Vomex[r]

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Innere Medizin" wurde erstellt von tyCHe, 20.05.2007.

  1. tyCHe

    tyCHe Newbie

    Registriert seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab mal ne Frage.

    Da in an Reizmagen/Reizdarm leide ist mir häufig übel. Das einzigste Mittel,das mir wirklich annähernd dagegen hilft ist Vomex. In letzter Zeit nehme ich es fast täglich, meistens eine Tablette zum Abend,manchmal auch 2.

    Jetzt stelle ich mir die Frage, kann man von Vomex physisch oder psyschisch abhängig werden? Der Sinn des ganzen ist ja nicht irgendwann mal nicht mehr ohne auszukommen.
     
  2. Leonessa

    Leonessa Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.04.2005
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologische/ Kardiochirurgische Intensivstation
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Megacode-Trainer
    Hallo tyCHe!

    Erfahrungen habe ich zwar keine, zur längerfristigen Einnahme von Vomex®, aber ich hab die hier mal etwas aus der Packungsbeilage zitiert:

    "Bei einer längeren Behandlung mit Dimenhydrinat ist die Entwicklung einer Medikamentenabhängigkeit nicht auszuschließen. Aus diesem Grunde sollten Vertigo-Vomex® SR Retardkapseln nach Möglichkeit nur kurz angewendet werden. Nach längerfristiger täglicher Anwendung können durch plötzliches Beenden der Behandlung vorübergehend Schlafstörungen auftreten. Deshalb sollte in diesen Fällen die Behandlung durch schrittweise Verringerung der Dosis beendet werden."

    Liebe Grüße Julia
     
  3. Hallo tyCHe,
    lass doch mal das Vomex weg, und frag dich woher der Reizdarm/Reizmagen kommt. Stress, Ernährung,.......
    Was schlägt dir auf den Magen?
    Überleg woher das kommt, und vergiss die Tabletten.
    Alles Gute!!!!!!
     
  4. tyCHe

    tyCHe Newbie

    Registriert seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Das hab ich alles schon durch, bei mir kommt und geht das nicht, es ist immer da. War in ner psyschosomatischen reha für einige Wochen, bringt alles nix.
    Wenns so einfach wäre würde ich die Tabletten nicht nehmen, immerhin ist es ja auch nicht der Hit total abhängig von irgendwelchen Tabletten zu sein. Hab für den Bedarf noch Tramal, falls die Schmerzen unerträglich werden, dagegen finde ich das Vomex noch realtiv harmlos :-)
     
  5. Ivanca

    Ivanca Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenschwester,Pain Nurse
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Wiedereinsteiger
    Hallo tyChe,

    wer hat dir denn das Vomex und vor allem das TRAMAL bei Reizdarm bzw. Reizmagen verordnet? So wie du schreibst, hört sich das an als ob es erstmedikation wäre.(Tramal führt zusätzlich noch zu Übelkeit,aber dagegen hast ja Vomex:lol1:)
    Vor allem wenn der Verdacht einer Psychosomatischen Diagnose besteht.

    Bist beim Gastroenterologen schon gewesen? Ist schon mal so was wie Omeprazol versucht worden?(Protonenpumpenblocker). Hast du schon Gastro/Kolo hinter dir (setzt ich doch eigentlich voraus).

    Auch wenn es sich jetzt blöd anhört, aber ist schon einmal an Darmparasiten,sprich Würmer, gedacht worden.
    Das ist gar nicht so selten wie man annimmt. Du müßtest noch nicht mal eigene Tiere haben um die zu infizieren.

    Liebe Grüße
    Manu
     
    #5 Ivanca, 20.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.2007
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo tyCHe,

    mir geht es wie Manu, ich wundere mich auch über deine Medikation.
    Ich würde an deiner Stelle einen kompetenten Arzt aufsuchen und diesem deine Probleme schildern.
    Ferndiagnosen sind zum einen nicht erlaubt und zum Anderen auch nicht möglich.

    Gute Besserung
    Narde
     
  7. Brady

    Brady Gast

    Hallo tyCHe,

    schliesse mich den Vorschreibern an. Eine psychische Abhängigkeit kann man quasie von allen Dingen bekommen. Ob stoffgebunden oder auch nicht stoffgebunden.
    Wende Dich an deinen Arzt.

    Alles Gute Brady
     
  8. tyCHe

    tyCHe Newbie

    Registriert seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Also, ich leide nicht erst seit gestern daran sondern seit 7 Jahren. Die Anzahl des Gastros/Kolos kann ich schon nicht mehr zählen,ebenso die der Blutentnahmen ect. Medikamente hatte ich massenweise und auch omep hatte ich schon :-)

    Da ich wirklich teilweise so extreme Magenschmerzen habe das ich zusammenbreche, und mir absolut nix anderes hilft gab mir mein Arzt Tramal per Infusion, zusammen mit diversen medikamenten gegen Übelkeit. Das hilft alles bestens. Die magenkrämpfe sind zur Zeit nicht so schlimm, kann deswegen darauf verzichten.

    Da wir das alles schon hundertmal durchgekaut haben mit Ernährung ect,ich wie gesagt auch schon in der Klinik war, und keine Lust habe NOCH mehr abzunhemen (hab schon fast 20 kg) und ich auch teilweise vor lauter Übelkeit und Schmerzen nichtmal mehr trinken konnt war Vomex eine ziemlich gute Lösung und ist es auch immernoch (wenn halt nix anderes mehr hilft,warum sich quälen?).

    Allerdings hab ich eben etwas Angst vor einer Abhängigkeit...was für mich bedeutet das ich auch irgendwann eventuell eine Toleranz entwickeln könnte.
     
  9. Brady

    Brady Gast

    Hallo tyChe,

    da du schon in einer psychosomatischen Reha warst und dies dich nicht weitergebracht hat und somatisch nichts zu finden ist???
    Dann kann ich dir nur zu einer ambulanten Psychotherapie raten.

    Alles Gute Brady
     
  10. tyCHe

    tyCHe Newbie

    Registriert seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0

    Das ist klar ;)

    Kann aber immernur wieder sagen, dass ich auf Vomex ect verzichten könnt,wenns so einfach wäre.
     
  11. Brady

    Brady Gast

    Es ist nicht einfach, denn du hast ja die Schmerzen/Symptome.

    Wünsche dir, dass du einen Weg daraus findest.

    Alles Gute Brady
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.