Von GuK zu Altenpflege?

Dieses Thema im Forum "Adressen, Vergütung, Sonstiges" wurde erstellt von Sina123, 16.07.2014.

  1. Sina123

    Sina123 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    4
    Hallo liebes Forum!

    Ich bin Sina und ich brauche mal euren Rat / eure Meinung. Mir gehts zurzeit gar nicht gut...kurz zur Situation:

    Ich bin für die Ausbildung (Start: Oktober 2013) zur Gesundheits- und Krankenpflegerin nach München gezogen (120km weg von meiner Heimat). Zuvor hatte ich ein FSJ in einem Altenheim gemacht, was mir total gut gefallen hat. Da ich gerne nebenbei studieren wollte und bessere Chancen haben wollte, habe ich mich gegen die Ausbildung zur Altenpflegerin und für die Ausbildung zur GuK mit dem integriertem dualen Studiengang Pflege dual entschieden. Da dies bei mir zu Hause nicht möglich war bin ich nach München gezogen.

    Jetzt, nach knapp einem Jahr, habe ich starkes Heimweg, ich finde den dualen Studiengang mehr wie sinnlos (bitte keine Belehrungen wie "hättest dich früher informiert", das habe ich und anfangs erschien es mir auch sehr sinnvoll...) und fühle mich auch irgendwie nicht so wohl in einer so großen Stadt (komme vom Land). Ich würde nach der Ausbildung / Studium ohnehin gerne im Altenheim arbeiten, bzw. früher oder später evtl. als Wohnbereichsleitung oder Pflegedienstleitung arbeiten wollen. Deshalb spiele ich nun mit dem Gedanken, die Ausbildung + Studium hier in München abzubrechen und in meiner Heimatstadt die Ausbildung zur Altenpflegerin (dann im zweiten Jahr) weiter zu machen. Und parallel dazu ein Fernstudium im Bereich BWL / Wirtschaft zu machen.

    Meine Fragen:
    1. Ist es möglich von GuK zu AP zu wechseln und dann einfach im zweiten Jahr zu beginnen bzw. weiterzumachen (bin ja momentan in Bayern, meine Heimatstadt wäre in Hessen)?
    2. Ist es sinnvoll ein Fernstudium im Bereich BWL zu machen?

    Eigentlich bin ich niemand der irgendetwas abbricht, aber bei dem Gedanken noch weitere drei Jahre hier in München verbringen zu müssen...daran will ich nicht denken. Oder stelle ich mich einfach nur blöd an?

    Danke euch schon mal für vielleicht ein paar aufmunternde Worte und eure Hilfe!

    Eure Sina
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Quereinsteigen ist so nicht möglich (auch im selben Ausbildungsgang nicht anzuraten, Du versäumst zu viel), neu anzufangen natürlich schon. Egal in welchem Bundesland.

    Mit dem Berufsziel PDL wäre Pflegemanagement sinnvoller.

    Der kürzeste Weg wäre, sich durch das duale Studium zu beißen, anschließend ins Altenpflegeheim zu wechseln und den Master in Pflegemanagement dranzuhängen. Geht vielerorts auch berufsbegleitend.

    Aber wenn der jetzt eingeschlagene Weg nichts für Dich ist, dann wechsle in die Altenpflege. Da gibt's auch schon duale Studiengänge, Du würdest gerade mal ein Jahr verlieren (vorausgesetzt, Du findest für dieses Jahr noch einen Ausbildungsplatz). Oder du hängst das Studium eben nach dem Examen an.
     
  3. GKP2012

    GKP2012 Stammgast

    Registriert seit:
    04.01.2012
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Mit der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung und dem damit verbundenen Studium, stehen Dir viel mehr Möglichkeiten zur Verfügung als mit der Altenpflegeausbildung.

    Wo in Hessen wohnst du eigentlich ?
     
  4. Sina123

    Sina123 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    4
    Pflegemangament hätte ich auch gerne studieren wollen, allerdings ist das 10 mal so teuer (im Fernstudium) als ein BWL Studium...

    Das war auch so mein eigentlicher Plan...Master in Pflegemanagment, dann ins Altenheim...






