Viele Fragen zur "Zukunfts-Planung"

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Sylvia94, 21.02.2011.

  1. Sylvia94

    Sylvia94 Newbie

    Registriert seit:
    29.01.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schülerin
    Ort:
    Franken/Bayern
    Hallo alle zusammen,
    ich habe einige Fragen, und hoffe sehr, dass ihr mir ein bisschen helfen könnt.

    Erst mal kurz etwas über mich, dann fällt es euch vielleicht leichter:
    Also ich bin 16 Jahre alt gehe in die 9. Klasse eines Gymnasiums in Bayern; ich habe vor, nach der 10. Klasse ein Jahr ins Ausland zu gehen (als Au-Pair) und dann eine Ausbildung als Krankenschwester zu machen.


    So und nun ein paar Fragen:

    -Soweit ich das immer gehört habe, hat man ja, nach Bestehen der 10. Klasse des Gym in Bayern automatisch die Mittlere Reife.
    Jetzt hab ich mich im Internet ein bisschen schlau gemacht, und hab teilweise auch gelesen, dass die Ausbildungsbetriebe ehr Auszubildenen bevorzugen, die auf der Realschule waren, eine Prüfung gemacht haben und Mittlere Reife haben, anstatt "Schulabgänger" aus dem Gym nach der 10. Klasse...
    Ist das wirklich so? Hab ich jetzt schlechtere Karten wie ein Bewerber aus der Realschule, auch mit Mittlere Reife? (die Noten müssen natürlich gut sein, dessen bin ich mir shcon bewusst)

    -Muss man sich dann in der Schule irgendwie abmelden, dass man eben nach der 10. Klasse aufhört?

    -Ich wiederhole ja die 9. Klasse, und jetzt läuft es eigt auch ganz gut mit den Noten. Ist das seeeehr schlimm, wenn man das Jahr wiederholt, also wie kommt das bei der Bewerbung an?
    (Ja ich gebs zu, dass es letztes Jahr eigt hauptsächlich daran gelegen hat, dass ich nicht gelernt hab, und ziemlich faul war, aber ich habe es wirklich eingesehn, bereue es auch, lerne jetzt auch immer mit...ich denke mir, dass ich "damals"/letztes Jahr, wahrscheinlich einfach noch etwas zu "unreif" war *schäm*...)

    -Das mit dem Auslandsjahr kommt bestimmt nicht schlecht an, oder doch?
    Ich hab halt auch ein bisschen Bammel, da ich dann meine Ausbildung erst mit 19 Jahren anfangen würde (mit 17 würde ich aus der 10. rauskommen, 3 Monate Praktika machen, mit 18 dann nach Australien und mit 19 dann zurück kommen bzw Ausbildung anfangen), ist das Alter dann sehr schlimm, oder noch im Rahmen?


    Wenn die Fragen ein bisschen viel sind, würde mir auch schon reichen, wie ihr so meinen "Zukunftsplan" findet.


    Noch an alle Skeptiker vielleicht:

    Ja, ich habe mir ALLES wirklich sehr lange überlegt, mittlerweile sitz ich an dem "Plan" bestimmt schon ein halbes Jahr dran.

    Und das mit dem Abi: ich weiß, viele sagen immer, dass man das Abi auf alle Fälle machen sollte, wenn man schon mal auf dem Gym ist, nur:
    Ich bin zwar nich die Allerblödeste, aber ich bin ganz ehrlich: ob ich das Abi schaff, und wenn, dann bestimmt nicht gut...ich zweifel da so ein bisschen dran. Und wenn ich dran denk, dass z.B. Mathe Pflicht ist...hm...ich weiß nich so recht...


    Es wäre einfach lieb, wenn hier ein paar Erfahrene einer 16 Jährigen ehrlich sagen könnten, ob ihre "Zukunftsplanung" totaler Mist ist, oder ich damit vielleicht nicht so ganz falsch liege...dass wäre wirklich lieb:-)

    Vielen Dank schon mal im vorraus fürs "Licht-ins-Dunkle-bringen":-)

    Liebe Grüße
    Sylvia
     
  2. DerStudent

    DerStudent Stammgast

    Registriert seit:
    16.07.2009
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrpfl. An/Int, Master of Education; Lehrkraft
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Hallo.

