Vertrag ausreichend?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von brillexxx, 21.12.2008.

  1. brillexxx

    brillexxx Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.10.2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Gastroenterologie, Onkologie
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo!!!
    Hoffe doch Ihr könnt mir mit Eurem Wissen weiterhelfen....
    Ich habe gestern meinen neuen Arbeitsvertrag erhalten wo es für mich eine Unklarheit gibt. Vielleicht hat jemand Erfahrung und kann mir meine Frage auf einfachem Wege beantworten.
    Laut mündlicher Aussage und auch der Stellenausschreibung handelt es sich um ein unbefristetes Stellenangebot und im Vertrag steht ausschließlich, "Fr. S. wird ab dem 01.02.2009 als GuK im ...-Krankenhaus eingestellt." Geht daraus hervor das es sich um ein unbefristetes Arbetsverh. handelt oder muss so etwas deutlich niedergeschrieben werden, immerhin steht ja kein Beendigungsdatum bei.... wenn ich doch nur mehr Ahnung hätte :-)
    und dann noch ein Satz "Fr. S. wird als Vollzeitkraft beschäftigt" Stundenanzahl richtet sich nach dem Tarifvertrag, das weis ich, aber beinhaltet eine Vollzeitstelle automatisch alle drei Schichten? Es gibt dort viele Dauernachtwachen und mir wäre es schon wichtig auch ein Anrecht auf ND zu haben...
    Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen, ich danke bereits jetzt für Eure Antworten.

    Gute Nacht und allen einen schönen 4. Advent!!! :nurse:
     
  2. Dialyseheinz

    Dialyseheinz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Frage 1.: Ja, ist ein unbefristetes Arbeitsverhältniss. Natürlich... Probezeit und so... aber da kein "Bis zum" Datum eingetragen wurde, ist es unbefristet.
    Frage 2.: Ich stelle meine Arbeitskraft meinem Arbeitgeber, in einer bis zu 6 Tagewoche (Arbeitsschutzgesetz) für eine bestimmte Arbeitswochenstundenzahl zur verfügung. (Tarifvertrag) Das bedeutet NICHT ein Anrecht auf bestimmte Schichten zu haben. Also ergibt sich auch kein Recht auf Nachtwachen. Es sei denn es währe genau im Arbeitsvertrag vereinbart oder in einer "Hausvereinbarung" geregelt worden. Eine solche Regelung währe aber eher untypisch.
     
  3. badewaynie

    badewaynie Newbie

    Registriert seit:
    21.07.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie/Onkologie
    hallo,
    also bei mir im vertrag ist es explizit geregelt, dass ich verpflichtet bin, in einem drei-schicht-system zu arbeiten.
    einige kolleginnen bei mir machen keinen nd (wegen kindern und so). diese sind dann aber vertraglich davon befreit.
    frag doch einfach bei deiner pdl mal nach. ist doch keine schande, wenn einem was unklar ist!
    liebe grüße
     
  4. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    zu deinen Fragen:

    1.) du bist grundsätzlich unbefristet eingestellt! Nur bei einem befristeten Vertrag muß dies schriftlich vorher vereinbart werden.

    2.) Inwieweit du in Schichten arbeiten mußt oder nicht, wird in der Regel nicht im Arbeitsvertrag geregelt, sondern in Betriebsvereinbarungen auf Basis des jeweiligen Tarifvertrages.

    Gruß

    medsonet.1
     
  5. martinvoll

    martinvoll Newbie

    Registriert seit:
    29.12.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kommunalbeamter
    Ort:
    Gevelsberg
    Ein Anrecht auf Nachtwachen kann es meines Erachtens nach nicht geben!
    Nachtwachen können aufgrund gesetzlicher Verbote (Jugendliche, Schwangere etc.) oder vertraglicher Vereinbarungen ausgeschlossen sein.
    Ansonsten werden Nachtwachen doch durch Schicht- oder Dienstpläne geregelt!?
    Müßte aber nicht bei der Verteilung der Nachtwachen auch der Gleichbehandlungsgrundsatz beachtet werden? Also alle Beschäftigten (die es wollen) müßten einigermaßen gleichmäßig bei den Nachtwachen berücksichtigt werden.
    Könnte das nicht auch ein Fall für das AGG - Allgemeine Gleichbehandlungs-Gesetz sein?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Vertrag ausreichend Forum Datum
Wie weit darf Arbeit vom Arbeitsvertrag abweichen? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 30.11.2016
Ausbildungsvertrag erstmal unterschreiben? Adressen, Vergütung, Sonstiges 17.11.2016
News Wohlfahrtsverbände kämpfen für Ausbildungs-Tarifvertrag Pressebereich 17.11.2016
News Branchentarifvertrag Altenpflege steht vor dem Aus Pressebereich 02.11.2016
Neue Arbeitsstelle im Pflegeheim - Eigenartiger Arbeitsvertrag: Was ist eure Meinung dazu? Adressen, Vergütung, Sonstiges 24.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.