    Zum einen möchte ich nicht noch einmal von vorn beginnen (es ist auch nicht so dass mir die Aubsildung nicht gefällt, vielmehr geht es darum, dass mir München bzw. die weite Entfernung zu meiner Heimat nicht liegt) und da die Kliniken zu Hause alle recht klein sind und ich dort keine Ausbildung wieter machen möchte, ich direkt ins Altenheim wechseln würde.

    Außerdem wäre ja auch ein DUales STudium im Bereich Altenpflege nicht um die Ecke von meiner Heimat aus gesehen, im Gegenteil, es wäre noch weiter weg als es München schon ist.
     
  5. Sina123

    Sina123 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    4

    Deshalb hatte ich mich auch eigentlich für die Ausbildung zur GuK entschieden...

    Komme aus einer kleinen Stadt an der Grenze Bayern / Hessen...falls du darauf hinaus willst dass es auch ein Vollzeitstudium Pflege in Frankfurt und Fulda gibt, das weiß ich ;) Möchte ich aber nicht...
     
  6. GKP2012

    GKP2012 Stammgast

    Registriert seit:
    04.01.2012
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Wäre da nicht auch Nürnberg eine Option ? Soweit ich weiß, gibt es dort auch dieses Studium.

    Wenn Du die anderen Möglichkeiten ablehnst, kann ich Dir leider nicht weiter helfen.
    Überleg dir, was Du möchtest.
     
  7. Sina123

    Sina123 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    4
    Ich weiß ehrlich gesagt nicht was du mir damit sagen möchtest...was ändert es ob ich das sinnlose Duale Studium in München oder Nürnberg mache? Und überhaupt hat Claudia auch gemeint das wechseln schwierig sei...
     
  8. Corv

    Corv Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.05.2009
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Gesundheits - und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Wieso hälst du das Studium für sinnlos?
    Wegen den Inhalten? dem Aufbau? den Chancen danach?

    Wenn dein Ziel PDL ist, wirst du ohne Studium nicht weitkommen. In Zukunft wird es immer mehr studierte geben,und schon jetzt sind die meisten PDL Stellen für studierte ausgeschrieben.
    Nur mit einer Ausbildung als Altenpfleger sehe ich die Chance PDL zu werden eher gering.

    Wie schon gesagt, wechseln kannst du die Ausbildung nicht so einfach.
    Und auch ein Fernstudium neben einer Ausbildung stelle ich mir schwierig vor. Du musst schon genug für die Ausbildung lernen. Auch bei einem Fernstudium hast du in der Regel einige Tage Präsenz. Könnte schwierig werden die freizubekommen. Denn der Urlaub wird doch in der Regel von den Schulen vorgegeben.
    Realistischer wäre dann: erst Altenpflegeausbildung (von vorne beginnen) und im Anschluss ein (Fern-)studium beginnen, neben einer Teilzeitbeschäftigung.


    Wieso glaubst wird ein Studium nach der Ausbildung sinnvoller sein, wie ausbildungsintegrierend?
    Ich habe selbst keine Erfahung mit diesem dualen Studium, da es das leider noch nicht gab als ich die Ausbildung gemacht habe. Interessiert mich daher, wo die Kritikpunkte sind?
     
  9. Sina123

    Sina123 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    4
    Wegen allen von dir aufgezählten Punkten.
    Der Inhalt ist zum Großteil sinnlos...außerdem sind zum einen die Chancen nach dem Studium sehr gering. Das Ziel vom Studium bzw. das was sich die Personaler dabei gedacht haben ist, dass wir studierte Pflegekräfte weiterhin auf Station / am Bett arbeiten sollen, bei gleichem Gehalt wie die normalen 3-jährigen, natürlich mit ein paar Aufgaben mehr (welche allerdings noch nicht im geringsten irgendwie ausgearbeitet sind).. was eben auch stark dazu beiträgt dass die Inhalte im Studium nicht richtig ausgewählt werden (können) und keine Schwerpunkte o.ä. gelegt werden. Außerdem wissen die meisten aller EInrihctungen nicht einmal was sie mit uns studierten Pflegekräften anfangen sollen bzw. bekommen keinerlei Unterstützung.


