Vom Altenheim ins Krankenhaus wechseln?

DeepWaste

Junior-Mitglied
Mitglied seit
13.11.2002
Beiträge
83
Ort
Irgendwo
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Allgemein- und Unfallchirurgie mit Innere + HNO Belegbetten
Ich habe letztes Jahr im September mein Examen in der Krankenpflege gemacht. Nach 3 Monaten Arbeitssuche wurde ich in einem Seniorenwohnzentrum genommen (1-Jahres-Vertrag). Seit dem 1. Januar arbeite ich nun dort. Meine Frage:
Ist es schwer, nach diesem Jahr wieder ins Krankenhaus zu wechseln?
 

Mobitz

Poweruser
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
Nicht schwieriger als aus der ambulanten Pflege oder der Arbeitslosigkeit.
Letzteres dürfte sogar die schwerste Form sein.
Sicher ist es vorteilhaft, wenn man Erfahrung im Krankenhaus hat, ... aber besser Praxiserfahrung im Altenheim als ein Jahr nichts tun. Ich denke momentan muss man einfach "Glück" haben, dass man sich im richtigen Moment beim "richtigen" Arbeitgeber bewirbt und muss sich dann halt im Vorstellungsgespräch gut präsentieren.
Ich habe schon Kollegen erlebt, die aus der ambulanten Pflege zurück ins Krankenhaus kamen (sogar Intensiv, als krasser Unterschied). Du hast Dir ja Dein Fachwissen angeeignet und das nimmt Dir im Altenheim ja keiner.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!