Von Altenpflege zu Krankenpflege oder doch Studium?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von _KT_, 03.11.2015.

  1. _KT_

    _KT_ Newbie

    Registriert seit:
    03.11.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Mitglieder,

    ich bin schon seit meiner Ausbildung zur Altenpflegerin am überlegen gewesen ob ich hinterher eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin machen solle. Mir hat damals in der Ausbildung die Arbeit im OP sehr gefallen. seitdem ärgere ich mich sehr, dass ich die Altenpflege gewählt habe da man mit dieser ziemlich eingeschränkt ist. Ich studiere mittlerweile Gesundheitsmanagement aber mich zieht es dennoch schon seit Jahren immer wieder zu der Krankenpflege. Ich überlege jetzt das Studium doch zu schmeißen und nochmal eine Ausbildung in der Pflege zu machen.

    Hat hier jemand nach der Altenpflege nochmal die Krankenpflege gelernt? Habt ihr es bereut oder seid ihr danach sowieso zurück ins Altenheim zum Arbeiten gegangen? Ich weiß nicht ob das so Sinn macht nochmal eine Ausbildung im pflegerischen Bereich zu machen. Hoffe ihr könnt mir ein paar Erfahrungen erzählen.

    Schöne Grüße
     
  2. -Ben-

    -Ben- Stammgast

    Registriert seit:
    05.12.2012
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    97
    Beruf:
    Fachpfleger für Psychiatrie, Student Pfl.-Manag.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein-/Akutpsychiatrie
    In welchem Bereich würdest du denn gerne arbeiten?

    LG Ben
     
  3. _KT_

    _KT_ Newbie

    Registriert seit:
    03.11.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Als OP-Schwester oder Änästhesie.
     
  4. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    154
    Wie lange läuft das Studium denn noch?
     
  5. _KT_

    _KT_ Newbie

    Registriert seit:
    03.11.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Würde es ja denn abbrechen wollen... :D Hat denn jemand die Krankenpflege gemacht nach der Altenpflegehilfe? Ist es sehr unterschiedlich? Hat es sich gelohnt?
     
  6. WildeSchwester

    WildeSchwester Poweruser

    Registriert seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    100
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Hoher Norden
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Bundesfreiwilligendienst, Pflegeassistenz, Altenpflege und nun Gesundheits- und Krankenpflege-Ausbildung...

    Ja, gibt Unterschiede da der Fokus jeweils ja ein anderer ist. Sagt ja auch schon die Berufsbezeichnung. Es gibt natürlich auch Parallelen.

    Mach doch einfach nochmal ein Praktikum im Krankenhaus. Das hilft dir vielleicht bei deiner Entscheidung. Von uns kann dir diese eh niemand abnehmen.
     
  7. lusche

    lusche Poweruser

    Registriert seit:
    13.06.2011
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    59
    Von Bundesfreiwilligendienst und Pflegeassistenz lese ich da nichts.
    Die TE hat nach der Altenpflege-Ausbildung ein Studium begonnen, was ja auch für Gesundheits- und Krankenpfleger nicht unüblich ist...
    Ein Praktikum im Krankenhaus ist bereits gelaufen...
    Steht schon im ersten Beitrag.

    Braucht die TE bei der Entscheidung Hilfe, oder wünscht sie sich lediglich Erfahrungsberichte von denen, die diesen Weg schon vor ihr gegangen sind?

    Mit Erfahrungen kann ich nicht dienen, würde aber zu einer Beendigung des Studiums, mit anschließender GuK-Ausbildung (wahlweise, wenn doch Abbruch... duale Ausbildung?) raten.

    So stehst Du breit gefächerter da und kannst in mehr Bereichen arbeiten, falls Dir der OP irgendwann nicht mehr gefallen sollte.

    VG lusche
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Man kann zwar auch als Altenpflegerin im Krankenhaus arbeiten, wird aber eher auf Normalstation und nicht im OP eingesetzt. Wer dorthin will, dem würde ich heutzutage zu einer OTA-Ausbildung raten. GuKPs kommen während der Ausbildung nur noch selten in den OP.

    Davon abgesehen steht der TE natürlich die verkürzte Ausbildung zur GuKP offen; die Verkürzung muss sie beantragen, aber als Altenpflegerin mit Berufserfahrung kann ich mir eine Ablehnung der zuständigen Behörde nur schwer vorstellen.

    @_KT_: Was hat Dich zur Aufnahme des Studiums bewogen? Und warum scheint es jetzt nicht mehr der richtige Weg zu sein? Haben sich Deine beruflichen Ziele geändert, oder hast Du nur ein momentanes Tief? In letzterem Fall solltest Du nichts überstürzen.
     
  9. FLORA.BLEIBT

    FLORA.BLEIBT Poweruser

    Registriert seit:
    12.12.2014
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    260
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger f. Anästh.- und Intensivpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Funktion:
    Knecht für alles
    zieh dein studium durch unbedingt man!
     
  10. WildeSchwester

    WildeSchwester Poweruser

    Registriert seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    100
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Hoher Norden
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Habe ich mich wohl mißverständlich ausgedrückt. TE fragte nach ob jemand von der Alten- in die Krankenpflege gegangen ist. Und ich bin es und habe entsprechend geantwortet.
     
    lusche gefällt das.
  11. lusche

    lusche Poweruser

    Registriert seit:
    13.06.2011
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    59
    OT:
    @WildeSchwester
    Danke für die Aufklärung... bist eine der Wenigen, die mögliche Missverständnisse auflöst.

    VG lusche
     
  12. taeglich-taetig

    Registriert seit:
    01.11.2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    3
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Funktion:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Man müsste wissen aus welchem Grund du dein Studium denn aufgenommen hast? Mehr Gehalt im Anschluss? Weg vom Schichtdienst? Das alles würde dann wieder auf dich zukommen... Es sind interessante Fachbereiche, keine Frage. Aber den "Schattenseiten" des Berufs wirst du somit nicht entkommen.

    Ich stimme Claudia zu, überlege dir das gut und überstürze nichts. Vielleicht stellst du dir selbst folgende Fragen: Was wünsche ich mir für die Zukunft? Was erwarte ich von meinem Job?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.