Von der (Beinahe)-Krankenschwester zur Altenpflegerin, weil Arbeitagentur die GuK nicht fördert

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Eulchen75, 22.02.2014.

  1. Eulchen75

    Eulchen75 Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Hallo ihr Lieben,

    ich bin neu im Forum und wende mich gleich mit einer Frage an Euch.
    Kurz zu meiner Vita:
    Ich habe Mitte der 90er die Ausbildung zur KS bis zum zweiten Zwischenexamen gemacht, musste dann aber aufgrund des obligatorischen Kurs-Babys in Kombi mit vorzeitigen Wehen leider aussetzen.
    Meine KPS-Schule hat mich einfach schlecht beraten und mir empfohlen, bis zum Ende der Ausbildung Erziehungsurlaub zu nehmen. Von der Möglichkeit einer Verlängerung war damals keine Rede; dass das nicht automatisch möglich ist, habe ich leider erst erfahren, als ich wieder einsteigen wollte.
    Also habe ich von Neuem gestartet, bis meine Kinderbetreuung auf tragische Weise verstorben ist und ich von hier auf jetzt mit absolut mieser Kinderversorgungs-Infrastruktur da stand. Es blieb nur der zweite Abbruch der Ausbildung.
    Da ich schon in der ersten Ausbildung Kurs-Beste war (im UK im zweiten Anlauf sowieso), hat mein AG mich sofort auf (damals) 400€-Basis weiter beschäftigt.
    Je älter die Kinder wurden, desto flexibler wurde ich. Erst TZ, dann VZ, Nachtdienste (verantwortlich mit Absegnung der PDL), verantwortliche Tagdienste, Leitungsverantwortung im Urlaub der Leitung.
    Im Klartext: Ich habe gearbeitet wie eine Examinierte, ich war gut und mein Fachwissen wurde von Kollegen und Docs sehr geschätzt.
    Dann kam der Bruch, ich wurde wegrationalisiert.
    Zum ersten Mal zu Gast bei der Agentur für Arbeit, schlug man mir eine AP-Ausbildung vor.
    Und machte mir gleichzeitig deutlichst klar, dass das GuK-Examen nicht gefördert wird.
    Selbst mit Verkürzung kommt für mich eine (normale) GuK-Ausbildung wirtschaftlich leider einfach nicht in Frage.
    Nun besuche ich seit einem halben Jahr voll gefördert das Fachseminar für Altenpflege, kann mich mit Fragen, weshalb ich diese Ausbildung absolviere, zu Nullkommanull identifizieren und langweile mich im Unterricht täglich tot.
    Nur meine praktische Ausbildung in der mobilen Pflege, in der ich eigenverantwortlich arbeiten kann, hält mich aufrecht. Obwohl auch das nach 15 Jahren Krankenhaus eher Malen nach Zahlen ist.
    Im Unterricht stoße ich mit Dozenten aneinander, die falsche Inhalte lehren. Nachweislich. Das beginnt mit der "Virschowschen Trias" (ähem, der Mann hieß Virchow) und endet derzeit bei "Nein, Vitaminpräparate sind nicht direkt Immunsuppressiva".
    Das nervt dann wiederum nicht nur mich, sondern auch meine Mitschüler.
    Ach, was ich noch erwähnen sollte: Seit diesem Jahr fördert die AfA die Umschulung erstmals dreijährig voll. Eine Verkürzung hätte für mich bedeutet, nur die ersten zwei Jahre gefördert zu bekommen und mir für das dritte Ausbildungsjahr einen Träger zu suchen, der mir das normale Ausbildungsentgelt zahlt. Was bei einer Förderung durch die AfA mit (empfohlener) Verkürzung um 18 Monate sechs Monate volle Förderung und 12 Monate "Azubi-Entgeld" bedeutet hätte. Geht wirtschaftlich leider gar nicht.
    Ich weiß, das klingt wirklich blöd - aber hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht und kann mir weiterhelfen?
    Gibt es die Möglichkeit, über die AfA voll gefördert auch die Guk-Ausbildung zu machen???
    Und ggfs dann eben auch zu wechseln?
    Rat, Plan, Idee, Hilfe?
     
  2. justify

    justify Newbie

    Registriert seit:
    03.08.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo :-)
    Oh man, das klingt wirklich kompliziert. Bei mir ist es eher anders herum.
    Ich würde auch gern die Ausbildung zur GuK machen, bin Krankenplegehelferin. Mein Gatte ist selbständig und
    ich somit nicht berechtigt Leistungen in irgend einer Form zu erhalten. (Bildungsgutschein wird mir nicht gewährt)
    Hier wird zwar die Umschulung zur GuK angeboten, aber es nutzt mir ja nichts. Demnach bleibt nur der
    normale Ausbildungsweg, der jedoch in der Gegend eher den Schulabgängern vorbehalten ist.
    Also gehe ich auch den Weg der Altenpflege. Grundsätzlich bin ich nicht abgeneigt, aber GuK wäre mir
    rein aus medizinischem Interesse schon lieber.

    Ich drücke dir die Daumen, das du doch noch einen Weg zum Abschluss GuK findest.
    Wobei ich glaube, wenn du die geförderte AP-Ausbildung abschliesst, wird dir sicher durch die AfA nicht
    noch zusätzlich eine artähnliche Ausbildung gefördert.

    LG :-)
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich kann deinen Frust gut nachvollziehen. Aber du wirst an den Gesetzesvorgaben scheitern. Der Staat will nicht mehr GuKs- er will mehr APs.

    Welche Möglichkeiten bleiben noch? Wie groß ist das Loch, dass du stopfen müsstest zwischen dem Lehrlingsgehalt und dem was du jetzt bekommst? Bist du alleinerziehend?

    Elisabeth
     
  4. Eulchen75

    Eulchen75 Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Danke für Eure Antworten!

    Ja, ich bin alleinerziehend und habe natürlich Zahlungsverpflichtungen, die sich an meinem letzten Verdienst orientierten. Da wird es schon knapp mit dem ALG I, aber das ist gerade noch machbar. Die Differenz zum normalen Ausbildungsentgelt beträgt mehrere hundert Euro, Monat für Monat über dann ja mindestens anderthalb Jahre. Das ist leider überhaupt nicht drin ...

    Liebe, wenn auch leicht frustrierte Grüsse
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - (Beinahe) Krankenschwester Altenpflegerin Forum Datum
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) SteA 4047 Stellenangebote Gestern um 11:23 Uhr
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) als Dauernachtwache SteA 4046 Stellenangebote Gestern um 11:14 Uhr
Job-Angebot Fachkrankenschwester/-pfleger Intensivmedizin/Anästhesie im Raum Hannover gesucht Stellenangebote 15.11.2016
Pflegeassistentin-Ausbildung: Fehltage als Problem für Bewerbung zur Krankenschwester? Ausbildungsvoraussetzungen 18.10.2016
Job-Angebot Motivierte/r Kinderkrankenschwester/-pfleger in die Region Zürich gesucht Stellenangebote 13.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.