und zwar steht in der Einladung, dass nach dem Gespräch ein schriftlicher und ein praktischer Test folgen soll. Der schriftliche wird ja sicher so ein normaler Einstellungstest (Logig, Rechnen etc.) sein, oder? Aber was könnte denn bei dem praktischen Test verlangt werden? Ich kann mir da nicht wirklich was drunter vorstellen ...

Hoffe, ihr könnt mir helfen

Juvia
 

ani

Newbie
Mitglied seit
10.06.2003
Beiträge
12
also bei mir war das so: der schriftliche test hat sich auf deutsch und allgemeinwissen beschränkt, also kein mathe! reihen bei denen worte ergänzt werden mussen, worte die falsch waren gestrichen werden mussten usw. zum schluss kam dann ein aufsatz zu einem bestimmten thema, den man innerhalb von 30 min. schreiben musste. man musste sich sowieso total beeilen, da jede aufgabe nur für eine kurze zeit gemacht werden konnte. als ich dann weitergekommen bin, kam der praktische test, den ich relativ komisch fand: auf dem tisch lagen mehrere gegenstände u.a. ein tuch und ein stein. man musste sich dann einen aussuchen und versuchen diesen gegenstand als besondres toll zu verkaufen. ich hab mich dabei zwar ein bißchen unwohl gefühlt, scheine aber dann wohl doch überzeugt zu haben. habe dan in diesem krankenhaus ein praktikum absolviert. :wink:
 

die-Kleine

Newbie
Mitglied seit
14.10.2003
Beiträge
7
Standort
Wädenswil
Beruf
Dipl. Pflegefachfrau
Akt. Einsatzbereich
Neonatologie
Hey, Juvia!
Erst einmal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!
Ich denke auch, dass ein Gespräch schonmal ein riesen Fortschritt ist...
Ich hab mich auch vor ein paar Wochen in mehreren Kliniken für die Ausbildung zur KKS beworben und hatte auch bereits mein erstes Vorstellungsgespräch....und in meiner Einladung stand genau der gleiche Text (also praktischer und schriftlicher Test). Hab auch damals die gleiche Frage im Forum gestellt wie du....mir hat nur keiner geantwortet *schnief* :( ...

Naja, um dir jetzt aber mal weiter zu helfen:
Nach dem normalen Vorstellungsgespräch folgte bei mir dann der praktische Test, das heißt zuerst musste ich eine Babypuppe mit einer Stoffwindel wickeln und danach musste ich dem Protokolanten, der saß die ganze Zeit mit im Raum und hat sich Notizen gemacht, einen Verband mit einem Dreicktuch um die Hand wickeln, das war's auch schon.
Danach musste ich dann noch einen Aufsatz schreiben und ein paar Mathe Aufgaben lösen. Alles in allem war es aber absolut nicht schlimm, dafür, dass ich davor sooo nervös war!!!

Also, ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen und drücke dir ganz, ganz fest die Daumen für dein Vorstellungsgespräch!!! Das wird schon :-) !!

Lieben Gruß,
die-Kleine
 

nursebetty

Newbie
Mitglied seit
18.09.2003
Beiträge
26
Alter
39
Standort
Krefeld
Beruf
Krankenschwester
:D glückwunsch zur ersten hürde!!!!

es wundert mich aber, das du einen einstellungstest machen mußt...mmmh ich mußte sowas nicht machen. leider kann ich dir deshalb auch keine tips geben.

trotzdem viel glück

mfg betty :wink:
 

LilaPause85

Senior-Mitglied
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
159
Alter
34
Standort
NRW~Dortmund
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
ambulante Kinderintensivpflege
also bei mir war der schriftliche test ein fallbeispiel welchen wir bearbeiten mußten....
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!