    Na, dann ganz erfrischend ehrlich..:-) :

    - das Alter ist egal

    - Bei der derzeitigen Tendenz der Bewerbersituation in der GuKP (nicht Kinderkrankenschwester!) dürfte eine Mittlere Reife durch 10. Klasse Gymnasium nicht problematisch sein. "Gute" Noten ist dabei natürlich relativ... aber ich schätze zumindest zum Bewerbungsgespräch würde man Dich einladen, und das entscheidet dann weiter.

    - versuch mehr als ein Praktikum zu machen. Nicht nur hübsch in der Bewerbung (unterstreicht die Ernsthaftigkeit), sondern auch für Dich selber zur Orientierung.

    - so, und nun der Zeigefinger...

    Ich glaube Dir, dass Du Dir das alles lang und breit überlegt hast. Und dein "Plan" ist auch kein Mist. Aber glaub Du auch einem mal 16 Gewesenem, der mit 25 festgestellt hat, dass die Ideen mit 16 nicht unbedingt die besten waren (...und mit 35 einsieht, dass er mit 45 wahrscheinlich immer noch nicht schlauer sein wird): Jede Basis, die Du Dir jetzt schaffen kannst, kann Dir das restliche Dasein mitunter sehr erleichtern. Ein Jahr Australien, was erleben, sich finden...alles richtig. Das kannst aber auch nach z.B. einem Fachabitur genauso machen. Kostet Dich nochmal zwei Jahre (lästige, anstrengende Jahre, zugegeben), ändert Deine Perspektiven aber dramatisch.

    Grüßle,

    DS
     
  3. berliner_jung91

    berliner_jung91 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.01.2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK-Schüler
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schulbank
    hallo sylvia,

    ich würde es an deiner stelle anders machen. bring die schule vernüftig zu ende und wenns die noten und das verständnis erlauben, dann mach doch dein abi.
    das thema australien, würde ich erstmal auf die lange bank schieben. was versprichst du dir davon, außer dass du fließend englisch sprichst, wenn du zurück bist?
    such dir lieber zuerst nen ausbildungsplatz nach der schule und wenn du dann immer noch ins ausland willst, hast du wenigstens etwas in der hand.

    selbst wenn du nach der 10. sagst: ich geh ab von der schule! auf nach australien!
    und deine noten es eigentlich erlauben würden weiterzumachen, dich dann um ne ausbildung bewirbst, wirste dir vom evtl. arbeitgeber die frage gefallen lassen müssen: -warum haben sie ihr abi nicht zu ende gemacht?

    und wenn du mit der schule nach der 10. weitermachen würdest und ein austauschjahr in australien machst, musst du bei den aussies auch zur high school. und dieses jahr musst du in deutschland wiederholen. ergo geht dir ein jahr flöten, das du sinnvoller hättest nutzen können.

    zusammengefasst: schule (mit oder ohne abi) -> ausbildung -> australien
     
  4. josie16

    josie16 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.01.2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sylvia!
    Was schon mal für dich spricht, ist deine Ehrlichkeit und das will ich jetzt auch sein.
    Ich muß dazusagen, daß ich selber 2 Kinder habe, die mit ihre Ausbildung/Studium schon fertig sind und inzwischen abeiten.

    Ich denke schon, daß das richtig ist. Es hängt damit zusammen, daß sich die Realschüler ihren Abschluß "erarbeiten" müßen, in einer Prüfungssituation, während die Gymnasiasten die "Mittlere Reife in den Schoß" fällt.

    Da aber Pflegepersonal rar ist und jede Schule froh ist, wenn sie ihre Ausbildungsplätze voll bekommt, dürfte es auch für dich einen Ausbildungsplatz geben:mryellow::flowerpower:
    Es kann vielleicht sein, daß Du vielleicht nicht an deiner Wunschklinik in deiner Wunschstadt einen Platz erhältst, wenn Du aber flexibel bist und die Ausbildung auch ein Stück weit von zu Hause machen würdest, wird es sicher klappen.

    Trotzdem würde ich mir überlegen, ob Du nicht zumindest bis zur Fachhochschulreife machen willst, dann könntest Du zumindest später auch an eine FH gehen, falls die Ausbildung doch nicht so ganz das richtige ist.

