Vier unterschiedliche Distanzzonen

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Brady, 23.10.2007.

  1. Brady

    Brady Gast

    Vier unterschiedliche Distanzzonen

    1. Intime Distanz

    In Mitteleuropa beginnt die Intimzone zirka 50 Zentimeter vor und endet 50
    Zentimeter hinter einer Person. Seitlich ist sie etwas kleiner. Die intime
    Distanz ist körperliche Nähe, körperlicher Kontakt. Das nicht ausdrücklich
    gestattete Betreten der Intimen Distanzzone durch Berührung kann
    Ablehnung und sogar Aggression hervorrufen.

    Im Berufsleben ist diese Zone mit äußerster Vorsicht zu behandeln.

    2. Persönliche Distanz

    Als zweites folgt die persönliche Distanz, zwischen etwa fünfzig Zentimetern
    und einem Meter bis anderthalb Meter nach vorne und hinten.
    Auch hier ist der seitliche Abstand geringer.
    Dieser Abstand erlaubt Z.B. die bei uns übliche Form der Begrüßung, den Handschlag.
    Dieser wird meistens erst dann als unangenehm empfunden, wenn er zu
    dicht, quasi Nase an Nase,stattfindet.
    In einem solchen Fall wäre er ja auch in die Intime Zone gerutscht, wohin er nicht gehört.
    In diesem Bereich werden persönliche Gespräche geführt, ohne das die Partner sich bedrängt fühlen.

    3. Gesellschaftliche Distanz
    Die nächste Zone erfasst einen Entfernung von etwa einem Meter bis zu ca. zwei Metern.
    In dieser Zone begegnen sich die Menschen eher abwartend.

    4. Öffentliche Distanz
    Von der Grenze der persönlichen Distanzzone bis zu einer Entfernung von
    etwa drei Metern nach vorne und hinten erstreckt sich die öffentliche
    Distanzzone. Sie beträgt mehrere Meter Abstand. Sie spielt für den Umgang
    mit Kollegen und Patienten kaum eine Rolle.
    In dieser Zone einen persönlichen Kontakt in Form einer Begrüßung
    herzustellen ist kaum möglich.

    Distanzbedürfnis wahren
    Es ist sehr wichtig, das Distanzbedürfuis anderer Menschen zu respektieren.
    Wer jemandem "zu dicht auf die Pelle rückt", darf sich nicht wundern, wenn
    er sich unbeliebt macht. Das unerlaubte Eintreten in die Intime Distanzzone
    wird fast immer als Grenzübertretung empfunden.

    Kulturelle Unterschiede

    In Südamerika Z.B. sind die Distanzzonen geringer ausgeprägt als in Mitteleuropa.
    Problematisch können Begegnungen zwischen "kühlen" Engländern und
    Menschen aus Puerto Rico sein. Ein puertoricanischer Mann wird z.B. seinen
    Gesprächspartner, wie bei Beobachtungen gezählt wurde, 180 mal pro
    Stunde berühren. Für den Briten genau 180 mal zu viel.

    Schaffen Sie von Anfang an bei anderen positive Gefühle
    Jemand der zur Begrüßung um einen Tisch herumgeht und dem Besucher entgegenkommt, drückt wortlos aus, dass er dem anderen näher kommen will. Er gibt zu verstehen, dass er die Kommunikation ohne Hindernis aufnehmen will.
    Der Partner nimmt dies in der Regel nur unbewusst wahr, es hilft ihm dennoch in eine angenehmen Gesprächssituation zu gelangen.

    Ein ähnlicher Effekt kann auch anders erzielt werden: Sind Sie Z.B.beim Eintreten eines Patienten in einen Raum gerade noch mit einem Telefonat beschäftigt, sollten Sie zumindest sofort Blickkontakt aufnehmen.

    Auch kleine Gesten, wie hereinwinken, oder auf einen Stuhl deuten können hilfreich für eine angenehme Gesprächssituation sein.

    (Eigentext)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Vier unterschiedliche Distanzzonen Forum Datum
Job-Angebot Motivierte/r Kinderkrankenschwester/-pfleger in die Region Zürich gesucht Stellenangebote 13.10.2016
Muss man fürs Studium an einer Fachhochschule immer eine Feststellungsprüfung absolvieren? Studium Pflegemanagement 05.06.2016
Gravierender Fehler bei Gipsanlage (Radius-Fraktur) Pflegebereich Chirurgie 10.02.2016
News Froschkönig und Co: Aktivierung durch Märchen Pressebereich 04.02.2016
Verkaufe Elsevier Lernkarten-Paket Literatur und Lehrbücher 05.11.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.