    Ich weiß nicht wie du darauf kommt, aber das hatte und hatte ich nie vor bzw. ich habe auch nicht gesagt dass ich das erwarte oder machen möchte (nach Ausbildung zur ALtenpflegerin als PDL arbeiten).



    Auch das habe ich so nicht gesagt! Ich sagte lediglich dass das Studium an sich sinnlos ist, nicht dass es sinnlos ist es neben der AUsbildung zu machen.
     
  10. Sina123

    Sina123 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    4
    Das ist reine Ansichtssache. Ich persönlich fühle mich teilweise unterfordert in der Ausbildung, und obwohl ich das Studium mit mache ist es auch nicht sehr viel stressiger oder lernintensiver.


    Das ist aktuell mein Bedenken. Also den Urlaub können wir (an meiner jetzigen Krankenpflegeschule) selbst planen. Auch in den Altenpflegeeinrichtungen die ich in Betracht ziehen würde, ist der Urlaub in keinster Weise vorgegeben. Was ein großer Vorteil wäre. Meine Bedenken sind nur, was ist wenn ich Schule habe und eigentlich eine Prüfung in der FErnhochschule zu schrieben hätte...das ist mein einzigstes Problem aktuell...bzw. das weshalb ich am meisten hadere..
     
  11. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wenn Du PDL werden möchtest, ist der bisher eingeschlagene Weg sehr viel sinnvoller als der, den Du Dir inzwischen ausgedacht hast. Das duale Studium verschafft Dir einen Ausbildungsabschluss und einen Bachelor. Daran noch zwei Jahre Masterstudiengang Pflegemanagement und Du hast es. Ein Betriebswirtschaftler kann möglicherweise Geschäftsleitung werden - als Pflegedienstleitung ist eine Anstellung unwahrscheinlich. Falsches Studienfach und falscher Abschluss. Und ich stimme Corv zu - eine Doppelbelastung ohne Abstimmung, wie im dualen Studium, wird kaum zu stemmen sein.

    Ohne einen zeitlichen Verlust wird es nicht gehen; allerdings ist dieses eine Jahr in meinen Augen zu verschmerzen.

    Solltest Du das Städtchen mit dem Autokennzeichen AB meinen: die Krankenpflegeschule dort bietet in Kooperation mit der Hamburger Fernhochschule das duale Studium an. Wäre das nah genug an der Heimat?
     
  12. Katja007

    Katja007 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.05.2014
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Ich sehe das auch so...wollte auch schon mal mit Gedanke gespielt zu wechseln, aber habe auch gesagt bekommen von anderen dass es schwer ist!
     
  13. Yoiko

    Yoiko Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK, Studentin Pflege Dual
    Das Studium wird noch sinnvoll! Du muss eben auch einfach DEINE Sparte finden. Gold liegt ja auch im Normalfall nicht einfach so auf der Straße. Studieren bedeutet auch, dass du du FÜR DICH die Sachen herausfiltern musst, die dich weiter bringen und nicht einfach nur schlucken sollst, was man dir vorsetzt.
    Mit dieser Einstellung bis du nämlich wirklich in dem Studium falsch. Es ist noch etwas "neues", den Weg müssen wir uns selbst ebnen, das kann keiner für uns machen. Aber glaub mir, wenn du es richtig anpackst, dann bringt dich das Studium schon in der Ausbildung weiter als du denkst. Haar macht mehr für seine Dualen als mein Klinikum und trotzdem bin ich daran gereift.
     
  14. Sina123

    Sina123 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    4
    In Zusammenhang mit der Ausbildung müsste das doch kein Problem sein, oder? Also als BWL Studierter und examinierte GuK / Altenpflegerin PDL zu werden...so viel anders ist Pflegemanagment ja auch nicht...



    Wieso ein Jahr Verlust?!




    Die hfh hatte ich auch schon im Auge, die ist allerdings sehr teuer, auch das Duale Studium...
     