    Das Fachabi oder Abi später nachzuholen ist zwar immer eine Option, aber der einfachere, schneller Weg ist sicher wenn Du es gleich machst.

    Ob das wirklich so gut ankommt, da bin ich mir nicht so sicher!
    Wenn Du vor hättest Betriebswirtschaft zu studieren um später in einem int. Konzern, wo Englisch gefragt ist, dann würde ich deiner These zustimmen.
    Ich würde dir eher zu einem soz. Jahr raten, da kannst Du dich 1 Jahr lang auf die Ausbildung vorbereiten und wenn Du sinnvoller Weise im Kranken-oder Altenpflegeheim arbeiten würdest, kannst Du schon mal sehen, ob es wirklich das richtige ist!

    Australien läuft ja gottseidank nicht davon, Du könntest sogar im Ausland arbeiten, aber das Auslandsjahr hat in der Krankenpflege sicher nicht den Stellenwert, als bei einer anderen Ausbildung oder bei einem Studium.

    Vermutlich ist das jetzt nicht ganz das, was Du hören wolltest, aber laß es dir durch den Kopf gehen!
     
  5. monaluna

    monaluna Poweruser

    Registriert seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester RN
    Hi,

    ich finde deinen Plan gut:-).

    Lieber ordentlich mit nem ordentlichen Zeugniss abgeben anstatt sich drei Jahre durchs Abitur qualen und es dann nur mit miserablen Noten schaffen.

    Wenn du es wirklich wollen wuerdest mit dem Abi, wuerde ich dir dazu raten, aber sonst nicht.

    Zum Auslandsjahr, mache es, es bringt dich persoenlich und menschlich vorran, nutze es um die Welt und andere Kulturen kennenzulernen. Dabei ist das English erlernen, fast schon nebensaechlich, denn es erweitert deinen Horizont enorm. Wenn du es jetzt nicht machst, machst du es eh nicht mehr:-) und die Ausbildung laeuft dir nicht davon.
    Bis du G8? wenn nicht schoneinmal darueber nachgedacht die elf im Ausland zuverbringen?

    Du kannst ein Auslandsjahr super im Vorstellungsgespraech verkaufen, selbststaendig geworden, neue Kulturkreis erlebt, ueber den eigenen Tellerrand geschaut......

    Und falls du dich doch irgendwie motivieren kannst, mach das Abi, aber nur wenn du es willst, man kann es nicht erzwingen, und selbst wenn du spaeter feststellst, du haettest lieber, hilft es dir im Moment nicht weiter.

    Viel Glueck!
     
  6. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo Sylvia,
    ich kann es gut verstehen, wenn Du in Deinem Alter gerade keine sonderliche Lust auf Schule hast und Dich anderweitig orientieren willst.
    Allerdings gebe auch ich zu bedenken, dass Du Dir viele Wege verbaust...

    Der Trend geht momentan zu einer Kooperation zwischen Pflegeschulen und Hochschulen, um Abiturienten eine duale Ausbildung (gekoppelt mit einem internationalen Bachelorabschluss) zu ermöglichen.

    Im Prinzip ist die Pflegeausbildung EU-weit ein Bachelorstudium und nur wir in Deutschland öffnen diese direkt für Schulabgänger mit einem mittleren Abschluss. Di eFrage ist nur: wie lange noch?

    Stellen im mittleren Management (Stationsleitung) oder in der Klinikleitung werden zunehmend mit Hochschulabsolventen besetzt; in andere interssante Bereich kommt man im prinzip auch nur noch über den Weg eines Studiums.

    Darüber hinaus kommt es im Gesundheitssystem immer mehr zu einer Neuordnung der Aufgaben mit einer Zuordnung verschiedener Tätigkeiten zu unterschiedlichen Qualifiaktionsstufen.
    Im Klartext: wir werden in Zukunft mehr Helfer haben und müssen dieses "kompemsnieren" mit Akademikern, welche diese Anleiten.

    Du solltest also wirklich zumindest ein Fachabi vorweisen können...viele große Schulen (Unikliniken) nehmen übrigens bevorzugt Abiturienten!
     
