Von Krankenschwester zur Kinderkrankenschwester?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von jessycat, 24.10.2010.

  1. jessycat

    jessycat Newbie

    Registriert seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe 2002 meine Ausbildung zur Ks abgeschlossen. Seitdem arbeite ich in Altenheimen, da ich keine Stelle im Krankenhaus bekommen habe. Hat auch eine Weile Spass gemacht und ich habe eine Weiterbildung zur Wohnbereichsleitung.
    Jetzt bin ich in Österreich gelandet (seit 6 Monaten), weil ich dachte die Chancen hier im KH zu arbeiten sind besser. Was aber nicht der Fall ist......zu lange aus KH raus!!!
    Das einzigste was hier gut ist ist das Gehalt. Aber die Arbeit macht keinen Spass. Mein Traum war es immer mit Kindern zu arbeiten und ich habe jetzt überlegt nochmal eine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester zu machen (in D).
    Habe ich als KS und 29/30 Jahren überhaupt Chancen? Ist es negativ, dass ich 8Jahre in Pflegeheimen gearbeitet habe? Wie ist es mit der Ausbildung, da ich gehört habe das KS und KKS zusammen unterrichtet werden die ersten Jahre?
    Weiss jemand etwas über den "dualen Studiengang"? Würde die Ausbildung gern in Lübeck machen....hab gelesen, dass dort die Ausbildung + Studium angeboten wird? hat da jemand Erfahrung oder Infos?
    Wäre dankbar für Antworten und Infos. Weiss wirklich nicht was ich machen soll, aber im Pflegeheim möcht ich nicht bleiben.
    LG Jessycat
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Hast Du Abitur? Ohne (Fach-)Abi ist das duale Studium nämlich nicht möglich.

    Die Voraussetzungen zur nicht-dualen GuKKP-Ausbildung dürften nicht allzu schlecht sein. Dein Alter ist bestimmt kein Hinderungsgrund, Deine Vorerfahrungen in der Pflege eher ein Pluspunkt. Bei Kinderkrankenpflege ist die Konkurrenz halt größer, da es viel weniger Ausbildungsplätze gibt.

    Kannst Dich auch mal bei Regierungspräsidium nach der Möglichkeit einer Ausbildungsverkürzung erkundigen. Fragen kostet ja nichts. Und vielleicht kannst Du eher in einen laufenden Ausbildungsgang quer einsteigen, als nochmal von vorn anzufangen.
     
  3. Veronica

    Veronica Newbie

    Registriert seit:
    04.04.2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ab dem 01.08. Auszubildende in der Kinderkrankenpflege
    Ort:
    Olpe
    Hey.
    Du brauchst dir keine Sorgen darüber zu machen, ob du zu alt bist für eine Weiterbildung wie es in dem Fall ja eine ist. Du wirst einfach das 3. Ausbildungsjahr für die Kinderkrankenpflege machen und bist dann eine Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin. Also du brauchst auf keinen Fall eine 2.Ausbildung sondern nur eine Weiterbildung. Das du schonmal im pflegerischem Bereich gearbeitet hast kann dir eigentlich nur zu gute kommen, denn dann weißt du ja schon was auf dich zukommt etc. Frag am besten mal bei den Kinderkrankenpflegeschulen in deiner Umgebung nach wie die das Handhaben.
     
  4. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Doch, sie muss eine möglicherweise verkürzte Ausbildung machen.
    Eine solche WEITERbildung gibt es in Deutschland nicht!

    Wegen der anzurechnenden alten Ausbildung siehe Vorschreiber.
     
  5. Veronica

    Veronica Newbie

    Registriert seit:
    04.04.2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ab dem 01.08. Auszubildende in der Kinderkrankenpflege
    Ort:
    Olpe
    Der Mann, bei dem ich mein Bewerbungsgespräch hatte, meinte, man könnte nach der Ausbildung zur Krankenschwester ein Jahr ranhängen (also das 3.Jahr in der Kinderkrankenpflege machen) und das wäre dann eine Art Weiterbildung. Oder geht das nur direkt nach der Ausbildung und nicht nach ein paar Jahren Berufserfahrung?
     
  6. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Das geht vom Gesetz her jederzeit, ist aber dennoch keine Weiterbildung, sondern ein zweite, verkürzte Ausbildung. Man hat die Rechte und Pflichten eines Azubis und auch nur dessen Vergütung.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Krankenschwester Kinderkrankenschwester Forum Datum
Job-Angebot Motivierte/r Kinderkrankenschwester/-pfleger in die Region Zürich gesucht Stellenangebote 13.10.2016
Job-Angebot Kinderkrankenschwester/-pfleger Ruhrgebiet Stellenangebote 07.10.2016
Job-Angebot Kinderkrankenschwester (m/w) gesucht ! Stellenangebote 14.09.2016
Job-Angebot Kinderkrankenschwester (m/w) gesucht ! Stellenangebote 14.09.2016
Job-Angebot Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenschwester in Voll- und Teil Stellenangebote 08.07.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.