Von der Touristikbranche in die Kinderpflege... mein Traum (finanzielle Zuschüsse?)

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Andrea1974, 10.01.2010.

  1. Andrea1974

    Andrea1974 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Reiseverkehrskauffrau
    Ort:
    NRW
    Guten Abend,

    ich bin gelernte Reiseverkehrskauffrau, 35 Jahre alt und ab dem 1.4. arbeitslos.
    Da ich mich im kaufm. Bereich schon lange nicht mehr wohl fühle, habe ich den starken Wunsch, im medizinischen Bereich eine Ausbildung zu starten, entweder als Hebamme, oder als Kinderkrankenschwester.

    Fakt ist nur, dass ich von einem Ausbildungsgehalt nicht existieren kann.
    Gibt es in solchen Fällen Zuschüsse, z.B. Aufstockung von der ARGE?
    Welche Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein?

    In 2 Wochen habe ich einen Termin beim AA, dort will die mir zugeteilte Sachbearbeiterin mit mir über meine berufliche Situation sprechen.
    Wäre es klug, wenn ich ihr von meinem Wunsch erzähle?

    Über hilfreiche Tipps bin ich sehr dankbar!


    Liebe Grüße
    Andrea1974
     
  2. Nightnurse1980

    Nightnurse1980 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.09.2006
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SoFa,KS
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegeversicherung bei einer Krankenkasse
    Funktion:
    Sachbearbeiterin
    So lange du kein anerkanntes "Leiden" hast welches dich daran hindert in deinem gelernten Beruf weiter zu arbeiten, bekommst du leider auch keine finanzielle Unterstützung vom Staat.Die werden versuchen, dich in deinen "alten" Job zu vermitteln, egal ob du willst oder nicht, leider sieht das Arbeitamt das nämlich ganz anders,als du. Ich habe mich vor zwei Jahren auch über genau das informiert, weil es mir genau so ging, wie dir, nur bei mir war es andersrum, ich wollte halt raus aus der Pflege, aber ich hatte nichts was mich daran hinderte diesen beruf weiterhin auszuüben. Mittlerweile habe ich "etwas" das Arbeitsamt hat es anerkannt, aber bis dahin war es ein längerer und ziemlich schmerzvoller Weg
     
    #2 Nightnurse1980, 11.01.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.01.2010
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.