Viggo spülen?

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von your_love, 01.08.2010.

  1. your_love

    your_love Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.01.2009
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Abiturientin bis 17.06, Auszubildende ab 01.10.
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    hallo,

    habe gerade bei pflegewiki das gelesen:

    Nach jeder Medikamentengabe muss die Venenverweilkanüle gespült werden. Werden keine Infusionen oder Medikamente gegeben sollte die Venenverweilkanüle mindestens zweimal täglich gespült werden (vergl. Bundesgesundheitsblatt 2002).


    ist das noch aktuell? weil wir das nicht im unterricht angesprochen haben. habe auch noch nie gesehen, das jmd eine viggo gespült hat, weil sie gerade an dem tag nicht benutzt wurde. und welche medikamentengabe ist hier gemeint? antibiosen?
     
  2. neoflash

    neoflash Newbie

    Registriert seit:
    25.01.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    HNO-MKG-Kinderchirurgie
    Hallo!

    Also in der Pädiatrie ist es durchaus üblich den Viggo (VVK,DTI oder wie immer man es nennen möchte) alle 24h -leider nur - einmal mit Calciparin oder Heaprin-Gemisch zu Spülen.
     
  3. angie85

    angie85 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    wir machen das auch. wir spülen jeden pvk 1x pro schicht (wir haben nur tag- und nachtschicht).
    allerdings verwenden wir zum spülen NaCl 0,9% und kein heparin oder sonstige zusätze.

    ehrlich gesagt hab ich noch nie gehört, dass periphere zugänge mit heparin gespült werden :fidee: schon garnicht in der pädiatrie. genaugenommen spülen wir nicht mal zentrale zugänge mit heparin. sie werden nur geblockt und vor gebrauch wieder entblockt, also das heparin wieder rausgezogen.

    neoflash, viel IE heparin spritzt ihr euren patienten denn da so pro kilo?

    lg angie
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Heparin "Spülungen" gelten in der Erwachsenenpflege mittlerweile als umstritten. Zum einen steigt die Gefahr durch die Mischung von Heparin und NaCl. Zum anderen gibt es das Problem der erworbenen "Allergie" gegen Heparin, der Bildung von Heparin AK. Bei Kindern gibt es Studien, dass eine unbeabsichtigte Überdosierung der Spülmenge zu Blutungen führen kann. Als besonderes Problem wird hier gesehen, dass die Blutungen zeitversetzt auftreten und somit übersehen werden können.

    Wo bleibt eigentlich der hygienische Aspekt? Jedes unnötige Diskonektieren birgt die Gefahr der Kontamination.
    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**
    Unter Intervallspülung dürfte hier die Spülung nach der Applikation des Medikamentes gemeint sein.

    Elisabeth
     
  5. Josefine13

    Josefine13 Stammgast

    Registriert seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdiziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Praxisanleiter, Wundexperte ICW, Pain Nurse
    Also wir bei uns spülen die Viggo nicht unbedingt. Bei besonders schweren Medis, okay, aber auch dann nur mit Nacl.
    ZVK und Port wird nach jeder Medigabe gespült, auch nur mit Nacl.
    Port wird bei entfernen der Nadel mitr Heparin geblockt.
    LG
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Was ist ein besonders schweres Medikament bitte? Ich habe bisher noch keine Ampulle gewogen :-?
     
  7. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    In dem Haus in den ich gelernt habe wurden die peripheren Zugänge bei den Kleinen mit Calciparin gespült - dazu muß man allerdings bedenken, daß in der Pädiatrie oft keine mit Mandrin verschließbaren Braunülen gebraucht werden, sondern daß direkt nach dem in der Vene leigenden Schlauch am Konus ein ca. 15 cm langer Verlängerungsschlauch angebracht wird. Wie gesagt, da wo ich herkomme wurden diese dann mit einem roten Kombistopfen verschlossen und einmal in 24 Stunden bzw. nach jeden Zuspritzen mit Calciparin gespült. (Die Dosis weiß ich nciht mehr, könnte ich aber per Werksspionage in Erfahrung bringen.) So behält das Kind eine gewisse Bewegungsfreiheit. Die Alternative, so in Gebrauch an meinem jetzigen Arbeitsplatz, ist ein Perfusor, der immer auf mind. 2ml/h läuft, um den Zugang freizuhalten (und ein Y-Stück mit Zuspritzmöglichkeit).

    Gibt es denn für die Pädiatrie, auch für die ganz Kleinen, das Modell mit Mandrin überhaupt? Spülen mit NaCl wäre natürlich auch eine Idee...
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es war so, es ist so und es wird immer so sein... .

    Wo eine Flüssigkeit ist, kann keine andere sein. Das Problem dieser Blockungen liegt vor allem im Problem der stehenden Lösung. Du kannst nie zu 100% garantieren, dass die Mischung keimfrei bleibt. Damit gehst du das Risiko einer gefäßkatherassoziierten Infektion ein. Ein Risiko, das vermeidbar ist- auch ohne Perfusor.

    Das RKI gilt schon als anerkannte Instanz, wenn es um hygienische Aspekt geht. Und die sollte man net aus den Augen verlieren.

    Hinzu kommt, dass unfraktioniertes Heparin sich innerhalb von 8 Stunden "aufbraucht". Du müsstest also in jeder Schicht erneut das Risiko eingehen, den Katheter ungewollt zu infizieren.