  15. Sina123

    Sina123 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    4
    Ich habe noch eine andere Frage: Wenn ich das Duale Studium beende, inkl. Pflegeausbildung. Und ein Fernstudium in Wirtschaftswissenschaften mache. Brauche ich dann noch einen Master in Pflegemanagement um als PDL zu arbeiten?
     
  16. Sina123

    Sina123 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    4
    Ich habe wirklich nur noch diese eine Frage und würde sehr gerne wissen wie ihr das seht bzw. die Chancen, dann lasse ich euch in Ruhe mit dem Thema ;)

    Examinierte GuK, Bachelor in Pflege und Bachelor in Wirtschaftswissenschaften. Und dann als PDL, WOhnbereichsleitung oder gar als Leiterin in einem Altenheim arbeiten. Vorzugsweise natürlich klein anfangen als PDL oder Wohnbereichsleitung...ist das mit dieser Vorbildung so möglich oder eher nicht? Oder bräuchte ich dann noch zwingend einen Master in Pflegemanagment?
     
  17. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Mit dem Bachelor in Pflegemanagement allein bist du qualifiziert für die Leitung einer Station oder kleinen Einheit. Bei uns haben schon die Abteilungsleitungen einen Master in Pflegemanagement. Dein Bachelor in Pflege qualifiziert Dich für die Arbeit am Bett, was Du bereits weißt; allerdings kannst Du an einen guten Bachelor (i.d.R. wird ein Mindestdurchschnitt von 2,4 vorausgesetzt) einen Master in Pflegemanagement dranhängen.

    Jeder Wechsel der Ausbildungsstätte wird Dich mindestens ein Jahr kosten, weil quer einzusteigen nicht möglich sein wird. Du müsstest wieder von vorn beginnen (und es ist nicht gesagt, dass Du noch was zum 1.10.14 findest). Auch wenn Dir Dein Studiengang nicht behagt - wenn Dein Ziel PDL ist, ist der bereits eingeschlagene Weg wesentlich sinnvoller als alle Deine erwogenen Alternativen.
     
  18. Sina123

    Sina123 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    4
    Danke für deine Antwort...also wenn ich deine Antwort richtig interpretiere, habe ich ohne einen Master also keine Chance?!

    Ich dachte mir eben weil man mit dem Pflege Bachelor in der ambulanten Pflege als leitende Person arbeiten könnte (was ich aber keinesfalls möchte, ich möchte in die stationäre ALtenpflege, hierzu reicht der Pflege-Bachelor nicht)...deshalb dachte ich ein Wirstchafts-Bachelor DAZU reicht...aber anscheinend brauche ich dann wirklich unbedingt einen Master in Pflegemanagment :-/ Würde den Master, und somit den längeren Zeitbedarf gerne umgehen...aber das scheint wohl nicht zu gehen..schade :-(
     
  19. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Das interpretierst Du absolut richtig. Hat aber mit Deiner Ursprungsfrage nichts mehr zu tun, oder?

    Entscheide Dich, ob Du Kranken- oder Altenpflege, ob Du nah oder fern der Heimat lernen willst. Und dann lebe mit den Konsequenzen, ohne über zeitsparende Schleichwege nachzugrübeln. Du musst nicht dual studieren, sondern kannst das Studium auch hinten anhängen. Kostet etwas mehr Zeit, aber dafür hast Du dann auch etwas mehr Geld zur Verfügung und kannst z.B. die Studiengebühren leichter wuppen.
     
  20. Sina123

    Sina123 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    4
    Das Problem ist aber: Ich habe keine Zeit! Somit MUSS Ich die GuK Ausbildung inkl. Studium nun irgendwie durchziehen und danach zurück in die Heimat...wird schon irgendwie werden (müssen)...danke trotzdem!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Altenpflege Forum Datum
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) SteA 4047 Stellenangebote Montag um 11:23 Uhr
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) als Dauernachtwache SteA 4046 Stellenangebote Montag um 11:14 Uhr
News Innovative Ideen für die Altenpflege gesucht Pressebereich 30.11.2016
News Flüchtlinge und Altenpflege: Neues Projekt bietet Hilfe an Pressebereich 30.11.2016
News Rund 60 Prozent der Altenpflegekräfte sind unzufrieden Pressebereich 25.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.