  7. Polly*

    Polly* Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.01.2011
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Seh ich auch so! Egal, ob du dein Abi noch machen willst, oder nicht (ich würd dir dazu raten, aber zur totalen Quälerei sollte es auch nicht werden), mach das Auslandsjahr auf jeden Fall direkt nach der Schule - später wirst du dazu vielleicht keine Gelegenheit mehr haben! Und für deine persönliche Reifung bringt ein Jahr im Ausland sehr viel. Außerdem kannst du deine Sprachkenntnisse verbessern und dich ein bisschen ausprobieren. Fazit: Mach es! :wink:
     
  8. Drink Me

    Drink Me Newbie

    Registriert seit:
    09.01.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angehender Gesundheits- und Krankenpflegeschüler
    Ort:
    Bayreuth
    In NRW, wo ich zur Schule gegangen bin, mussten wir nach der 10. Klasse Prüfungen in Mathe, Englisch und Deutsch ablegen. Die waren jeweils auf dem Niveau des Schultyps, also Haupt-, Realschule oder Gymnasium und nannten sich "Zentrale Abschlussprüfungen".
    Irgendwie dachte ich bisher, dass das deutschlandweit so geregelt wurde.
    Ist schon gemein den Real- und Hauptschülern gegenüber.
     
  9. Bina26

    Bina26 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2010
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GuKP
    Ort:
    Berlin
    Ihr habt also in Bayern keine Zentralen Prüfungen am Ende der 9/10? Je nachdem, ob du G8 oder G9 bist.
    Wie sieht es denn mit Praktika aus?
    Ich selber war bis vor nichtmals einem halben Jahr noch sehr unschlüssig was ich machen wollte. War mir eigentlich seit der 10. Klasse sicher, dass ich gerne Lehrerin werden möchte und war eigentl. auch felsenfest davon überzeugt, dass das eine gute Entscheidung ist^^
    Mache dieses Jahr mein Abi... Und bin in der Krankenpflege gelandet:D
    Ich kann mich einigen Vorrednern nur anschließend, dass dein Auslandsjahr z.B. in einem Highschool-Jahr wesentlich besser untergebracht wäre.
    Vielleicht bringt das auch etwas frischen Wind in dein Leben, sodass du spontan beschließt, doch noch das Abi zu machen. Es hilft dir immer in sofern weiter, dass du es anschließend nicht mehr über den 2. Bildungsweg nachzuholen brauchst. Außerdem, auf das eine Jahr kommt es wirklich nicht an, glaubs mir:D
    Ich werde im Sommer 20^^ Da ich das G9er Abi habe, und kurz nach dem "Stichtag" geboren bin, und keine Ehrenrunde gedreht hab, bin ich so mit eine der Älteren, die bei uns in der Stufe das Abi bekommen. Aber es ist nicht schlimm. :-)

    Denn wenn du erst einmal am Arbeiten bist, ist es für viele schwierig, dann noch das Abi oder das Fachabi nachzuholen. Es kostet dich dann eine Menge Zeit, Mühe und auch Gehaltseinbußen... Und eins können dir bestimmt alle bestätigen: Bist du erst einmal etwas älter und aus dem "permanten" Lernprozess heraus, fällt es dir schwerer wieder "Schüler" zu sein. Ist nicht bei jedem so, aber wenn du jetzt schon sagst, dass es schwierig ist, dann mach doch am besten das Fachabi;) So kommst du deinem Ziel näher und hast trotzdem noch dein Abi:-)

    Alles Gute.
     
  10. honey89

    honey89 Newbie

    Registriert seit:
    19.01.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hey

    also ich kann dir wirklich bloss raten, ins Ausland zu gehen.
    Ich war selber bis Juli 2010 in Amerika als Au-pair. Und habe dort das beste Jahr meines Leben erlebt, weiß wirklich nicht was das Jahr noch toppen kann.
    Man wird viel selbständiger, lernt neue Menschen kennen, lernt sehr viel über sich selbst, neues Land & Kultur..............
    Ich finde nach dem Abitur ist die beste Zeit ins Ausland zu gehen.
     
  11. DerStudent

    DerStudent Stammgast

    Registriert seit:
    16.07.2009
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrpfl. An/Int, Master of Education; Lehrkraft
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Der zentrale Punkt hierbei ist "nach dem Abitur"....da würde ich dem auch sofort zustimmen.
    Aber nicht "statt Abitur zu machen".