    Elisabeth
     
  9. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    Ich bin kein Freund von ständigem Diskonnektieren. Ich frage mich nur, ob es bessere Methoden gibt, ohne das Kind an eine Infusionspumpe zu fesseln oder ständig neu zu stechen... Daher die Frage nach kleinen Braunülen mit Mandrins. Unseren Kids hier kann's egal sein, die bewgen sich nicht aus ihren Wärmebetten, da stört der dauerlaufende Perfusor nur beim Umziehen.
     
  10. angie85

    angie85 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    und was läuft da?
    macht ihr das auch bei voll enteral ernährten patienten? is doch ziemlich viel zusätzliche flüssigkeit, finde ich.
     
  11. Nomis

    Nomis Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- u. Krankenpfleger, RettAss iP
    Akt. Einsatzbereich:
    anästhesiologische Intensivstation; Rettungsdienst (ehrenamtl.)
    In der Regel läuft da NaCl oder eine VEL.
    Viel Flüssigkeit? Bei 2ml/h sind es 48ml am Tag, das ist ja nicht wirklich die Welt... ;)
    Bei uns wird der ZVK auch mittels Perfusor/Infusomat offengehalten. Periphere Zugänge werden benutzt und danach mittels Mandrin verschlossen.
     
  12. angie85

    angie85 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    ja, für einen erwachsenen ist es nichts. aber für ein 1500g kind ist es doch recht viel.
     
  13. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    Es läuft fünfprozentige Glucose, die natürlich in die Bilanz miteingerechnet wird - folglich muß ein kleines Kind dann weniger trinken. Ein ad libitum trinkendes großes Neugeborenes regelt das von selbst durch weniger Hunger, obwohl wir natürlich trotzdem ein Auge auf die Mengen haben.
     
  14. neoflash

    neoflash Newbie

    Registriert seit:
    25.01.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    HNO-MKG-Kinderchirurgie
    hallöchen Angie!

    Das wird nicht nach kg KG gemacht sondern immer 30IE Calciparin (100ml NaCl 0,9% + 3000IE Calciparin-Na). Davon wir 1ml in den Verbindungsschlauch der DTI gespritzt. Da der Schlauch aber nur etwa 0,3ml benötigt geht doch ein Teil davon in den Patienten. Diese Methode wird aber nicht bei Fürhchen angewandt. Da wird die DTI mit reinem NaCl 0,9% "abgstöpselt". Das gespritze Calciaprin wird auch vor dem Anschließen nicht abgezogen sondern einfach die Infusion angschlossen.

    lg neo
     
  15. sonnige nacht

    sonnige nacht Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.01.2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    ich habe noch nie gesehen, dass jemand eine viggo nach antibiose oder so gespült hat. nicht mal nach lasix iv.

    ich habe nur gesehen, dass manche.. wenn die viggo nicht läuft, sie mit nacl durchspülen (nix aspirieren).. ist das denn überhaupt erlaubt?? frage ich mich nur grade, wenn ich nächsten monat mein praktisches examen habe. ich würde wenn die viggo nicht läuft und schwerkraft nix bringt, einfach eine neue legen lassen und nicht versuchen da was aus dem katheter zu spülen.. was denkt ihr?
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Das würde ich in jedem Falle auch so machen. Um auf Nummer sicher zu gehen, ziehst die Viggo nicht vor der Arztentscheidung. Will der, dass durchgespült wird, dann kannst das ggf. an die PA delegieren oder als AO durch den Arzt selbst durchführen.

    Elisabeth
     
  17. Asmo

    Asmo Newbie

    Registriert seit:
    03.04.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ist ein viggo denn zu retten wenn nix mehr läuft, sprich kann man dann einfach so mit nacl durchspülen? meine überlegung dabei ist, wenn sich da n kleiner thrombus gebildet hat und ich spüle, gelangt der doch ins venensystem....

    gruß,

    Asmo
     
  18. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Hallo Asmo,

    richtig - wenn Du deinen Gedanken mal weiterspinnst, kannst Du dir ausmalen was im schlimmsten Fall passieren kann wenn man eine Viggo spült. Daher: besser aspirieren, oder den Arzt spülen lassen (was natürlich nichts an den möglichen Folgen ändert, aber dann ist er verantwortlich und nicht Du!)
     
  19. Isidor

    Isidor Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.02.2012
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie und Kinderintensiv
    Hi,
    uns wurde beigebracht vor jeder Konnektieren die Viggo kurz zu aspirieren mit einen kl Menge NaCl und, wenn Sie frei ist, durchzuspülen. Wenn nixs kommt, weil verstopft oder sonstiges, sollen wir die Viggo ziehen, bzw. Ex dazu hohlen.
    Und nach jeden Medikament i.v. Spülen wir mit 50 ml NaCl nach. Ich bin auf eine Kinder Chirugie Station, wir haben aber einige Erwachsene Patienten.
     
  20. Lillii

    Lillii Poweruser

    Registriert seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Rettungsassistentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Rettungsdienst
    50 ml????????? Mit einer Perfusorspritze oder was? und das nachspülen dauert dann 5 minuten? höhö...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Viggo spülen Forum Datum
Duschen mit Viggo: ja oder nein? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 28.10.2012
Schlauchsysteme nicht spülen - Ist das überhaupt erlaubt? Dialyse 27.02.2012
Mitteldeutscher Wundkongress - Spülen mit Wasser Wundmanagement 16.12.2011
Tracheal anspülen bei Kindern mit Tracheostoma? Kinderintensivpflege 02.12.2010
Octenisept mit NaCl nachspülen Wundmanagement 16.06.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.