Vorstellungsgespräch -> Nachgespräch !?

crystalsp

Senior-Mitglied
Mitglied seit
14.12.2005
Beiträge
110
Alter
36
Ort
Neuwied
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
hallo!
ich hab mal eine frage an die, die schon länger im beruf sind ;)

ich hatte am 28.2. ein vorstellungsgespräch im krankenhaus.
der pflegedienstleiter hat mir gesagt, dass ich in 2-3wochen bescheid bekomme.
letzte woche waren die 3 wochen rum, also habe ich da heute angerufen.

er war leider in einer besprechung und war kurz angebunden, sagte nur, dass sich heute oder morgen seine stellvertretung bei mir meldet, zwecks gespräch mit den abteilungsleitern (chirurgie und innere).

2 stunden später hat sich dann eine leitung bei mir telefonisch gemeldet und jetzt hab ich einen termin da in 2 tagen.
ich war leider am steuer und dadurch doppelt gestresst und hab vor lauter nicht nachgefragt, was es mit diesem gespräch auf sich hat.
sprich, heißt es, dass ich die stelle habe?
oder entscheidet sich das erst nach diesem 2. gespräch?

das war mein allererstes vorstellungsgespräch nach dem examen und ich bin verwirrt und aufgeregt.

was erwartet mich da? sind 2 gespräche standard?
wie kann ich mich vorbereiten?
ich könnte mir vorstellen, dass ich fachspezifische sachen gefragt werde, oder?!

wäre super nett, wenn mir da jemand was aus erfahrung sagen könnte!

thx
 

crystalsp

Senior-Mitglied
Mitglied seit
14.12.2005
Beiträge
110
Alter
36
Ort
Neuwied
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
hmm, kann mir denn niemand helfen?
das gespräch ist schon morgen vormittag. :(
 

Mobitz

Poweruser
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
crystalsp schrieb:
was erwartet mich da? sind 2 gespräche standard?
wie kann ich mich vorbereiten?
ich könnte mir vorstellen, dass ich fachspezifische sachen gefragt werde, oder?!
[...]
hmm kann mir denn niemand helfen?
das gespräch ist schon morgen vormittag
Hi, ... na dann will ich halt schnell was dazu schreiben.
Ich hatte immer nur EIN Vorstellungsgespräch. Der Rest lief dann über Schriftverkehr oder telefonisch.
Keine Ahnung, warum ein 2. persönliches Gespräch läuft.
Natürlich könnten sie auch fachspezifische Fragen stellen. Lass es auf Dich zukommen. Wenn sie kein Interesse an Dir hätten, dann hätten sie Dich sicher kein 2. Mal eingeladen. Sicheres Auftreten macht sich ganz gut. Und auch wenn man ein paar eigene Fragen stellt (vielleicht bzgl. des Pflegekonzepts, der Qualitätssicherung, der Weiterbildungsmöglichkeiten oder ähnliches).
Wünsche viel Erfolg für morgen!!
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Crystalsp,
ich würde es als ein gutes Zeichen werten.

Für eine Absage brauche ich kein Zweitgespräch, somit bist du sicher in der engeren Wahl gelandet.:lol:

Viel Glück
Narde
 

crystalsp

Senior-Mitglied
Mitglied seit
14.12.2005
Beiträge
110
Alter
36
Ort
Neuwied
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
leider weiß ich nicht sehr viel über das haus, bezüglich leitbild usw.
das haus hat in der art keine info-broschüren und die krankenhaus-homepage ist im aufbau. :(
ohje.... hab so angst. :(

aber danke für die 2 antworten! :-)
 

Mobitz

Poweruser
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
crystalsp schrieb:
leider weiß ich nicht sehr viel über das haus, bezüglich leitbild
DAS ist doch ein guter Ansatz. Wenn nichts rauszufinden ist, dann geh darauf ein, dass Du Dich für ihr Pflegekonzept interessierst und Du leider auf der Homepage nichts finden konntest. Das zeigt, dass Du Interesse hast. Würde ich drauf aufbauen.
 

crystalsp

Senior-Mitglied
Mitglied seit
14.12.2005
Beiträge
110
Alter
36
Ort
Neuwied
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
so, ich komme gerade vom gespräch... ich glaub ich habs total versaut. :|
hab gedacht, man würde mich vielleicht etwas rum führen, aber das war ein gespräch mit den 2 weiblichen abteilungsleiterinnen im büro :( innere + chirurgie.

die haben mich sachen gefragt, von denen ich teilweise absolut keine ahnung hatte.
viele dokumentationssachen, computerdokumentation... sachen, die ich als schülerin sehr wenig mitbekommen habe.
was wir im pc alles dokumentieren, welches doku-system wir haben (firmenname, wusste ich natürlich nicht), pflegerelevante nebendiagnosen...
viel zu bereichsgruppen-funktionspflege gefragt,warum ich das oder das besser finde,was die vorteile sind :weissnix:

dann hat die mich noch gefragt:
- stellen sie sich vor sie sind alleine im spätdienst mit einer unterkursschülerin. es kommt eine notaufnahme, pflegebedürftig. der arzt ist nicht auf station, sondern gibt ihnen telefonisch anordnungen.
wie gehen sie vor? wie schaffen sie es, dass der arzt auf station kommt (da mal direkt,wie geht ihr in so einer situation vor?)?

öhhhh, da hab ich erstmal geschluckt. hab gesagt, dass ich medikamentöse anordnung schriftlich haben möchte, wegen der durchführungsverantwortung usw.

mir ist klar, dass das irgendwann der fall sein wird.... aber hmm. :(
als schülerin hat man so eine situation ja nicht direkt *schluck* und noch soviele andere sachen...
- wie sehen sie das verhältnis zwischen ärzten und pflegepersonal?
- was bedeutet für sie prävention?

ähhh :wut:
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!