Vitamin K-Prophylaxe bei Neugeborenen?

Dieses Thema im Forum "Fachliches zur Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Karo6, 11.10.2007.

  1. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    hallo,

    bei uns auf der neugeborenen station bekommen die neugeborenen gleich nach der geburt konakion und zur U2 nochmals konakion!

    nun sagte unsere neue hebamme das es nicht mehr nötig sei den neugeborenen konakion zu verabreichen, da der körper alles automatisch selbst gebildet, sagte sie! :wink:

    wie ist das bei euch?

    LG
     
  2. angie85

    angie85 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    hallo :-)

    auch bei uns bekommen die kleinen direkt nach der geburt und am 4. lebenstag konakion. und dann nochmal im alter von 4 wochen.

    is das nicht sogar gesetzlich vorgeschrieben? :fidee:

    lg angie
     
  3. Nadja

    Nadja Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.02.2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Erkelenz
    ob das gesetztl vorgeschrieben ist, weiß ich nicht...
    ich weiß aber, dass es Richtlinien zu diesem Thema gibt
    aber bei uns und auch in dem Krankenhaus, in dem ich im Kreissaal gearbeitet habe, bekommen die Babys konakion...
     
  4. junni

    junni Stammgast

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie
    Akt. Einsatzbereich:
    Frühgeborenen- und Kinderintensiv
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung
    Hallo!

    Also bei uns wird das auch so gehandhabt. Nach der Geburt, am 5.LT und nach 4 Wochen nochmal.
    Der Körper bildet Vit. K2 selbst. Allerdings erst nachdem der bei Geburt sterile Darm mit Bakterien (bestimmte Stämme von z.B. E.coli) besiedelt ist und diese die Synthetisierung übernehmen.
    Ansonsten hier ein Ausschnitt aus Wiki:

    VG junni
     
  5. nadl.b

    nadl.b Stammgast

    Registriert seit:
    02.09.2006
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Elmstein-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Kinderintensivstation
    Hallo!

    Bei uns wird Vit. K am ersten Lebenstag i.v. verabreicht. sodass die Gabe am 4.-5. Lebenstag nicht mehr als notwendig gilt! Dies gilt natürlich nur für unsere Kinder auf der Intensiv! Ansonsten wird Konakion so verabreicht wie bereits beschrieben wurde!

    LG
     
  6. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    stimmt es, dass konakion oral kaum wirkt...

    musst heute extra iv spritzen...
     
  7. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    @pffanja

    ja, genau es soll oral auch nicht seinen zweck erfüllen, das habe ich auch gehört! hmm...
     
  8. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    Hallo,

    Konakion ist nach wie vor sinnvoll und notwendig.

    Wir hatten früher i.m. gespritzt, das wurde jedoch durch die orale Gabe ersetzt, mit der Begründung dass die i.m.-Gabe zu viele Nebenwirkungen hätte, da ging damals auch viel durch die Presse...

    Wie die Regelung jetzt bei schwerkranken Kindern ist weiß ich nicht.
    Bei gesunden ist auf jeden Fall die zweimalige orale Gabe üblich, zur einfacheren Dosierung gibt es Applikationshilfen.

    LG,
    Meggy
     
  9. behid

    behid Gast

    Wir geben nachwievor Konakion am 1. und am 4. Lebenstag und dann nochmal nach 4 Wochen. Stabile Kinder bekommen es oral und instabilere z.B. beatmete erhalten die dosis i.v.!
    Habe bisher noch keine Berichte darüber gehört, dass es nicht mehr sinnvoll sein soll, weder im Internet noch auf irgendeinem wichtigen Kongress. Hat irgendjemand entsprechende Literatur, die davon berichten oder beruhen diese Aussagen auf Hörensagen?
     
  10. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    Hallo,

    habe da eine Pressemeldung gefunden, warum die i.m.Gabe nicht mehr gemacht wird:
    Leukämie-Risiko nach Vitamin-K-Spritze weiterhin im Gespräch

    Die orale Gabe steht außer Frage, ansonsten könnte es zu Vitamin-K Mangelblutungen kommen. Das sollten eigentlich auch die Hebammen wissen.

    LG,
    Meggy
     
  11. Stupsi

    Stupsi Stammgast

    Registriert seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Ich kann mich nur dem anschließen, was schon wiederholt geschrieben wurde; bei uns ist Konakion keinesfalls out!
    Wir geben es bei den ganz Kleinen oder bei den schwer kranken NG i.v. und ansonsten bekommen es die Kinder nach der Geburt oral, am 5. Lebenstag und nach 4 Wochen nochmal.

    Ich weiß nur von einer Hausgeburt, bei der das Konakion vergessen oder verweigert wurde, keine Ahnung, auf alle Fälle ist das für das Kind nicht so gut ausgegangen.
     
  12. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    was ist denn mit dem kind passiert?

    LG
     
  13. missbolly

    missbolly Newbie

    Registriert seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bühl
    Also wir geben bei uns auch am ersten Lebenstag und dann bei U2 Konakion und denke ist auch sinnvoll. Und ich glaube,dass bei einem gesunden NG eine orale Gabe auch sicher ausreicht.
    Sind als stillfreundlich zertifiziert und unsere Laktationsberaterin ist da immer auf dem neusten Stand,die hätte uns sicher schon informiert :D

    Viele Grüße
     
  14. annawelle

    annawelle Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.04.2006
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Auch bei uns ist die hier schon beschriebene Gabe von Konakion bei der U1, der U2 und der U3 üblich. In der anthroposophischen Medizin wird die tägliche Gabe einer niedrig dosierten Konakion Lösung über 2-3 Monate empfohlen ähnlich wie auch in Holland, allerdings ohne die hohe Anfangsdosis von 1 mg.

    Gruß Anna
     
  15. DominikaSchweda

    Registriert seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Kinderkrankenpflegerin
    Ort:
    Marburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Vollstationäre Kinderkrankenpflege (incl. Heimbeatmung)
    Funktion:
    Wundexpertin ICW, Grundkurs "Anthroposophische Pflege"
    Die NG bei uns kriegen nach der Geburt Konakion und zur U2 nochmal..
     
  16. Esrella 13

    Esrella 13 Newbie

    Registriert seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Ort:
    Kaiserslautern
    ich kann mich auch nur anschließen bei uns im Krankenhaus bekommen sie das Konakion an der U1 und der U2 und dann bei der U3 nochmal

    Lg Simone:-)
     
  17. SandraG

    SandraG Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    noch Entbindung
    Ich kenne auch nichts anderes als zur U1, zur U2 und zur U3.
    Empfinde es auch sehr wichtig es zu geben,bei NG oral und die extremen FG (meine ich) i.v. (sicher bin ich gerade nicht... Sorry)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Vitamin Prophylaxe Neugeborenen Forum Datum
Vitamin K - lokal wirksam zur Stomatitisprophylaxe? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 14.10.2006
Verkaufe Handbuch der Vitamine Literatur und Lehrbücher 17.02.2013
Selenase und Vitamin C Intensiv- und Anästhesiepflege 03.11.2010
Suche Vitamin B für 6 wöchiges Pflegepraktikum in der Schweiz Raum Bodensee Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 01.09.2009
Ist eine Vitaminmangel-Untersuchung beim Betriebsarzt möglich? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 04.06.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.