    DS
     
  12. Sylvia94

    Sylvia94 Newbie

    Registriert seit:
    29.01.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schülerin
    Ort:
    Franken/Bayern
    Also danke für die vielen Antworten erst einmal:-)

    Also zu erst: ich bin schon im G8.

    Und zum Thema Abi/Abschluss:
    Ich weiß einfach nicht, bzw eigt bin ich mir ziemlich sicher, dass das Abi für mich schon ziemlich, ziemlich schwer werden würde (und das noch in Bayern, wo es ja am schwersten ist...).
    Ich weiß nicht woran es liegt, ich mein ich bin nicht besonders lernfaul und auch nicht stroh dumm, aber Abi...
    Selbst jetzt, wo ich mir die 9. Klasse ein zweites mal anhöre, und wirklich gut aufpasse und zuhause lerne, bekomm ich trozdem noch nicht in allen Fächern ne 1 und 2. Ist schwer zu erklären, bin einfach nicht "der Typ dafür".
    Klingt vielleicht ein bisschen lächerlich nach dem Motto "jetzt hört sie sich alles zum zweiten Mal an, und kanns immer noch nicht..." aber, naja...

    Ich muss zugeben, ich bin momentan eigt auch der Meinung wie 'monaluna':
    Ist es nicht besser ein Zeugnis/Abschluss mit "guten" (gut ist hier mal relativ) Noten zu haben, als sich durchs Abi zu quälen, und es grad so zu schaffen, wenn überhaupt?!
    Weiß nicht so recht; in meinem Bekannten-/Familienkreis ist man auch allgemein (!) dieser Meinung, was meint ihr dazu?

    Zum Auslandsjahr:
    Also ein Auslandsjahr mit Schule wäre für mich shconmal gar nichts, wenn dann ganz ohne Schule, wie gesagt: Au-Pair.

    Ob es nach der Ausbildung vielleicht besser wäre, hab ich mich auch schon gefragt, nur hab ich dann Angst, man könnte ja dann vielleicht "rauskommen". Also wenn man ein Jahr lang mit der Krankenpflege usw überhaupt nichts am Hut hat, und dann einfach so wieder anfängt, und dass gerade am Anfang, wo man ja eigt noch gar keine richtige Erfahrung hatte, hm, weiß nich so recht...

    Zum Thema Chancen:
    Also ich wohne jetzt nicht direkt in einer Großsstadt, und auch um uns herum ist nicht sonderlich viel, somit nur "kleine" Krankenhäuser, Ausbildungsstellen/schulen und hier in der Region ist der mangel schon recht hoch an "normalen" Krankenschwestern usw; klar, dass will ich gar nich verdrehen:
    Das kann in 2 Jahren alles wieder ganz anders aussehn.
    Flexibel genug bin ich auf jeden Fall, da mein Motto sowie so "Bloß weg hier" ist:D

    Ich kenne auch sehr viele Mädels in meiner Umgebung, die nach der 10. Klasse (sprich M-Zweig bzw anfangs auch Hauptschule) jetzt schon zusagen für ihre Ausbildungstellen für diese Jahr bekommen haben -im selben Bereich.
    Was ich damit sagen will:
    (Ohne sie jetzt schlecht zu reden) Sie waren ja an noch "schelchteren" (find jetzt kein passenderes Wort dafür) Schulen.
    Ein Teil meiner Familie (die meisten auch im Medizinischen Bereich tätig) auch Krankenschwestern, hatten auch "nur" Mittlere Reife und seit Jahrzenten berufstätig.

    Vielen Dank für die Infos:-)

    (jetzt so im Nachhinein gelesen, hört sich das alles doch fast schon so an, als hät ich mich schon längst entschieden...hm, keine Absicht...)
     
  13. DerStudent

    DerStudent Stammgast

    Registriert seit:
    16.07.2009
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrpfl. An/Int, Master of Education; Lehrkraft
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule

    Nein. Denn wenn Du ein gutes Zeugnis jetzt schaffst, kannst auch weitermachen. Und ein schlechtes Mittlere Reife Zeugnis aus dem Gymnasium ist nicht gerade ideal.

    Für einen Ausbildungsplatz als GuKP wird es wie gesagt allerdings schon reichen. Aber (und fühl Dich jetzt mal wohlmeinend geschüttelt...:verwirrt:) es geht darum, dass Du noch betrübliche 50 Jahre Arbeit vor Dir hast...

