Vorerkrankung dem Betriebsarzt nennen

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von sushicn, 08.08.2010.

  1. sushicn

    sushicn Newbie

    Registriert seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    Hallo,
    am 1.10. wechsele ich meine Arbeitsstelle. Bin seit 3 Jahren examiniert und geh nun auf ITS. Von Feb. bis Juli war ich leider arbeitsunfähig wegen Hypophysenadenom und Knochentumor im Finger.... Mittlerweilen bin ich voll einsatzfähig, habe keinerlei Probleme... so jetzt muss ich natürlich für die neue Arbeitsstelle zum Betriebsarzt und weiß nich ob ich das Alles erwähnen muss, wenn er nach Vorerkrankungen oder Medikamenten frägt (muss noch ca. 2 Monate Dopaminagonist wg. Hyperprolactinämie einnehmen). Denn bin ja jetzt wieder total gesund, nicht gefährdet oder Sonstiges... Muss nur 1 mal im Jahr zum Hormontest, was Routine ist...
    Wer kann das beantworten?Hab Angst das dies zum AG durchdringt...

    Danke schon mal!!!
     
  2. nachtfan

    nachtfan Stammgast

    Registriert seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Auch der Betriebsarzt unterliegt der Schweigepflicht .
    Warum hast Du da eigentlich Angst vor dem AG ?

    LG
     
  3. sushicn

    sushicn Newbie

    Registriert seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    Naja es ist nun keine Hernien OP o.Ä. gewesen sondern schon bisschen schwerwiegender und beim Finger ist ne Rezidivrate von 30 %. Habe Angst, dass er sich denkt , es wär zu riskant zwecks Ausfall oder der BA meint ich bin nicht ganz gesundheitlich geeignet,obwohl ich ja nun wieder gesund bin,bis auf ein paar Blutwerte, die nicht ganz korrekt sind und mein Finger sieht nicht 100% wie die Anderen aus, ist aber im Alltag nicht beeinträchtigend...
     
  4. nachtfan

    nachtfan Stammgast

    Registriert seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Wenn es Dir jetzt gut geht wird auch der BA nichts einzuwenden haben.
    Was passieren könnte wie z.Bsp. Krankschr. in der Zukunft u.ä. kann er nicht
    beurteilen.
    Wenn Dir Deine Dich behandelnden Ärzte keinen Berufswechsel empfohlen haben sehe ich da keine Probleme .

    LG
     
  5. sushicn

    sushicn Newbie

    Registriert seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    nein nein,mein Leben geht laut Ärzten weiter wie vorher,bis auf die Hormontests und evtl. Substitution,aber is ja nich weiter tragisch.. ja und mein Finger ist auch stabil,sonst dürfte ich ja nicht arbeiten...
    na dann danke schon mal, hoff das Alles gut geht...
    Hab irgendwo gelesen, dass BA eigentlich gar nicht nach Vorerkrankungen fragen darf, diese Frage jedoch trotzdem oft gestellt wird...
     
  6. catweazle

    catweazle Poweruser

    Registriert seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Münster
    Vielleicht hilft das hier.

     
  7. sushicn

    sushicn Newbie

    Registriert seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    Vielen Dank,aber irgendwie fühl ich mich dadurch auch nicht sicher, weil wer weiß wie der BA die gesundheit einschätzt...
     
  8. catweazle

    catweazle Poweruser

    Registriert seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Münster
    Hast Du denn schon mal bei Wikipedia geguckt?
     
  9. sushicn

    sushicn Newbie

    Registriert seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    ja, hab selbst noch Inet-recherche gemacht, und letztendlich heisst es, dass der BA gesundheitlich "tauglich", "beschränkt tauglich" oder "nicht tauglich", an den AG weitergibt und vor dem beschränkt hab ich etwas Bammel...
    Obwohl ja jetzt alles i.O. ist. Aber weiß nicht ob man mit "Kontrolluntersuchungen" die man sein Leben lang machen muss "tauglich" ist, eigentlich ja schon, aber trotzdem hab ich kleine Befürchtungen.
     
  10. catweazle

    catweazle Poweruser

    Registriert seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Münster
    Bist Du denn beschränkt tauglich? Kling mir nicht danach.
     
  11. sushicn

    sushicn Newbie

    Registriert seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    Nein,gar nicht.. hab aber Angst der BA das so sieht...
     
  12. catweazle

    catweazle Poweruser

    Registriert seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Münster
    Auch der ist zu Objektivität verpflichtet.
     
  13. sushicn

    sushicn Newbie

    Registriert seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    Na dann schau ich mal wie es läuft... es heisst er darf gar nicht nach Vorerkrankungen fragen und wenn darf man lügen.. mal sehen,ob er überhaupt fragt....
    Danke auf jeden Fall
     
  14. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    ein Betriebsarzt ist in erster Linie ein Arzt, selbstverständlich darf er (muß er evt. sogar) nach Vorerkrankungen fragen. Aber er unterliegt als Arzt natürlich der Schweigepflicht, dein neuer Arbeitgeber erfährt davon nichts.
    Inwieweit du ihm Auskunft gibst oder nicht, bleibt natürlich dir überlassen. Da der Arbeitgeber grundsätzlich nichts darüber erfährt, kann dir arbeitsrechtlich natürlich auch nichts passieren, wenn du "schwindelst".

    Gruß

    medsonet.1
     
  15. catweazle

    catweazle Poweruser

    Registriert seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Münster
    Genau.

    Und meine Betriebsärztin kennt Details über meine Gesundheit... und keiner tut mir etwas deswegen.
     
  16. sushicn

    sushicn Newbie

    Registriert seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    Ja das versteh ich schon, aber nicht das er dann meit bin nicht 100%ig "tauglich",aus was für Gründen auch immer...hatte ich ja schon erwähnt...und das würde an den AG gehen...
     
  17. catweazle

    catweazle Poweruser

    Registriert seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Münster
    Ist Deine Frage nun beantwortet oder nicht?
     
  18. sushicn

    sushicn Newbie

    Registriert seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    na eigentlich ha schon, aber bissl bedenken hab ich schon noch etwas, wegen der gesundheitlichen tauglichkeit... wer weiß wie streng manche BAs sind...
     
  19. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was willst hören? Von übertolerant bis engstirnig wirst wohl alles treffen. Von verschiegen gegenüber AG bis hin, dass er deine "Krankenkakte" stante pede zum AG trägt, ist alles drin.

    Wie dein BA drauf ist, kann hier wohl kaum einer sagen.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Vorerkrankung Betriebsarzt nennen Forum Datum
Betriebsarzt: Auf welche Infektionskrankheiten wird getestet? Talk, Talk, Talk 31.10.2015
AZ-reduzierung und Betriebsarzt Tätigkeitsberichte 11.09.2014
Werde ich nun vom Betriebsarzt rausgeworfen ? Hilfe, ich habe Angst... Talk, Talk, Talk 04.08.2014
Job-Angebot Facharzt für Arbeitsmedizin - Betriebsarzt (m/w) Stellenangebote 18.07.2014
FSJ: Zum Betriebsarzt nach 7 Monaten Talk, Talk, Talk 21.10.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.