    DS
     
  14. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    Du machst G8.....da überspringt man doch aber eien Klasse bzw. macht in einem Jahr zwei Klassenstufen?
    Hier in Hessen macht man z.B. in der 9. Klasse den Stoff aus der 9. und 10. und geht direkt in die 11.

    Schulabgänger haben nun aber ein Problem: die Ausbildung zur GuKP setzt eine 10 Jährige Schulbildung voraus....
     
  15. Sosylos

    Sosylos Stammgast

    Registriert seit:
    09.02.2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    2
    @ Lillebrit
    Wie ist es, wenn ein G8-ter nach 9 Schuljahren die Prüfung zur Mittleren Reife ablegt, und dann in die Krankenpflege will? Die Voraussetzung müsste er/sie ja mit dem erworbenen Schulabschluss haben.
     
  16. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Da sprecht ihr ein Problem an, das mir bisher gar nicht bewusst war.

    Die Mittlere Reife ist - nach den Plänen der Regierung - gar nicht mehr die Zugangsvoraussetzung; der Hauptschulabschluss soll ausreichend sein. Aber: Die EU fordert mindestens 10 Jahre Schulbildung, und nur in wenigen Bundesländern gibt es einen Hauptschulabschluss nach der 10. Klasse.

    Wenn nun aber bei G8 die mittlere Reife bereits nach der neunten Klasse erreicht wird, hat man den nötigen Abschluss, aber nicht die benötigte Anzahl an Schuljahren - und jetzt? Muss man wie die Hauptschüler eine KPH-Ausbildung dazwischenschieben?

    Kann sein, dass dies wieder nur einige Bundesländer betrifft.
     
  17. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo
    genau....es geht um die Anzahl der Schuljahre, welche seit einiger Zeit ja die Grundvoraussetzung darstellt. Hauptschüler mit einer 10 -jährigen Schulbildung können also direkt GuKP werden, Gymnasialabgänger mit mittlerer Reife nach 9 Jahren nicht.
    Zumindest wenn man nach der Logik des Gesetzes geht ....8O
     
  18. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Und wenn ich mehrere "Ehrenrunden" drehe???? Da erreiche ich auch 10 Jahre.

    Elisabeth
     
  19. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Soweit ich das mitbekommen habe muss der Schulabschluss regulär 10 Jahre umfassen.
     
  20. eiermatz

    eiermatz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambul.Pflege
    War selbst ein jahr im Ausland und habe das noch nie bereut.Also, mein Plan für dich: Abi machen, unbedingt, anschließend ein Jahr ind Ausland(nicht als Au-pair; langweilig, in Australien stehen dir viele Jobs im ganzen Land offen, wenn du mit einem Studentenausweis da herunter fährst(Travel and job)
    dann studierst du etwas mit dem du auch Geld verdienst oder wenigstens ein geregeltes Arbeitsleben hast. GuK mit Mindestlohn und massigen Überstunden, 7 Jahre lang Silvester oder Weihnachten arbeiten, weil der Arbeitgeber das so will, permanent aus dem Frei gerufen zu werden,na das kannst du immer noch machen, wenn du nichts besseres findest.(Viele beginnen die Ausbildung auch erst mit 30) Und wenn unsere Regierung sogar meint, dass wäre der ideale Job für die bildungsferne Schicht in unserem Land, bist du mit deinen 10Jahren Gymnasiumausbildung doch das Sahnehäubchen. Also, mach dich nicht verrückt, genieße den Rest deiner Schulzeit, meist kommst doch anders als du denkst.:hippy::flowerpower::sdreiertanzs:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Viele Fragen Zukunfts Forum Datum
Ausländer aus einem nicht-EU Staat: Viele Fragen zur Ausbildung Adressen, Vergütung, Sonstiges 18.09.2015
Pflegemanagement bei Apollon: viele Fragen Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 16.08.2014
Neuer Lebensabschnitt, viele Fragen... Adressen, Vergütung, Sonstiges 27.08.2012
Schweiz Viele Fragen zum Thema 'Auswandern' in die Schweiz Arbeiten in Deutschland/Österreich/Schweiz als ausländischer Bürger 09.02.2012
Kinderkrankenschwester - viele Fragen Ausbildungsvoraussetzungen 28.09.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.